Autorenprofil von Franz Holzhauser

0
Abonnieren

frajo2008

Auch der Dumme hat manchmal einen gescheiten Gedanken. Er merkt es nur nicht. (Danny Kaye) Wenn jedoch der Gescheite auf dumme Gedanken kommt, das merkt die ganze Welt... (ich)

Über mich
Nachricht senden

Senden
Eigentlich bin ich kein Schreiberling, hin und wieder ein Gedicht, oder einen Songtext... Wobei wir bei meiner eigentlichen Leidenschaft sind, der Musik. Früher in der einen oder anderen Rockband die Gitarre bearbeitet, heute bin ich nur noch in meiner kleinen Tonwerkstatt am basteln.
Ab und zu auch mit Unterstützung durch Musiker/Sänger(innen), die ich durchs Internet kennen gelernt habe.
Da wird kein Genre ausgespart, keine Herausforderung ausgelassen.

Einige meiner Songs werde ich bei passenden Büchern unter der Hörbuch-Funktion einbauen.

Wer mehr wissen will, der kann sich auf meiner Website: www.franz-holzhauser.de umschauen.
Spaß an Gedichten? Dann besuche meine Seite www.gedichte-und-geschichten.jimdo.com
Franz Holzhauser | franz-holzhauser.de

Profil-Statistik
  651

Leser
Quelle
16822
16822
profil

Favoriten von frajo2008

Weitere Bücher anzeigen
16822
Verewige dich im Gästebuch von frajo2008

Gästebuch von frajo2008
Gästebucheintrag verfassen

Eintragen
gisegi
18.01.2015 16:08
Lieber Franz, hab ganz, ganz lieben Dank für deine Freundschaft. dein Lesen und auch für deine Geschenke. Aber ebenso auch für deine Texte und Lieder, sie tun einfach gut. Schön, dass es dich gibt, danke für alles. Hab eine wunderschöne Zeit. GlG Gisi
luanna
18.01.2015 09:30
Salü & Guten Morgen Franz,

ein Paar geliehene Zeilen von einem großen Dichter u. Philosophen:

Von der Liebe

Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch schwer und steil.

Und wenn ihre Flügel dich umhüllen, gib dich ihr hin,
Auch wenn das unterm Gefieder versteckte Schwert dich verwunden kann.

Und wenn sie zu dir spricht, glaube an sie,
auch wenn ihre Stimme deine Träume zerschmettertn kann
wie der Nordwind den Garten verwüstetet.

Denn so, wie die Liebe dich krönt, kreuzigt sie dich.
So wie sie dich wachsen lässt, beschneidet sie dich.
So wie sie emporsteigt zu deinen Höhen
und die zartesten Zweige liebkost, die in der Sonne zittern,
steigt sie hinab zu deinen Wurzeln
und erschüttert sie in Ihrer Erdgebundenheit.

Wie Korngarben sammelt sie dich um sich.
Sie drischt dich, um dich nackt zu machen.
Sie siebt dich, um dich von deiner Spreu zu befreien.
Sie mahlt dich, bis du weiß bist.
Sie knetet dich, bis du geschmeidig bist;
Und dann weiht sie dich ihrem heiligem Feuer,
damit du heiliges Brot wirst für Gottes heiliges Mahl.

All dies wird die Liebe mit dir machen,
damit du die Geheimnisse deines Herzens kennenlernst
und in diesem Wissen ein Teil vom Herzen des Lebens wirst.

Aber wenn du in deiner Angst nur die Ruhe und die Lust der Liebe suchst,
dann ist es besser für dich, deine Nacktheit zu bedecken
und vom Dreschboden der Liebe zu gehen.
In die Welt ohne Jahreszeiten,
wo du lachen wirst, aber nicht dein ganzes Lachen,
und weinen, aber nicht all deine Tränen.

Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst.

Liebe besitzt nicht, noch läßt sie sich besitzen;

Denn die Liebe genügt der Liebe.

Und glaube nicht, du kannst den Lauf der Liebe lenken,
denn die Liebe, wenn sie dich für würdig hält, lenkt deinen Lauf.

Liebe hat keinen anderen Wunsch, als sich zu erfüllen.

Aber wenn du liebst und Wünsche haben mußt, sollst du dir dies wünschen:
Zu schmelzen und wie ein plätschernder Bach zu sein,
der seine Melodie der Nacht singt.

Den Schmerz allzu vieler Zärtlichkeit zu kennen.
Vom eigenen Verstehen der Liebe verwundet zu sein;
Und willig und freudig zu bluten.

Bei der Morgenröte
mit beflügeltem Herzen zu erwachen
und für einen weiteren Tag des Liebens dankzusagen;

Zur Mittagszeit zu ruhen
und über die Verzückung der Liebe nachzusinnen;

Am Abend mit Dankbarkeit heimzukehren;
Und dann einzuschlafen
mit einem Gebet für den Geliebten im Herzen
und einem Lobgesang auf den Lippen.

Khalil Gibran
(* 06.01.1883 , † 10.04.1931)

Khalil Gibran

HIer ist ein Link zum leicht veränderten Text:

Khalil Gibran "Von der Liebe"- gelesen von Jens Böttcher
https://www.youtube.com/watch?v=Yzi9B0-MsVs

~~~~~~~

ICH FREUE MICH FÜR ***** E * U * C * H ***** !!!

MERCI + SonntagsGruß

Nelly
FLEURdelaCOEUR
17.01.2015 08:54
Herzlichen Dank für's Abo! Ich selbst bin leider völlig unmusikalisch, auch mit dem Zeichnen ist's nicht weit her ;-))
Würde mich freuen, wenn dir dennoch die eine oder andere Zeile gefallen sollte.
LG fleur
EllaWolke
16.01.2015 08:23
herzlichen Dank
KaraList
15.01.2015 17:24
Hallo Frajo,
schön, dass Du bei mir zu Besuch warst. Darüber freue ich mich sehr!
Vielen herzlichen Dank für das Abo und die Geschenke, die Du mir für "Demut" mitgebracht hast.
LG
Kara
roxanneworks
15.01.2015 17:21

Hab Dank für Deinen Besuch und die netten Geschenke, Franjo...
You're welcome!

Liebe Grüße
roxanne
Feedre
15.01.2015 15:44
Herzlichen Dank für alles
und einen lieben Gruss
Feedre
pepe50
15.01.2015 14:46
Vielen Dank Franjo,
fürs Abo und dein Interessen an meinem Essay: Was darf - Satire.
Ich wünsche dir einen schönen Tag und sicher werden wir uns jetzt noch öfter begegnen. - LG solxxx
Weitere Einträge anzeigen
8
10
16822
normal
1
0
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung