Romane & Erzählungen
Ich war jung und h├╝bsch

0
"Ich war jung und h├╝bsch"
Veröffentlicht am 22. Juni 2008, 4 Seiten
Kategorie Romane & Erzählungen
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Amazone oder gute Fee? Der Name dieser zauberhaften f├╝nfunddrei├čig j├Ąhrigen, vielseitig veranlagten Frau alleine, zergeht schon auf der Zunge. ? NERMIYE STELLA OBUZ ? Ein Name den man sich unbedingt merken sollte, denn die Art wie sie ihre Gef├╝hle, egal ob Sorgen, Mitleid, N├Ąchstenliebe aber auch Frust zu Papier bringt, ist einzigartig. So, einzigartig, das sie diesen Satz sagt; Ich war immer anders und besonders in 21. Jahrhundert, ...
Ich war jung und h├╝bsch

Ich war jung und h├╝bsch

ich war jung und h├╝bsch

immer Wünschte ich mir einen Freund /
Wo ich mich anlehnen kann /
Einen Menschen /
Einen Freund/
 
Mit ihm zusammen Weinen und lachen /
Mit ihm zusammen diese Erde erkunden /
Mit ihm zusammen sehen und fühlen /
Ich dachte du warst mein Freund /
  
Ich war jung und hübsch/
 
Aber jetzt bin ich allein /
Mein nicht Freund hat meine Jahre mitgenommen/
 
Mit ihm zu lernen zu lieben /
Mit ihm alle Erfahrungen zu erleben /
Mit ihm jeden schmerz zu teilen / 
Ich dachte du warst mein Freund /
 
Aber jetzt Weine ich alleine /
Mein nicht Freund ist nicht da /
 
Ich konnte nicht abwarten dich zu sehen /
Ich zählte die Sekunden / 
Jetzt zähle ich die Jahre /
 
Ich dachte du warst mein Freund /
 
Mit ihm neu geboren und mit ihm wollte ich Sterben /
Mein Freund /
Nicht Freund /
Damals war jung und hübsch /
Naiv und mit Hoffnung /
Jetzt Weine ich alleine /
Es gibt den nicht , wo ich mich anlehnen kann.
 
 
Ich war jung und hübsch /
 
 
N.Stella 
 
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_36729.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_36730.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_36731.png
0

Hörbuch

Über den Autor

NStellaObuz


Amazone oder gute Fee?

Der Name dieser zauberhaften f├╝nfunddrei├čig j├Ąhrigen, vielseitig veranlagten Frau alleine, zergeht schon auf der Zunge. ? NERMIYE STELLA OBUZ ?
Ein Name den man sich unbedingt merken sollte, denn die Art wie sie ihre Gef├╝hle, egal ob Sorgen, Mitleid, N├Ąchstenliebe aber auch Frust zu Papier bringt, ist einzigartig. So, einzigartig, das sie diesen Satz sagt; Ich war immer anders und besonders in 21. Jahrhundert, jetzt wollen auch alle anders und besonders sein, aber ich bin gleich geblieben. N.S.O.

Schon als kleines Kind zeigte sie ganz besondere Verhaltensweisen, denn als sie f├╝nf Jahren etwas B├Âses erlebte, sprach sie ein ganzes Jahr lang kaum ein Wort, und lie├č Eltern sowie ├ärzte verzweifeln. Stumm wie eine Porzellan Puppe die keinerlei Gef├╝hle zeigte, verst├Ąndigte sie sich in dieser Zeit nur mit selbst erfundenen Handzeichen ( sp├Ąter konnte sie mir Geh├Ârlosen besser Kommunizieren). Im sp├Ąteren Verlauf ihres Lebens musste sie auf Grund dessen sogar eine Sprachschule besuchen, um sich mit ihren Mitmenschen wie fr├╝her verst├Ąndigen zu k├Ânnen.
In der Schule war sie meistens die Anf├╝hrerin, besch├╝tzte die Schwachen, k├Ąmpfte wenn es sein musste sogar gegen ├Ąltere Jungs und war st├Ąndig eine Amazone der ? Gerechtigkeit?. Oft spielte sie aber auch mit ihren Nachbarskinder Theaterst├╝cke auf, Kinder Theaterst├╝cke um die heile Welt mit liebe ohne Krieg, bekam 5 Oscars. Sie war die Regisseurin, von den Eintrittsgeldern die durch die Nachbarschaft zustande kamen, organisierte N.Stella Obuz als Gage f├╝r die Nachwuchsschauspieler, gemischte Zuckert├╝ten.
Auch als Hobby G├Ąrtnerin machte sich dieses kleine, lebensfrohe M├Ądchen ebenfalls n├╝tzlich, indem sie im Garten ihrer Eltern alles anbaute, was durch einen Samen zum leben und Gedeihen erweckt wurde. Ihr Kassettenrecorder der dabei ihr st├Ąndiger Begleiter war, spielte Musik die genauso abwechslungsreich war, wie all ihre Gew├Ąchse. Sie reichte von Klassischer Musik, Opern, Arien, die sie heute immer noch liebt, bis zu Gr├Ânemeyer, Maffay, Marlene Dietrich, Hildegard Knef.

Tote Tiere, egal ob Marienk├Ąfer, Spinnen, Kr├Ąhen, vergrub sie liebevoll in kleinen Gr├Ąbern. Sie glaubt an die Seelen, hat viel Respekt vor dem leben und Tod.
Die im Sternkreiszeichen L├Âwe Geborene , musste im weiteren Lebenslauf ebenfalls feststellen, dass sie die F├Ąhigkeit besitzt Ereignisse zu tr├Ąumen, kurz bevor sie passieren wie zum Beispiel das Attentat auf Papst Johannes Paul II. oder der Fall der T├╝rme am 11. September 2001. Da sie das letztere Ereignis in ihrer eigenen Pizzeria ihren G├Ąsten prophezeite, nannte man sie lange Zeit ?Die gute Hexe?, was sie aber ├╝berhaupt nicht st├Ârte, sie liebte die Hexen, sie h├Ąlt sie f├╝r stark, erfindungsreich und intelligent.
Heute k├╝mmert sich die geb├╝rtige Delmenhorsterin ehrenamtliche um alte Menschen, denn sie sind das Wissen unsere Gesellschaft wie sie selber sagt. Sie sieht es gerne wenn diese Gruppe von Menschen f├╝r ihr flei├čiges Lebenswerk belohnt wird. Ihr gr├Â├čter Lebenswunsch ein Eigenes Kind zu haben, aber leider durch eine Krankheit, kann sie keine Kinder Geb├Ąren. Aus diesem Grunde setzte sie sich umso mehr f├╝r das Wohlergehen der Kinder ein, indem sie oft Schirmherrin f├╝r Spendenaufrufs ist, genauso wie f├╝r krebskranke Menschen.
Die derzeitige Klavier- Restauratorin beschreibt sich als eine Mischung aus Mutter Theresa, papst Johannes Paul II, Galileo, Nostradamus, Einstein, und Martin Luther, Dai lama, B├Ąume, Wasser, Sonne, Mond, Erde.
Eine feinf├╝hlige Verbindung aus Seele, Herz und K├Ârper, die ihrem Feind vor dem Verhungern rettet und eine verirrte Landschildkr├Âte quer durch Ihre Heimatstadt Berlin/ Istanbul/ Palermo tragen w├╝rde, um leben zu retten. Sogar bei einer Taxi fahrt auf der Autobahn, sieht sie eine tot Katze liegen, sie l├Ąsst den Taxi Fahrer stoppen, und steigt mitten auf der Autobahn um die Katze, ins gr├╝ne zu legen.
Lesen sie die Werke dieser Frau bei einem Glas Rot wein und sanften Kl├Ąngen Klassischer Musik. Sie werden sp├╝ren, dass ihr zu Hause ihr Herz, und das Dach ihre Seele ist...

.....halte eine Fee!
Von Norbert van Tiggelen
16.07.09

Leser-Statistik
446

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
UteSchuster Re: Re: Re: Re: sch├Ân, -
Zitat: (Original von NStellaObuz am 03.08.2010 - 01:26 Uhr)
Zitat: (Original von timeless am 26.03.2010 - 13:54 Uhr)
Zitat: (Original von NStellaObuz am 25.03.2010 - 10:48 Uhr)
Zitat: (Original von timeless am 24.01.2010 - 20:09 Uhr) aber klingt da nicht auch ein bisschen der Vorwurf mit:
Du hast mir meine Jugend geraubt?
Oder: Ich schenkte dir meine sch├Ânsten Jahre?

Liebe Gr├╝├če Ute


Liebe Ute,

Versteh es , wie du willst, ich habe meine sch├Ânsten Jahren verschenkt, danke dir.
Liebe Gr├╝sse Stella


Ich denke, es waren sch├Âne Jahre f├╝r euch Beide und leider waren sie irgendwann vorbei. Traurig, sehr sogar, aber jeder Tag gibt uns die Chance neu wieder an uns zu glauben und dem Leben eine neue sch├Âne Seite abzugewinnen.

Ganz liebe Gr├╝├če Ute


liebe Ute,
ja, es waren sch├Âne Jahre in meiner Fanatasie, vielen dank.
Liebe Gr├╝├če Stella


Hallo liebe Stella,
wo hast du denn die ganze Zeit gesteckt?
Ich w├╝nsche dir alles liebe und einen wundersch├Ânen Tag,

liebe Gr├╝├če Ute
Vor langer Zeit - Antworten
NStellaObuz Re: Re: Re: sch├Ân, -
Zitat: (Original von timeless am 26.03.2010 - 13:54 Uhr)
Zitat: (Original von NStellaObuz am 25.03.2010 - 10:48 Uhr)
Zitat: (Original von timeless am 24.01.2010 - 20:09 Uhr) aber klingt da nicht auch ein bisschen der Vorwurf mit:
Du hast mir meine Jugend geraubt?
Oder: Ich schenkte dir meine sch├Ânsten Jahre?

Liebe Gr├╝├če Ute


Liebe Ute,

Versteh es , wie du willst, ich habe meine sch├Ânsten Jahren verschenkt, danke dir.
Liebe Gr├╝sse Stella


Ich denke, es waren sch├Âne Jahre f├╝r euch Beide und leider waren sie irgendwann vorbei. Traurig, sehr sogar, aber jeder Tag gibt uns die Chance neu wieder an uns zu glauben und dem Leben eine neue sch├Âne Seite abzugewinnen.

Ganz liebe Gr├╝├če Ute


liebe Ute,
ja, es waren sch├Âne Jahre in meiner Fanatasie, vielen dank.
Liebe Gr├╝├če Stella
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster Re: Re: sch├Ân, -
Zitat: (Original von NStellaObuz am 25.03.2010 - 10:48 Uhr)
Zitat: (Original von timeless am 24.01.2010 - 20:09 Uhr) aber klingt da nicht auch ein bisschen der Vorwurf mit:
Du hast mir meine Jugend geraubt?
Oder: Ich schenkte dir meine sch├Ânsten Jahre?

Liebe Gr├╝├če Ute


Liebe Ute,

Versteh es , wie du willst, ich habe meine sch├Ânsten Jahren verschenkt, danke dir.
Liebe Gr├╝sse Stella


Ich denke, es waren sch├Âne Jahre f├╝r euch Beide und leider waren sie irgendwann vorbei. Traurig, sehr sogar, aber jeder Tag gibt uns die Chance neu wieder an uns zu glauben und dem Leben eine neue sch├Âne Seite abzugewinnen.

Ganz liebe Gr├╝├če Ute
Vor langer Zeit - Antworten
NStellaObuz Re: sch├Ân, -
Zitat: (Original von timeless am 24.01.2010 - 20:09 Uhr) aber klingt da nicht auch ein bisschen der Vorwurf mit:
Du hast mir meine Jugend geraubt?
Oder: Ich schenkte dir meine sch├Ânsten Jahre?

Liebe Gr├╝├če Ute


Liebe Ute,

Versteh es , wie du willst, ich habe meine sch├Ânsten Jahren verschenkt, danke dir.
Liebe Gr├╝sse Stella
Vor langer Zeit - Antworten
NStellaObuz Re: wundersch├Ân! -
Zitat: (Original von TheCherrystick am 24.01.2010 - 20:06 Uhr) Perfekt beschrieben und f├╝r mich und meine Vergangenheit absolut zutreffend... :(

Gro├čes Lob von mir!


Vielen Dank, wir waren doch alle Wundersch├Ân und Jung.

Liebe Gruss Stella
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster sch├Ân, - aber klingt da nicht auch ein bisschen der Vorwurf mit:
Du hast mir meine Jugend geraubt?
Oder: Ich schenkte dir meine sch├Ânsten Jahre?

Liebe Gr├╝├če Ute
Vor langer Zeit - Antworten
NStellaObuz Re: Ich war jung und h├╝bsch -
Zitat: (Original von Susan am 22.07.2008 - 23:49 Uhr) Toll, einfach nur toll und nachvollziehbar.
LG Susan


Ciao bella,
vielen dank.
mfg
Stella
Vor langer Zeit - Antworten
Susan Ich war jung und h├╝bsch - Toll, einfach nur toll und nachvollziehbar.
LG Susan
Vor langer Zeit - Antworten
NStellaObuz Re: Ich biete mich... -
Zitat: (Original von Sherlock am 03.07.2008 - 13:47 Uhr) als kostenloser Anlehn-Mensch an, liebe Stella!


o.k,
aber jetzt bin ich alt und schrumpelig und wiege 100 kilo lach.
gerne danke dir . vlg stella
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
29
0
Senden

8624
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung