Gedichte
Interferenzmuster

0
"Interferenzmuster"
Veröffentlicht am 01. Oktober 2010, 2 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Tataaa ... meine erste Lesung liegt hinter mir und meine Aufregung hat sich gelohnt :o) Meine Stimme hat gehalten - trotz Erkältung - und, wie mir in einem Presseartikel attestiert wurde, sprang der Funke auf das Publikum über. Jedenfalls habe ich niemanden gähnen stehen, alle waren ganz aufmerksam. Jetzt habe ich auch die Genehmigung der Dame von der Presse, ihren Artikel an dieser Stelle zu zitieren. Ihr findet ihn nebst anderen Fotos von ...
Interferenzmuster

Interferenzmuster

 

 

 

Interferenzmuster

 

Dein Leben - ein Tropfen im Weltmeer der Zeiten,

so klagst du mit Seufzen und fragst nach dem Sinn,

kaum dass es berührte die endlosen Weiten

des Zeitmeeres, schon sei's verschwunden darin.

 

Doch sieh, wie die Tropfen des Regens im Garten

das Wasser des Teiches mit Kreisen verzier'n,

mit kräftigen Wellen, mit schwachen und zarten.

Und schau, wie die Kreise einander berühr'n,

 

sich hier überlagern, da stärken, dort schwächen,

durchkreuzen und schneiden. Ein Muster erscheint,

bis Wellen und Kreise am Ufer sich brechen,

und Tropfen für Tropfen mit and'ren sich eint.

 

Und wenn sich im Zeitmeer des Lebens zwei Kreise

berühren, und sei's nur für DEN Augenblick,

wo wir im Begegnen auf magische Weise

ein Lächeln uns schenken, ein winziges Stück

 

gemeinsamen Weges geh'n, dann liegt der Sinn

genau darin ...

 

 

 

 

http://www.mscdn.de/ms/karten/v_282162.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_282163.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Gunda

Tataaa ... meine erste Lesung liegt hinter mir und meine Aufregung hat sich gelohnt :o)
Meine Stimme hat gehalten - trotz Erkältung - und, wie mir in einem Presseartikel attestiert wurde, sprang der Funke auf das Publikum über. Jedenfalls habe ich niemanden gähnen stehen, alle waren ganz aufmerksam. Jetzt habe ich auch die Genehmigung der Dame von der Presse, ihren Artikel an dieser Stelle zu zitieren. Ihr findet ihn nebst anderen Fotos von der Lesung in meiner Fotogalerie.


Meine Bücher sind übrigens auch zu beziehen über Amazon oder direkt beim Verlag neun9zig.de

Liebe mbH ISBN 978-3-944907-00-0
Querfeldein ISBN 978-3-944907-02-4

Letzteres ab sofort auch per E-Book unter
http://www.amazon.de/Querfeldein-nicht-immer-geradeaus-Vielfarbig-ebook/dp/B00K7IVPEU/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1400010147&sr=1-1&keywords=querfeldein+ist+nicht+immer+geradeaus

Mein neuestes Projekt ist übrigens meine erste eigene Homepage. Noch im Aufbau befindlich, dennoch bereits empfangsbereit für Besucher. Schaut doch mal rein: http://quertextein.jimdo.com/

Leser-Statistik
128

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Gunda Re: Gemeinsamen Weges... -
Zitat: (Original von flovonbistram am 16.03.2013 - 08:50 Uhr) das ist das, was so mancher nicht mehr kann.
Eine liebevolle Erinnerung
Flo



Danke, Flo, für deinen Besuch bei meinem Gedicht.
Doch, ein Stück gemeinsamen Weges kann man IMMER gehen. Ich meinte damit ja nicht unbedingt einen langen gemeinsamen Lebensweg, sondern eine kurze Berührung, eben wie bei Kreisen im Teich, die sich berühren und dadurch in ihrer Eigenschaft "irgendwie" verändern. :o)

Lieben Gruß
Gunda
Vor langer Zeit - Antworten
flovonbistram Gemeinsamen Weges... - das ist das, was so mancher nicht mehr kann.
Eine liebevolle Erinnerung
Flo
Vor langer Zeit - Antworten
Gunda Re: Sinnesmuster -
Zitat: (Original von Zeitenwind am 06.03.2013 - 04:24 Uhr) Wunderbar beschrieben. So mal darüber nachgedacht, gibt es dem Leben tatsächlich wieder einen Sinn - sofern man ihn verloren hat.
Favo für mich, ganz klar.

Gruß Detlev


Danke, Detlev. Ich fand den Gedanken faszinierend, dass ja jedes zufällige Zusammentreffen mit anderen in unserem Leben ein Muster prägt. Manchmal berühren sich zwei Kreise nur ganz kurz und verebben dann gleich wieder, manchmal verstärken sich die WEllen, die man schlägt, aber gegenseitig ...

Lieben Gru
Gunda
Vor langer Zeit - Antworten
Zeitenwind Sinnesmuster - Wunderbar beschrieben. So mal darüber nachgedacht, gibt es dem Leben tatsächlich wieder einen Sinn - sofern man ihn verloren hat.
Favo für mich, ganz klar.

Gruß Detlev
Vor langer Zeit - Antworten
Gunda Re: Booahhh... -
Zitat: (Original von Christina_Maverik am 13.01.2011 - 16:17 Uhr) um es mal im Slang des Potts zu formulieren..
datt war sowatt von genial zu lesen, datt ich immernoch ganz vonne Fassung bin.
Einfach nur genial und fantastisch geschrieben.. Ich werde demnächst jede Regenpfütze genau betrachten. Vielleicht finde ich ja meinen Kreis.. oder den, der meinen berühren möchte ;-)
LG Christa-tina



Lach ... Ich schätze, die Kreise, die du gerne berühren möchtest, findest du nicht unbedingt beim Blick in die Pfütze, sondern eher, wenn du den Menschen in die Augen siehst :o))

Lieben Gruß
Gunda
Vor langer Zeit - Antworten
Christina_Maverik Booahhh... - um es mal im Slang des Potts zu formulieren..
datt war sowatt von genial zu lesen, datt ich immernoch ganz vonne Fassung bin.
Einfach nur genial und fantastisch geschrieben.. Ich werde demnächst jede Regenpfütze genau betrachten. Vielleicht finde ich ja meinen Kreis.. oder den, der meinen berühren möchte ;-)
LG Christa-tina
Vor langer Zeit - Antworten
Altspund Re: Re: Berührt. -
Zitat: (Original von Gunda am 25.10.2010 - 15:38 Uhr)
Kicher ... Wenn dich die Wellen einer Mikrowelle erwärmen, na, dann gute Nacht, Marie ... :o))


Ich meinte doch eine "Makro-Winzigwelle" :-)

lg Herbert
Vor langer Zeit - Antworten
Gunda Re: Berührt. -
Zitat: (Original von Altspund am 16.10.2010 - 23:31 Uhr) Ein Wort, dem man hier immer wieder begegnet. Menschen können sich auch durch Worte berühren, durch deren Wellen, die sie ausstrahlen.

Dein Gedicht ist wie eine riesige Mikrowelle, deren Srahlen einen, auch über Kilometer hinweg noch, erwärmen.

Lieben Gruß,
Herbert




Kicher ... Wenn dich die Wellen einer Mikrowelle erwärmen, na, dann gute Nacht, Marie ... :o))

Ja, speziell auf die Berührungen kam es mir an, Herbert. Darauf, dass man eine Weile ein gemeinsames Muster bildet ... und dann wieder seinen eigenen Weg geht, sei es, um mit anderen Kreisen neue Muster zu bilden, sei es, dass die eigene Welle versandet ...

Lieben Gruß und Dank
Gunda
Vor langer Zeit - Antworten
Altspund Berührt. - Ein Wort, dem man hier immer wieder begegnet. Menschen können sich auch durch Worte berühren, durch deren Wellen, die sie ausstrahlen.

Dein Gedicht ist wie eine riesige Mikrowelle, deren Srahlen einen, auch über Kilometer hinweg noch, erwärmen.

Lieben Gruß,
Herbert

Vor langer Zeit - Antworten
Gunda Re: Was soll ich sagen? -
Zitat: (Original von Gast am 13.10.2010 - 21:02 Uhr) Liebe Gunda !

Grandios.

Der Rhythmusbruch am Ende - speziell der dreisilbige letzte Vers am Schluss für sich ? wirkt hier auf den Leser (jedenfalls auf mich) wie ein erfrischender Wonneschock, welcher ihm sein vorangegangenes Harmonieempfinden bestätigend in Erinnerung ruft. (Lach ? nicht über DICH ? über den ollen Satzschachtologen!


Ansonsten: Was soll ich (noch) sagen?
Grandios.

Lieben Gruß
Micha Sorbas Dopp



Reicht doch schon als Aussage ;o))
Na, inzwischen habe ich mich an deine Schachtelsätze ja gewöhnt und ... oh Wunder ... kann sie sogar geistig nachvollziehen ;o))

Danke übrigens, Döppchen, für deinen augenzwinkernden Re-Kommi auf deinem Blog. Sehr erheiternd, obwohl so manches "Zwinkern" gar nicht nötig gewesen wäre, denn genau SO, wie du es erklärtest, hatte ich deine Zeilen auch verstanden :o)) Ich melde mich demnächst mal wieder etwas ausführlicher, zunächst siehe PN beim P.

Lieben Gruß und Dank für deinen Besuch *freu*
Gunda
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
65
0
Senden

41761
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung