Gedichte
Positives Denken

0
"Positives Denken"
Veröffentlicht am 10. Mai 2012, 2 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de
Positives Denken

Positives Denken

 

Positives Denken

 

 Nun bin ich wieder einmal krank,

hab wenig Zeit- Nerven liegen blank.

Viel Arbeit wartet auf mich,

so sehr brauch ich Dich.

 

Leider weiß ich das wird nicht sein,

mit meinen Sorgen bin ich allein.

Ich hoffe ins Krankenhaus muss ich nicht,

denn das ist kein Zustand für mich.

 

Auf die Medikamente vertraue ich nicht immer,

die sind für andere Organe viel schlimmer.

Ich weiß jedoch dass muss sein,

sonst liege ich im Bett allein.

 

Dann wird es besser gehen,

fröhlich werde ich aussehen.

Darüber endlich lachen,

machen schöne Sachen.

 

© Tscherry  2012-05-10

http://www.mscdn.de/ms/karten/v_706754.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_706755.png
0

Hörbuch

Über den Autor

tscherry

Leser-Statistik
172

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
tscherry Re: -
Zitat: (Original von Gast am 01.06.2012 - 15:10 Uhr) Hallo Ursel,ich hoffe, Dir geht es wieder besser. Das ist ein Gedicht, was mir nicht so gefällt. Trotzdem, alles Gute für Dich.
LG Gabi

vielen Dank liebe Gabi. Schönes Wochenende LG Ursel
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Hallo Ursel,ich hoffe, Dir geht es wieder besser. Das ist ein Gedicht, was mir nicht so gefällt. Trotzdem, alles Gute für Dich.
LG Gabi
Vor langer Zeit - Antworten
tscherry Re: Schön geschrieben und fast selbst erlebt! -
Zitat: (Original von Fuchs1957 am 28.05.2012 - 10:29 Uhr) 2007 Entfernte man mir die rechte Niere und einen Gehirntumor! Ich war allein in einem Krankenhaus 70 km von zu Hause weg! Ich kämpfte um mein Leben und begann schon 14 Tage nach diesen OP,s zu arbeiten. Ich verteilte für ein Restaurant Werbeflayer. Ein Idealjob, wo ich gleichzeitig die Natur als Wunder sah. Meine Onkologin war guter Dinge, da die Tumore nicht gestreut hatten. Sie verschrieb mir keine Chemo, sondern eine Misteltherapie. Ich musste mich drei mal die Woche selbst spritzen!
Ich zog nach Bayern, also weit weg von meiner Onkologin der ich sehr dankbar bin. Hier unten ging ich zur Nachuntersuchung und die Untersuchungen zeigten, dass ich tip top bin.
Der Schock, die Ärzte hier in Bayern, denn sie verweigerten mir mein Medikament mit der Erklärung: Wer solch einen Dreck verschreibt müsste seinen Artztitel verlieren.
Leider glaubte ich diesen Ärzten! Leider kam der Gehirntumor wieder!
Heute weiß ich, dass dieses Medikament laut Gerichtsurteil anerkannt ist, aber nur in Bayern gibt es deswegen immer Streitereien. Ich weiß mittlerweise, auch durch meine Krankenkasse die nicht hier in Bayern ansessig ist, dass die Ärzte hier eine große Lobby mit der Pharmaindustrie haben. Nach diesem letzten Gehirntumor lebe ich ein fast vegetarisches Leben und es bekommt mir sehr gut.
Ich arbeite selbständig als Zusteller von Werbeflyer. Trage täglich in meiner Umhängetasche und Rucksack etwa 12 - 15 kg Papier. Laut Schrittzähler laufe ich täglich etwa 15 km. Mit der DB fahre ich täglich 4 Stunden (hin und Rück) um zu arbeiten. Zeit die ich nutze um meine Texte und Bücher zu schreiben. Hier im Kreis der Menschen fällt mir viel ein!
Rente habe ich abgelehnt, deswegen bekomme ich ergänzende Leistungen vom Jobcenter.
Entschuldige, aber mir war mal so, dies zu schreiben! Vielleicht mach ich anderen damit Mut!
Steffen




Da hast Du ja ähnliches durchgemacht. Ich war damals schon in den Zwischenstadium Leben Tod. Nierenversagen, Blutvergiftung und Darmbluten dazu über 40 Fieber. Ich finde wir sollten so unser Leben weiterführen, wie wir es jetzt machen. Ich mache auch noch Heimvorführungen. Ich bin 60 % Schwerbeschädigte. Die EU Rente reicht für Miete und Krankenversicherung. Aber ich sage immer anderen geht es noch schlechter. Lieber Steffen, tun wir uns hier inspirieren und halten uns an unseren Katze und Kater fest. Die verstehen uns wenigstens. LG und alles Gute für Dich Ursel
Vor langer Zeit - Antworten
Fuchs1957 Schön geschrieben und fast selbst erlebt! - 2007 Entfernte man mir die rechte Niere und einen Gehirntumor! Ich war allein in einem Krankenhaus 70 km von zu Hause weg! Ich kämpfte um mein Leben und begann schon 14 Tage nach diesen OP,s zu arbeiten. Ich verteilte für ein Restaurant Werbeflayer. Ein Idealjob, wo ich gleichzeitig die Natur als Wunder sah. Meine Onkologin war guter Dinge, da die Tumore nicht gestreut hatten. Sie verschrieb mir keine Chemo, sondern eine Misteltherapie. Ich musste mich drei mal die Woche selbst spritzen!
Ich zog nach Bayern, also weit weg von meiner Onkologin der ich sehr dankbar bin. Hier unten ging ich zur Nachuntersuchung und die Untersuchungen zeigten, dass ich tip top bin.
Der Schock, die Ärzte hier in Bayern, denn sie verweigerten mir mein Medikament mit der Erklärung: Wer solch einen Dreck verschreibt müsste seinen Artztitel verlieren.
Leider glaubte ich diesen Ärzten! Leider kam der Gehirntumor wieder!
Heute weiß ich, dass dieses Medikament laut Gerichtsurteil anerkannt ist, aber nur in Bayern gibt es deswegen immer Streitereien. Ich weiß mittlerweise, auch durch meine Krankenkasse die nicht hier in Bayern ansessig ist, dass die Ärzte hier eine große Lobby mit der Pharmaindustrie haben. Nach diesem letzten Gehirntumor lebe ich ein fast vegetarisches Leben und es bekommt mir sehr gut.
Ich arbeite selbständig als Zusteller von Werbeflyer. Trage täglich in meiner Umhängetasche und Rucksack etwa 12 - 15 kg Papier. Laut Schrittzähler laufe ich täglich etwa 15 km. Mit der DB fahre ich täglich 4 Stunden (hin und Rück) um zu arbeiten. Zeit die ich nutze um meine Texte und Bücher zu schreiben. Hier im Kreis der Menschen fällt mir viel ein!
Rente habe ich abgelehnt, deswegen bekomme ich ergänzende Leistungen vom Jobcenter.
Entschuldige, aber mir war mal so, dies zu schreiben! Vielleicht mach ich anderen damit Mut!
Steffen
Vor langer Zeit - Antworten
tscherry Re: Re: Re: Oh, liebe Ursel, -
Zitat: (Original von kullerchen am 19.05.2012 - 13:32 Uhr)
Zitat: (Original von tscherry am 18.05.2012 - 13:42 Uhr)
Zitat: (Original von kullerchen am 10.05.2012 - 14:23 Uhr) ich hoffe es geht dir wieder gut und alles ist vielleicht nur böse Erinnerung.
Krankheit macht fürchterlich einsam und es ängstigt einen auch.

Ich hoffe nun, dass du alles überstanden hast, denn gerade der wunderschöne Mai gibt uns doch so viel Kraft.

In Gedanken bin ich bei dir und wünsch dir viel Gesundheit, ein Gut, das viele erst zu schätzen wissen, wenn sie es verloren haben.

Ich drück dich und finde deinen Optimismus am Schluss so erfrischend und toll! LG Simone

Hallo, ich habe gerade Dein Gedicht bewertet, hatte mir sehr gut gefallen. Ich habe auch ein Gedicht zum Vatertag geschrieben. Meine Frage an Dich ist: Ich habe ein eReader zum 60. Geburtstag bekommen. Wie bekomme ich es hin, dass meine Freunde meine Geschichten auf ihren eReader laden können? Wie kann ich Eure Geschichten darauf laden und in Ruhe lesen? Vielen Dank. LG Ursel (tscherry)ielen Dank. Ja ich bin wieder fast gesund. LG Ursel



Oh liebe Ursel, da fragst du genau die Richtige. Ich hab schon beim Wasserkochen einen Verbandskasten dabei und wenns um Technik jeder Art geht, bin ich froh, wenn die Stomzufuhr mir keine Stromeintittstelle, mit dem dazugehörigen Herzflimmern verpasst. Ist tatsächlich schon alles geschehen.

Nun ich weiß nicht welchen Reder du bekommen hast. Normalerwieise funktioniert sowas über die versiedenen Anbieter. Ob du Geschichten von myStorys herunterladen kannst, bezweifle ich fast.

Am besten du fragst jemanden, der sich damit bereits auskennt. Machs übers Forum hier oder über Google, gib einfach den Titel dines Readers ein und dann schau weiter. Ich habe von meinem Gatten meine Geschichte von "Mümmelmann, der Dritte" für amazon nd viele andere Reader und Pads und Handys, mit entsprechenden Funktionen aufbereiten lassen (von meinem Gatten)

Also um vor allem bekannt zu werden. Da gibt man bei amazonden Titel ein und dann kannst du das 1. Buch kaufen, für 1,29 Euronen und das zweite, hau mich tot, für 2 Euro, oder so.

Geld nehme ich nur, weil ich so lange dran zeichnete. Mehr kann ich dir zu Funktionen der Reader nicht sagen, sorry.

Schön, dass du langsam wieder gesund wirst. Geniess die schönen Tage.

Ich ärmle dich um, dein Kullerchen!

Vielen DAnk, ganz liebe, dass Du Dir Gedanken gemacht hast. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. LG Ursel
Vor langer Zeit - Antworten
kullerchen Re: Re: Oh, liebe Ursel, -
Zitat: (Original von tscherry am 18.05.2012 - 13:42 Uhr)
Zitat: (Original von kullerchen am 10.05.2012 - 14:23 Uhr) ich hoffe es geht dir wieder gut und alles ist vielleicht nur böse Erinnerung.
Krankheit macht fürchterlich einsam und es ängstigt einen auch.

Ich hoffe nun, dass du alles überstanden hast, denn gerade der wunderschöne Mai gibt uns doch so viel Kraft.

In Gedanken bin ich bei dir und wünsch dir viel Gesundheit, ein Gut, das viele erst zu schätzen wissen, wenn sie es verloren haben.

Ich drück dich und finde deinen Optimismus am Schluss so erfrischend und toll! LG Simone

Hallo, ich habe gerade Dein Gedicht bewertet, hatte mir sehr gut gefallen. Ich habe auch ein Gedicht zum Vatertag geschrieben. Meine Frage an Dich ist: Ich habe ein eReader zum 60. Geburtstag bekommen. Wie bekomme ich es hin, dass meine Freunde meine Geschichten auf ihren eReader laden können? Wie kann ich Eure Geschichten darauf laden und in Ruhe lesen? Vielen Dank. LG Ursel (tscherry)ielen Dank. Ja ich bin wieder fast gesund. LG Ursel



Oh liebe Ursel, da fragst du genau die Richtige. Ich hab schon beim Wasserkochen einen Verbandskasten dabei und wenns um Technik jeder Art geht, bin ich froh, wenn die Stomzufuhr mir keine Stromeintittstelle, mit dem dazugehörigen Herzflimmern verpasst. Ist tatsächlich schon alles geschehen.

Nun ich weiß nicht welchen Reder du bekommen hast. Normalerwieise funktioniert sowas über die versiedenen Anbieter. Ob du Geschichten von myStorys herunterladen kannst, bezweifle ich fast.

Am besten du fragst jemanden, der sich damit bereits auskennt. Machs übers Forum hier oder über Google, gib einfach den Titel dines Readers ein und dann schau weiter. Ich habe von meinem Gatten meine Geschichte von "Mümmelmann, der Dritte" für amazon nd viele andere Reader und Pads und Handys, mit entsprechenden Funktionen aufbereiten lassen (von meinem Gatten)

Also um vor allem bekannt zu werden. Da gibt man bei amazonden Titel ein und dann kannst du das 1. Buch kaufen, für 1,29 Euronen und das zweite, hau mich tot, für 2 Euro, oder so.

Geld nehme ich nur, weil ich so lange dran zeichnete. Mehr kann ich dir zu Funktionen der Reader nicht sagen, sorry.

Schön, dass du langsam wieder gesund wirst. Geniess die schönen Tage.

Ich ärmle dich um, dein Kullerchen!
Vor langer Zeit - Antworten
tscherry Vielen Dank. Es ist Frühling undmir geht es wieder besser. LG Ursel
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR Wünsche dir auch gute Besserung!

LG fleur
Vor langer Zeit - Antworten
tscherry Re: -
Zitat: (Original von neuling35 am 10.05.2012 - 17:15 Uhr) hallo ursel,

schön dich zu lesen und ich hoffe wie auch alle anderen hier das es dir gut geht.

lg antje

Vielen Dank. Ja jetzt geht es wieder besser. Freue mich auf Euch. LG ursel
Vor langer Zeit - Antworten
tscherry Re: -
Zitat: (Original von Zamperle am 10.05.2012 - 14:42 Uhr) Gute Besserung.

Liebe Grüße Zamperle

Vielen Dank. Jetzt ist Frühling und mir geht es wieder besser. LG Ursel
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
16
0
Senden

71350
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung