Kinderbücher
WEIHNACHTEN

0
"WEIHNACHTEN"
Veröffentlicht am 01. Dezember 2010, 4 Seiten
Kategorie Kinderbücher
© Umschlag Bildmaterial: Elena Schweitzer - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Da sich bei Mystorys vieles verändert hat, ist es wohl an der Zeit, auch in meinem Outfit etwas zu verändern. Nun, was gibt es über mich zu sagen. Nein, ich bin kein Katzentier, das schreiben kann, nur mein Kater ist der Schönere von uns beiden und ein wenig eitel darf man doch noch sein, oder? Ich habe nicht den Ehrgeiz von allen verehrt und geliebt werden zu wollen, das klappt sowieso nie. Mir genügt es, wenn man mich nimmt so wie ich bin, ...
WEIHNACHTEN

WEIHNACHTEN


Dieses Gedicht ist nicht von mir. Es machte zu DDR-Zeiten bei uns die Runde, als es schwierig war, zu Weihnachten überhaupt für die Kinder Geschenke zu bekommen. Ich möchte es trotzdem mal zum Schmunzeln hier reinstellen.



Weihnachten Der Gabentisch steht öd und leer. Die Kinder stehen blöd umher. Da läßt der Vater einen krachen, die Kinder fangen an zu lachen, so kann man schon mit kleinen Sachen eine große Freude machen. (Verfasser unbekannt)


0

Hörbuch

Über den Autor

baesta
Da sich bei Mystorys vieles verändert hat, ist es wohl an der Zeit, auch in meinem Outfit etwas zu verändern. Nun, was gibt es über mich zu sagen. Nein, ich bin kein Katzentier, das schreiben kann, nur mein Kater ist der Schönere von uns beiden und ein wenig eitel darf man doch noch sein, oder? Ich habe nicht den Ehrgeiz von allen verehrt und geliebt werden zu wollen, das klappt sowieso nie. Mir genügt es, wenn man mich nimmt so wie ich bin, manchmal etwas bissig, manchmal ernsthaft, machmal übermütig, aber niemals bösartig.

Leser-Statistik
656

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
FLEURdelaCOEUR 
Liebe Bärbel,
ich habe mit 13 zu Weihnachten einen Bademantel bekommen. Aber dass ich ab Januar für 3 Monate ins Krankenhaus musste, das wusste ich da noch nicht ...
Ansonsten Bücher en masse, die ich verschlungen habe, selbstgestrickte Pullover, vorher auch Puppensachen, oder für die Lieblingspuppe eine neue Perrücke, weil ich ihr fast alle Haare schon ausgekämmt hatte, wollte als Kind unbedingt Friseuse werden. :-)

Ja, wir haben schon alle was zu Weihnachten bekommen in der DDR. Es gab da ja so einen Spruch, sinngemäß, alle waren ständig auf der Jagd, aber jeder hat alles gehabt ... oder so ähnlich.

Liebe Grüße, wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest!
fleur
Vor langer Zeit - Antworten
baesta So ähnlich war es auch bei mir. Bücher en masse. Das war es, was es zu DDR-Zeiten immer gab. Manchmal gab es auch einene neuen Texxy oder eine Puppe. Hauptsächlich hatte Oma da ihre Hand im Spiel. Meine Mutter verdiente ja nicht viel und musste sehen, wie sie uns über die Runden brachte.
Als ich dann 13/14 war, bekam ich immer Bettwäsche oder Handtücher, alles "Aussteuersachen" eben. Das hat mich maßlos aufgeregt, weil ich damit noch gar nichts anzufangen wußte. Hab es erst süäter schätzen gelerntl.
Oma hat viel genäht, auch für fremde Leute und da hatte ich natürlich auch immer was bekommen.
Danke, auch für die Silberlinge.
Dir wünsche auch ein wunderbares Weihnachtsfest.
Liebe Grüße
Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Auch ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest!***
Liebe Grüße
fleur
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Vielen lieben Dank.....******
Vor langer Zeit - Antworten
mukk Liebe Bärbel, lach!!! Musste schmunzeln ... und meine eigene Kindheit, Weihnachtszeit stand mir sofort vor Augen. Nicht nur in der DDR, sondern auch bei uns gab es zu Weihnachten kaum Geschenke. Selbst gebastelte vielleicht und ein paar Socken, einen warmen Schal , dafür aber Geborgenheit, viel Liebe und ... wie in deinem Gedichtchen viel Humor.
Wünsche dir beschauliche, ruhige Feiertage und grüße dich recht herzlich
Ingrid
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Ganz vielen lieben Dank für Deinen Besuch. Freu mich, dass Du lachen konntest. Wenn Du Zeit hast, lies mal mein "Weihnachten im Dreimäderlhaus". Da ist es ausführlicher beschrieben, wie ich die Weihnachtszeit als Kind erlebte.
Dir auch eine schöne Weihnachtszeit.
Grüß Dich ganz lieb
Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
GertraudW 
Und wenn ich es irgendwann ein viertes Mal lese, dann muss
ich wieder lachen ...
Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent
Gertraud
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Heutev sind die Gabentische ja so überfüllt. dass es auch nicht mehr schön ist. Kinderzimmer quellen über vom sinnlosen Spielzeug. Bei und wurde Manches, wei Puppenstuben, nach Weihnachten wieder weg geräumt, um dann das nächste Weihnachten wieder mit einigen neuen Stücken präsentiert zu werden.
Jetzt ist es halt ein fest des Kommerzes geworden. Ich versuche wenigstens etwas Besinnlichkeiz zu erhalten. Geschenke gibt´s nur ganz kleine.
Danke Dir, dass Du wieder lachen konntest.
Liebe Grüße und auch Dir und Deinem Mann einen schönen 3. Advent.
Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
GertraudW 
Bei uns war`s genauso,! Der Kaufladen und die Puppenküche,,
sowie die Anlage mit der Dampfmaschine meines Bruders, war
übers Jahr "verschwunden". Ich weiß gar nicht, ob wir danach
gefragt haben?
Jedenfalls, nächstes Weihnachten stand alles frisch gestrichen
und neu ausgestattet, wieder unterm Christbaum.
Grad schon war`s ...
Und heute? Heute haben wir niemanden mehr zu beschenken.
Freilich, "SOS Kinderdorf", die Organisationen "Münchner für
Münchner" und "Ein Herz für Rentner" bekommen immer was.
Liebe Grüße und einen schönen Advewnt-Sonntag
Gertraud
Vor langer Zeit - Antworten
SabineDaus einfach NUR SCHÖN!!!!!!

lache mich schlapp!!!!
LG
Sabine
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
60
0
Senden

44726
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung