Songtexte
IST SCHON GUT, MA - (Make America Great Again)

0
"IST SCHON GUT, MA - (Make America Great Again)"
Veröffentlicht am 12. Februar 2012, 8 Seiten
Kategorie Songtexte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

"I've gazed into the abyss and the abyss gazed into me, and neither of us liked what we saw." Brother Theodore
IST SCHON GUT, MA - (Make America Great Again)

IST SCHON GUT, MA - (Make America Great Again)

einleitung




Inspiriert durch den Song "It's Alright, Ma (I'm Only Bleeding)" von Bob Dylan, aber weder Nachdichtung noch Übersetzung.

IST SCHON GUT, MA (Make America Great Again)

Dunkelheit bricht durch eine Mauer aus Licht
Du suchst deine Männer, du findest sie nicht
Ich kenn einen Ort, doch ich bin nicht erpicht
Dorthin zu gehen, wo Luzifer sticht
Rasch, gib das Signal, doch frag nicht warum
Hiss deine Flagge, die Götter sind stumm
Was kannst du mir sagen, was ich nicht weiß
Wen kannst du verfluchen? Dreh dich im Kreis
In fiebrigen Träumen glüht dein Gesicht
Und am brennenden Berg tagt das Jüngste Gericht
(Ist schon gut, Ma, ist mein Blut, das ich trinke)

Jesus ist tot, seine Asche verstreut
Die Nacht sinkt herab. Hast du jemals bereut
Das Management grinst, der Kahn ist vertäut
Der Aktienkurs steigt, der Nutzen

erfreut
Odysseus, gefangen im hölzernen Pferd
Die Beine gefedert, die Hände geteert
Wen willst du betrügen, wenn nicht dich selbst
Wen willst du belügen, wenn nicht dich selbst
Die Bosse, sie reden von Treue und Pflicht
Doch auf stürmischer See tagt das Jüngste Gericht
(Ist schon gut, Ma, halt mich fest, wenn ich sinke)

Profit heißt die Droge, die ist völlig legal
Geld ist der Guru! Der Druck ist fatal
Der Gott aus Papier macht das Elend banal
Da hilft dir kein beten – denn Gier ist sakral
Hunger und Elend – ein prima Geschäft
In der Dritten Welt wird der Dollar gerafft
Wen willst du verklagen? Der Abzocker lacht
Wen willst du erkennen in staubdunkler Nacht
Die Bank hat am Ende den Trumpf, der noch sticht
Und am blutenden Weg tagt das Jüngste Gericht
(Ist schon gut, Ma, schlaf nicht ein, wenn ich träume)

Ich geh meinen Weg, doch ich weiß nicht,

wohin
New York ist verdampft – und ich mittendrin
Ein Feuerball gräbt sich durch Seele und Sinn
Der Dämon verschlingt was ich war, was ich bin
Eisberge kalben, die Stimme verklingt
Ich lausche dem Ton, den die Nachtigall singt
Wohin führt der Weg? Armageddon ist nah
Wohin weht der Wind? Durch die geifernde Schar
Johannes erscheint. Hört her, was er spricht
Im reißenden Strom tagt das Jüngste Gericht
(Ist schon gut, Ma, es gibt nichts zu verlieren)

Hochnotpeinlich wird die Bilderflut zu Zerrbildern gerafft
Und Meinungsfreiheit, Zug um Zug, wird gänzlich abgeschafft
Es geht nicht mehr, worum es geht! Es geht nur noch um Geld
Um Macht und Einfluss, Öl und Land – das Salz der freien Welt


Troja verglüht. CNN ist dabei

Homer singt ein Lied. Das klingt wie ein Schrei
Die Fakten gehn unter im Nachrichtenbrei
Der Anchorman sagt, die Gedanken sind frei
Twin-Tower-Babel, von Ratten regiert
Die Kommentare mit Phrasen verziert
Wer schert sich noch drum, ist doch nur ein Fake
Die Welt dreht sich weiter und krumm ist der Weg
Wir gehen auf Sendung, wenn die Hölle aufbricht
Im Doku-TV tagt das Scherbengericht
(Ist schon gut, Ma, schlag mich tot, wenn ich denke)

Die Medien regieren durch Bilder aus Sand
Das Pin-Up des Jahres: Immanuel Kant
Wem darf der Mensch dienen, wenn nicht seinem Land
Wer am Morgen noch lebt, verliert den Verstand
Ground Zero – gekauft von Disney und Ford
Auch Hollywood ist nur ein einsamer Ort
Sag mir, wer du bist. Ich bin, der ich bin
Sag mir, wo du stehst. Ich bin, was ich bin
Jahwe bedeckt sich. Am Ende ein Licht
In Sodom vertagt sich das Jüngste Gericht

(Ist schon gut, Ma, ich hab das, was ich brauche)


(c) 2012 Doktor Seltsam


0

Hörbuch

Über den Autor

DoktorSeltsam
"I've gazed into the abyss and the abyss gazed into me, and neither of us liked what we saw."

Brother Theodore

Leser-Statistik
128

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
shirley Nochmal gern, erschreckend, wie es passt.

LG shirley
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Blödsinn,nur Blödsinn
Vor langer Zeit - Antworten
DoktorSeltsam Wenn Du schon pöbelst, dann hab wenigstens den Mut deinen Namen drunter zu schreiben, Flachpfeife,
Vor langer Zeit - Antworten
Sealord Hey Doc, da hätten auch andere Platz auf dem Cover gehabt!
LG Uwe
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Ich lese das zum ersten Mal.
Eigentlich ist es erschreckend, wie aktuell es wieder ist - oder besser - immer noch!

Liebe Grüße
fleur
Vor langer Zeit - Antworten
Herbsttag Toller Text, mit einem erschütterternden Cover, der seit 2012 kein bißchen an Aktualität verloren hat. Gibt's dazu auch Noten? Ich weiß nicht, was du von K. Wecker hältst, seine Texte sind jedenfalls rebellisch. Nachfolgend sein Lied. Sage nein. Liebe Grüße Ira

Wenn sie jetzt ganz unverhohlen
wieder Nazi-Lieder johlen,
über Juden Witze machen,
über Menschenrechte lachen,
wenn sie dann in lauten Tönen
saufend ihrer Dummheit frönen,
denn am Deutschen hinterm Tresen
muß nun mal die Welt genesen,
dann steh auf und misch dich ein:
Sage nein!
Meistens rückt dann ein Herr Wichtig
die Geschichte wieder richtig,
faselt von der Auschwitzlüge,
leider kennt man´s zur Genüge -
mach dich stark und bring dich ein,
zeig es diesem dummen Schwein:
Sage nein!
Ob als Penner oder Sänger,
Bänker oder Müßiggänger,
ob als Priester oder Lehrer,
Hausfrau oder Straßenkehrer,
ob du sechs bist oder hundert,
sei nicht nur erschreckt, verwundert,
tobe, zürne, bring dich ein:
Sage nein!
Und wenn aufgeblasne Herren
dir galant den Weg versperren,
ihre Blicke unter Lallen
nur in deinen Ausschnitt fallen,
wenn sie prahlen von der Alten,
die sie sich zu Hause halten,
denn das Weib ist nur was wert
wie dereinst - an Heim und Herd,
tritt nicht ein in den Verein:
Sage nein!
Und wenn sie in deiner Schule
plötzlich lästern über Schwule,
schwarze Kinder spüren lassen,
wie sie andre Rassen hassen,
Lehrer, anstatt auszusterben,
Deutschland wieder braun verfärben,
hab dann keine Angst zu schrein:
Sage nein!
Ob als Penner oder Sänger,
Bänker oder Müßiggänger,
ob als Schüler oder Lehrer,
Hausfrau oder Straßenkehrer,
ob du sechs bist oder hundert,
sei nicht nur erschreckt, verwundert,
tobe, zürne, bring dich ein:
Sage nein!
Auch wenn jetzt die Neunmalklugen
ihre Einsamkeit benutzen
unsren Aufschrei zu verhöhnen,
öffentlich zurechtzustutzen,
wolln wir statt mit Eitelkeiten
und Zynismus abzulenken,
endlich mal zusammenstehn,
endlich mit dem Herzen denken.
Laßt uns doch zusammen schrein:
Sage nein!
SAGE NEIN!



Vor langer Zeit - Antworten
HarryAltona ... und am Ende ein Licht! Das hoffentlich so hell und erbarmungslos brennt, dass alle gierigen Parasiten in ein Staubkorn verwandelt. Halleluja!!!
lg... harryaltona
Vor langer Zeit - Antworten
Tintenklecks Worte aus den Tönen, die der Wind von den Trompeten von Jericho vor jedem Krieg, während jeden Krieges und nach jedem Krieg übers Land weht, gelähmt vor Angst sind die Lauschenden, des Denkens und Handelns nicht fähig. Töne, die wir seit 2500 Jahre kennen und nichts daraus gelernt haben, außer dem Entsetzen, wenn wir sie vernehmen. Homo Sapiens, eine Lebensform der unintelligenten Art,

Danke für deine Gedanken
lg der Tintenklecks
Vor langer Zeit - Antworten
socalledbu 
ich finde die Verbindung Dok - Dylan sehr anregend. Eine sprechende Übertragung ins Deutsche zu leisten hat wohl noch keiner gewagt, doch es liest sich, wie wenn es sich so anhören müsste, oder könnte.
Dankesehr.
Wie wenn eine Tür aufgeht, zu sehr großen Räumen.
Ist mir bei Fickt euch/Masters of War auch schon aufgefallen-
Vor langer Zeit - Antworten
DoktorSeltsam Jaja, der Onkel Dylan und ich, wir kennen uns schon gefühlte hundert Jahre. Ich liebe ihn, weil er ein großartiger Musiker und Songwriter ist, und ich bewundere ihn, weil er auf alle, ausnahmslos alle Erwartungen scheißt, die man seit fünfzig Jahren unentwegt an ihn heranträgt!

"To be outside the law you must be honest!"

Dok
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
34
0
Senden

66814
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung