Weihnachtsgedichte
Kriegsweihnacht

0
"Kriegsweihnacht"
Veröffentlicht am 16. Dezember 2012, 6 Seiten
Kategorie Weihnachtsgedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich bin eher introvertiert, liebe die Menschen, die Natur - die Literatur seit ich lesen kann (bin eine echte Leseratte) und schreibe auch selbst sehr gerne.
Kriegsweihnacht

Kriegsweihnacht

Beschreibung

wenn man die täglichen Nachrichten in Fernsehen und Radio hört ..... könnte man weinen . ich weiß,das liest und hört keiner gern ... man möchte nur Geschichten und Gedichte lesen, die von Frieden und Freude erzählen. doch gibt es leider Gottes immer noch auch dieses "andere" traurige Weihnachten ......

Kriegsweihnacht

 

 

Mutter, lieb´ Mutter!

Weihnachten?

Was soll das sein?

 

Schlafe, mein Kindchen,

schlafe ein,

schlafe nur ein,

recht tief und recht fest.

 

Weihnachten

ist ein schönes Fest.

Da bringt das Christkind

einen Baum,

erfüllt

braven Kindern

einen Traum,

versteckt Leckereien

in ihren Schuh´n.

 

Mutter, lieb´ Mutter,

das liebe Kind,

wann kommt es nun?

Wird es sich eilen?

Kommt es geschwind?

 

Hat jetzt in andren

Ländern zu tun.

Kann doch nicht

überall gleichzeitig sein,

Schlafe, mein Kindchen,

schlafe ein.

 

Mutter, lieb´ Mutter,

hab´ solche Angst;

Bomben fallen,

es brennen die Häuser 

und Schüsse knallen.  


Kindchen, mein Kindchen,

sei nur ganz still.

Eines Tages -

wenn Gott es so will -

wird auch bei uns

wieder Frieden sein

und Christkindlein

kehret bei dir ein.

Vorbei ist dann

die bittere Not.

Freu dich

auf gebratnen Fisch,

auf Marzipan und Zuckerbrot.

 

Mutter, lieb´ Mutter,

wann wird das sein?

 

Bald, mein Kindchen,

schlafe jetzt ein.

 ( C )  I. H.

http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_82021-0.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_82021-1.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_917662.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_917663.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_917664.png
0

Hörbuch

Über den Autor

mukk
Ich bin eher introvertiert, liebe die Menschen, die Natur - die Literatur seit ich lesen kann (bin eine echte Leseratte) und schreibe auch selbst sehr gerne.

Leser-Statistik
40

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
kullerchen Re: Re: Ich stehe mitten in einer Erinnerung, -
Zitat: (Original von mukk am 21.12.2012 - 19:55 Uhr)
Zitat: (Original von kullerchen am 17.12.2012 - 14:41 Uhr) in der Weihnachtszeit. Ich war so etwa 9 Jahre und ich sehe mich und meinen kleinen Bruder, jeder hat ein Kerze in der Hand und das heiße Wachs sprüren wir nicht, denn wir haben Angst!

Über uns donnern die israelischen Bomber hinweg und lassen ihre tödliche Fracht nur wenige km später fallen. Wir stehen mitten in der Auseinadersetzung zwischen Israel und Ägypten, Anfang der siebziger Jahre. Wir werden gerettet, ausgeflogen, aus Kairo, nach Deutschland.

Auf dem Weg zum Flughafen liegen Menschen auf der Straße, tot, manch einer notdürftig mit Zeitung abgedeckt und die Bomben fallen.

Ich weiß, also, wie es ist, ich hab es nie vergessen, was der Mensch anderen Menschen antut. Ich schaue auch jezt mit großen Augen und Angst auf das Handeln dieser Staaten UND ich weiß, wie schnell ein Schwelbrand sich ausbreiten kann!

Du doch auch! Ich bin genau deshalb so ein Weihnachtkobold, ich war froh dieses Fest noch einemal und noch einmal und noch so viele Male erleben zu dürfen und ich bin es den Kindern schuldig, die damals dort am Straßenrand lagen, notdürftig zugedeckt!

Deine Zeilen haben mich schwer erschüttert, ich stand in diesem abgedunkelten Raum, mit meinem Bruder!

Trotzdem, ich denke auch, man sollte die Menschen wachrütteln. Genau so tut man es auch, es ist sogar eine Pflicht.

Du hast sie sehr ernst genommen und in deiner persönlichen Art alles dazu geschrieben.

Leider ist auch das Weihnachten, ein Szenarium mitten im Krieg! Ich kenne es!

Ich drück dich lieb, Simone!



Liebste Simone, ein erschütterndes Bild deiner Vergangenheit hast du hier gezeichnet. Auch bei mir erwachen Erinnerungen, wenn ich im Fernsehen solche furchtbaren Bilder sehe. Nicht im Ägypten/ Israel Konflikt,sondern aus dem zweiten Weltkrieg, den ich als Kleinkind noch mit erlebte, als unsere Stadt bomardiert wurde, wir hungerten und nichts zu essen hatten, und, und, und... und dass dieser Krieg mir meinen Vater genommen hat, ich habe ihn mein Leben lang vermisst.
Wann wird so etwas endlich aufhören? Wann werden die Menschen friedlich werden? ich fürchte, darauf weiß niemand eine Antwort...

Liebe Simone, wie geht es dir? Ich lese in deinen Weihnachtstexten so viel persönliches Leid heraus .. und wünsche dir Gesundheit, Gesundheit und wieder Gesundheit! Und besinnlich friedvolle frohe Weihnachtsfeiertage!
Alles Liebe und Gute für dich und die allerherzlichsten Grüße
deine Ingrid

Oh nein, liebe Ingrid, kein Leid, nur eben nicht das Leben, wie es seinkönnte, wären wir alle gesund. Ich hoffe, es hört sich nicht nach Jammern und Klagen an, denn ich träume davon, dass es besser wird. Meine Hoffnung, mein Traum, mein Wunsch, den ich auch allen wünsche, die ihn nötig haben, meinen Lieben, meinen Freunden, meinen Mitautoren hier.

Ja, auch ein Weihnachtsfest ohne Krieg wär toll, gab es aber noch nie auf Erden. Es wurde immer gebrandschatzt und gemordet und geraubt, im Namen eines Glaubens, ja sogar in dem der Gerechtigkeit. Solange der Mensch sich nicht ändert, werden wir nie wirklich eine friedliche Welt haben.

Nun lass uns aber feiern, denn, wie ich sagte, wir haben die Möglichkeit und sind es denen schuldig, die da um ihr nacktes Leben kämpfen. Es ist so fürchterlich und so traurig. Was tun sich die Menschen nur gegenseitig an?!

Ich hoffe es geht dir gesundheitlich einigermaßen und du bist an Weihnachten nicht allein!? Ich denk auch an dich mit dem ersten Glas, was wir in der Familie erheben, auf friedliche und besinnliche Weihnachten!

Ich umrame dich lieb, Simone!
Vor langer Zeit - Antworten
mukk Re: ohne -
Zitat: (Original von rumpi am 21.12.2012 - 14:08 Uhr Worte, nur eine Träne wegwische!!!

gglg,karsten



Danke, lieber Karsten, für die Träne.
Ich wünsche dir ein Weihnachtsfest voll Harmonie, voll Freude, Zufriedenheit, voll Herzenswärme und Beschaulichkeit!! Fürs neue Jahr alles,alles Liebe und Gute! Gesundheit und inneren Frieden, Glück und recht viel Freude!
mit den liebsten Grüßen
mukk
Vor langer Zeit - Antworten
mukk Re: Erst wenn -
Zitat: (Original von Rajymbek am 20.12.2012 - 07:09 Uhr) alle Menschen es von Herzen wollen, dann werden sie keine Waffen mehr bauen, um sich damit tot zu schießen.

VLG Roland



Und wann wird das sein?
Das wäre ein traumhaft schönes Zukunftsbild!! Aber wohl noch lange nicht realistisch.

Lieber Roland, ich danke dir ganz, ganz herzlich, dass du in meinen Texten gestöbert und so viel kommentiert hast. Da hast du dir große Mühe gemacht .. vielen lieben Dank, ich habe mich riesig gefreut.
Ich wünsche dir und deinen Lieben ein friedliches, besinnliches und wunderschönes frohes Weihnachtsfest!!
Für das neue Jahr viel Glück, viel Erfolg, vor allem aber Gesundheit und Liebe!! Zufriedenheit und viel Kreativität!!!
Mit den herzlichsten Grüßen
eure Mukk
Vor langer Zeit - Antworten
mukk Re: Erst wenn -
Zitat: (Original von Rajymbek am 20.12.2012 - 07:09 Uhr) alle Menschen es von Herzen wollen, dann werden sie keine Waffen mehr bauen, um sich damit tot zu schießen.

VLG Roland



Und wann wird das sein?
Das wäre ein traumhaft schönes Zukunftsbild!! Aber wohl noch lange nicht realistisch.

Lieber Roland, ich danke dir ganz, ganz herzlich, dass du in meinen Texten gestöbert und so viel kommentiert hast. Da hast du dir große Mühe gemacht .. vielen lieben Dank, ich habe mich riesig gefreut.
Ich wünsche dir und deinen Lieben ein friedliches, besinnliches und wunderschönes frohes Weihnachtsfest!!
Für das neue Jahr viel Glück, viel Erfolg, vor allem aber Gesundheit und Liebe!! Zufriedenheit und viel Kreativität!!!
Mit den herzlichsten Grüßen
eure Mukk
Vor langer Zeit - Antworten
mukk Re: Wir dürfen es nie vergessen, liebe Ingrid! -
Zitat: (Original von FLEURdelaCOEUR am 18.12.2012 - 23:19 Uhr) Der weihnachtliche Konsumrausch vernebelt vielen die Augen,
indessen in vielen Teilen der Welt die Menschen durch Gewalt sterben
oder ganz einfach verhungern....

Ganz liebe Grüße an dich, du Gute mit dem großen Herzen!
Deine fleur



Liebe fleur, das hast du lieb gesagt, danke dir herzlich. ja, wir dürfen es nie vergessen... und doch gibt es so viele, die da einfach wegschauen... das passiert ja soooo weit weg, mir geht es Gott Lob gut ...
Ich stelle mir da immer die Unschuldigen vor, die Mütter, die Kinder ... und mein Herz tut weh...
und leise melden sich Erinnerungen an die eigene Kindheit im zweiten Weltkrieg ...

Liebe fleur, ich danke dir herzlich für deinen Kommi und für dein treues Lesen. Verzeih, wenn ich selbst nicht so aktiv bin und nur ab und zu deine wunderbaren Texte lesen kann... dann aber immer mit besonderem Vergnügen.
Ich wünsche dir und deinen Lieben ein friedlich schönes, beschauliches und frohes Weihnachtsfest, Möge das Licht und die Wärme der Kerzen bis in dein Herz dringen und es mit Frieden und Freude füllen.
Sei allerherzlichst gegrüßt!
deine Ingrid.
Vor langer Zeit - Antworten
mukk Re: der krieg -
Zitat: (Original von derrainer am 18.12.2012 - 23:13 Uhr) und das leben , eine traurige erinnerung .
und doch weltweit alltäglich .

gruß rainer



Lieber Rainer, du sagst es: weltweit alltäglich. Wann wird dieser Irrsinn enden?
Und wieder einmal hast du mit deinem Kommi recht: das Leben jetzt und traurige Erinnerung....
Lieber Rainer, ich danke dir für deinen Kommi und dein treues Lesen.
und ich wünsche dir ein wunderschönes, besinnlich schönes und frohes Weihnachtsfest! Für das neue Jahr alles Liebe und Gute, vor allem Gesundheit! Viel Freude, inneren Frieden, Herzenswärme, Vertrauen und Vitalität.
Sei herzlich gegrüßt!
Ingrid
Vor langer Zeit - Antworten
mukk Re: ........... -
Zitat: (Original von Markus am 18.12.2012 - 10:34 Uhr) »...laßt uns unseren Kindern leben...« (Fröbel)
danke liebe Ingrid
lieben gruss
markus _i_i_i_



Danke, lieber Markus, auch für dein treues Lesen herzlichen Dank.
Ich wünsche dir ein besinnlich friedvolles und schönes Weihnachtsfest!
Sei recht lieb gegrüßt!
Ingrid
Vor langer Zeit - Antworten
mukk Re: -
Zitat: (Original von Luap am 17.12.2012 - 20:21 Uhr) Lieder traurige Realität....

Du hast diese Problematik sehr gefühlvoll beschrieben...

Herzliche Grüsse
Paulchen



Danke dir, liebes Paulchen, es tut mir immer weh, wenn ich im Fernsehen so traurige Bilder sehe. Dann stell ich mir vor, wie diese Mütter und Kinder fühlen, was sie leiden .... und Erinnerungen an meine frühe Kindheit werden wach, als unsere Stadt bombardiert wurde, wir in Luftschutzkellern Schutz suchen mussten und nichts zu essen hatten.
Mit liebem Gruß
Ingrid
Vor langer Zeit - Antworten
mukk Re: das elend durch diese -
Zitat: (Original von Tilly am 17.12.2012 - 18:52 Uhr) ....glaubenskriege?...sind letztendlichauch nur gut versteckte machtkämpfe...

dabei sollten doch alle friedlich sein, leben und leben lassen

wird wohl nie werden

thomas mit adventsgruß



Fürchte ich auch, lieber Thomas.
Danke dir herzlich für deinen Kommi und dein treues lesen.
Ich wünsche dir und deiner lieben "Beifahrerin" ein wunderschönes, besinnlich schönes und frohes Weihnachtsfest!!
Seid herzlichst gegrüßt!
Ingrid
Vor langer Zeit - Antworten
mukk Re: Ich stehe mitten in einer Erinnerung, -
Zitat: (Original von kullerchen am 17.12.2012 - 14:41 Uhr) in der Weihnachtszeit. Ich war so etwa 9 Jahre und ich sehe mich und meinen kleinen Bruder, jeder hat ein Kerze in der Hand und das heiße Wachs sprüren wir nicht, denn wir haben Angst!

Über uns donnern die israelischen Bomber hinweg und lassen ihre tödliche Fracht nur wenige km später fallen. Wir stehen mitten in der Auseinadersetzung zwischen Israel und Ägypten, Anfang der siebziger Jahre. Wir werden gerettet, ausgeflogen, aus Kairo, nach Deutschland.

Auf dem Weg zum Flughafen liegen Menschen auf der Straße, tot, manch einer notdürftig mit Zeitung abgedeckt und die Bomben fallen.

Ich weiß, also, wie es ist, ich hab es nie vergessen, was der Mensch anderen Menschen antut. Ich schaue auch jezt mit großen Augen und Angst auf das Handeln dieser Staaten UND ich weiß, wie schnell ein Schwelbrand sich ausbreiten kann!

Du doch auch! Ich bin genau deshalb so ein Weihnachtkobold, ich war froh dieses Fest noch einemal und noch einmal und noch so viele Male erleben zu dürfen und ich bin es den Kindern schuldig, die damals dort am Straßenrand lagen, notdürftig zugedeckt!

Deine Zeilen haben mich schwer erschüttert, ich stand in diesem abgedunkelten Raum, mit meinem Bruder!

Trotzdem, ich denke auch, man sollte die Menschen wachrütteln. Genau so tut man es auch, es ist sogar eine Pflicht.

Du hast sie sehr ernst genommen und in deiner persönlichen Art alles dazu geschrieben.

Leider ist auch das Weihnachten, ein Szenarium mitten im Krieg! Ich kenne es!

Ich drück dich lieb, Simone!



Liebste Simone, ein erschütterndes Bild deiner Vergangenheit hast du hier gezeichnet. Auch bei mir erwachen Erinnerungen, wenn ich im Fernsehen solche furchtbaren Bilder sehe. Nicht im Ägypten/ Israel Konflikt,sondern aus dem zweiten Weltkrieg, den ich als Kleinkind noch mit erlebte, als unsere Stadt bomardiert wurde, wir hungerten und nichts zu essen hatten, und, und, und... und dass dieser Krieg mir meinen Vater genommen hat, ich habe ihn mein Leben lang vermisst.
Wann wird so etwas endlich aufhören? Wann werden die Menschen friedlich werden? ich fürchte, darauf weiß niemand eine Antwort...

Liebe Simone, wie geht es dir? Ich lese in deinen Weihnachtstexten so viel persönliches Leid heraus .. und wünsche dir Gesundheit, Gesundheit und wieder Gesundheit! Und besinnlich friedvolle frohe Weihnachtsfeiertage!
Alles Liebe und Gute für dich und die allerherzlichsten Grüße
deine Ingrid
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
22
0
Senden

82021
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung