Romane & Erzählungen
Papergirl

0
"Papergirl"
Veröffentlicht am 28. Dezember 2012, 6 Seiten
Kategorie Romane & Erzählungen
http://www.mystorys.de
Papergirl

Papergirl

Eins

Mit einem L├Ącheln im Gesicht stehe ich inmitten des immergr├╝nen Tannenwaldes. Ich folge dem Schnee bedecktem Weg, welcher unter mir knirschend nachgibt. Er legt sich frostig um meine Kn├Âchel.

Vorsichtig lasse ich meine nackten Fingerspitzen die Tannennadeln streifen, wodurch der Schnee, leicht wie Puderzucker, zu Boden rieselt.

Ich lege den Kopf in den Nacken und schlie├če meine Augen. Ich sp├╝re wie die Flocken auf meiner Haut landen. Auf meinen Lidern, meinem Nasenr├╝cken und den Lippen. Ich lasse meine Zungenspitze ├╝ber meine Unterlippe streifen und schmecke den Schnee. Er schmilzt sofort bei meiner K├Ârperw├Ąrme.

Ich gehe weiter, bahne mir meinen eigenen Weg zwischen die Tannen. Ich verschwinde von dem rechten Pfad und laufe querfeldein. Einzig und allein verraten mich meine zur├╝ckgelassenen Fu├čspuren. Doch auch sie werden bald von einer neuen Schicht Eis unauffindbar sein.

Ich gelange an den Fluss, welcher erstarrt vor mir liegt. Keinen einzigen Laut gibt er preis. Noch vor wenigen Monaten hat er mit mir gesprochen. Er gluckste sanft vor sich hin, wenn er ausgeglichen war. An diesen Tagen gestattete er mir, mit ihm zu reden und ihn zu betrachten. Mit all dem Leben das er unter seiner Oberfl├Ąche sch├╝tzte. Ich durfte meine F├╝├če in seinen wiegenden Wellen k├╝hlen.┬á┬á

Ich mag es nicht wenn er aufbrausend ist. Dann schl├Ągt er w├╝tend sein blaues Gold gegen die Steine und wird lauter. Meist warte ich und lasse ihn zur Ruhe kommen.

Nun tanzen die Schneeflocken auf seiner Eisfl├Ąche, w├Ąhrend er seinen Winterschlaf h├Ąlt. Die eisige K├Ąlte hat ihn eingefroren. Ich lege meine blanke Hand auf das Eis und erschrecke f├╝r eine Sekunde. Ist das bitterkalt!

Die Eisschicht d├╝rfte dick genug sein, um mich zu tragen. Ich platziere langsam meinen Fu├č auf die glatte Fl├Ąche. Leise dringt ein Knacken an mein Ohr.

„Das w├╝rdest du mir doch nicht antun.“, fl├╝stere ich ihm zu.

Mein zweiter Fu├č landet gleich neben dem Ersten. Wieder knackt und ├Ąchzt das Eis und ich r├╝hre mich keinen Millimeter. Meine Augen wandern nach vorne. Ich muss ihn ├╝berqueren, um an mein Ziel zu kommen. Es gibt keinen anderen Weg.

Ich hole tief Luft, die frostig in meine Lunge dringt und setze mich in Bewegung. Wie eine Seilt├Ąnzerin breite ich meine Arme aus, um mich ausbalancieren zu k├Ânnen, falls ich zu sehr rutsche. Ich schleife meine F├╝├če vor mir her, tue keine gro├čen Schritte, da ich zu viel Angst habe zu fallen.

Ich gelange an die gegen├╝berliegende Seite, welche mich sehns├╝chtig erwartet. Der Wind l├Ąsst eine feine Brise zu mir her├╝berwehen, die mich kurz erzittern l├Ąsst. Zufrieden schaue ich zur├╝ck. Du hast mich nicht einsinken lassen, fl├╝stere ich ihm in Gedanken zu. Ich bin sicher dass er es wahrgenommen hat und richte meinen Blick wieder voraus.

Entschlossen laufe ich weiter und folge dem unsichtbaren Pfad, den nur ich kenne. Riesige Tannen stehen auf jeder Seite des Weges. Sie erstrecken sich bis in den wei├čen Himmel hinein. Mit jedem Schritt den ich vorw├Ąrts gehe, kommen sie n├Ąher an mich heran. Ihre Nadeln kitzeln meine Jacke.

Dann, endlich, entdecke ich mein Ziel.

Die Nadelb├Ąume stehen dicht nebeneinander in einem gro├čen Kreis. Niemand k├Ânnte sich einfach so durch sie zw├Ąngen. Daf├╝r sch├╝tzen und verteidigen sie ihre Mitte zu sehr. Doch mich kennen sie. Leise wispern sie meinen Namen und begr├╝├čen mich.

„Hallo, ihr Sch├Ânen.“, fl├╝stere ich zur├╝ck.

Ihre ├äste knistern sanft, als sie sich bewegen um mir Platz zu machen. Sie schlie├čen ihre knochigen Arme wieder hinter mir.

Ich sehe sie.

Diese wundersch├Âne Lichtung, im Schnee halb versunken. Wo ich auch hinsehe glitzert es. Wenige Meter von mir entfernt, steht der eisige Pavillon. Aus wei├čen Steinen bestehend, mit einem wei├čen Dach unterscheidet er sich kaum von seinem Umfeld.
Aber irgendetwas stimmt hier nicht. Irgendetwas ist anders.

Dann nehme ich es wahr.

Wer ist das?

http://www.mscdn.de/ms/karten/v_926516.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_926517.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_926518.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_926519.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_926520.png
0

Hörbuch

Über den Autor

xoxoYvonnexoxo

Leser-Statistik
30

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
xoxoYvonnexoxo Re: -
Zitat: (Original von QueenMaud am 28.12.2012 - 07:23 Uhr) Das ist interessant und auf jeden Fall sauber geschrieben. Gibt es eine Fortsetzung?
LG
QueenMaud



Dankesch├Ân :)
Ja, es wird auf jeden Fall weitergehen.
Vor langer Zeit - Antworten
QueenMaud Das ist interessant und auf jeden Fall sauber geschrieben. Gibt es eine Fortsetzung?
LG
QueenMaud
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
2
0
Senden

82435
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung