Weihnachtsgedichte
Dreimal Weihnachten

0
"Dreimal Weihnachten"
Veröffentlicht am 07. Dezember 2011, 4 Seiten
Kategorie Weihnachtsgedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Bin in Bremen geboren, lebe jetzt, seit einigen Jahren in 91301 Forchheim.Von 1964 bis 1971 habe ich als freier Publizist bei den - LÜBECKER-NACHRICHTEN *** NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG ***BREMER NACHRICHTEN ***u. a. gearbeitet. Seit 1972 Autor und Kinderbuchautor sowie Kunstmaler.(2 Kinderbücher - eins davon wurde mit dem Prädikat - pädagogisch wertvoll - ausgezeichnet.) Jetzt im Rentenalter, befasse ich mich damit Geschichten und Gedichte zu ...
Dreimal Weihnachten

Dreimal Weihnachten

Dreimal Weihnachten

 

Der Opa hält den Baum bereit,

bis Heiligabend ist´s nicht weit,

der Weihnachtsschmuck liegt auch parat,

sein Enkel hilft mit Rat und Tat.


Die Arbeit ist sehr schnell getan,

es müssen nur noch Kerzen ran,

die elektrischen natürlich,

sie sind hell und kaum gefährlich.

 

Der Enkelsohn fragt nachdenklich:

Wie war das früher eigentlich ?

Mein liebes Kind, du glaubst es kaum,

wir hatten Wachskerzen am Baum !

 

Der Enkel staunt, ist fasziniert,

und antwortet total gerührt:

 Das ist ja fast schon wie im Traum,

Kerzen aus Wachs, am Weihnachtsbaum.


Im Nu vergehen sechzig Jahr,

der Enkelsohn ist selbst Opa,

er schmückt den Plastikbaum zum Fest,

sein Enkel hilft ihm allerbest.

 

Und fragt dann etwas nachdenklich:

Wie war das früher eigentlich ?

Mein liebes Kind, du glaubst es kaum,

wir hatten einen echten Baum.  


Der Enkel staunt, ist fasziniert,

und antwortet ganz ungeniert:

Ein echter Baum, mitten im Raum,

ach, Opilein, ich glaub es kaum.

 

Wieder vergehen sechzig Jahr,

das Enkelchen ist selbst Opa,

findet ein Buch im Abstellraum,

und traut dann seinen Augen kaum.

 

Es gab da mal ein Weihnachtsfest,

in Nord und Süd, in Ost und West,

mit Christkind und mit Weihnachtsmann,

und einem Baum, mit Kugeln dran.

 

 Der Opa fragt sich nachdenklich:

Was schreiben die hier eigentlich,

ich kenne Glanz und Licht im Raum,

doch was ist bitteschön – ein Baum ?

 

Horst Rehmann

07.12.2011

http://www.mscdn.de/ms/karten/v_565408.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_565409.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_565410.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Rehmann
Bin in Bremen geboren, lebe jetzt, seit einigen Jahren in 91301 Forchheim.Von 1964 bis 1971 habe ich als freier Publizist bei den - LÜBECKER-NACHRICHTEN *** NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG ***BREMER NACHRICHTEN ***u. a. gearbeitet. Seit 1972 Autor und Kinderbuchautor sowie Kunstmaler.(2 Kinderbücher - eins davon wurde mit dem Prädikat - pädagogisch wertvoll - ausgezeichnet.) Jetzt im Rentenalter, befasse ich mich damit Geschichten und Gedichte zu schreiben und Ölbilder zu malen. Mein Buch, erschienen im August 2008 mit dem Titel - wechselhaft heiter bis wolkig - 302 Seiten, vollgepackt mit humorvollen Geschichten, Gedichten und Aphorismen, aber auch mit nachdenklichen Beiträgen, ist bereits im Handel. Im Juli 2009 ist mein Buch * 222 Gedichte * , 294 Seiten, auf den Markt gekommen und am 22. Mai 2013 habe ich mein neues Buch *DIES & DAS* mit 456 Seiten, voller Gedichte, in den Handel gegeben. Alle drei Bücher sind auch als eBook´s im Handel. Schon im September 2007 habe ich mein Buch * 61 x herzhaft gelacht und 14 x scharf nachgedacht * veröffentlicht. Meine neueste Veröffentlichung \\\"Das Küken namens Peip\\\" Malbuch mit Versen, 30 Seiten, für Kinder ab 3 Jahren - für Euro 4,80 zu erwerben. Versandkosten Euro 0,90 - Meine Homepage sagt Dir mehr, www.rehmann-horst.de und rehmann-horst.jimdo.com - oder bestell Dir ein Buch unter: rehmann.horst@t-online.de

Leser-Statistik
699

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Rehmann Re: Sollten nach 180 Jahren -
Zitat: (Original von baesta am 19.02.2012 - 22:47 Uhr) wirklich schon alle Bäume verschwunden sein? Ich hoffe nicht!

LG Bärbel
(Verzeih, kam erst jetzt zum Lesen aller angesammelten News)

Wer weiß, wer weiß, wenn dieser Raubbau an der Natur so weiter geht,
dann sind die Bäume bald verschwunden.
LG
H. Rehmann
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Sollten nach 180 Jahren - wirklich schon alle Bäume verschwunden sein? Ich hoffe nicht!

LG Bärbel
(Verzeih, kam erst jetzt zum Lesen aller angesammelten News)
Vor langer Zeit - Antworten
Rehmann Re: zum Nachdenken -
Zitat: (Original von Rajymbek am 08.12.2011 - 13:22 Uhr) Gute Frage und zur rechten Zeit gestellt. Ich kenne auch noch echte Kerzen.

VLG Roland

In meiner Kindheit waren sogar die Kugeln noch Nüsse mit umwickeltem Silberpapier !
LG
H. Rehmann
Vor langer Zeit - Antworten
Rehmann Re: -
Zitat: (Original von maata am 08.12.2011 - 13:51 Uhr) Hoffentlich wird es nicht soweit kommen, dass das Weihnachtsfest komplett verschwindet.

LG Martina

Wer weiß, wer weiß !
LG
H. Rehmann
Vor langer Zeit - Antworten
Rehmann Re: Super geschrieben... -
Zitat: (Original von Harzhexe am 07.12.2011 - 23:23 Uhr) ... und genau so könnte es mal werden.
Liebe Grüße von der
Harzhexe

Wenn weiterhin so viel Raubbau betrieben wird auf dieser Erde, dann ja !
LG
H. Rehmann
Vor langer Zeit - Antworten
matzetino Hoffentlich wird es nicht soweit kommen, dass das Weihnachtsfest komplett verschwindet.

LG Martina
Vor langer Zeit - Antworten
Rajymbek zum Nachdenken - Gute Frage und zur rechten Zeit gestellt. Ich kenne auch noch echte Kerzen.

VLG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
rumpi Re: Re: na -
Zitat: (Original von Rehmann am 07.12.2011 - 19:35 Uhr)
Zitat: (Original von rumpi am 07.12.2011 - 19:20 Uhr) aber hallo,das sind ja wieder einmal klasse zeilen von dir!!!

lg und eine schöne vorweihnachtszeit,karsten

Dir wünsche ich ebenfalls eine schöne Vorweihnachtszeit Karsten und ein Weihnachten - mit Baum ! ;-)))
LG
H. Rehmann


ne,ich habe keinen.gehe aber zu meiner familie,dort steht einer:-)))
Vor langer Zeit - Antworten
Rehmann Re: -
Zitat: (Original von KleinerFalke am 07.12.2011 - 19:21 Uhr) Was ist ein Baum?
Die Vorstellung ist ja schrecklich.
Doch auch heute gibt es schon große Unterschiede zu damals.

Aber ich habe das Gedicht sehr gerne gelesen. es ließt sich prima :-)

LG
Melanie

So schnell wie heute die Bäume abgeholzt werden, so schnell kann kein Baum nachwachsen.
LG
H. Rehmann
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
19
0
Senden

63554
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung