Gedichte
Klare Nacht

0
"Klare Nacht"
Veröffentlicht am 01. März 2011, 2 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de
Klare Nacht

Klare Nacht

Ein leiser Flügelschlag.

Sternklare, dunkle Nacht.

Ein Schauer über ihrem Rücken.

Wind, der ihr durchs Haar rauscht.

Ein weiterer Flügelschlag.

Ein dunkler Gedanke.

Angst.

Ein Zittern am ganzen Körper.

Gedanken, die unvorstellbar sind.

Erschreckende Vorahnung.

Ein Knacken.

Ein Pfeifen.

Windstille.

Ein vertrautes Geräusch.

Erneut ein Knacken.

Erneut Rascheln.

Sie steht zitternd da.

Regt keinen Muskel.

Ein sehr nahes Geräusch.

Eine Bewegung.

Ein Aufschrecken.

Ein Aufschrei.

Ein Biss.

Ein letzter Flügelschlag.

Der Wind erneut in ihren Haaren

und auf ihrem kalten Körper.

 

 

 

 

(c) Dominique

http://www.mscdn.de/ms/karten/v_380440.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_380441.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Dominique

Leser-Statistik
51

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Gunda Durch ... - ... deinen Kommentar bei mir bin ich auf dich aufmerksam geworden, Dominique. (Bei anderen zu kommentieren, ist also immer noch die beste Werbung ;o))
Dein Text gefällt mir recht gut, der Spannungsbogen ist gut aufgebaut, könnte vielleicht noch etwas gewinnen, wenn du die einzelnen Zeilen nicht immer mit einem Artikel beginnen lassen würdest. Nicht bei diesem Text, aber vielleicht, wenn du einen weiteren in der Art anbietest. Versuch mal, dir die vielen "ein" und "sie" und "der" wegzudenken oder sie in der Mitte der einzelnen Verse einzubauen. (Also bspw. nicht "Sie steht zitternd da", sondern "Zitternd steht sie da" u.Ä. Die Spannung bliebe erhalten, der Stil wäre aber etwas weniger gleichförmig.

Herzlich willkommen hier.
Lieben Gruß
Gunda
Vor langer Zeit - Antworten
Kirschbluete wundervoll geschrieben,

Hille
Vor langer Zeit - Antworten
shirley Dir ist es gelungen mit wenigen Worten die gewollte Athmosphäre zu schaffen, sehr schön.
Ich denke, eine Kurzgeschichte würde dir in dieser Richtung sicher auch gut gelingen. Bin mal gespannt, was von dir noch kommt.
Vor langer Zeit - Antworten
RogerWright Vertonung möglich? - Gutes Gedicht, was, wie die Kommentatoren vor mir bereits bemerkten, wahrlich plastisch einen kleinen Film vor dem geistigen Auge erscheinen lassen.
Die phonetische Schreibweise mich "knacken" etc. prätesteniert dieses Werk förmlich dazu mal vertont zu werden, kann nur grandios werden!
Vor langer Zeit - Antworten
Dominique Änderungen wurden erledigt :)
Jetzt weis ich das ich hier richtig bin:) danke für die Vorschläge und das liebe Willkommen :)
Vor langer Zeit - Antworten
Luzifer Re: Re: - Hättest du gesagt, dass du einfach eine Form ausprobiert hast, wäre es auch ok gewesen. ;) Aber da es nun bei Gedichten steht, ist es immer noch meiner Meinung nach sehr gut. Es erzählt eine Geschichte ohne genauer zu werden und reißt den Leser zu Spekulationen, die aber doch in Bahnen gehalten werden durch die einzelnen Zeilen.

Wenn ich aber zwei Vorschläge machen dürfte?
Ich finde, dass "Sternenklare, dunkle Nacht" besser klingen würde und vielleicht als zweite Zeile mehr zur Geltung kommt. Dann würden die nächsten Zeilen sofort sich mit der Person beschäftigen ohne noch einmal die Umgebung dazwischen zu haben und mit dem weiteren Flügelschlag würde dann der weitere Verlauf eingeleitet.

Das andere wäre, dass du bei der bald Toten immer mit "ein" einleitest, nicht aber in der Zeile "Zittern am ganzen Körper". Falls das "ein" weiter durchgehalten werden soll, könntest du auch "Ein Zittern auf ihrem ganzen Körper" schreiben.

Ich hoffe, dass ich nichts gegenteiligtes gesagt habe.
LG
Luzifer
achja, an dieser Stelle auch mal: Willkommen ^^
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
12
0
Senden

49676
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung