Gedichte
Gedanken am Fluss

0
"Gedanken am Fluss"
Veröffentlicht am 11. Februar 2007, 2 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Jetzt, wo die Arbeiten an meinem Buch endlich abgeschlossen sind, werde ich mich wieder mehr dieser Plattform widmen. Ich bin also wieder DA. Leipziger Wahlbürger, ursprünglich aus der Eifel. 50 Jahre. Gelegenheitsschreiber, als Ausgleich zu meiner Arbeit als Webdesigner. Wer gerne dichtet, in Verlegenheit ist ob eines Anlasses und arg nach Reimen sucht, dem versuche ich gerne zu helfen. Ich mache nun für heute Schluss, denn es kommt ...
Gedanken am Fluss

Gedanken am Fluss

Es zog ihn fast täglich zum Ufer am Fluss.
Ein schönerer Platz nicht bekannt,
zum Träumen und Dichten, und auch bei Verdruss.
Die Bäume und Wiesen, sein Land.

Hier war er zu Hause, hier war er entrückt,
nie näher am Herz der Natur.
Gedanken so frei, mit Flügeln bestückt.
Hier konnte er durchatmen nur.

Kaum jemand es wusste, kaum jemand verstand,
Es zog ihn dorthin, war ein Muss.
Kaum Ahnung davon, wie sehr er verwandt
mit den Bäumen, den Vögeln, dem Fluss.

Jahre um Jahre zogen langsam vorbei,
die er lebte, um dorthin zu geh'n.
so manch einer lachte, es war einerlei.
Es brauchte ihn niemand versteh'n.

Nur die, die sein Herz hielt und war seine Lieb',
und immer und stets für ihn da.
Sie konnte begreifen, was täglich ihn trieb,
drum war sie ihm ja auch so nah.

Es kam dann der Tag, da er blieb wo er war.
Sie musste ihn nicht lange suchen.
Sie hat ihn begraben an den Wassern so klar
und stellte ein Kreuz an die Buchen.
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_8144.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_8145.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Chablis
Jetzt, wo die Arbeiten an meinem Buch endlich abgeschlossen sind, werde ich mich wieder mehr dieser Plattform widmen. Ich bin also wieder DA.
Leipziger Wahlbürger, ursprünglich aus der Eifel. 50 Jahre. Gelegenheitsschreiber, als Ausgleich zu meiner Arbeit als Webdesigner.
Wer gerne dichtet, in Verlegenheit ist ob eines Anlasses und arg nach Reimen sucht, dem versuche ich gerne zu helfen.

Ich mache nun für heute Schluss,
denn es kommt jetzt, was kommen muss.
Die Müdigkeit fährt in die Glieder
und auch das Denken ist schon wieder

gebremst und fährt im Schneckengang,
drum zieht es mich mit Macht, mit Drang
in Richtung Bett, so wohlig weich.
'Mein lieber Schatz, ich komme gleich.'

Leser-Statistik
306

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Apollinaris Guter Text von dir! :)
Vor langer Zeit - Antworten
Trollbaer Re: Re: Schön gemacht, Respekt - Da sind wir uns wohl ähnlich. Das Konstruieren übe ich noch. Bin sicher, das geht irgendwann.
Vor langer Zeit - Antworten
Chablis Re: Schön gemacht, Respekt -
Zitat: (Original von Trollbaer am 14.02.2007 - 16:23 Uhr) Das ist ein Gedicht, dass man mit sich trägt, dass einen begleitet. Gefällt mir wirklich gut.

Danke für die netten Zeilen. Vieles, was ich schreibe, ist aus eigenen oder erzählten Erfahrungen entstanden. Nur so kann ich kreativ sein. Im konstruieren bin ich schlecht.
Vor langer Zeit - Antworten
Trollbaer Schön gemacht, Respekt - Das ist ein Gedicht, dass man mit sich trägt, dass einen begleitet. Gefällt mir wirklich gut.
Vor langer Zeit - Antworten
Chablis Re: Gedanken am Fluss -
Zitat: (Original von Rehmann am 11.02.2007 - 20:40 Uhr) Scharfsinnig gedichtet !!!

Puh, soviel Lob kann selbst der Dichter kaum verkraften. Trotzdem vielen Dank. Ich hoffe, bald wieder eine Kurzgeschichte fertig zu haben. Sowas dauert bei mir.
Vor langer Zeit - Antworten
Rehmann Gedanken am Fluss - Scharfsinnig gedichtet !!!
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
6
0
Senden

592
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung