Romane & Erzählungen
Try and Error

0
"Try and Error"
Veröffentlicht am 12. April 2012, 6 Seiten
Kategorie Romane & Erzählungen
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich brauche im Leben nicht mehr, als gute B├╝cher, Papier und Stift.
Try and Error

Try and Error

Beschreibung

Bitte kommentiert und sagt mir, was ihr davon haltet!

Nur mal ein Versuch...

„Are you still searching for her?”

Rick’s voice was frantic as he shoved Ralf against the wall. He pressed their bodies together, his face only inches from Ralf’s.

“Come on, you told me you were mine. Mine! Why are you running after a ghost? She could be everywhere or nowhere! You don’t even know if she is alive!”

Bumping their heads together Rick stared into Ralf’s green eyes which seemed distant.

“Stop living in your head or let me in at least! God, Ralf! I love you; I want to be with you! Don’t you understand?”

“But I found her!”

Ralf’s whisper was barely audible. He met Rick’s gaze with cold eyes, hating himself for what he had to do.

“And I will follow her.”

The last sentence still hung in the air, and Ralf could feel Rick’s shock. He averted his eyes, scared of what he would find there.

“But I have the shop. And all my life is here. We can’t go!”

“I wasn’t talking about us. I will go, you stay.”

“You can’t do this to me!”

Rick pressed even closer. Catching Ralf’s chin, he forced the other man to look at him.

“Dammit! I love you!”

Without warning, Rick crashed his lips over his lover’s, pinning Ralf’s arms over his head. But Ralf didn’t kiss him back. He only gazed into Rick’s desperate eyes with the same cold, accusing stare. Ralf could actually see when Rick’s shock turned into confusion, then anger.

Rick took a step rearward, turning his back to Ralf.

“Get out!”

Rick’s voice shook, revealing his inner turmoil, but Ralf didn’t hesitate.

After mumbling an “I’m sorry.” He stepped out of his former lover’s apartment, heading for his car. Ralf readied himself for the long drive to Moonlake-City, the place where he hoped to finally find her. He checked his list one last time, hoping that he hadn’t forgotten anything important, got into the red Megane and drove away.

http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_70013-0.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_70013-1.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_683499.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_683500.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_683501.png
0

Hörbuch

Über den Autor

caloramoena
Ich brauche im Leben nicht mehr, als gute B├╝cher, Papier und Stift.

Leser-Statistik
82

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Lyneth Re: Re: -
Zitat: (Original von caloramoena am 27.06.2012 - 18:18 Uhr)
Danke f├╝r deine Meinung, das hilft mir wirklich sehr weiter! : )
Man merkt allein schon an der L├Ąnge, dass du dir sehr viel M├╝he gegeben hast!
LG Camo
PS: Dies ist einer meiner ├Ąlteren Texte, die ich auf meinem alten USB-Stick wiedergefunden habe. Es war mir zu Schade, ihn umzu├Ąndern, aber ich habe selbst einige Macken gefunden. Wollte ihn einfach mal so lassen, um zu sehen, wie sehr mein Schreibstil sich im Laufe der Zeit ver├Ąndert... XD


Es ist ja auch eine ├ťbung f├╝r mich selbst :)
Ich bin im Forum auf den Thread gesto├čen, hab mir das St├╝ck angesehen und erst danach gemerkt, wie lange die Eintr├Ąge schon her sind *g*.

Wenns dennoch hilft, hat es sich ja gelohnt ^^

LG
Lyn
Vor langer Zeit - Antworten
caloramoena Re: -
Zitat: (Original von Lyneth am 27.06.2012 - 11:19 Uhr) Also, Vorweg.
Ich war kein 1er Sch├╝ler in Englisch. Ich habe in Grammatik bis heute einen leichten Knacks, den habe ich im Deutschen aber auch und versuche soviel wie M├Âglich dazu zu lernen. Jedenfalls, Wortschatz und Textverst├Ąndnis, kann ich wohl mithalten. Ich lebe im Ausland und spreche seit Jahren weit mehr Englisch als Deutsch aber eben auch nicht ohne Fehler.
Daher bitte meinen Kommentar nicht als Kritik sehen, sondern mehr als "Meinung", wie ich den Text verstanden habe und was ich daran ├Ąndern w├╝rde. Es ist in keinster Weise als Kritik gedacht, denn dein Englisch ist wirklich gut, hat hier und da aber ein paar kleine Ecken wie mein Englisch eben auch und ich denke mit meiner Sichtweise kannst du eventuell Abwegen ob etwas daran ist oder nicht.

Eine Sache vorweg, Kompliment. Du bist die Erste, die die Anf├╝hrungszeichen richtig setzt, wobei ich pers├Ânlich Guillemets bevorzuge.
Edit: ich wei├č nicht warum aber die Kommentarbox hasst meine Anf├╝rungszeichen >___<

''(hi),'' - Britisch
?(hi)?, - Deutsch
┬╗(hi)┬ź, - Guillemets

(")Are you still searching for her?"

Ich finde den Dialog als erstes sehr schwer zu lesen und dies ist eigentlich mein "Hauptproblem", weil mir die direkte und indirekte Rede fehlt. Diese gibt es immerhin auch im englischen und w├╝rde dem Dialog etwas mehr Leben geben als nur "Sprechblase" und folgende Handlung, oder Beschreibung des Tonfalls. Im ├ťbrigen werden auch diese im gleichen Absatz der zu handelnden Person geschrieben damit man den "Wechsel" besser begreift und nicht raten muss ob der Dialog nun zu der Person oben oder unten geh├Ârt.

Ich nehme mir mal die Freiheit und habe es mal den ersten Teil zusammengef├╝gt um hervorzuheben wie ich es meine:

"Are you still searching for her?" Rick's voice was frantic as he shoved Ralf against the wall. He pressed their bodies together, his face only inches from Ralf's. "Come on, you told me you were mine. Mine! Why are you running after a ghost? She could be everywhere or nowhere! You don?t even know if she is alive!"
Bumping their heads together Rick stared into Ralf?s green eyes, which seemed distant (to him). (Dieser Satz ist mit Ricks namentlicher Erw├Ąhnung eigentlich narrativ, sollte er so bleiben, dann ist er ein eigener Absatz denn er ist vorgegeben zwischen beiden Personen und gibt dem Leser Ausdruck was Rick f├╝hlt. Willst du beide Gef├╝hlssichten von Rick und Ralf einbringen, dann sollte es in den Absatz von Ralf und sein name durch ''he'' ersetzt werden. (Kleinigkeit aber sowas kann den Lesefluss st├Âren, daran knabber ich zur Zeit selbst zu erkennen in welcher Sichtweise ein Satz gelesen werden kann.) "Stop living in your head or let me in at least! God, Ralf! I love you; I want to be with you! Don?t you understand?"
"But I found her!? Ralf's whisper was barely audible. He met Rick's gaze with cold eyes, hating himself for what he had to do. ?And I will follow her."

....
usw.

Vorteil von dem Zusammf├╝gen: du kannst bei Ricks Handlungen seinen - bei jeder folgenden Handlung erneut erw├Ąhnten Namen - einfach durch "he" ersetzen. Wie im Deutschen langt in einem Dialogblock die einmalige namentliche Erw├Ąhnung der gerade handelnden Person.

direct / quoted speech gibt dem Dialog mehr Tiefe, was beim Englischen schwerer ist als im Deutschen, denn im Deutschen hat man f├╝r "sagt er" mehr Auswahl. Es ist kein Fehler, wenn man "he said" ├Âfters nutzt als wie es im Deutschen schon fast an lahme "Wortwiederholung" grenzen w├╝rde. Wie gesagt, auf Englisch hat man wirklich nicht viele Synonyme daf├╝r, die nicht gleich mit einem Tonfall einher gehen w├╝rden oder im Kontext des Satzes etwas anderes aussagen.

Das "searching for her" durch "looking" wurde bereits erw├Ąhnt, ich w├╝rde hier aber entweder mit einem "Why are you still looking for her" als mit "Are you still looking for her" beginnen oder den zweiten Dialogsatz umdrehen. Der Indikator hier ist, das man auf "Are you..." mit einem einfachen "yes" oder "no" antworten k├Ânnte, was Ralf mit einem Schweigen als "nein" tut. Worauf Rick mit einem besitzergreifenden nicht darauf zusammenh├Ąngenden Satz weiter redet anstatt nach dem Grund zu fragen, denn das "why" bleibt bis zum folgenden Satz erstmal in der Luft h├Ąngen. (Lesefluss)
Wiederrum k├Ânnte man hierf├╝r die zwei S├Ątze umdrehen, also "Why are you running after a ghost..." - teil vor dem "Come on, you told me you were mine" setzen, was die erste Frage/Reaktion wieder in Gleichklang bringen w├╝rde, ohne das "Why" zu wiederholen. Zudem w├╝rde das "lasche" Come on am Anfang wieder einen deutlicheren Sinn als Aufforderung zu Antworten ergeben, nachdem Rick ihm etwas Verdeutlichen will. Zudem f├Ârdert es die Steigerung von Ricks Gef├╝hlen in seiner darauf folgenden Aussage bevor Ralf endlich antwortet.

Mein Beispiel:
"Why are you running after a ghost? She could be everywhere or nowhere! You don't even know if she is alive! Come on, you told me you were mine," he yelled. "Mine!''

Bei dem Satz "Stop living in your head or let me in at least" fehlt mir einwenig die genaue Definition im Deutschen um den Grundgedanken zu erfassen auf welcher Ebene du es genau meinst. Es gibt verschiedene Wege es deutlicher auszudr├╝cken, z.b. w├╝rde ich das "at least" fallen lassen und es mehr als deutliche Auforderung schreiben:
"Stop living in your heand or let me be a part of it. God, Ralf. I love you! I want to be with you! Don't you understand?"

---

"The last sentence still hung in the air" , hier w├╝rde ich das still weg lassen und ein "between them in the air" oder personalisiert zu Ralf setzen.

"His last sentence hung between him and Rick in the air. He could almost feel the shock Rick had. He averted his eyes from his, too scared of what he would see in them.

... ein paar kleine ├änderungen in der Wahrnehmung von Ralf heben die Gef├╝hle mehr hervor. Man kann z.b. den Schock eines andere nicht "f├╝hlen" sondern nur vorstellen w├Ąhrend man beobachtet und selbst "wahrnehmen" wie der andere sich f├╝hlen m├╝sste und diese Anlehnung durch ein "almost" (fast) einsetzen.

"But... I have the shop. And all my life is here. We can?t go", stuttered Rick. (hier w├Ąre wieder eine gute Stelle f├╝r eine direkte Rede um Rick's Emotion als Widerworte auszudr├╝cken, zb. er ist im Schock, er versucht vielleicht mit einem Stottern darauf etwas zu erwidern.) Wenn man keine direkte Rede nimmt, kann man im Wechsel der Dialoge auch oftmals den Namen einsetzen, mit der Person mit der man eben gerade redet.
z.b. auf Ricks Einwurf sagt Ralf: "I wasn?t talking about us. I will go, you stay."
Da w├╝rde ich ein "I wasn't talking about us, Rick. I will go, you stay." vielleicht mehr Klarheit schaffen.

"You can't do this to me!" Rick pressed even closer. (ich habe vielleicht den Zusammenhang schon wieder verloren. Du meinst dr├╝ckt seinen K├Ârper dichter an Ralfs, weil sie ja an einer Wand stehen, oder? dann w├╝rde ich einfach ein "his body" einsetzen) Catching Ralf's chin, he forced the other man to look at him. "Dammit! I love you!"

Catching Ralf's chin, ist nicht ganz richtig.
Ich glaube es m├╝sste eher: "With grabbing for Ralf's chin, he forced the other man to look at him." hei├čen.

Without warning, Rick crashed his lips over his lover's, pinning Ralf's arms over his head. But Ralf didn?t kiss him back. He only gazed into Rick's desperate eyes with the same cold, accusing stare. Ralf could actually see when Rick's shock turned into confusion, then anger.

An diesem Punkt stellt sich mir eine Frage ob du narritiv erz├Ąhlst oder aus Rick's Sicht. Die Entscheidung hat verschiedene Auswirkungen auf die Schreibweise. Im Moment ist dieser Teil eher narritiv, mit einer Ausnahme.

Ich gebe beides mal kurz als Beispiel:

Version 1: (narritiv beide Sichten)
Without warning, Rick crashed his lips over his lover?s, pinning Ralf's arms over his head.
But Ralf didn't kiss him back. He only gazed into Rick?s desperate eyes with the same cold, accusing stare. He could actually see when Rick?s shock turned (first) into confusion, then (followed by) anger.

Version2: (Ralf's Sicht)
Without warning, his lover crashed his lips over his; pinning Ralf's arms over his head. But Ralf did not kiss him back. He only gazed into Ricks desperate eyes with the same cold, accusing stare. He could actually see when Ricks shock turned (first) into confusion, then (followed by) anger.

Hier "did not " ausschreiben. Warum? Nun, es ist ein Satz. Eine eiserne Handlung an der Ralf festh├Ąlt, daher gibt ein "did not" mehr Nachdruck als ein "didn't"

Rick took a step rearward, turning his back to Ralf. "Get out!" (His) voice shook, revealing his inner turmoil but Ralf didn?t hesitate.

("I'm sorry," he mumbled and walked out of his former lover's appartement heading for his car....)
step ist mehr "Schritt f├╝r Schritt" ich gehe jedoch davon aus das Rick eilig aus der Wohnung l├Ąuft, also "l├Ąuft" = walk, wenn nich gar "run"

Dann eventuell ein neuer Absatz, denn es ist ein Zeitsprung und das Ende des Kapitels durch Ralfs Sicht.

Ralf readied himself for the long drive to Moonlake-City, the place where he hoped to finally find her. He checked his list one last time, hoping that he hadn?t forgotten anything important, got into the red Megane and drove away.

...

So, sieht nach viel aus, sind aber wirklich nur Kleinigkeiten an sich.
Hoffe es hilft :)


Danke f├╝r deine Meinung, das hilft mir wirklich sehr weiter! : )
Man merkt allein schon an der L├Ąnge, dass du dir sehr viel M├╝he gegeben hast!
LG Camo
PS: Dies ist einer meiner ├Ąlteren Texte, die ich auf meinem alten USB-Stick wiedergefunden habe. Es war mir zu Schade, ihn umzu├Ąndern, aber ich habe selbst einige Macken gefunden. Wollte ihn einfach mal so lassen, um zu sehen, wie sehr mein Schreibstil sich im Laufe der Zeit ver├Ąndert... XD
Vor langer Zeit - Antworten
Lyneth Also, Vorweg.
Ich war kein 1er Sch├╝ler in Englisch. Ich habe in Grammatik bis heute einen leichten Knacks, den habe ich im Deutschen aber auch und versuche soviel wie M├Âglich dazu zu lernen. Jedenfalls, Wortschatz und Textverst├Ąndnis, kann ich wohl mithalten. Ich lebe im Ausland und spreche seit Jahren weit mehr Englisch als Deutsch aber eben auch nicht ohne Fehler.
Daher bitte meinen Kommentar nicht als Kritik sehen, sondern mehr als "Meinung", wie ich den Text verstanden habe und was ich daran ├Ąndern w├╝rde. Es ist in keinster Weise als Kritik gedacht, denn dein Englisch ist wirklich gut, hat hier und da aber ein paar kleine Ecken wie mein Englisch eben auch und ich denke mit meiner Sichtweise kannst du eventuell Abwegen ob etwas daran ist oder nicht.

Eine Sache vorweg, Kompliment. Du bist die Erste, die die Anf├╝hrungszeichen richtig setzt, wobei ich pers├Ânlich Guillemets bevorzuge.
Edit: ich wei├č nicht warum aber die Kommentarbox hasst meine Anf├╝rungszeichen >___<

''(hi),'' - Britisch
?(hi)?, - Deutsch
┬╗(hi)┬ź, - Guillemets

(")Are you still searching for her?"

Ich finde den Dialog als erstes sehr schwer zu lesen und dies ist eigentlich mein "Hauptproblem", weil mir die direkte und indirekte Rede fehlt. Diese gibt es immerhin auch im englischen und w├╝rde dem Dialog etwas mehr Leben geben als nur "Sprechblase" und folgende Handlung, oder Beschreibung des Tonfalls. Im ├ťbrigen werden auch diese im gleichen Absatz der zu handelnden Person geschrieben damit man den "Wechsel" besser begreift und nicht raten muss ob der Dialog nun zu der Person oben oder unten geh├Ârt.

Ich nehme mir mal die Freiheit und habe es mal den ersten Teil zusammengef├╝gt um hervorzuheben wie ich es meine:

"Are you still searching for her?" Rick's voice was frantic as he shoved Ralf against the wall. He pressed their bodies together, his face only inches from Ralf's. "Come on, you told me you were mine. Mine! Why are you running after a ghost? She could be everywhere or nowhere! You don?t even know if she is alive!"
Bumping their heads together Rick stared into Ralf?s green eyes, which seemed distant (to him). (Dieser Satz ist mit Ricks namentlicher Erw├Ąhnung eigentlich narrativ, sollte er so bleiben, dann ist er ein eigener Absatz denn er ist vorgegeben zwischen beiden Personen und gibt dem Leser Ausdruck was Rick f├╝hlt. Willst du beide Gef├╝hlssichten von Rick und Ralf einbringen, dann sollte es in den Absatz von Ralf und sein name durch ''he'' ersetzt werden. (Kleinigkeit aber sowas kann den Lesefluss st├Âren, daran knabber ich zur Zeit selbst zu erkennen in welcher Sichtweise ein Satz gelesen werden kann.) "Stop living in your head or let me in at least! God, Ralf! I love you; I want to be with you! Don?t you understand?"
"But I found her!? Ralf's whisper was barely audible. He met Rick's gaze with cold eyes, hating himself for what he had to do. ?And I will follow her."

....
usw.

Vorteil von dem Zusammf├╝gen: du kannst bei Ricks Handlungen seinen - bei jeder folgenden Handlung erneut erw├Ąhnten Namen - einfach durch "he" ersetzen. Wie im Deutschen langt in einem Dialogblock die einmalige namentliche Erw├Ąhnung der gerade handelnden Person.

direct / quoted speech gibt dem Dialog mehr Tiefe, was beim Englischen schwerer ist als im Deutschen, denn im Deutschen hat man f├╝r "sagt er" mehr Auswahl. Es ist kein Fehler, wenn man "he said" ├Âfters nutzt als wie es im Deutschen schon fast an lahme "Wortwiederholung" grenzen w├╝rde. Wie gesagt, auf Englisch hat man wirklich nicht viele Synonyme daf├╝r, die nicht gleich mit einem Tonfall einher gehen w├╝rden oder im Kontext des Satzes etwas anderes aussagen.

Das "searching for her" durch "looking" wurde bereits erw├Ąhnt, ich w├╝rde hier aber entweder mit einem "Why are you still looking for her" als mit "Are you still looking for her" beginnen oder den zweiten Dialogsatz umdrehen. Der Indikator hier ist, das man auf "Are you..." mit einem einfachen "yes" oder "no" antworten k├Ânnte, was Ralf mit einem Schweigen als "nein" tut. Worauf Rick mit einem besitzergreifenden nicht darauf zusammenh├Ąngenden Satz weiter redet anstatt nach dem Grund zu fragen, denn das "why" bleibt bis zum folgenden Satz erstmal in der Luft h├Ąngen. (Lesefluss)
Wiederrum k├Ânnte man hierf├╝r die zwei S├Ątze umdrehen, also "Why are you running after a ghost..." - teil vor dem "Come on, you told me you were mine" setzen, was die erste Frage/Reaktion wieder in Gleichklang bringen w├╝rde, ohne das "Why" zu wiederholen. Zudem w├╝rde das "lasche" Come on am Anfang wieder einen deutlicheren Sinn als Aufforderung zu Antworten ergeben, nachdem Rick ihm etwas Verdeutlichen will. Zudem f├Ârdert es die Steigerung von Ricks Gef├╝hlen in seiner darauf folgenden Aussage bevor Ralf endlich antwortet.

Mein Beispiel:
"Why are you running after a ghost? She could be everywhere or nowhere! You don't even know if she is alive! Come on, you told me you were mine," he yelled. "Mine!''

Bei dem Satz "Stop living in your head or let me in at least" fehlt mir einwenig die genaue Definition im Deutschen um den Grundgedanken zu erfassen auf welcher Ebene du es genau meinst. Es gibt verschiedene Wege es deutlicher auszudr├╝cken, z.b. w├╝rde ich das "at least" fallen lassen und es mehr als deutliche Auforderung schreiben:
"Stop living in your heand or let me be a part of it. God, Ralf. I love you! I want to be with you! Don't you understand?"

---

"The last sentence still hung in the air" , hier w├╝rde ich das still weg lassen und ein "between them in the air" oder personalisiert zu Ralf setzen.

"His last sentence hung between him and Rick in the air. He could almost feel the shock Rick had. He averted his eyes from his, too scared of what he would see in them.

... ein paar kleine ├änderungen in der Wahrnehmung von Ralf heben die Gef├╝hle mehr hervor. Man kann z.b. den Schock eines andere nicht "f├╝hlen" sondern nur vorstellen w├Ąhrend man beobachtet und selbst "wahrnehmen" wie der andere sich f├╝hlen m├╝sste und diese Anlehnung durch ein "almost" (fast) einsetzen.

"But... I have the shop. And all my life is here. We can?t go", stuttered Rick. (hier w├Ąre wieder eine gute Stelle f├╝r eine direkte Rede um Rick's Emotion als Widerworte auszudr├╝cken, zb. er ist im Schock, er versucht vielleicht mit einem Stottern darauf etwas zu erwidern.) Wenn man keine direkte Rede nimmt, kann man im Wechsel der Dialoge auch oftmals den Namen einsetzen, mit der Person mit der man eben gerade redet.
z.b. auf Ricks Einwurf sagt Ralf: "I wasn?t talking about us. I will go, you stay."
Da w├╝rde ich ein "I wasn't talking about us, Rick. I will go, you stay." vielleicht mehr Klarheit schaffen.

"You can't do this to me!" Rick pressed even closer. (ich habe vielleicht den Zusammenhang schon wieder verloren. Du meinst dr├╝ckt seinen K├Ârper dichter an Ralfs, weil sie ja an einer Wand stehen, oder? dann w├╝rde ich einfach ein "his body" einsetzen) Catching Ralf's chin, he forced the other man to look at him. "Dammit! I love you!"

Catching Ralf's chin, ist nicht ganz richtig.
Ich glaube es m├╝sste eher: "With grabbing for Ralf's chin, he forced the other man to look at him." hei├čen.

Without warning, Rick crashed his lips over his lover's, pinning Ralf's arms over his head. But Ralf didn?t kiss him back. He only gazed into Rick's desperate eyes with the same cold, accusing stare. Ralf could actually see when Rick's shock turned into confusion, then anger.

An diesem Punkt stellt sich mir eine Frage ob du narritiv erz├Ąhlst oder aus Rick's Sicht. Die Entscheidung hat verschiedene Auswirkungen auf die Schreibweise. Im Moment ist dieser Teil eher narritiv, mit einer Ausnahme.

Ich gebe beides mal kurz als Beispiel:

Version 1: (narritiv beide Sichten)
Without warning, Rick crashed his lips over his lover?s, pinning Ralf's arms over his head.
But Ralf didn't kiss him back. He only gazed into Rick?s desperate eyes with the same cold, accusing stare. He could actually see when Rick?s shock turned (first) into confusion, then (followed by) anger.

Version2: (Ralf's Sicht)
Without warning, his lover crashed his lips over his; pinning Ralf's arms over his head. But Ralf did not kiss him back. He only gazed into Ricks desperate eyes with the same cold, accusing stare. He could actually see when Ricks shock turned (first) into confusion, then (followed by) anger.

Hier "did not " ausschreiben. Warum? Nun, es ist ein Satz. Eine eiserne Handlung an der Ralf festh├Ąlt, daher gibt ein "did not" mehr Nachdruck als ein "didn't"

Rick took a step rearward, turning his back to Ralf. "Get out!" (His) voice shook, revealing his inner turmoil but Ralf didn?t hesitate.

("I'm sorry," he mumbled and walked out of his former lover's appartement heading for his car....)
step ist mehr "Schritt f├╝r Schritt" ich gehe jedoch davon aus das Rick eilig aus der Wohnung l├Ąuft, also "l├Ąuft" = walk, wenn nich gar "run"

Dann eventuell ein neuer Absatz, denn es ist ein Zeitsprung und das Ende des Kapitels durch Ralfs Sicht.

Ralf readied himself for the long drive to Moonlake-City, the place where he hoped to finally find her. He checked his list one last time, hoping that he hadn?t forgotten anything important, got into the red Megane and drove away.

...

So, sieht nach viel aus, sind aber wirklich nur Kleinigkeiten an sich.
Hoffe es hilft :)
Vor langer Zeit - Antworten
caloramoena Re: -
Zitat: (Original von cbvisions am 20.04.2012 - 20:30 Uhr) der Text ist gut

in der ersten Zeile m├╝sste es jedoch looking anstatt searching hei├čen, da er sie bestimmt nicht verlegt hat, sondern sich nach ihr umschaut.

GlG Chris


Danke!
LG Camo
Vor langer Zeit - Antworten
caloramoena Re: -
Zitat: (Original von Anlyna am 15.04.2012 - 14:40 Uhr) das ist gut!

LG Anlyna


Danke!
LG Camo
Vor langer Zeit - Antworten
caloramoena Re: -
Zitat: (Original von hanni86 am 13.04.2012 - 10:32 Uhr) Sop, mein Englisch ist ganz ordentlich, also such ich mal nach Unstimmigkeiten. ;-)

Gleich im Titel w├╝rde ich "Trial and Error" schreiben. Das entspricht dem deutschen "Versuch und Irrtum" "Try and Error" dagegen w├╝rde man eher so verstehen, dass "Try" und "Error" jeweils Namen sind. (Was bei einigen Genres ja nicht mal ungew├Âhnlich w├Ąre.)

Was die erste Frage im Text betrifft, da w├╝rde ich eher "...looking for her?" verwenden, weil das umgangssprachlich eher verwendet wird. ├ťber da Wort "search" bin ich ehrlich gesagt ein bisschen gestolpert (obwohl man es formal nat├╝rlich genau so verwenden kann).

"Come on" dagegen w├╝rde ich eher verwenden, wenn meine Schwester mir versprochen h├Ątte mit mir shoppen zu gehen und dann keine Lust hat und ich dann versuche sie zu ├╝berreden (also von der Dramatik der Situation her) "Oh, come on, you promised we'd go to the mall!" Es hat was trotziges, klingt aber nicht sehr dramatisch oder ernst.

"Why are you running after a ghost?" klingt ein bisschen gestelzt und im n├Ąchsten Satz w├╝rde ich das "or" weglassen, daf├╝r nur Beistriche f├╝r die Aufz├Ąhlung und vielleicht noch "anywhere" dazu.
"You don't even know if she is alive" ... she's statt she is klingt wieder fl├╝ssiger f├╝r so eine aufgebrachte Situation.

"..eyes which seemed distant" --- vielleicht "seemingly distant eyes?

"Stop living in your head..." --- Was h├Ąlts du von Rufzeichen nach dem "head"? Dann "God, Ralf!" Dann "Let me in at least" & "I love you" ?
W├╝rd find ich wieder ein bisschen mehr Verzweiflung herausbringen als wenn er gleich eine "Alternative" zum im Kopf leben vorschl├Ągt.

"The last sentence still hung in the air.." --- das "still" kannst du weglassen. Das w├╝rde man eher sagen, wenn du eine weitere Handlung beschreibst, die sp├Ąter beginnt und w├Ąhrend der das erste bestehen bleibt.

"He averted his eyes scared of what he would find there" --- das passt nicht so ganz zusammen. Vielleicht probierst dus mit irgendeiner Formulierung die in die Richtung geht "He averted his eyes, scared of what he might find in the others's"?

"Rick pressed even closer..." --- die beiden stehen vorher schon Stirn an Stirn, oder? Und dann nimmt er die Arme vom anderen, nachdem er das Kinn losgelassen hat und dr├╝ckt sie ├╝ber dem Kopf an die Wand? Das mit den Armen ist ein bisschen zu viel find ich, eigentlich. Da ist doch kaum Platz... und dann die Arme raufzubekommen stell ich mir recht ungelenkig vor und kompliziert. Was das mit offenen Augen knutschen (oder halt nicht knutschen) betrifft, das ist auch nicht so mein Ding aber das ist sicherlich...Vorliebessache.

"After mumbling an.." --- ohne "an"? Oder mit aber daf├╝r auch mit einem Adjektiv? Quiet?

Die Anmerkungen sind fast alle eher kosmetisch und nichts was man normalerweise kritisieren w├╝rde. Also Kompliment an dein Englisch...oder dich, wie auch immer. Der Text erinnert ja an die "Black Dagger Brotherhood", wenn das die ist, die ich meine. Oder an die "Dark Hunter" aber eher an die ersten. ;-)
Und ich freu mich sowieso, wenn hier auch mal wer anderer Texte auf Englisch schreibt, die nicht zu nem Song geh├Âren sollen.

Liebe Gr├╝├če,
Hanni


Wenn es dich in bisschen an die " Black Dagger Brotherhood" B├╝cher ist es kein wunder, da mir dieser Text kurz nach dem Lesen dieser eingefallen ist.
Es ist aber auch eine Kreuzung mit dem Manga "Blue Sheep Dream", falls du den gelesen hast.

Danke f├╝r deinen Kommentar.
LG Camo
Vor langer Zeit - Antworten
hanni86 Sop, mein Englisch ist ganz ordentlich, also such ich mal nach Unstimmigkeiten. ;-)

Gleich im Titel w├╝rde ich "Trial and Error" schreiben. Das entspricht dem deutschen "Versuch und Irrtum" "Try and Error" dagegen w├╝rde man eher so verstehen, dass "Try" und "Error" jeweils Namen sind. (Was bei einigen Genres ja nicht mal ungew├Âhnlich w├Ąre.)

Was die erste Frage im Text betrifft, da w├╝rde ich eher "...looking for her?" verwenden, weil das umgangssprachlich eher verwendet wird. ├ťber da Wort "search" bin ich ehrlich gesagt ein bisschen gestolpert (obwohl man es formal nat├╝rlich genau so verwenden kann).

"Come on" dagegen w├╝rde ich eher verwenden, wenn meine Schwester mir versprochen h├Ątte mit mir shoppen zu gehen und dann keine Lust hat und ich dann versuche sie zu ├╝berreden (also von der Dramatik der Situation her) "Oh, come on, you promised we'd go to the mall!" Es hat was trotziges, klingt aber nicht sehr dramatisch oder ernst.

"Why are you running after a ghost?" klingt ein bisschen gestelzt und im n├Ąchsten Satz w├╝rde ich das "or" weglassen, daf├╝r nur Beistriche f├╝r die Aufz├Ąhlung und vielleicht noch "anywhere" dazu.
"You don't even know if she is alive" ... she's statt she is klingt wieder fl├╝ssiger f├╝r so eine aufgebrachte Situation.

"..eyes which seemed distant" --- vielleicht "seemingly distant eyes?

"Stop living in your head..." --- Was h├Ąlts du von Rufzeichen nach dem "head"? Dann "God, Ralf!" Dann "Let me in at least" & "I love you" ?
W├╝rd find ich wieder ein bisschen mehr Verzweiflung herausbringen als wenn er gleich eine "Alternative" zum im Kopf leben vorschl├Ągt.

"The last sentence still hung in the air.." --- das "still" kannst du weglassen. Das w├╝rde man eher sagen, wenn du eine weitere Handlung beschreibst, die sp├Ąter beginnt und w├Ąhrend der das erste bestehen bleibt.

"He averted his eyes scared of what he would find there" --- das passt nicht so ganz zusammen. Vielleicht probierst dus mit irgendeiner Formulierung die in die Richtung geht "He averted his eyes, scared of what he might find in the others's"?

"Rick pressed even closer..." --- die beiden stehen vorher schon Stirn an Stirn, oder? Und dann nimmt er die Arme vom anderen, nachdem er das Kinn losgelassen hat und dr├╝ckt sie ├╝ber dem Kopf an die Wand? Das mit den Armen ist ein bisschen zu viel find ich, eigentlich. Da ist doch kaum Platz... und dann die Arme raufzubekommen stell ich mir recht ungelenkig vor und kompliziert. Was das mit offenen Augen knutschen (oder halt nicht knutschen) betrifft, das ist auch nicht so mein Ding aber das ist sicherlich...Vorliebessache.

"After mumbling an.." --- ohne "an"? Oder mit aber daf├╝r auch mit einem Adjektiv? Quiet?

Die Anmerkungen sind fast alle eher kosmetisch und nichts was man normalerweise kritisieren w├╝rde. Also Kompliment an dein Englisch...oder dich, wie auch immer. Der Text erinnert ja an die "Black Dagger Brotherhood", wenn das die ist, die ich meine. Oder an die "Dark Hunter" aber eher an die ersten. ;-)
Und ich freu mich sowieso, wenn hier auch mal wer anderer Texte auf Englisch schreibt, die nicht zu nem Song geh├Âren sollen.

Liebe Gr├╝├če,
Hanni
Vor langer Zeit - Antworten
caloramoena Re: -
Zitat: (Original von joanna13 am 12.04.2012 - 21:37 Uhr) WOW!! Gutes Englisch (-im gegensatz zum meinem wortschatz *~*-)

Dafuer kriegst 2sterne und die geschichte gefaellt mir auch also+3S


= 5 Sterne xD


Danke!
LG Camo
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
29
0
Senden

70013
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung