Gedichte
Angst um dich - Vom Erwachsen werden

0
"Angst um dich - Vom Erwachsen werden"
Veröffentlicht am 23. November 2010, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de
Angst um dich - Vom Erwachsen werden

Angst um dich - Vom Erwachsen werden

Beschreibung

Ist es euch auch so ergangen?

Ich weiß alles von dir

Du erzählst froh

Jede Einzelheit, jede Spielminute

All die frohen Stunden mit deinen Freunden

Ich freue mich an deinem Sein

 

Ich weiß ein bisschen was von dir

Du erzählst ab und zu,

wenn ich frage

von deinen Freunden und den blöden Lehrern

ich würde es dir gern leichter machen

 

Ich weiß wenig von dir

Du bist verschlossen und nur selten

Finde ich den Schlüssel

Ein kleiner Blick durch das Schlüsselloch wird mir gewährt

Ich bin nicht mehr ein Teil davon

 

Ich weiß nichts mehr von dir

Du schließt mich aus

Da beginnt die Angst,

Angst dich zu verlieren

An falsche Freunde und falsche Versprechungen

An eine Leichtigkeit die es nicht gibt.

http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_44334-0.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_44334-1.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_307203.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_307204.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Mediocre

Leser-Statistik
377

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Aminibus Sehr gut getroffen! Es klingt wie die Stimme meiner Mutter, doch was Mütter vergessen haben: junge Menschen haben eine andere, naivere Weise zu denken und verstehen ihre Mütter genauso wenig. Immerhin liegt eine ganze Generation zwischen ihnen;)
Vor langer Zeit - Antworten
Mediocre An alle - Ich bin sehr überrascht wie ihr alle Unterstützung und Kraft gebt, danke dafür. Ich nutze Gedichte um Gefühle darzustellen. Ich möchte aber niemanden erschrecken oder in Sorge versetzen. Es gibt ja auch die anderen Gefühle, wie in Seelenbilder.
Vor langer Zeit - Antworten
Mediocre Re: -
Zitat: (Original von Lilith am 23.11.2010 - 19:50 Uhr) Von einer Tochter die es ihrer Mutter nie leicht gemacht hat:

Irgendwann erreichen wir auch den Punkt, an dem wir begreifen wie wichtig Mütter doch sind. Glaube mir, irgendwann werden wir merken, was wir MOnster wir doch waren und merken, dass Mütter die einzigen Personen sind die immer zu einem halten.
Aber bis dahin, wird mächtig rebelliert.

Lg, Lilith

Danke, das macht mir Hoffnung und ich hoffe auch insgeheim dass es so sein wird.
Vor langer Zeit - Antworten
Mediocre Re: Ein sehr ... -
Zitat: (Original von Gunda am 23.11.2010 - 19:15 Uhr) ... traurig stimmender Text, Angelika, jedenfalls die letzte Strophe, denn eigentlich hofft doch jede Mutter, dass nach der in der dritten Strophe skizzierten Phase sich das Blatt wieder wendet, man wieder mehr Zugang zu seinem Kind bekommt. Ich kann es dem LyrIch deines Textes nur wünschen.

Lieben Gruß
Gunda


Danke es wird sicher sicher so sein. Es ist ja ein Gedicht aber es scheint doch viele anzusprechen, das freut mich sehr.
angelika
Vor langer Zeit - Antworten
Mediocre Re: -
Zitat: (Original von Lilith am 23.11.2010 - 19:50 Uhr) Von einer Tochter die es ihrer Mutter nie leicht gemacht hat:

Irgendwann erreichen wir auch den Punkt, an dem wir begreifen wie wichtig Mütter doch sind. Glaube mir, irgendwann werden wir merken, was wir MOnster wir doch waren und merken, dass Mütter die einzigen Personen sind die immer zu einem halten.
Aber bis dahin, wird mächtig rebelliert.

Das macht doch Hoffnung und im stillen hofft wohl jeder das dieser Zeitpunkt irgendwann kommt. Danke das war lieb.

Lg, Lilith

Vor langer Zeit - Antworten
Mediocre Re: liebe fürsorgende Mama -
Zitat: (Original von Ostseemoewe am 23.11.2010 - 17:32 Uhr) von Mutter zu Mutter
mach Dich nicht gleich verrückt, zeige Deinem Kind das du vertrauen hast.
Und vorallem Vertraue. Wenn Du Deinem Kind Schritte vorgelebt hast
die sie/ er gehen kann, ist alles ok.
Kinder kommen wieder und dann hast Du sie für immer.
Ein Kind ist wie ein Bumerang, du musst es loslassen damit es den Weg zurück findet. Ein Spruch der wohl zutrifft
glg ilona



Es gibt auch diesen Spruch vom Bogen der die Kinder wie Pfeile in die Welt schiesst und wir können nur die Richtung vorgeben. Trotzdem macht man sich wohl Sorgen. Aber ich vertraue meinen Kindern, im Gedicht kann man eben auch Gefühle ausdrücken über die man sonst mit niemandem sprechen kann.
Danke für all die wirklich lieben Kommentare
Vor langer Zeit - Antworten
Lilith Kommentar vom Buch-Autor gelöscht.
Vor langer Zeit - Antworten
Lilith Von einer Tochter die es ihrer Mutter nie leicht gemacht hat:

Irgendwann erreichen wir auch den Punkt, an dem wir begreifen wie wichtig Mütter doch sind. Glaube mir, irgendwann werden wir merken, was wir MOnster wir doch waren und merken, dass Mütter die einzigen Personen sind die immer zu einem halten.
Aber bis dahin, wird mächtig rebelliert.

Lg, Lilith
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Re: Re: es ist, -
Zitat: (Original von Mediocre am 23.11.2010 - 17:12 Uhr)
Zitat: (Original von Gast am 23.11.2010 - 17:09 Uhr) ein einkapseln um in aller ruhe ungestört erwachsen zu werden.
doch,erwachsensein was ist das?
einfache antwort:kein entfremden,kein liebesentzug,kein verlassen!
nein,es ist ein wunderbarer schmerzhafter prozess.
ich stecke eben inmitten von vielen eindrücken dieser art und bin erstaunt,was ich so beobachten kann....und ich freu mich,auch wenn es mich oft traurig macht(als mutter).....alles normal.
lg dany

Danke Dany,
ich weiß, ich stelle mir das ja auch so vor, aber es ist schon ein Verlust von Einfluß und Kontrolle. Meine große Tochter hat mal gesagt (als sie klein war), ich denke, die Pubertät ist ein Haus, wie eine Univeristät und wenn man rauskommt ist man erwachsen. Fand ich toll. Darasu wollte ich mal ein Buch machen. Das Haus der Pubertät.

schreibe das buch,glaub mir es hilft zu verstehen.auch fehler und sorgen zu erkennen,die eigentlich mal wichtig schienen u.jetzt nichtig sind.meine tochter macht mich zur oma und sie geht und geht,kommt immer wieder zu mir.es gab zeiten in denen ich auf u.davon wollte.doch ich hatte verantwortung.
ich weiss jetzt,das ich verzweifelt war,das ich glücklich war und am allermeisten weiss ich,das schlimmes vorüber geht.
zugang kann man erhoffen,aber darf man nicht erfragen....dann kommt er unverhofft ganz plötzlich.....lg nochmals zu dir
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
14
0
Senden

44334
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung