Kurzgeschichte
Fantasiereise "Durch die Galaxie"

0
"Fantasiereise "Durch die Galaxie""
Veröffentlicht am 19. Oktober 2012, 8 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

33 Jahre Verheiratet Absoluter Fitnessfreak Bücherwurm und Schreiberling
Fantasiereise "Durch die Galaxie"

Fantasiereise "Durch die Galaxie"

Fantasiereise "Durch die Galaxie"

lege dich bequem auf die unter dir liegende Matte.
Spüre, wie sie langsam deinen Körper auffängt.
Erst deine Beine. Dann dein Becken. Du rollst mit deinem Rücken über ihr bis auch er gerade und weich aufliegt. Deine Schultern entspannen sich und entlasten sich zeitgleich mit deinem Kopf auf die Matte.
Deine Arme legst du seicht und entspannt neben dir auf die Matte. Du fühlst dich wohl. Dein ganzer Körper entspannt sich. Jegliche Anspannung in deinen Muskel lässt du fallen. Erst deine Fußspitzen. Dann deine Waden. Du beruhigst dich weiter. Dein Becken dein Rücken. Die Schultern und schließlich dein Nacken und dein Kopf geben sich der stützenden Wirkung der Matte hin.
Du schließt deine Augen. Dein ganzer Körper wird schwer. Die Matte trägt dich. Du gibst dich ihr voll und ganz hin.
Du fühlst dich ruhig und gelöst. Zum Schluss entspannt dein Gesicht voll Endes. Du lässt los. Du atmest langsam und tief. Du spürst, wie sich dein Bauch mit jedem Atemzug leicht hebt und wieder senkt. Atemzug um Atemzug entspannt dein Körper mehr und mehr. Du lässt gänzlich los.
Es ist Sommer. Du stehst in deinem Garten. Die nächtliche Luft ist trocken und warm. Durch ein leichtes surrendes Geräusch bist du aufmerksam geworden und bist in den Garten gegangen.
Du schaust nach rechts und siehst ein kleines Raumschiff, welches in deinem Garten steht.
Ohne Angst gehst du näher heran. Das surrende Geräusch endet und eine Luke öffnet sich und eine kleine Treppe führt bis zum Boden, auf dem du stehst. Ein Mensch tritt aus der Luke. Er trägt die Uniform eines Kapitäns. Er lächelt dich an und lädt dich mit einer Handbewegung ein einzusteigen.
Ohne zu zögern folgst du seiner Einladung und betrittst das Raumschiff.
Der Kapitän schließt die Luke. Er startet die Triebwerke und das surrende Geräusch kommt wieder.
"Das war es also gewesen", denkst du dir.
"Wo geht die Reise hin"? Fragst du und der Kapitän sagt ruhig. "Wir reisen zu einem noch unbekannten Planeten. Einen Planeten, den vor uns noch niemand betreten hat".
Du schaust aus einem Fenster und siehst, wie das Raumschiff an höhe gewinnt. Erst siehst du dein Haus von oben. Dann deine Stadt. Schnell das ganze Land und schließlich die Kontinente. Das Raumschiff steigt höher und höher. Es wird schwerelos und die Erde strahlt in einem Wunderschönen seichten blau und Silber. So hast du die Erde noch nie gesehen.
Du bist glücklich über den Anblick und dir entweicht eine einzige Träne, die als ein Sonnenstrahl sie trifft, kurz silbrig schimmernd aufleuchtet.
Die Erde wird immer kleiner. Die anderen Planeten des Sonnensystems rasen an dir vorbei und die leuchtend blaue Erde entschwindet in einem gänzlich weiß leuchtenden Punkt im All.
Du löst dich von deiner Heimat und richtest deinen Blick auf die Wunder, die da noch kommen.
Du reist nun durch die Galaxie. Durchfliegst andere Sonnensysteme. Reist durch einen stellaren Nebel und bist zeuge von der Geburt eines neuen Sternes. Die Farben in der er strahlt sind unfassbar schön und findest keine Worte für die Schönheit, die du erblickst.
"Wir sind da", sagt der Kapitän schließlich.
Du siehst, wie das Raumschiff verlangsamt und in ein Sonnensystem eintritt.
Sie Sonne ist riesig. Viel größer als die, die du kennst. Du schaust dich um und siehst, wie das Raumschiff sich einen kleinen seicht blau schimmernden Planeten nähert.
Einen Moment später erkennst du Strukturen. Der Planet hat weniger Meere als die Erde. Die drei Kontinente, die du siehst, haben keine Wüsten. Sie schimmern vollends grün.
Sanft tritt das Raumschiff in die Atmosphäre des Planeten ein. Die Schwerkraft kehrt zurück und das Raumschiff landet auf einer riesigen weiten Ebene die von seichtem Gras und einigen Wäldern bewachsen ist.
Der Kapitän öffnet die Luke des Raumschiffes. Du trittst hinaus und ziehst deine Schuhe aus und fühlst das weiche noch vom Morgentau benetzte Gras.
Du atmest tief ein. Die Luft ist klar und rein. Du öffnest deine Augen. Schaust von links nach rechts. Du entdeckst seltsam aussehende Blumen. Insekten die aussehen wie Schmetterlinge jedoch viel schneller fliegen können. Weit in der Ferne streift eine Bergkette den purpurnen Horizont. Ganz in der Nähe schlängelt sich ein kleiner Bach durch die Ebene. Bis er schließlich in einem der kleinen Wäldchen verschwindet. Du gehst ein Stück und näherst dich ihm. Du kniest dich nieder und tauchst deine Hände in das Kühle nass. Es fühlt sich gut an. So rein und klar. Du legst dich hin und schaust den neuen Himmel empor.
Du träumst ein wenig vor dir hin und versuchst aus den wenigen Wolken die den Himmel kreuzen Formen zu erraten.
Nach einer Weile bemerkst du wie der Kapitän leisen Schrittes auf dich zu kommt. Er kniet sich zu dir nieder und legt seine warme Hand auf deine Schulter. "Leider müssen wir uns auf den Weg zurück zur Heimat machen".
Du schaust ihn dankbar, für all die Wunder, die du sehen, durftest an. Dann stehst du langsam auf und gehst ruhigen Schrittes zurück zum Raumschiff. Bevor du einsteigst, drehst du dich ein letzes Mal um. Atmest tief ein, öffnest weit deine Augen um so viel Erinnerungen wie möglich von diesem Ort zu behalten. Dann steigst du in das Raumschiff ein.
Die Triebwerke des Raumschiffes starten wieder. Die Luke schließt sich. Das Raumschiff startet. Schnell wird der kleine Planet winzig und entschwindet wie zuvor die Erde als kleiner weißer Punkt unter vielen im All.
Es dauert nicht lange und du siehst das Sonnensystem wo sich die Erde befindet wieder. Das Raumschiff verlangsamt sich. Fliegt vorbei an Uranus, Saturn, Jupiter. Dann den Mars und schließlich die Erde.
Das Raumschiff tritt in die Atmosphäre ein. Du siehst die Kontinente. Dann dein Land, deine Stadt und schließlich landet es in deinem Garten. Es ist Nacht und alles schläft.
Du steigst langsam aus dem Raumschiff aus. Bemerkst das weiche Gras unter deinen Füßen. Du schmunzelst den du hast deine Schuhe vergessen.
Langsam kehrst du auf die Erde zurück. Du atmest tief ein. Spannst deinen Körper an. Ballst deine Hände zu Fäusten und lässt sie wieder locker. Du atmest ein weiteres Mal tief ein und öffnest langsam deine Augen.
To-H

 

http://www.mscdn.de/ms/karten/v_862217.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_862218.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_862219.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_862220.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_862221.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_862222.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_862223.png
0

Hörbuch

Über den Autor

ToH
33 Jahre Verheiratet Absoluter Fitnessfreak Bücherwurm und Schreiberling

Leser-Statistik
836

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
ToH Re: -
XD soll als Entspannung Geschichte dienen. Für Schulklassen ect. ;)
Zitat: (Original von GerLINDE am 10.11.2012 - 20:16 Uhr) Eine nette fantastische Geschichte. Sie hat mir gefallen. Ich wäre gern mitgeflogen durch das All zu einem anderen Planeten. Doch auch auf unserer Erde gibt es noch viele Wunder.

Gern gelesen.

Lieben Gruß
Gerlinde

Vor langer Zeit - Antworten
GerLINDE Eine nette fantastische Geschichte. Sie hat mir gefallen. Ich wäre gern mitgeflogen durch das All zu einem anderen Planeten. Doch auch auf unserer Erde gibt es noch viele Wunder.

Gern gelesen.

Lieben Gruß
Gerlinde
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
2
0
Senden

79531
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung