Gedichte
MAMA - Danke für zu spät erkannte Liebe

0
" MAMA - Danke für zu spät erkannte Liebe"
Veröffentlicht am 10. November 2010, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Zu meiner Freude hat mir mein Verlag artofarts, ein riesen großes Geschenk gemacht. Frau Bartl hat mir bei youtube ein, von mir gesprochenes Video, meines Buches Prinzessin Emma, gebastelt. Perfekt würde ich mein Sprechen nicht nennen, aber mit ganz viel Herz und Liebe gelesen. Hört doch einfach mal rein. Ich freue mich auf einen Besuch : http://uteschuster.com/ mein blog Ich liebe alles was mich glücklich macht und das ist echt nicht ...
MAMA - Danke für zu spät erkannte Liebe

MAMA - Danke für zu spät erkannte Liebe

Du hast uns geliebt,

dir Sorgen gemacht.

Vor Kummer um uns oft geweint.

Jetzt sitzen wir hier,

mit Tränen im Blick,

Geschwister, ganz friedlich vereint.

 

So alt schaust du aus,

ich seh es erst heut

dein Haar ist voll traurigem Grau.

Ganz leer ist dein Blick,

deine Augen sind müd,

einst waren sie sternklar und blau.

 

Der Schmerz frisst mich auf,

noch halt ich die  Hand,

sie ist rau wie Schmirgelpapier.

Verzeih mir Mama,

zu lang war ich blind,

heut erkenn mich endlich in dir.

 

Bin dankbar und stolz,

dir ähnlich zu sein,

hab mich lang  dagegen gewehrt.

Fast ist es zu spät,

*ich lieb dich* zu sagen

und „Mama, ich hab dich verehrt!“

 

Als Kind war ich dumm,

als Erwachsene auch,

möcht all deine Lasten heut tragen.

Dein Blick sagt mir nun,

wie sehr du mich liebst,

und dass ich nichts mehr muss sagen.

 

Das Ende es naht,

der Abschied kommt schnell,

noch schlagen die Herzen synchron.

Doch an deinem Bett
da lauert der Tod,

lacht zynisch und grinst voller Hohn.

.

 ************************



Auch wenn wir uns nicht jeden Tag sagten,

dass wir uns lieben,

so wissen wir doch,

dass wir uns jeden Tag geliebt haben.

 

 

© Ute AnneMarie Schuster 10.11.2010

 

 

 

 




















 

 

http://www.mscdn.de/ms/karten/v_300066.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_300067.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_300068.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_300069.png
0

Hörbuch

Über den Autor

UteSchuster
Zu meiner Freude hat mir mein Verlag artofarts, ein riesen großes Geschenk gemacht. Frau Bartl hat mir bei youtube ein, von mir gesprochenes Video, meines Buches Prinzessin Emma, gebastelt. Perfekt würde ich mein Sprechen nicht nennen, aber mit ganz viel Herz und Liebe gelesen. Hört doch einfach mal rein.


Ich freue mich auf einen Besuch : http://uteschuster.com/ mein blog Ich liebe alles was mich glücklich macht und das ist echt nicht wenig. carpe diem et carpe nocem. Für mich ist ein Traum, den ich schon seit Kindertagen träume, endlich wahr geworden. Was mich aber am meisten bewegt und was ich nun immer beachten werde ist: Wenn du dir etwas wünschst, dann wünsch es dir ganz genau. Glaub an die Erfüllung deiner Wünsche und vor allen Dingen, glaub an dich. An sich selbst zu glauben, das ist die größte Arbeit, aber sie ist zu bewältigen. Der Rat von einem lieben Ratgeber: Halte Dich einfach an meinen Wahlspruch - Du darfst an ALLEM zweifeln, nur nicht an Dir selbst. Ich werde es mir zu Herzen nehmen und dabei immer an dich denken, lieber Horst.

Leser-Statistik
4.444

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Chrisw :( echt gut geschrieben.
das gibt mir zu denken...
Vor langer Zeit - Antworten
Schwanenfeder traurig - liebe Ute, beim lesen schossen mir die Tränen in die Augen..

ich vermisse meine Mama sehr!!

alles Liebe
Julia
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Mama - Ein sehr sinnvolles Gedicht
Vor langer Zeit - Antworten
Elbchen Noch vor einem Jahr... - hätt ich es nicht lesen können.

Heute jedoch sehe ich vieles anders, wie sie wohl auch.
Danke für die berührenden Worte Ute!

Ich sollte öfter wieder hier lesen, das macht das Herz auf und den Kopf frei!!

LG
Gabi
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster Re: "Bewegende Worte" -
Zitat: (Original von schreiber304 am 12.04.2011 - 22:37 Uhr) Wunderbar beschrieben! "Es gibt nichts schlimmeres, als einen Guten Menschen für immer zu verlieren!"

LG Ralf

es ist der Lauf der Zeit.

LG Ute
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster Re: Sehr gefühlvoll geschrieben liebe Ute. -
Zitat: (Original von caro99lily am 11.04.2011 - 15:15 Uhr) Ich hätt so gern meine Mama mit grauem Haar gesehen. . Aber nein sie hat diese Welt sehr jung verlassen.

Liebe Crüße von Caro



das ist traurig. liebste Caro. So ganz grau ist meine Mama gar nicht geworden, nur so wie ich. So scheckert sagen meine Österreicher und die Nachbaroma sagt liebevoll: Ute Du wirst allweil jünger, aber licht wirst scho a.

OK in Ehre ergraut. Aber ich mags so, genau so wie es ist.

ganz liebe Grüße

deine Ute
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster Re: Traurige Zeilen... -
Zitat: (Original von pegasus50 am 10.04.2011 - 23:24 Uhr) aus denen aber Wertschätzung
und Liebe sprechen.
Hat mich sehr berührt, aber mehr
auf meinen Vater bezogen, den ich
total vermisse!

Lieber Gruß
Lisa.



ich bin ihr heute viel näher, als ich es zu ihren Lebzeiten war, das macht mich glücklich und traurig zugleich.

lass dich drücken meine Lisa,

deine Ute
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster Re: Liebe Ute, -
Zitat: (Original von erato am 10.04.2011 - 20:48 Uhr) kann Dir aus persönlichem Erleben
nur Bewunderung für die Umsetzung
zollen. Beeindruckend.

GlG Thomas

es war kein leichter Weg, den wir miteinander hatten.

GLG Ute
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster Re: Mutters Hände -
Zitat: (Original von navajo am 10.04.2011 - 15:03 Uhr) sie saß mir gegenüber. Schweigend verstand sie mich. Ich bat: "Mama, bleib doch so sitzen". Ich zeichnete ihre Hände. Oft kamen sie in ihrem Schoß zur Ruhe und so durfte ich sie zeichnen, 1979. Zehn Jahre später ging sie heim.
"Mama" ist eines der schönsten Worte auf dieser Welt. Doch noch ein wunderbares Wort lehrte sie mich: "Danke". Es war auch eines ihrer letzten Worte, als ich ihr noch den kalten Schweiß von der Stirn wischte.

"Danke", liebe Ute, für dieses bewegende Gedicht!

Danke, aber auch, dass wir gerade sie haben durften und sie uns einen unvergänglichen Stempel aufgedrückt haben.

Meine hättest Du bestimmt gemocht, und ich glaube, ich Deine auch.

Mutters Hände hängen heute gerahmt in meiner Küche.

Einen frohen Sonntag wünsche ich Dir!
Liebe Grüße
navajo





Deine Worte machen mich traurig, obwohl sie so unendlich schön sind. Mein Vater liebte Hände, ich fand das als Kind albern. Heute sehe ich das anders. Wie man vieles im Erwachsenenalter anders sieht.
Meine Mutter wollte s allen recht machen, das mochte ich nicht an ihr, ja und wie das Leben so spielt, bin ich nicht besser.
Mama und ich haben beide erst so um die 50 zum Befreiungsschlag ausgeholt, dass lässt mich heute stolz sein, ich bin heute gern wie sie.

Ganz liebe Grüße an Dich Jann,

Ute
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
92
0
Senden

43628
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung