Autorenprofil von Falk Peter Scholz

0
Abonnieren

FSBlaireau

Ich bin Schriftsteller geworden um nichts mehr sagen zu müssen, so kann man das was ich zu sagen habe; nachlesen! FSBlaireau

Über mich
Nachricht senden

Senden
FSBlaireau alias Falk Peter Scholz ist ein Schriftsteller aus Leidenschaft. Literatur ist etwas was meinem Leben einen Sinn gab und mir Wege zeigte, die vorher nicht kannte. Es ist erfüllend etwas zu erschaffen was Leser in der ganzen Welt dazu bewegt einemal für kurze Augenblicke der Wirklichkeit zu entfliehen und sich dem geschriebenen Wort anzuvertrauen. Ich halte mich für einen Schriftsteller der alten Schule und betone dieses etxra, da ich mich nur selten als Autor bezeichne. *Nur* ein Autor zu sein bedeutet mir nicht viel, da es im Grunde ein jeder ist der mal irgendwo - irgendwas veröffentlicht hat und dies nicht Ziel meines Anspruches ist. Der Reiz liegt doch darin, im einfachen Wort; das besondere zu finden, herraus zu heben und dem Leser nahe zu bingen. Mir gefällt die anspruchsvolle Literatur genauso wie die seichte. Ist individuel verschieden. Kommt eben auf das Werk an. Ich denke dass ich ein Schreiben voller Emotionen bin und deswegen lege ich gerade in der Posie, in Gedichten, Prosa oder der Romantik großen Wert darauf den Verfasser in seinen Worten zu erkennnen. Ich bin ein Schriftsteller der nicht schreibt um nur die Seiten voll zu bekommen denn dieses wäre ein Verrat an der Literatur!
Ich bin ein einsamer Wolf oder Dachs wie man möchte, der immer Schreibzeug am Bett liegen hat um eventuelle Gedanken, Gefühle oder auch Emotionen aufzuschreiben und wie ein Geschenk einzukleiden. Ob dieses immer gelingt ist eine Frage deren Antwort ich nicht kenne, die aber auch keine besondere Bedeutung erfährt. Ein jeder fühlt sich anders berührt und ein jeder erfasst das geschriebene auf seine Weise. Dieses ist ein Umstand der die Literatur, das Schreiben zu dem Faszinosum macht, welches es ist! An sonsten mag ich Ehrlichkeit, Menschen die sich so geben wie sie sind und eben keine die man ändern oder verbiegen muss. Ich denke es gehört nicht viel dazu ehrlich zu sein, außer Mut vielleicht.
Mit meinem Literarischen Schaffen bin ich ganz zufrieden und so habe ich es bisher auf drei eigene bücher sowie 8 Antologien gebracht auf die ich auch in jeder erdenklichen Weise stolz bin. Herauszuheben ist denke ich mein Gedichtband "Die sieben Epochen der Poesie", da er die vollkommene Zusammenführung meiner Gefühle, Gedanken, Wünsche und Sehnsüchte ist.

Ich glaube fest daran eines Tages ein Werk zu erschaffen welches derart besonders ist, dass ich auf der poramischen Ebene des Kent angekommen bin. Wer dazu mehr erfahren möchte, sollte den Kent lesen.

Zum Schluss möchte ich ein Wort zu meinem vater verlieren der leider nicht mehr auf Erden weilt, aber einen großen Anteil an dem hat, was mir im Schreiben gelungen ist. "Du sollst dich nicht ändern und deinen Weg zu Ende gehen", sagte er. Und genau das ist es wozu ich mich berufen fühle und dieses ist der Weg den ich beschreiten werde. Vielleicht werde ich nicht der beste Schriftsteller sein, aber ein besonderer! Und das ist die Erfüllung! Blaireau
Falk Peter Scholz | 17.5.1977 | F.S.Blaireau@web.de | Krefeld, Deutschland | hommage.webnode.com

Profil-Statistik
  6'970

Leser
Quelle

Letzte Aktivitäten

Buch Trauerpoesie neu veröffentlicht
Buch Trauerpoesie neu veröffentlicht
426
426
profil
Kleines Interview mit FSBlaireau
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Seitdem die Nacht mein ständiger Begleiter ist und ich die Worte der Poesie in Ihr finde! Ich denke schon das es Bestimmung ist zu schreiben!
Welche Ambitionen hast du?
Ich würde gerne mein neues Buch fertig bekommen. Das ist ein echter Hammer. An sonsten möcht ich nur Gesundheit für die Menschen die ich sehr liebe!
Welche Probleme hast du beim schreiben?
Im Moment kann ich keinen Zentimeter gehen, ohne etwas im Kopf zu haben das ich unbedingt aufschreiben muß. Vor allem schreibe ich Nachts und das raubt mir den Schlaf. Aber schlafen kann ich ja immer noch!
Was inspiriert dich?
Menschen,vor allem ältere,die haben erstaunliche Fähigkeiten und Erfahrungen.
Warum glaubst du derjenige zu sein der schreiben sollte?
Nun ich bin der Meinung, dass man mit einer Bestimmung zur Welt kommt und die sollte man auch erfüllen!
Was fühlst du wenn du schreibst?
da ich meistens Nachts schreibe, fühle ich mich müde, aber auch frei. Im Geist und in der Feder.
Würdest du sagen dass du zweifelst was die Auwahl der Worte betrifft?
Nein, niemals!
Es gibt den Ausspruch: Man kann nicht jeden Tag gute Poesie schreiben, außer man ist Victor Hugo. Würdest du sagen dieser Satz entspricht der Wahrheit?
Nun ich kenne den Ausspruch und finde in dieser Zeit stimmte das soweit. Obwohl ich ebenfalls finde dass Heinrich Heine auch ein Großer war! Heute sind bestimmt ein oder zwei gute dazugekommen! Allerdings jeden Tag gute Poesie zu schreiben ist schon schwierig.
Was glaust du wieviele Talente und zwar echte es bei MyStorys gibt?
Es gibt schon ein paar, aber nicht so viele wie man meinen möchte. Die Schreiber die einen eigenen Stil haben und dem treu bleiben haben gute Chancen! Generell denke ich so 3-4 wirkliche Talente gesehen zu haben.
Es gibt Menschen die behaupten sie schreiben nur für sich. Stimmt so eine Aussage?
Nein auf gar keinen Fall! Wer das behauptet lügt! Keiner schreibt nur für sich. Ich zb. schreibe als Falk für die drei Menschen die ich liebe, als Kent für die Welt. Aber sicher nicht für mich.
Findest du dass Schreiben ein Fluch sein kann?
Ja und Nein. Ein Segen und ein Fluch. Ich erlebe es manchmal dass ich ohne Stift und Papier nicht einen Schritt vor die Tür mache, das ist schon dem Fluch angelehnt. Dennoch überwiegt die Freude am Schreiben
Was macht deine Gedichte und Geschichten zu etwas besonderem?
Die Feder aus dem sie fließen. Unverfälschlichkeit ist wohl auch ein wichtiger Faktor
Gibt es hier viele Schreiber die sich zu sehr an anderen anlehnen, Schreibbedingt?
Ja viele, die meinen wenn sie so schreiben wie andere würde es besser, was aber nicht stimmt und einfach nur Illusion ist. Verkaufst du dich und die Schreiberei, dann wars das!
Gibt es Dinge über die du nie schreiben würdest?
Ja, aber die behalte ich für mich!
Nehmen wir mal an, du würdest Bücher verkaufen. Warum sollten die Menschen ausgerechnet deine Bücher kaufen/lesen?
Ich bin mir ziemlich sicher, bald mehr als ein Buch auf dem Markt zu haben. Wenn sie dann eines sehe/kaufen und lesen, dann wissen sie auch warum.
Ist so ein Forum ein guter Platz um Menschen kennen zu lernen und findet man hier echte Freunde?
Unter Umständen schon ja. Doch sollte man wie überall im Leben besser zweimal hinsehen. Auf jeden Fall ist es ein sehr gutes Forum, das kann ich ohne Übertreibung sagen.
Was ist mit deinem neuen/ersten Roman und um was wird es da gehen?
Also Romane haben die Angewohnheit sehr viel Zeit in Anspruch zu nehmen, wenn ich den auch noch selber schreibe dann dauert es nochmal solange! Worum es geht? Nun es wird Geheimnisse geben, Flüche, Bücher werden eine besondere Rolle spielen und er wird sich in drei Jahrhunderten abspielen. Ich würde es als einen Meilenstein beschreiben der etwas ganz besonderes wird und den Menschen die Kraft der Hoffnung, der Liebe und des Vertrauens wiedergeben sollte.
Letzte Frage: Welches Gefühl ist deiner Meinung nach beim Schreiben das stärkste?
Leidenschaft/Hingabe

Literarische Inspiration von FSBlaireau

Umschlagsbilder von Amazon.de
Weitere Bücher anzeigen
426

Favoriten von FSBlaireau

Weitere Bücher anzeigen
426
Gedanken von FSBlaireau

Gedichtefriedhof

Gedichteschrottplatz


Eigentlich sollte der ursprüngliche Titel – Gedichtefriedhof – heißen, aber ich habe mich dagegen entschieden, da ich Friedhöfe sehr mag und nicht als negativ empfinde.

Nun bin ich ja auch schon eine Weile hier by MyStorys und beim alltäglichen durchstreifen sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die mich nachdenklich machen. Die Gedichtekategorie ist mir ja persönlich die liebste und so lese ich nach dem * Leser empfehlen * Prinzip, was mich aber immer mehr enttäuscht. Normalerweise würde ich nichts dazu sagen, aber es ist mir auch ein Bedürfnis zu erläutern, warum mir dieses so wichtig erscheint. Es ist doch der Dichtende, der den Buchstaben wahrhaftiges Leben verleiht und Wörter sowie Sätze zum Tanzen bringt. ( Eigene Betrachtungsweise ) Es ist ein tolles Gefühl etwas schönes zu schreiben. Es erfüllt mit Stolz, Befriedigung und Glück. Dabei spielt es gar keine Rolle, aus welchem Grund man schreibt. Das kann alle möglichen Umstände haben und ein Schreibender/Dichtender spürt wie geschriebenes zum Leben erwacht. Doch es sollte auch eine Bedeutung haben, es sollte keinem egal sein, was er schreibt. Für einen Dichter wird es nie egal sein, was man über seine Werke denkt, denn er hat sie ja mit Leidenschaft und Liebe geschrieben. Vielleicht auch nur aus Hingabe. Nun da ich aber in letzter Zeit verstärkt bemerke, dass es immer mehr inhaltslose, lieblose, sinnentleerte Gedichte gibt, so in etwa wie:

Ich sitz am Strand

nehm deine Hand

starr in den Sand

und verschwand

so ist dieses für mich einfach nur Schade. Diese * Reim Dich oder Ich fress Dich * Reimerei ohne Inhalt oder einem Gefühl, lieblos hingeklatscht, da habe ich schon den Eindruck, das Geschriebene sei wohl nichts mehr wert. Jetzt werden die kommen, die sagen: Ja lass die doch und es ist ja auch richtig. Jeder soll ja machen/schreiben was er will. Doch mir ist die Poesie halt nicht egal und der Zustand der geistigen Umnachtung scheint ja im Trend zu liegen. ( Bohlen/ Talkshows/Auslandstagebuch) Wenn man alles einfach akzeptiert ohne sich auch nur mal zu hinterfragen, dann stimmt doch was nicht oder?

Ein Dichter hat nun mal ganz andere Betrachtungsweisen der Dinge, sieht sie mit anderen Augen und verbindet Emotionen oder Eindrücke direkt mit Worten. Es ist eine Kunst die das Dichterherz höher schlagen lässt, eine Art die Zeit zu verbringen , die nie umsonst war und ist. Weswegen liest man denn sonst die alten Dichter auch heute noch? Weil sie ihr Herzblut gaben, um etwas zu schreiben. Es sind Maler die in ihrem Bild was ganz besonderes sehen, so wie bei den wahren Poeten. Heinrich Heine sagte mal:

Man kann nicht jeden Tag gute Poesie schreiben, es sei denn man ist Victor Hugo! Es sollte der Dichter sein, der einem anderen Dichter Lob zollt, worauf dieser sich ehrlich freuen wird. Doch es haben auch die alten Meister über ihr geschriebenes diskutiert, ab gestraft oder gelacht. * Diese Poesie der alten Tage * ist faszinierend und immer noch Vorbild. Sollte ich nur noch schreiben, damit die Seiten voll werden, ist es keine Berufung mehr sondern nur Last. Es ist wunderbar selbst zu wissen, heute habe ich etwas ganz besonderes geschrieben, ihm Seele und Leben gegeben. Dieses ist der Grund zu sagen:

Zu viele Gedichte ohne Herz/Verstand ohne Leben und Aussagekraft! Dieses ist der Grund zu sagen: Viele so genannte Gedichte gehören auf den *Gedichteschrottplatz* !

Hier nun mal ein kleiner Auszug aus einem Gedicht, ratet wer`s ist, denn ich bin es nicht!


Schwarze Röcke, seidne Strümpfe,

Sanfte Reden, Embrassieren-

Weiße höfliche Manschetten,

Ach, wenn sie nur Herzen hätten!

725

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
FSBlaireau Ich suche es nochmal raus, habe es sehr lange nicht gelesen
Vor langer Zeit - Antworten
FSBlaireau Habe es neu gemacht, hat nicht richtig hingehauen
Vor langer Zeit - Antworten
FSBlaireau Da hat der Lord recht, könnte schon sein dass die auch geklaut haben. Würde mich nicht wundern. Kann man auch immer bei Märchen sehen, so viele und so gleich. Vielleicht waren die aber auch beide da, und das war die erste Empfindung. Wer weiß das schon? LG Falk
Vor langer Zeit - Antworten
FSBlaireau Ja Süße da haste wohl recht mit deiner Aussage. Wir sollten alles niederbrennen und noch mal anfangen. XD Tschaka
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
13
0
Senden

Verewige dich im Gästebuch von FSBlaireau

Gästebuch von FSBlaireau
Gästebucheintrag verfassen

Eintragen
ParadiseKiss
19.03.2008 21:09
Ich find deine Gedichte doll, obwoooooohl sie sich oft mit Liebe beschäftigen!
Ich hab grad "Den kleinen Prinzen" bei dir gefunden, (hätt ich mir denken können, so wie du auf Frangreisch abfährst)*barett aufsetz und baguette ess*, und konnt net wiederstehen, weil der kleene Prinz mein Lieblingshörbuch ist und ich das immer höre, wenn ich net schlafen kann, also tooootal oft! >.< (Mittlerweile kann ich meinen Lieblingsteil, den mit dem Fuchs, auswendig^^)
"Die Sprache ist die Quelle der Missverständnisse!" (wer sagt das?, kleines Rätsel am Morgen, weckt Kummer und Sorgen)

Jetzt hab ich aber viel geschrieben XD,
Gruss und Kuss, Parakiss.
Nera200
19.03.2008 00:47
so jetzt kritzel ich hier auch hinein
deine sachen gefallen mir extrem gut
und jetzt bist du abonniert +
und ich werde dich regelmäßig lesen ^^
NorbertvanTiggelen
18.03.2008 14:59
Wie ???
Ich bin hier wahrhaftig noch nicht drin?
Is ja verdammt peinlich!

Hallo Falk!

Herzlich Willkommen bei Mystorys! Lach mich weg!
;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-)

LG von der Koile
4nni
12.03.2008 14:37
auch dir vielen dank für die herzliche begrüßung..
LauraLein
12.03.2008 00:42
hey. (:
dankesch0en für deine kommentare!
& danke für die "willkommengrüpße"
sehr lieb :>
bald lese ich auch deine texte mal durch!
ich finde, du bist wirklich clever!
wie du schreibst & kommentare setzt!
mh..
also.. naya, viel spaß & nomma danke!
(:
Tamaredis
11.03.2008 17:11
Hey Blaireau :)
Danke für deine netten Einträge in meinem Gb^^
Deine Werke sind wunderschön und ich freue mich, immer mehr von dir lesen zu können!!!
btw Louis de Funès find ich auch super klasse und seine Antwort zu deinen Werken kann ich mir bildlich ausmalen!!!
Wir sehen uns :)
Tanja
momo93
03.03.2008 17:04
hey,
danke für deine netten Kommis. Deine Texte gefallen mir ebenfalls sehr gut und ich hoffe, wir lesen noch viel voneinander!
GLG, Maren
ConnyB
19.02.2008 10:30
Hallo FSBlaireau
Ich lese Deine Texte immer voller Spannung! Geniesse Deine Gedichte und staune über deine Wortkunst! Immer alles Liebe und Gute wünsche ich Dir
lg, Conny
Weitere Einträge anzeigen
8
10
426
normal
1
0
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung