Gedichte
Brief aus dem Jenseits

0
"Brief aus dem Jenseits "
Veröffentlicht am 21. April 2008, 8 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Amazone oder gute Fee? Der Name dieser zauberhaften fünfunddreißig jährigen, vielseitig veranlagten Frau alleine, zergeht schon auf der Zunge. ? NERMIYE STELLA OBUZ ? Ein Name den man sich unbedingt merken sollte, denn die Art wie sie ihre Gefühle, egal ob Sorgen, Mitleid, Nächstenliebe aber auch Frust zu Papier bringt, ist einzigartig. So, einzigartig, das sie diesen Satz sagt; Ich war immer anders und besonders in 21. Jahrhundert, ...
Brief aus dem Jenseits

Brief aus dem Jenseits

Beschreibung

Antwort auf Brief an mein ungeborenes Baby. Ein Brief aus dem Jenseits von meinem Baby.

Brief aus dem Jenseits

Brief aus dem Jenseits
(Antwort-Brief an mein ungeborenes Baby)

Liebe Mami ,
die beste Mami der Welt.
Dein Brief an mich, haben viele Menschen gelesen, sie hatten alle Tränen......
Jedesmal spürte ich deine liebevollen Zeilen an mich. Ich höre deine Stimme , wenn du dieses Schlaflied singst.Schlaf mein Engel schlaf lalal.....
Liebe Mami , ich weiss wie sehr du mich gewünscht hast. Ich war in deinen Gedanken so lebendig , das ich dachte, ich wäre in deinen warmen Bauch und strampelte. Ich war glücklich mit dir liebe Mami. Mami kannst du mir auch verzeihen, das ich ohne Gebärmutter nicht existieren kann. Verzeihe mir meine Mami. Deine zarten Händen streichelten mich , wo ich in deinen Bauch war. Du hast viel geweint Mami, wegen mir. Dieser Teddy ist wunderschön.


MAMI MAMI MAMIIII
ICH LIEBE DICH


Ich sehe dich immer , denn ich bin im Jenseits, dein Schutzengelbaby.
Bitte sei nicht traurig Mami, bitte. Mir geht es gut Mami, auch wenn ich den Wunsch habe bei dir zu sein.


Mami dich zu fühlen,
Mami dich zu Küssen,
Mami Mami Mamii..


Lese diesen Brief, aber weine nicht mehr Mami. BITTE.
Jeden Abend wenn du weinst, weinen die Sterne mit dir. Du hattest keine Schuld , es ist Schicksal und deine Berufung. Mami du hast mich nicht getötet , wie die anderen Mamis, die abtreiben und noch andere schlimme Sachen machen. Mami du hast mich lebendig gemacht , in den Gedanken von Menschen , die jetzt sicherlich nachdenken, und das was sie haben zu schätzen und lieben. Mami Krebs hat mich getötet, nicht du Mami.


Verzeihe mir Mami , ich bin zu schwach für diese Krankheit.

Verzeihe mir.
Keiner weiss wie sehr du mich gewünscht hast.
Keiner weiss das ich dein Atem war.
Mami ich weiss das, weil ich dich liebe .

Ich liebe dich Mami.
Ich sehe dich Mami.
Ich höre dich Mami.


Mami wir atmen zusammen in unseren Briefen , Nabelschnur wurde nicht getrennt. Aber sie haben deine Eierstöcke durch getrennt. unsere einzige Verbindung ist unser Atem in diesen Zeilen. Mami ich bin im Jenseits und du auf dieser Erde. Unsere Liebe ist so stark meine Mami, meine beste Mami der Welt.
Wenn du deine Haare wäscht und auf der Terrasse zum Meer schaust, dann senden wir in Jenseits ganz dicken Wind, damit dein Duft bist zum Sternen verweht... hmmm Mami du riechst so gut. Mami ich liebe dich.............

Mami verzeihst du mir...
Das ich nicht in deinen Armen bin.
Mami ich liebe dich.

Dein ungeborenes Baby aus dem Jenseits

 
   
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_7395-0.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_7395-1.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_32833.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_32834.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_32835.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_32836.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_32837.png
0

Hörbuch

Über den Autor

NStellaObuz


Amazone oder gute Fee?

Der Name dieser zauberhaften fünfunddreißig jährigen, vielseitig veranlagten Frau alleine, zergeht schon auf der Zunge. ? NERMIYE STELLA OBUZ ?
Ein Name den man sich unbedingt merken sollte, denn die Art wie sie ihre Gefühle, egal ob Sorgen, Mitleid, Nächstenliebe aber auch Frust zu Papier bringt, ist einzigartig. So, einzigartig, das sie diesen Satz sagt; Ich war immer anders und besonders in 21. Jahrhundert, jetzt wollen auch alle anders und besonders sein, aber ich bin gleich geblieben. N.S.O.

Schon als kleines Kind zeigte sie ganz besondere Verhaltensweisen, denn als sie fünf Jahren etwas Böses erlebte, sprach sie ein ganzes Jahr lang kaum ein Wort, und ließ Eltern sowie Ärzte verzweifeln. Stumm wie eine Porzellan Puppe die keinerlei Gefühle zeigte, verständigte sie sich in dieser Zeit nur mit selbst erfundenen Handzeichen ( später konnte sie mir Gehörlosen besser Kommunizieren). Im späteren Verlauf ihres Lebens musste sie auf Grund dessen sogar eine Sprachschule besuchen, um sich mit ihren Mitmenschen wie früher verständigen zu können.
In der Schule war sie meistens die Anführerin, beschützte die Schwachen, kämpfte wenn es sein musste sogar gegen ältere Jungs und war ständig eine Amazone der ? Gerechtigkeit?. Oft spielte sie aber auch mit ihren Nachbarskinder Theaterstücke auf, Kinder Theaterstücke um die heile Welt mit liebe ohne Krieg, bekam 5 Oscars. Sie war die Regisseurin, von den Eintrittsgeldern die durch die Nachbarschaft zustande kamen, organisierte N.Stella Obuz als Gage für die Nachwuchsschauspieler, gemischte Zuckertüten.
Auch als Hobby Gärtnerin machte sich dieses kleine, lebensfrohe Mädchen ebenfalls nützlich, indem sie im Garten ihrer Eltern alles anbaute, was durch einen Samen zum leben und Gedeihen erweckt wurde. Ihr Kassettenrecorder der dabei ihr ständiger Begleiter war, spielte Musik die genauso abwechslungsreich war, wie all ihre Gewächse. Sie reichte von Klassischer Musik, Opern, Arien, die sie heute immer noch liebt, bis zu Grönemeyer, Maffay, Marlene Dietrich, Hildegard Knef.

Tote Tiere, egal ob Marienkäfer, Spinnen, Krähen, vergrub sie liebevoll in kleinen Gräbern. Sie glaubt an die Seelen, hat viel Respekt vor dem leben und Tod.
Die im Sternkreiszeichen Löwe Geborene , musste im weiteren Lebenslauf ebenfalls feststellen, dass sie die Fähigkeit besitzt Ereignisse zu träumen, kurz bevor sie passieren wie zum Beispiel das Attentat auf Papst Johannes Paul II. oder der Fall der Türme am 11. September 2001. Da sie das letztere Ereignis in ihrer eigenen Pizzeria ihren Gästen prophezeite, nannte man sie lange Zeit ?Die gute Hexe?, was sie aber überhaupt nicht störte, sie liebte die Hexen, sie hält sie für stark, erfindungsreich und intelligent.
Heute kümmert sich die gebürtige Delmenhorsterin ehrenamtliche um alte Menschen, denn sie sind das Wissen unsere Gesellschaft wie sie selber sagt. Sie sieht es gerne wenn diese Gruppe von Menschen für ihr fleißiges Lebenswerk belohnt wird. Ihr größter Lebenswunsch ein Eigenes Kind zu haben, aber leider durch eine Krankheit, kann sie keine Kinder Gebären. Aus diesem Grunde setzte sie sich umso mehr für das Wohlergehen der Kinder ein, indem sie oft Schirmherrin für Spendenaufrufs ist, genauso wie für krebskranke Menschen.
Die derzeitige Klavier- Restauratorin beschreibt sich als eine Mischung aus Mutter Theresa, papst Johannes Paul II, Galileo, Nostradamus, Einstein, und Martin Luther, Dai lama, Bäume, Wasser, Sonne, Mond, Erde.
Eine feinfühlige Verbindung aus Seele, Herz und Körper, die ihrem Feind vor dem Verhungern rettet und eine verirrte Landschildkröte quer durch Ihre Heimatstadt Berlin/ Istanbul/ Palermo tragen würde, um leben zu retten. Sogar bei einer Taxi fahrt auf der Autobahn, sieht sie eine tot Katze liegen, sie lässt den Taxi Fahrer stoppen, und steigt mitten auf der Autobahn um die Katze, ins grüne zu legen.
Lesen sie die Werke dieser Frau bei einem Glas Rot wein und sanften Klängen Klassischer Musik. Sie werden spüren, dass ihr zu Hause ihr Herz, und das Dach ihre Seele ist...

.....halte eine Fee!
Von Norbert van Tiggelen
16.07.09

Leser-Statistik
834

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
HeidiCHJaax Das geht an die Substanz - Selbst hatte ich auch ein totgeborenes Baby, das vergisst man nie.
Ebenso schlimm wie dieser Verlust sind die unsensiblen Trostsprüche der Umgebung.

LG Heidi
Vor langer Zeit - Antworten
NStellaObuz Re: traurig -
Zitat: (Original von Gast am 14.01.2009 - 23:01 Uhr) Der Autor freut sich über deinen Kommentar.
Traurig geschrieben, habe tränen in meinen Augen. ich bin ein Vater und fühle es mit. Alles gute.


Alle Väter haben auch Gefühle und tränen, lieben ihre kinder alle

lg Stella

lg
Vor langer Zeit - Antworten
NStellaObuz Re: Danke für die "schönen " Zeilen -
Zitat: (Original von Gast am 04.07.2009 - 11:46 Uhr) Morgen ist bei uns in der NAK Entschlafenengottesdienst da werde ich für das Kind und auch für die anderen ungeborenen beten.
Es wird ein Gruß ins Jenseits sein.
Selbstverständlich denke ich dann auch an dich im Gebet.

Liebe Grüsse Stefan


Lieber Gotteskind,

deine Nachricht brachte mir jetzt eine Gänsehaut, du hast mich sehr Glücklich gemacht jetzt Stefan.
Gott möge deine Gebete erhören, und dich nie wieder zu verlassen.
Gott in dir soll lange leben.

Herzlichen dank Stefan bist bald
Vor langer Zeit - Antworten
NStellaObuz Re: wow... -
Zitat: (Original von Gast am 29.03.2009 - 01:24 Uhr) Traurige Zeilen die mich zum Weinen gebracht haben.

Herzliche Grüsse Dana



Vielen dank dana, brauchst nicht Weinen, aber liebe alle Kinder dieser Welt Bitte. lg Stella
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Danke für die "schönen " Zeilen - Morgen ist bei uns in der NAK Entschlafenengottesdienst da werde ich für das Kind und auch für die anderen ungeborenen beten.
Es wird ein Gruß ins Jenseits sein.
Selbstverständlich denke ich dann auch an dich im Gebet.

Liebe Grüsse Stefan
Vor langer Zeit - Antworten
Gast wow... - Traurige Zeilen die mich zum Weinen gebracht haben.

Herzliche Grüsse Dana
Vor langer Zeit - Antworten
NStellaObuz Re: traurig -
Zitat: (Original von Gast am 14.01.2009 - 23:01 Uhr) Der Autor freut sich über deinen Kommentar.
Traurig geschrieben, habe tränen in meinen Augen. ich bin ein Vater und fühle es mit. Alles gute.


Hallo,
Vater oder eine Mutter, so etwas ist nun mal sehr traurig, Dankeschön.
mfg Stella

lg
Vor langer Zeit - Antworten
Gast traurig - Der Autor freut sich über deinen Kommentar.
Traurig geschrieben, habe tränen in meinen Augen. ich bin ein Vater und fühle es mit. Alles gute.

lg
Vor langer Zeit - Antworten
NStellaObuz Re: Meine Kehle... -
Zitat: (Original von evchen am 26.08.2008 - 20:10 Uhr) ...ist ganz trocken so sehr berrührt mich dein Text. Man kann den Schmerz aus deinen Zeilen fühlen. Du hast sehr emotional geschrieben und ich wünsche dir eine Glückliche Zukunft. vlg evi




Bella donna,
danke dir meine süsse, das leben geht weiter auch mit Schmerz.

Milli Grazie


Tante salute

Stella
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
30
0
Senden

7395
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung