Gedichte
Das goldene Tor

0
"Das goldene Tor"
Veröffentlicht am 31. März 2013, 10 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Mitten im kalten Winter, im Zeichen Steinbock bin ich geboren. Viele Winter habe ich nun schon erlebt, doch ich erlebe auch immer noch gerne die anderen Jahreszeiten. Ich schreibe Kurz-Geschichten, Märchen Geschichten über meinen Hund, oder auch Fantasie. Ich schreibe sehr gerne Gedichte, dazu gehört Lyrik und Poesie. Ich male Bilder, in Acryl, oder Aquarell, zeichne auch, oder ich male mit einem Tablett direkt am PC.
Das goldene Tor

Das goldene Tor

Beschreibung

Ein schweres Jahr liegt hinter mir. Mir fehlte die Hoffnung, fast habe ich meinen Glauben verloren. Auch, wenn ich unten bin bleib ich nicht liegen, ich stehe auf.

 

alt

 

Das goldene Tor

 

Weit geöffnet, ganz weit offen,

Gleißendes Licht,

Alles Versprechend.

Verheißungsvoll, lockend.

Ich bin hindurch gegangen,

Durch das große goldene Tor.

 

Dunkle Schatten, machen den Tag schwarz

Eine weiße Sonne,

Blass, kalt, Furchterregend.

Ihre  Strahlen,

Spitze  Eiszapfen,

Fallen berstend auf meine zitternde Seele.

 

 

 

 

Meine Seele;

Sie glaubt, sie hofft,

Noch!

Meine Seele;

Sie bangt, sie hat große Furcht.

Endlich verlässt ein Schrei meine Seele.

 

Meine Seele ist zu Eis geworden.

Bevor sie zerspringen konnte.

Das Eis,

Ein Schutzwall,

Ein Rettungsanker.

Aus Eis.

 

 

 

Zwei winzige Sterne, fast unsichtbar.

Hinter bösen schwarzen Todes Wolken.

Hoffnung,

Glaube,

Unerreichbar, weit.

Ich bin verloren in meiner Seelenpein.

 

Ich suche das goldene Tor.

Es ist ganz weit weg, verschlossen.

Es gibt keinen Weg zurück.

Verloren,

Erfroren,

Gestorben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein goldenes Tor.

Helles gleißendes Licht.

Es verspricht so viel.

Kein Schatten verdunkelt den Tag.

In  der Ferne, die Sonne.

Golden strahlend.

 

Azurblaues Firmament.

Drei silberne Sterne blinken mir zu.

Sie geben mir Kraft

Glaube,

Liebe,

Hoffnung.

 

 

 

 

 

 

Ich laufe, Ich renne.

Jetzt wage ich den Schritt hindurch.

Wärme umgibt mich.

Meine Seele schmilzt.

Ich lebe wieder,

Ein neues Leben.

 

©Eisblume/Chriata Philipp

14. Januar, 2013

 

 

 

 

alt

 

 

 

http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_87546-0.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_87546-1.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_1033796.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_1033784.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_1033785.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_1033786.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_1033787.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_1033790.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_1033808.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Eisblume
Mitten im kalten Winter, im Zeichen Steinbock bin ich geboren. Viele Winter habe ich nun schon erlebt, doch ich erlebe auch immer noch gerne die anderen Jahreszeiten.
Ich schreibe Kurz-Geschichten, Märchen Geschichten über meinen Hund, oder auch Fantasie.
Ich schreibe sehr gerne Gedichte, dazu gehört Lyrik und Poesie.
Ich male Bilder, in Acryl, oder Aquarell, zeichne auch, oder ich male mit einem Tablett direkt am PC.

Leser-Statistik
60

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Feedre Starker Text, der unter die Haut geht und fast atemlos liest man weiter....erleichtert, dass die Sonne wieder durch die dicken Wolken kommt...!
liebe Grüße von mir
Feedre
Vor langer Zeit - Antworten
EllaWolke Starke, sehr berührende Zeilen.
LG Ella
Vor langer Zeit - Antworten
Hofdichter Sehr schöne zu herzengehende Worte , am meißten gefällt mir das ein Leben nach dem schmelzen der Seele wie die Morgensonne eines neuen Lebens sich strahlend in deinen Worten erhebt !

Favo von mir

LG Ephraim
Vor langer Zeit - Antworten
derrainer nachgereicht , war zu schnell
rainer
Vor langer Zeit - Antworten
derrainer hallo christa - gedanken der angst , doch auch gedanken das man kämpfen will ,
das leben ist ein kampf und wer es nicht versteht , geht unweigerlich unter.
es gibt immer ein hoch und tief in unseren leben ,,,
nichts wird einen geschenkt .
das golden tor , wäre für mich ein verlassen ,,,,,dieser welt .
den weg zurück zufinden , wäre mein ideal , der weg den man durch irgendwelche umstände verlassen musste ,
ansonsten haben deine gedanken viel aussagekraft
lieben gruß zu dir rainer


Vor langer Zeit - Antworten
Eisblume Danke lieber Rainer, für Deine Worte.
Ich möchte dazu sagen, dass ich schon zweimal dem Tod von der Schippe gesprungen bin, ein schwerer Autounfall. und einmal fast ertrunken, ich hatte mich schon aufgegeben, habe losgelassen, mein Sohn hat mich damals gerettet.
Herzlichst, christa
Vor langer Zeit - Antworten
KatharinaK Re: Auf den ersten Blick - Hallo Eisblümchen,

dem ist nichts hinzuzufügen !!! Danke für diese Zeilen,

Katharina

Zitat: (Original von Enya2853 am 01.04.2013 - 10:05 Uhr) traurige Zeilen voller Angst, Zweifel...
Dann ein Erstarren, die Seele hat sich mit einem Panzer aus Eis umgeben.
Er scheint zu schützen, macht aber auch einsam.

Erleichterung beim Lesen, als die Seele schreit.
Nicht auszuhalten die Welt, in der sogar die Sonne nur mit Eiszapfen strahlt.

Endlich der Schritt durch das goldene Tor, das so viel verheißt, den Sternen folgen.
Hoffnung und Glaube - sie tragen, führen weiter und wenn dann die Liebe hinzu kommt, spürt man plötzlich die Wärme, die das Seelen-Eis schmilzen lässt.

Berührende Worte, die trotz anfänglicher Verzweiflung Hoffnung und Mut machen.

Mein Wunsch: immer wieder den Schritt durch das goldene Tor zu wagen.
Enya

Vor langer Zeit - Antworten
rainergoecht Das goldene Tor - Hallo
bemerkenswerte Zeilen. Toll zu lesen.
LG Rainer
Vor langer Zeit - Antworten
Enya2853 Auf den ersten Blick - traurige Zeilen voller Angst, Zweifel...
Dann ein Erstarren, die Seele hat sich mit einem Panzer aus Eis umgeben.
Er scheint zu schützen, macht aber auch einsam.

Erleichterung beim Lesen, als die Seele schreit.
Nicht auszuhalten die Welt, in der sogar die Sonne nur mit Eiszapfen strahlt.

Endlich der Schritt durch das goldene Tor, das so viel verheißt, den Sternen folgen.
Hoffnung und Glaube - sie tragen, führen weiter und wenn dann die Liebe hinzu kommt, spürt man plötzlich die Wärme, die das Seelen-Eis schmilzen lässt.

Berührende Worte, die trotz anfänglicher Verzweiflung Hoffnung und Mut machen.

Mein Wunsch: immer wieder den Schritt durch das goldene Tor zu wagen.
Enya
Vor langer Zeit - Antworten
Rehkitz Liebe Christa
Ein gut gelungenes Werk von dir. Gratuliere!
Manchmal sollte man diese Erfahrungen machen, um das Leben bewusster
genießen zu können.

Ganz liebe Grüße Theresia
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
12
0
Senden

87546
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung