Sonstiges
Die grüne Raupe - Abenteuer Naturbeobachtung

0
"Die grüne Raupe - Abenteuer Naturbeobachtung "
Veröffentlicht am 25. Juni 2013, 8 Seiten
Kategorie Sonstiges
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Da sich bei Mystorys vieles verändert hat, ist es wohl an der Zeit, auch in meinem Outfit etwas zu verändern. Nun, was gibt es über mich zu sagen. Nein, ich bin kein Katzentier, das schreiben kann, nur mein Kater ist der Schönere von uns beiden und ein wenig eitel darf man doch noch sein, oder? Ich habe nicht den Ehrgeiz von allen verehrt und geliebt werden zu wollen, das klappt sowieso nie. Mir genügt es, wenn man mich nimmt so wie ich bin, ...
Die grüne Raupe - Abenteuer Naturbeobachtung

Die grüne Raupe - Abenteuer Naturbeobachtung

Einleitung

Ich hatte mir ´ne neue Kamera mit Superzoom zugelegt und musste sie auch gleich mal ausprobieren. So hatte mich das kleine Tierchen zu folgendem Gedicht angeregt.

             I.




Ich fand sie nah der Laube

Die kleine grüne Raupe.

Sie knabberte ein Minzeblatt

Und wurde scheinbar gar nicht satt.

 

So dacht ich, bei dem schlechten Wetter

Mutiere ich zum Raupenretter.

Vielleicht wird aus dem grünen Ding

Ein wunderschöner Schmetterling.

 

So füll´ ich nun schon seit Tagen

Ihr mit Minzblättern den Magen.

Jetzt hat sie sich glatt braun verfärbt,

Ich hoff, ich hab sie nicht verderbt.


Sie frißt und frißt und macht ganz leise Auch jede Menge Sch..... Auch ist sie schon gewachsen, Ich hoff, sie macht jetzt keine Faxen.


Sie frißt nun schon seit einer Woch´, Ich glaub´sie hat im Bauch ein Loch. Was ist blos mit der Raupe los, Ich hoff, sie wird nicht übergroß.



Natürlich wär´s ein großer Schreck, Fräß´sie mir meine Minze weg, Die noch bei mir im Garten steht.... Mal sehen, wie es weitergeht!

II. Hach, die kleine grüne Raupe, ich sag´s nicht gern und mit Verlaube dacht´, es wird ein Schmetterling, ein bunter, Jetzt ist sie leider platt, wie eine Flunder.




Ich glaub, sie wollte nicht mehr leben und hat den Löffel abgegeben. Die Geschicht geht somit nicht weiter, leider!!!

0

Hörbuch

Über den Autor

baesta
Da sich bei Mystorys vieles verändert hat, ist es wohl an der Zeit, auch in meinem Outfit etwas zu verändern. Nun, was gibt es über mich zu sagen. Nein, ich bin kein Katzentier, das schreiben kann, nur mein Kater ist der Schönere von uns beiden und ein wenig eitel darf man doch noch sein, oder? Ich habe nicht den Ehrgeiz von allen verehrt und geliebt werden zu wollen, das klappt sowieso nie. Mir genügt es, wenn man mich nimmt so wie ich bin, manchmal etwas bissig, manchmal ernsthaft, machmal übermütig, aber niemals bösartig.

Leser-Statistik
77

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
KaraList Aber Bärbel. Du hast der Fresssucht der Raupe nicht Einhalt geboten ... also die Raupe trägt keine Schuld. :-))
Das sind ja niedliche Zeilen.
LG
Kara
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Ist auch schon vier Jahre her, dass ich es mal mit "Raupenzucht" versucht habe - mit eben jenem kläglichen Ergebnis.
Danke für den netten Kommi.
LG Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
Apollinaris Die gute Tat bleibt bestimmt nicht ungeseh`n,
vielleicht konnt Raup vor Minz nicht mehr steh`n.

Simon

P.S. Sie ist vermutlich eh vor Stress für das Tier gestorben. Sagt dir ein frustrierter Feldmausretter ( 2015 ). ;)
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Hach ja, Feldmäuse habe ich in meiner Jugend auch schon gerettet.
Danke für Besuch und Kommi.

LG Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
Apollinaris Bitte. :)
Vor langer Zeit - Antworten
Loraine Auch Raupen - Schmetterlinge
können sich überfressen...grins..
Fein gewortet.
Gut beobachtet.
Liebe Grüße Loraine
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Leider "nur" mal wieder in der "Mottenkiste" gekramt und einge Verbesserungen eingefügt.
Danke für Lob und Favo.

Liebe Grüße
Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
GertraudW 
Liebe Bärbel,
"Aus dem kleinen grünen Ding,
wurde kein bunter Schmetterling,
denn sie hatte wohl vergessen,
wann`s genug ist mit dem Fressen."
Schmunzelnde Grüße
Gertraud
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Liebe Gertraud
vielen Dank für das nette Kommigedicht und die Talerchen. Habe mich über Deinen Beduch sehr gefreut.
Viele liebe Grüße
Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
Lindenblatt 
Sehr schöne raupenhafte Zeilen von Deiner Naturbeobachtung, liebe Bärbel.
Ich hatte früher, an meiner Kapuzinerkresse, viele Raupen. Sie fraßen dort gern und ich ließ sie gewähren, denn das Rankgitter im Garten war groß. Später spazierten die Raupen in Reih' und Glied dem Hauseingang entgegen. So etwas hatte ich noch nie gesehen. Das war dann doch zuviel Raupenliebe.....
Lieben Gruß
Linde
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
64
0
Senden

92453
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung