Kurzgeschichte
Die Suche nach Liebe

0
"Die Suche nach Liebe"
Veröffentlicht am 18. November 2010, 8 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

es ist schön sich kleine Geheimnisse zu bewahren und so werde ich hier nichts wichtiges über mich schreiben. Wer aber meine Gefühle, Ängste und Freuden kennen und teilen möchte darf mich in meinen gedichten suchen. Dort ist auch überall ein wenig über mich zu finden. Meine Homepage müsste ich zwar mal wieder überarbeiten aber auch hier ist jeder willkommen http://www.ostseemoewe-privat.de/page1.php
Die Suche nach Liebe

Die Suche nach Liebe

Beschreibung

ich danke Bonnie für die freundliche Unterstützung

Die Suche nach Liebe

Es war einmal ein Mädchen, das an der Hand der Mutter zur Schule ging. Melina merkte, wie traurig ihre Mutter war, und fragte nach dem Grund. Mutter sagte: "Ach, meine kleine Melina, ich habe die Liebe verloren. Es ist schwer, ohne sie zu leben."

An ihrer Schule angekommen, verabschiedeten sie sich. Das Kind gab der Mutter einen innigen Kuss, lächelte ihr ins Gesicht und meinte: "Ich werde die Liebe für dich finden, dann wirst du auch wieder fröhlich sein."
Melina konnte dem Unterricht kaum folgen. Sie überlegte die ganze Zeit, wo Mutter die Liebe wohl verloren haben könnte. Wie ein Geistesblitz schoss ihr durch den Kopf, Mutter hatte gestern doch Semmeln vom Bäcker mitgebracht. Ob sie dort die Liebe einfach liegen gelassen hatte? Gleich nach Schulschluss würde sie fragen gehen.
In der Pause traf sie ihre Spielkameradin. "Elvira, du hast nicht zufällig die Liebe meiner Mutter gefunden?" Elvira schaute Melina verdutzt an. "Nein, wie kommst du auf so etwas? Ich würde nichts behalten, was mir nicht gehört. Aber, ... aber mein großer Bruder!" Sie zögerte einen Moment.
"Papa sagte vor einer Weile zu ihm, du strahlst richtig von Innen heraus, als hättest du die große Liebe deines Lebens gefunden. Doch das ist eine Weile her und ich glaube nicht daran.Er sitzt schon wieder jeden Abend in seinem Zimmer. Außerdem, was sollte er mit der Liebe anfangen? Und wie sieht eigentlich Liebe aus, ist sie nicht unsichtbar?"
Beide schauten sich verwirrt an.
"Fragen wir doch Herrn Lehmann, der weiß das bestimmt," kam es wie aus einem Munde.
Schon liefen sie mit ihrer Frage zu ihrem Sportlehrer.
Der überlegte gar nicht lange. "Die Liebe sieht für jeden anders aus. Für mich ist sie blau wie das Meer und weiß wie die Segel an meinem Boot. Jede freie Minute würde ich dort am liebsten verbringen."
Nicht wirklich überzeugt bedankten sich die beiden Mädchen für die Antwort.
Melina grübelte. Liebe sieht also aus wie ein Boot, das auf dem Meer segelt.
Aber da konnte Mama ihre Liebe nicht verloren haben. Sie war ja gar nicht am Wasser.
Ich werde doch beim Bäcker fragen. Gedankenversunken saß sie im Unterricht, ohne bei der Sache zu sein.

Als Frau Müller sie ansprach und wissen wollte, wo man Heilkräuter fände, sagte sie beim Bäcker. Das Gelächter der Klassenkameraden war groß. "Na ja, so unrecht hast du nicht, es gibt immerhin bei unserem Bäcker ein Kräutervollkornbrot. Da sind außer dem Vollkorn auch Heilkräuter wie Heidelbeerblätter, Ringelblume, Brennnessel und Kümmel drin.Diese Kräuter werden heute nur von wenigen Menschen in naturbelassenen Wiesen gesammelt und mit viel Liebe verarbeitet."
Da war das Wort schon wieder. Mit Liebe verarbeitet. Kann man Liebe also einfach in einen Teig kneten und backen? Wenn ich also das richtige Brot kaufe und Mutter es isst, hat sie ihre Liebe dann wieder? Ob das wirklich geht? Fragen über Fragen türmten sich in Melina auf.

Auf ihrem Weg zum Bäcker kam sie an einer großen Wiese vorbei. Doch die Trockenheit der letzten Wochen hatte alle Blumen zum Verblühen gebracht. Nur die aufrecht stehenden Disteln ragten aus dem hohen, welken Gras hervor. Aus der Nähe sah sie das silberne Leuchten.
"Wie schön sie doch ist. Aber warum schützt sie sich nur mit so vielen Dornen? Würde sie die Liebe sein, welcher Mensch würde sie pflücken? Aber ich werde Mama eine davon nach Hause mitnehmen."
Trotz aller Vorsicht stach Melina sich viele kleine Dornen in die Hand, als sie eine Silberdistel pflückte.
Kann Liebe einen Menschen so verletzen und ist dabei trotzdem zugleich ein verletzliches Pflänzchen, fragte sich das Mädchen. Mit wachsender Ungewissheit ging sie weiter.
Endlich erreichte sie die Bäckerei. Wohlige Wärme und ein wunderbarer Duft kamen ihr entgegen.
Hinter der Theke lächelte ein Bäcker. "Na, Fräulein, was darf es denn sein?"
Melina nahm allen Mut zusammen: "Ich glaube, meine Mutter hat gestern bei Ihnen ihre Liebe verloren. Sie sieht aus wie ein weißes Segelboot, strahlt von Innen und man kann sie wie Heilkräuter benutzen."
Der Bäcker staunte nicht schlecht. Verstehend lächelte er das Mädchen an. Da fiel Melina ein Stein vom Herzen. "Bitte geben sie mir die Liebe zurück, meine Mutter braucht sie so dringend. Sie kann sich schon über gar nichts mehr freuen."
Der Bäcker versprach, die Liebe direkt nach Feierabend bei der Mutter vorbei zu bringen.
Ungeduldig wartete Melina. Endlich klingelte es.
Der junge Mann stand vor der Tür und hielt in seinen Händen ein Segelboot aus Marzipan.
Sie wollte es gleich in Empfang nehmen, um es Mutter zu überreichen. Der Mann aber sagte: "Liebe ist so verletzlich, die muss ich deiner Mutter selbst überreichen."
Als ihre Mutter nun den Bäcker sah, strahlte sie, wie Melina sie noch nie gesehen hatte.
Auf das Boot hatte der Bäcker drei kleine Blumen aus Marzipan gelegt. Melina, Mutter und der Bäcker aßen sie mit großem Genuss.
Als sie in ihrem Bett lag und über den aufregenden Tag nachdachte, ahnte sie, heute hatten ihre Mutter und sie die Liebe gefunden.

 

 

 

 

 

http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_44074-0.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_44074-1.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_305406.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_305407.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_305408.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_305409.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_305410.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_305411.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Ostseemoewe
es ist schön sich kleine Geheimnisse zu bewahren und so werde ich hier nichts wichtiges über mich schreiben. Wer aber meine Gefühle, Ängste und Freuden kennen und teilen möchte darf mich in meinen gedichten suchen. Dort ist auch überall ein wenig über mich zu finden. Meine Homepage müsste ich zwar mal wieder überarbeiten aber auch hier ist jeder willkommen http://www.ostseemoewe-privat.de/page1.php

Leser-Statistik
97

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Boris Eine wunderschön - erzählte Geschichte

LG Jürgen
Vor langer Zeit - Antworten
Ostseemoewe Re: -
Zitat: (Original von Roxanne am 16.01.2011 - 13:42 Uhr) Ich hab nicht an so ein Ende gedacht, aber ich muss sagen ich bin begeistert.. Es ist eine wundervolle Art die Liebe so darzustellen..
Diese Geschichte hat mich berührt..

=)

liebe Roxanne
da freue ich mich riesig und sage herzlichen Dank
GLG Ilona
Vor langer Zeit - Antworten
Roxanne Ich hab nicht an so ein Ende gedacht, aber ich muss sagen ich bin begeistert.. Es ist eine wundervolle Art die Liebe so darzustellen..
Diese Geschichte hat mich berührt..

=)
Vor langer Zeit - Antworten
Ostseemoewe Re: -
Zitat: (Original von Sigrid am 27.11.2010 - 12:42 Uhr) Ich habe es noch mal gelesen weil ich es so schön finde
Gruß Sigrid

Liebe Sigrid

das freut mich wirklich riesig. Selbst mein Nachbarjunge mit 8 fand es sooo schön

GLG Ilona
Vor langer Zeit - Antworten
Ostseemoewe Re: -
Zitat: (Original von Sigrid am 24.11.2010 - 12:57 Uhr) Hast du wirklich mit Liebe und Lieben Worten geschrieben
Viele Grüße Sigrid
Geh doch auch mal auf meine Seite danke Sigrid


liebe Sigrid
es freut mich wenn es Dir gefällt
GLG Ilona
Vor langer Zeit - Antworten
Ostseemoewe Re: -
Zitat: (Original von barbarella46 am 21.11.2010 - 20:56 Uhr) ach ist das ein niedlicher Text....
einfach toll.
LG Ingrid Marlen


liebe Ingrid Marlen
ich freue mich über deinen Kommi sehr
sei lieb gegrüßt ilona
Vor langer Zeit - Antworten
Ostseemoewe Re: Ich liebe -
Zitat: (Original von Platonia am 21.11.2010 - 09:30 Uhr) ...Marzipan. Deine Geschichte ist wunderbar.

Fünf liebenswerte Points

LG platonia

liebe Platonia
ich bin gerührt
und sage herzlichen Dank
Ilona
Vor langer Zeit - Antworten
barbarella46 ach ist das ein niedlicher Text....
einfach toll.
LG Ingrid Marlen
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
32
0
Senden

44074
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung