Gedichte
Regenbogenland - Wenn der Alltag zu schwer wird ....

0
"Regenbogenland - Wenn der Alltag zu schwer wird ...."
Veröffentlicht am 26. April 2011, 8 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Celine Rosenkind (Silvia Stoesser) aus Deutschland Celine Rosenkind wurde am 10. Juni 1950 in Anspach im Taunus geboren. Bereits in der Kindheit, die sie überwiegend in Kinderheimen, Waisenhäusern und bei Pflegeltern verbrachte, schrieb sie seit ca. 1958 Gedichte und erlebte Geschichten. Als Mutter von 4 Kindern wurde sie 1999 durch eine schwere Herzerkrankung zur Frührentnerin und ist seit diesem Zeitpunkt 100% schwerbehindert. Seit 2000 lebt ...
Regenbogenland - Wenn der Alltag zu schwer wird ....

Regenbogenland - Wenn der Alltag zu schwer wird ....

Beschreibung

Ich lade den Leser zu einem Ausflug in die Welt der Fantasie ein

 

Regenbogenland

Frisst dich die Arbeit wieder auf,
sind dir zu eng die Räume ?
Dann komm, ich nehme dich an die Hand,
führ dich ins Land der Träume!
*
Mach einfach deine Augen zu
wir müssen nicht weit laufen,
brauchst weder Schuhe noch Gepäck,
musst keine Karte kaufen.
*
Die Eintrittskarte Fantasie
dein Herz gleich einem Kind,
und fühlst du in dir Harmonie,
erblickst du es geschwind.
*
Wir werden über Wiesen gehn
in saftig weichem Gras,
lagern unterm Fliederbusch
dort wohnt das Zwerglein Zipfelwutsch,
bewacht Glückssteine aus buntem Glas.
*
Schau dir die kleinen Augen an,
sein runzliges Gesichtchen,
ist der Kerl auch noch so klein,
sein Wesen das ist wirklich fein,
er strahlt wie tausend Lichtchen !
*
Ich frag ihn höflich nach dem Weg,
wo tanzen denn die Elfen?
Er flüstert leise; an dem Bach,
lauft diesen Weg noch ist er flach,
hinten zum Birkenwäldchen.
*
Doch warnt er uns vor Hexe Groll
mit ihrer schwarzen Katze.
Ständig schleicht sie hier herum,
dieses Tier ist gar nicht dumm,
hat Krallen größer als die Tatzen.
*
Auch sollten wir den Riesen meiden,
sein Name der ist Habnieangst,
denn er jagd jedes Erdenkind
was er erblickt, grölend geschwind
bis zitternd du ums Leben bangst.
*
Gibt es denn Feen will ich wissen
Zauberer, Elfen, Drachen gar ?
Er sagt; ihr werdet nichts vermissen,
eilt uns voraus auf kleinen Füßen
zum dunklen Forst, wo alles war.

*
Oh seht den großen Regenbogen,
da wohnt Prinzessin Rosenzart,
sollt euch der Weg dorthin gelingen,
trotz Hexen, Riesen, Drachen, Schlingen,
seht ihr ein Land, das jeder mag.
*
Pfeifend, fröhlich, Hand in Hand
laufen wir durchs ganze Land !
Tanzen mit den Elfen bei zarter Musik,
der Hexe nur ein Schulterzucken blieb,
der Riese blieb stehen mit offenem Mund,
glaubt nun, dass Drachenfressen gesund.
*
Wir treffen den Zauberer Wünschefrei,
schaun lachend mal bei den Feen vorbei,
und endlich wollte es uns gelingen,
trotz Schlingen in den Palast vorzudringen.
*
Dort sitzt auf einem kleinen Thron
Prinzessin Rosenzart,
sie erwartet uns schon.
*
Willkommen im Regenbogenland
selten ein Erdling den Weg hierher fand.
Da es euch jedoch gelungen ist,
sag ich euch Worte, vergesst diese nicht !

Ihr findet in eurer Erdenwelt,
alles was euch auch hier
Angst macht oder gefällt.
*
Es gibt auch bei euch Liebe in Menschengestalt,
und Hexen und Riesen die vor nichts machen halt.
Gar manche Erdlinge tanzen durchs Leben,
andere wieder vor Hass können beben,
auch Schlingen gibt es, die den Weg verbauen,
überbrückt sie mit Liebe, Mut und Vertrauen.
*
Euer Baumaterial, um dies alles zu meistern,
gebe ich euch ein Rezept, dann könnt ihr kleistern.
Sie steckt uns etwas Kleines zu,
und husch, verschwunde
*
Auf einem Rosenblatt können wir lesen:
„Vergesst niemals ein Märchen zweimal zu lesen,
vermischt es mit Liebe und euren Träumen,
aber niemals die Eigenschaft helfen versäumen,
Positiv denken vertreibt Kummer und Hass,
dann macht euch Erdlingen das Leben auch Spaß.“
*
Wird euer Alltag mal wieder zu schwer,
schließt einfach die Augen, träumt euch wieder her !

~*~*~*~© Celine Rosenkind ~*~*~*~ 

Schau dir die kleinen Augen an,
sein runzliges Gesichtchen,
ist der Kerl auch noch so klein,
sein Wesen das ist wirklich fein,
er strahlt wie tausend Lichtchen !
*
Ich frag ihn höflich nach dem Weg,
wo tanzen denn die Elfen?
Er flüstert leise; an dem Bach,
lauft diesen Weg noch ist er flach,
hinten zum Birkenwäldchen.
*
Doch warnt er uns vor Hexe Groll
mit ihrer schwarzen Katze.
Ständig schleicht sie hier herum,
dieses Tier ist gar nicht dumm,
hat Krallen größer als die Tatzen.
*
Auch sollten wir den Riesen meiden,
sein Name der ist Habnieangst,
denn er jagd jedes Erdenkind
was er erblickt, grölend geschwind
bis zitternd du ums Leben bangst. 

 

 

 Doch warnt er uns vor Hexe Groll
mit ihrer schwarzen Katze.
Ständig schleicht sie hier herum,
dieses Tier ist gar nicht dumm,
hat Krallen größer als die Tatzen.
*
Auch sollten wir den Riesen meiden,
sein Name der ist Habnieangst,
denn er jagd jedes Erdenkind
was er erblickt, grölend geschwind
bis zitternd du ums Leben bangst.
*
Gibt es denn Feen will ich wissen
Zauberer, Elfen, Drachen gar ?
Er sagt; ihr werdet nichts vermissen,
eilt uns voraus auf kleinen Füßen
zum dunklen Forst, wo alles war.

*

 

Oh seht den großen Regenbogen,
da wohnt Prinzessin Rosenzart,
sollt euch der Weg dorthin gelingen,
trotz Hexen, Riesen, Drachen, Schlingen,
seht ihr ein Land, das jeder mag.
*
Pfeifend, fröhlich, Hand in Hand
laufen wir durchs ganze Land !
Tanzen mit den Elfen bei zarter Musik,
der Hexe nur ein Schulterzucken blieb,
der Riese blieb stehen mit offenem Mund,
glaubt nun, dass Drachenfressen gesund.
*
Wir treffen den Zauberer Wünschefrei,
schaun lachend mal bei den Feen vorbei,
und endlich wollte es uns gelingen,
trotz Schlingen in den Palast vorzudringen.
*
Dort sitzt auf einem kleinen Thron
Prinzessin Rosenzart,
sie erwartet uns schon. 

*

 

Willkommen im Regenbogenland
selten ein Erdling den Weg hierher fand.
Da es euch jedoch gelungen ist,
sag ich euch Worte, vergesst diese nicht !

Ihr findet in eurer Erdenwelt,
alles was euch auch hier
Angst macht oder gefällt.
*
Es gibt auch bei euch Liebe in Menschengestalt,
und Hexen und Riesen die vor nichts machen halt.
Gar manche Erdlinge tanzen durchs Leben,
andere wieder vor Hass können beben,
auch Schlingen gibt es, die den Weg verbauen,
überbrückt sie mit Liebe, Mut und Vertrauen.
*
Euer Baumaterial, um dies alles zu meistern,
gebe ich euch ein Rezept, dann könnt ihr kleistern.

 

Sie steckt uns etwas Kleines zu,
und husch, verschwunden ist sie im Nu
*
Auf einem Rosenblatt können wir lesen:
„Vergesst niemals ein Märchen zweimal zu lesen,
vermischt es mit Liebe und euren Träumen,
aber niemals die Eigenschaft helfen versäumen,
Positiv denken vertreibt Kummer und Hass,
dann macht euch Erdlingen das Leben auch Spaß.“
*
Wird euer Alltag mal wieder zu schwer,
schließt einfach die Augen, träumt euch wieder her !

~*~*~*~© Celine Rosenkind ~*~*~*~

 

http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_52581-0.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_52581-1.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_415065.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_415066.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_415067.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_415068.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_415072.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_415073.png
0

Hörbuch

Über den Autor

schreibfederchen
Celine Rosenkind (Silvia Stoesser) aus Deutschland Celine Rosenkind wurde am 10. Juni 1950 in Anspach im Taunus geboren. Bereits in der Kindheit, die sie überwiegend in Kinderheimen, Waisenhäusern und bei Pflegeltern verbrachte, schrieb sie seit ca. 1958 Gedichte und erlebte Geschichten. Als Mutter von 4 Kindern wurde sie 1999 durch eine schwere Herzerkrankung zur Frührentnerin und ist seit diesem Zeitpunkt 100% schwerbehindert. Seit 2000 lebt und arbeitet Celine Rosenkind, die mit dem bürgerlichen Namen Silvia Stoesser heißt, in Hattingen. Hier entstanden auch die ersten Bücher ? mittlerweile 4 an der Zahl ? 2 Lyrikbände, eine wahre Liebesgeschichte und das erste Märchenbuch. Mehrere Gedichte fanden den Weg in die dicken Bände der Nationalbibliothek sowie in die Brentano-Bibliothek. Mittlerweile schreibt Celine vierteljährlich erfolgreich beim Steinbach-Essembele, ist in vielen namhaften Anthologien vertreten wie z. B. Glanzlichter der Lyrik oder Menschlichkeit im Sein und Werden , u. vielen anderen. Mit Ihrem Gedicht Engel hat sie den Sprung in das schöne Buch "Gottes geflügelte Worte" geschafft. Erschienen 2007 im PEDA-Verlag. Der letzte Lyrik und Geschichtenband erschien im November 2007 bei BOD. Seit März 2009 sind viele kleine Bücher auf http://www.bookrix.de erschienen Weitere Projekte sind geplant und in Arbeit.

Leser-Statistik
161

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
pegasus50 Eine schöne Fantasiereise,
gefällt mir sehr gut.

Liebe Grüße Lisa.
Vor langer Zeit - Antworten
MarionG Ich habe mich gerne in das Land der Fantasie - entführen lassen. Hat Spaß gemacht.
Liebe Grüße
Marion
Vor langer Zeit - Antworten
Erika Wunderschön! - Du kannst ja richtig mir Worten zaubern!

Liebe Grüße

Erika
Vor langer Zeit - Antworten
schreibfederchen Re: hach ja -
Zitat: (Original von Himmelskind am 26.04.2011 - 17:00 Uhr) auf diese reise mag ich öfter gehen....

lg

birgit

ps...wusste gar nicht, dass auch hier bist :-) freut mich, dich zu lesen


Liebe Birgit,
Du hast mich eigentlich dazu bewogen und jetzt werde ich natürlich Deine Werke verschlingen. Liebe Grüße von Celine
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
7
0
Senden

52581
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung