Gedichte
Zwielicht

0
"Zwielicht"
Veröffentlicht am 22. Juli 2011, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Habe hier 2010 als Wega mit Gedichten begonnen, aber das meiste davon ist für mich inzwischen passé. Man lernt auch als Großmutter nicht aus ;-) Bin in der DDR aufgewachsen, immer gerne berufstätig gewesen, links orientiert. In zweiter Ehe verheiratet, gehören zu meiner Familie insgesamt zwei Kinder und drei Enkelinnen. Mein Nick "Fleur de la coeur" (frz., Blume des Herzens) hat nichts mit der Gestalt aus den Harry-Potter-Büchern Fleur ...
Zwielicht

Zwielicht

Beschreibung

~ ~ ~

Zwielicht


In deinen Augen stirbt der Tag
seh eine letzte Träne blinken
verborgen hinterm Wolkengrau
erahne ich die Sonne sinken

Noch zögerlich schleicht an die Nacht
wirft Schatten hinterm Apfelbaum
hört – wie die Taube müde lacht
der Abend küsst der Seele Saum

Ich warte – doch dein Mund bleibt stumm
mein Herz – so müd – will noch nicht schlafen
kommt nicht zur Ruh nach diesem Tag
und sucht noch immer seinen Hafen


© fleur de la coeur 2011

http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_56637-0.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_56637-1.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_470675.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_470676.png
0

Hörbuch

Über den Autor

FLEURdelaCOEUR
Habe hier 2010 als Wega mit Gedichten begonnen, aber das meiste davon ist für mich inzwischen passé. Man lernt auch als Großmutter nicht aus ;-)
Bin in der DDR aufgewachsen, immer gerne berufstätig gewesen, links orientiert. In zweiter Ehe verheiratet, gehören zu meiner Familie insgesamt zwei Kinder und drei Enkelinnen.

Mein Nick "Fleur de la coeur" (frz., Blume des Herzens) hat nichts mit der Gestalt aus den Harry-Potter-Büchern Fleur Delacour zu tun.

Inzwischen bin ich im letzten Lebensquartal angelangt, da küsst mich die Muse nur noch selten. ;-(

mariewolf43@gmail.com

Leser-Statistik
70

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
FLEURdelaCOEUR Re: doch wenn es dann den hafen findet -
Zitat: (Original von Himmelskind am 27.07.2011 - 16:54 Uhr) wird es ein gefühl der geborgenheit spüren......

lg

birgit


Ganz sicher, Birgit... :-)) Danke.

LG fleur
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR Re: -
Zitat: (Original von Gast am 25.07.2011 - 17:00 Uhr) Wie Du mir danken kannst?
Ich danke Dir!
Ein Freund an der Seite,
jemand, der die Hand reicht,
niemals aufzuwiegen,
schafft es doch das kleine Stück Glück,
das Gefühl Vertrauen,
was man niemals vergisst
und dafür
danke
:-) LG
J.


Jetzt machst du mich richtig verlegen....
ich bin wirklich froh, dich zu kennen
und dich in meiner Nähe zu wissen.
Du hast mir schon so oft Mut gemacht....

tränenfeuchtes Gedankenbussi
für dich

fleur
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Wie Du mir danken kannst?
Ich danke Dir!
Ein Freund an der Seite,
jemand, der die Hand reicht,
niemals aufzuwiegen,
schafft es doch das kleine Stück Glück,
das Gefühl Vertrauen,
was man niemals vergisst
und dafür
danke
:-)

LG
J.
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR Re: ich liebe diese Stunde zwischenTag und Nacht -
Zitat: (Original von UteSchuster am 23.07.2011 - 22:42 Uhr) in diesem Licht ist es schwer den Hafen zu finden.

Liebste Grüße meine fleur,

Deine Ute


Da hast du recht - man bräuchte einen Leuchtturm ....

Liebsten Gruß
deine fleur
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster ich liebe diese Stunde zwischenTag und Nacht - in diesem Licht ist es schwer den Hafen zu finden.

Liebste Grüße meine fleur,

Deine Ute
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR Re: Melancholie -
Zitat: (Original von dunkelkristall am 23.07.2011 - 20:03 Uhr) im Zwielicht in wirklich schönen Zeilen

Liebe Grüße Michael


Danke, Michael, ich freue mich über deinen Besuch.

Lieben Gruß
fleur
Vor langer Zeit - Antworten
dunkelkristall Melancholie - im Zwielicht in wirklich schönen Zeilen

Liebe Grüße Michael
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR Re: -
Zitat: (Original von Gast am 23.07.2011 - 17:04 Uhr) Der eine ruht
und zwar in sich,
es tut ihm gut,
wie Du so bist,
der andere, Du,
er steht allein,
er fühlt dasselbe,

Mondenschein,
er füllt gleich alle
Lücken licht,
den Traum
er für Euch beide flicht,
nun schau nur her
und Du dazu,
die Natur kommt
nun auch zur Ruh`,

wie Du und er,
es gibt nichts mehr
und trunken sinkt
der Kopf zum Schlaf,
das Herz zur Seele
alles darf nun ruh´n,
nichts mehr zu tun,
nur Schlaf.

LG
J.


Oh, was für ein wunderschönes Gedicht für mich!
Du bist wirklich lieb, ich weiß gar nicht,
wie ich dir danken kann, liebe J.!

Allerliebsten Gruß zu dir,
fleur
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Der eine ruht
und zwar in sich,
es tut ihm gut,
wie Du so bist,
der andere, Du,
er steht allein,
er fühlt dasselbe,

Mondenschein,
er füllt gleich alle
Lücken licht,
den Traum
er für Euch beide flicht,
nun schau nur her
und Du dazu,
die Natur kommt
nun auch zur Ruh`,

wie Du und er,
es gibt nichts mehr
und trunken sinkt
der Kopf zum Schlaf,
das Herz zur Seele
alles darf nun ruh´n,
nichts mehr zu tun,
nur Schlaf.

LG
J.
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
31
0
Senden

56637
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung