Gedichte
nebelAUFWÄRTS - Atme lebe liebe deine Träume.

0
"Erinnerungen sind Zauberschatullen der Glueckseligkeit. Luanna"
Veröffentlicht am 16. Oktober 2011, 12 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

" Ein Pfeil kann nur abgeschossen werden, wenn man ihn zurück zieht. Wenn das Leben dich also mit Schwierigkeiten zurück zieht, bedeutet dies, dass es dich zu etwas tollem bringen wird. Also fokussiere und ziele." Verfasser unbekant ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ *** Kleine Information an meine Leser: seit meiner Kindheit liebe ich LYRIK/GEDICHTE! Lyrik ist für mich die Sprache der Seele und der Herzschlag der ...
Erinnerungen sind Zauberschatullen der Glueckseligkeit. Luanna

nebelAUFWÄRTS - Atme lebe liebe deine Träume.

 


Und manchmal,

während wir so schmerzhafT reifen,

dass wir beinahe daran sterben,

erhebt sich aus allem,

was wir nicht begreifen,

ein Gesicht und sieht uns strahlend an.

 

Rainer Maria Rilke






nebelAUFWÄRTS wenn nebelschachfiguren aufwärts fallen macht sich mein herz auf den weg zu dir









raum und zeit werden

zu sehnsuchtsblüten dein

liebreiz ruft

laut nach

mir














oh könnte ich doch wie ein adler fliegen über den hoffnungsfeldern die Dein marmorherz täglich mit Meiner mohnblumenliebe übergiessen









 

ich würde mich

heute jetzT und hier barfuß

über den scherbenglobus auf den weg machen zu dir

wo einst die liebe uns in ihrem

mutterschoß nebelaufwärts wiegte luanna, 16.10.2011

0

Hörbuch

Über den Autor

luanna
" Ein Pfeil kann nur abgeschossen werden, wenn man ihn zurück zieht. Wenn das Leben dich also mit Schwierigkeiten zurück zieht, bedeutet dies, dass es dich zu etwas tollem bringen wird. Also fokussiere und ziele."
Verfasser unbekant

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

*** Kleine Information an meine Leser: seit meiner Kindheit liebe ich LYRIK/GEDICHTE!

Lyrik ist für mich die Sprache der Seele und der Herzschlag der Zeit. Ich muss etwas fühlen, hautnah erleben, erst dann und nur dann kann ich zum Bleistift greifen, um zu schreiben. Mit dem Schreiben schenke ich meinen erlebten/durchlebten Emotionen ein Gesicht!

Jede Dichtung ist für mich ein eine Art Kunswerk, im Sinne von sprachliche Faszination. Ich spiele gerne mit Buchstaben, zaubere daraus neue Worte. Die Worte müssen stets fließen, ähnlich wie ein Rinnsal/Bach, seine zarten Wellen den Leser streifen, sanft berühren und irgendwie auch *mitreißen und verzaubern*.

Meine Worte sollen den Leser für kostbare Augenblicke aus seinem Alltag entführen, ihm Entspannung und Glückberührungen schenken.

All das ist nur möglich, wenn das geschriebene Wort dort ankommt, von wo es zum Leser auf die Reise geht: HERZEN.
:-))


" Ich liebe Gedichte und lese daher nur GEDICHTE ! "

*** DANKE für Nachsicht und BITTE nicht zu arg enttäuscht sein! Mußte während der Schulzeit einfach so viel Literatur verschlingen, dass ich bis HEUTE immer noch satt bin!
:-)))

Leser-Statistik
430

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Enya2853 Worte, die von deinem (Marmor)Herz fallen, schweben, hineinfließen in meines und dort Nest finden. Sie geben der Sehnsucht Zeitloses, Raumloses.
Und die Träume erhalten einen Kokon, der das Nicht-Begreifen in Erhabenes wandelt, schützt.

Danke dafür.
Enya
Vergangenes Jahr - Antworten
luanna 
Liebe Enya,

ICH habe zu DANKEN!

Mein Geist ist müde, daher antworte ich Dir mit geliehenen Worten:

° Gefühle

Gefühle, die kannst du nicht wiegen
Gefühle, die sind doch so leicht
Gefühle kannst du nicht besiegen
wenn sie auch ehrlich sind gemeint

Gefühle einen Menschen tragen
begleiten ihn ein Leben lang
Gefühle in der Seele baden
bereiten manche Seelenqualen
Gefühle, bringen dich zum fliegen
In den Gefühlen sich zu wiegen
ist wunderschön und unerreicht

Versuch Gefühle zu erleben
da wird dein Herz dabei erbeben
wirst schon sehen ist ganz leicht
Gefühle die sind unerreicht °

Autor: Gerhard Ledwina
(*1949)

Bin FROH, dass Du (d)ein NEST gefunden hast und dankbar, dass Du bist!

SonnenLächeln von der stillen Saar

Nelly
Vergangenes Jahr - Antworten
FLEURdelaCOEUR 

Mein Mohnblumenfeld
ist im Herbst einst erblüht
oh, unser Glück war so rein

Und unser Herzschlag --
unendlich warm -
kam nicht aus Marmorgestein

Wir lagen uns
gegenseitig im Arm
von unsrer Liebe umhüllt

Unsere Suche
all unser Sehnen
hatte sich endlich erfüllt ...

Pozeluj
marie
Vergangenes Jahr - Antworten
luanna Salü Marie,

Du kennst mich sehr gut, wir kennen aber auch auch schon eine kl. Ewigkeit und diese kl. Ewigkeit VERBINDET bis in alle Ewigkeit als FREUNDE!

S P A S I B O

Pozeluj ot Duschy + Privet ot Serdza

Lua
Vergangenes Jahr - Antworten
FLEURdelaCOEUR ?
Vergangenes Jahr - Antworten
luanna Alles GUT!

:-)
Vergangenes Jahr - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Das Fragezeichen war nicht von mir. "Er" wollte das ? zunächst nicht annehmen. ;-)
Vergangenes Jahr - Antworten
Bellador 
...ich kann mich nicht entscheiden welche davon mir mehr gefällt: Nebelschachfiguren, Sehnsuchtsblüten, Hoffnungsfelder, Mohnblumenliebe...Alle wunderschön!
Deine Zeilen und Bilder gefallen mir sehr, liebe Lua:-)

LG Bella
Vor langer Zeit - Antworten
luanna 
Liebe Bella,

seit meiner Kindheit liebe ich LYRIK!

Lyrik ist für mich die Sprache der Seele und der Herzschlag der Zeit. Ich muss etwas fühlen, hautnah erleben, erst dann und nur dann kann ich zum Bleistift greifen, um zu schreiben. Mit dem Schreiben schenke ich meinen erlebten/durchlebten Emotionen ein Gesicht!

Jede Dichtung ist für mich ein eine Art Kunswerk, im Sinne von sprachliche Faszination. Ich spiele gerne mit Buchstaben, zaubere daraus neue Worte. Die Worte müssen stets fließen, ähnlich wie ein Rinnsal/Bach, seine zarten Wellen den Leser streifen, sanft berühren und irgendwie auch *mitreißen und verzaubern*.

Meine Worte sollen den Leser für kostbare Augenblicke aus seinem Alltag entführen, ihm Entspannung und Glückberührungen schenken.

All das ist nur möglich, wenn das geschriebene Wort dort ankommt, von wo es zum Leser auf die Reise geht: HERZEN.
:-))

* M E R C I *

Lieben Gruß

Nelly
Vor langer Zeit - Antworten
Feedre meine liebe Luanna
Nichts ist schmerzvoller als schöne Erinnerungen an schlechten Tagen.
François de La Rochefoucauld (1613 - 1680),
wünsche dir einen kuscheligen Herbstabend
Beso....Feedre
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
216
0
Senden

60751
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung