Gedichte
lass dich berühren durch meine zärtlichkeiten - danke LEBEN, dass ich LIEBE leben durfte.. :-)))

0
"Die Zärtlichkeit ist das Ruhen der Leidenschaft. Joseph Joubert "
Veröffentlicht am 03. Oktober 2010, 20 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

" Ein Pfeil kann nur abgeschossen werden, wenn man ihn zurück zieht. Wenn das Leben dich also mit Schwierigkeiten zurück zieht, bedeutet dies, dass es dich zu etwas tollem bringen wird. Also fokussiere und ziele." Verfasser unbekant ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ *** Kleine Information an meine Leser: seit meiner Kindheit liebe ich LYRIK/GEDICHTE! Lyrik ist für mich die Sprache der Seele und der Herzschlag der ...
Die Zärtlichkeit ist das Ruhen der Leidenschaft. Joseph Joubert

lass dich berühren durch meine zärtlichkeiten - danke LEBEN, dass ich LIEBE leben durfte.. :-)))


ich liebe diese form des schreibens..

die emotionen sollen und müssen fließen,

um unsere seelenufer zuerst sinnlich zu berühren

und sie anschliessend voller begierde im


zeitlupentempo zu überfluten..

ähnlich wie ein schluck champagner,

der in unserem gaumen sein ganz

persönliches fest feiert..




das lesen ohne strophen und satzzeichen

erfordert höchste konzentration und

versetzt gleichzeitig den leser

mitten in´s geschehen..


wer beim lesen nicht

mit dem herzen denkt,

möge bitte

ein haus weiter schlendern...


DANKE


luanna, januar 2010















lass dich berühren durch

meine zärtlichkeiten




im stillen meer des lebens

inseln der hoffnung

freudewellen malen sonnenmonde

auf altarseelen


unter freiem himmel tanzen

regenbogenpaare zu chopin

in wüstenlandschaften versteckt in schutzhöhlen einzelne nektaroasen





















nur königskinder

erblicken ihr sein

nächstenliebeschiffe segeln mutig

durch alltagssandstürme


auf lebensmeeren

kreuzen sich

schweigende schicksalswege

lärm stress hektik hämmern

wie ein specht in seelenbäume

echo funkt unermüdlich

ein donner sos















in seelenpalästen zu gast
heilige augenblicke

gelebter menschlichkeit

sinnvolle zeit malt


honigstrassen auf

gedankenautobahnen

müde geister atmen
friedenssinfonien der leichtigkeit

















ich spanne meine

unermüdlichen seelenflügel
drehe über iglu jurten

mohnblumen loopings


atme tief aus meinen lungenwurzeln rosenblütensonnen auf vereiste menschenfelsen
lächle mit meinem pamirherzen
fliederschachfiguren in´s weltall















von jedem neuen tag

lass´ ich mich lieben ehren achten und begehren

trinke erfrischende champagnerdankbarkeit
aus meiner lebensquell


bis mein kleines MOHNBLUMENherz
aufhört zu schlagen der letzte mondscheinkuss

mich voller freude holt in sein

firmament der unendlichkeit










komm näher noch näher
hab´ keine angst
schenk dir vertrauen
so ist es gut


reich´ mir deine müden hände
schließ´ deine wimpern auf mitternacht
tauch mutig ein in dein

neu ERTRÄUMTES hoffnungsleben


mein begierdeflimmern

hüllt

deine seele in samt- und seideaugenblicke

MENSCHLICHKEIT









die hungerjahre

sind passé

folge mir

zuversichtlich


bis einen schritt

weiter

als die ewigkeit

in unser morgenland


lass dich berühren durch meine zärtlichkeiten


luanna, 10.01.2010





>

0

Hörbuch

Über den Autor

luanna
" Ein Pfeil kann nur abgeschossen werden, wenn man ihn zurück zieht. Wenn das Leben dich also mit Schwierigkeiten zurück zieht, bedeutet dies, dass es dich zu etwas tollem bringen wird. Also fokussiere und ziele."
Verfasser unbekant

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

*** Kleine Information an meine Leser: seit meiner Kindheit liebe ich LYRIK/GEDICHTE!

Lyrik ist für mich die Sprache der Seele und der Herzschlag der Zeit. Ich muss etwas fühlen, hautnah erleben, erst dann und nur dann kann ich zum Bleistift greifen, um zu schreiben. Mit dem Schreiben schenke ich meinen erlebten/durchlebten Emotionen ein Gesicht!

Jede Dichtung ist für mich ein eine Art Kunswerk, im Sinne von sprachliche Faszination. Ich spiele gerne mit Buchstaben, zaubere daraus neue Worte. Die Worte müssen stets fließen, ähnlich wie ein Rinnsal/Bach, seine zarten Wellen den Leser streifen, sanft berühren und irgendwie auch *mitreißen und verzaubern*.

Meine Worte sollen den Leser für kostbare Augenblicke aus seinem Alltag entführen, ihm Entspannung und Glückberührungen schenken.

All das ist nur möglich, wenn das geschriebene Wort dort ankommt, von wo es zum Leser auf die Reise geht: HERZEN.
:-))


" Ich liebe Gedichte und lese daher nur GEDICHTE ! "

*** DANKE für Nachsicht und BITTE nicht zu arg enttäuscht sein! Mußte während der Schulzeit einfach so viel Literatur verschlingen, dass ich bis HEUTE immer noch satt bin!
:-)))

Leser-Statistik
1.179

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
derrainer liebe nelly ,
gern war ich noch mal hier und habe deine gedanken gelesen

lieben gruß zu dir rainer
Vor langer Zeit - Antworten
luanna 
salü rainer,

ich möchte mich an dieser stelle für deine langjährige treue
FREUNDSCHAFT bedanken..

"freundschaft ist ein wundervolles geschenk im leben..
denn freunde bringen dein lächeln zurück.. wenn du es
verloren hast..", so habe ich dies mal gelesen..

DANKE..

nelly
Vor langer Zeit - Antworten
Feedre Dear Word Magician
y otra vez me tienes
en tu maravilloso
Mundo de ternura
secuestrado ... Gracias
Feedre
Vor langer Zeit - Antworten
luanna 
Hola diosa de la pintura..
:-)))

¡Amo el idioma! ¡El lenguaje me permite VIVIR!

Beso

Lua

P.S.: Gracias por ser virgen... estaríamos allí para dos..
:-))

Vor langer Zeit - Antworten
erato 
Anclado con amor en los palacios del alma.....
Träumerle
Vor langer Zeit - Antworten
luanna Buenos días soñador,

has formulado muy acertadamente y bellamente ~ ¡Gracias!

° La pluma es la lengua del alma. °
° Die Feder ist die Sprache der Seele. °
Miguel de Cervantes

Nun weißt Du, WARUM ich die LEICHTIGEKIET im SEIN so LIEBE.
:-))

Saludos de la mañana desde el corazón

Nelly
Vor langer Zeit - Antworten
erato 
El poniente sin mancha quiere besarme
desde tus mejillas inocentes.....
Gracias, querida flor de la noche.
Thomas
Vor langer Zeit - Antworten
derrainer liebe nelly ,
auch hier , war ich gerne nochmal ,,,
lieben gruß rainer
Vor langer Zeit - Antworten
luanna 
salü stierle,

HERZ..lichen DANK

für dein wiederholtes LESEN, das macht DICH zu dem, was DU bist:

°° Wisset, daß der Freund seiner selbst auch der Freund anderer ist. °°
Lucius Annaeus Seneca

Sonnige Grüße von der goldenen HERBSTSaar

Nelly

Vor langer Zeit - Antworten
schnief Wunderbare Zeilen!
LG Manuela
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
102
0
Senden

41847
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung