Gedichte
Tierleid

0
"Derjenige, der Tod und Schmerz säät, kann nicht Freude und Liebe ernten (Pythagoras)"
Veröffentlicht am 13. September 2010, 6 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Da sich bei Mystorys vieles verändert hat, ist es wohl an der Zeit, auch in meinem Outfit etwas zu verändern. Nun, was gibt es über mich zu sagen. Nein, ich bin kein Katzentier, das schreiben kann, nur mein Kater ist der Schönere von uns beiden und ein wenig eitel darf man doch noch sein, oder? Ich habe nicht den Ehrgeiz von allen verehrt und geliebt werden zu wollen, das klappt sowieso nie. Mir genügt es, wenn man mich nimmt so wie ich bin, ...
Derjenige, der Tod und Schmerz säät, kann nicht Freude und Liebe ernten (Pythagoras)

Tierleid

Ach könnt´ich all das Leid beenden, wollt keine Worte mehr verschwenden


Es wird jetzt in den Medien so viel über Toleranz geredet, doch wo bleibt die Toleranz unseren Mitgeschöpfen gegenüber, die sich nicht verbal äußern können, welche Schmerzen sie leiden, wie sie trauern oder sich freuen können. Sie sind doch fühlende Wesen wie wir und doch fehlt es dem Menschen an Emphatie für Tiere, die er zu den sogenannten Nutztieren zählt.

Auch wenn ich den vielen Tieren, die gequält,

geschlagen und getötet werden, nicht helfen kann, möchte ich mich auf meine Weise ein klein wenig für den Tierschutz engagieren.

Wer will und gute Nnerven hat, kann sich diese verstörenden Bilder ansehen.



https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/tiertransport-grenzenlos-a-1622690.html





 

Damen schmücken sich mit Pelzen,

Die den Besitzern besser steh´n.

Nerze massenweis´ gezüchtet,

Um dann in den Tod zu geh´n.

 

Sie sehen nie die Sonne scheinen,

und können niemals Mäuse jagen,

Der Mensch, so könnte man fast meinen,

braucht Tiere nur für Putz und Magen.

 

Robbenbabys – totgeschlagen.

Man will den Pelz und nicht das Tier.

Nur ihre großen Augen fragen:

Warum? Wir fühl´n doch Schmerz, wie ihr!

 


Wo anders isst man Hund und Katze, sie werden qualvoll stranguliert. Sogar gebrat´ne Bärentatze im Nobelgasthaus man serviert.


Rinder werden ausgeweidet, sie sind noch nicht mal richtig tot. Sie hängen an den Hinterbeinen Und brüll´n in Schmerz und tiefer Not. Ich glaub es ist das liebe Geld, das aus den Menschen Teufel macht. Doch wenn erst alles ausgeraubt – Na, dann wünsch ich ´ne Gute Nacht © by Baesta

0

Hörbuch

Über den Autor

baesta
Da sich bei Mystorys vieles verändert hat, ist es wohl an der Zeit, auch in meinem Outfit etwas zu verändern. Nun, was gibt es über mich zu sagen. Nein, ich bin kein Katzentier, das schreiben kann, nur mein Kater ist der Schönere von uns beiden und ein wenig eitel darf man doch noch sein, oder? Ich habe nicht den Ehrgeiz von allen verehrt und geliebt werden zu wollen, das klappt sowieso nie. Mir genügt es, wenn man mich nimmt so wie ich bin, manchmal etwas bissig, manchmal ernsthaft, machmal übermütig, aber niemals bösartig.

Leser-Statistik
309

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
AngiePfeiffer Man kann gar nicht oft genug darauf aufmerksam machen.
Wir verzichten allerdings nicht auf Fleisch, aber bei uns gibt es ausschließlich Fleisch von einem Münsterländer Biohof. Dort kann man jederzeit hin und sich die Tierhaltung ansehen.
Wer sich natürlich Billigfleisch von Discounter kauft, der sollte wissen, dass er genau so schuld am Leid der Tiere ist, wie das tierquälende Ungeheuer.
LG
Angie
Vergangenes Jahr - Antworten
FLEURdelaCOEUR Liebe Angie,
wir sind froh, dass wir es noch bis zum Discounter schaffen. Außerdem kennen wir hier in der Gegend gar keine Biobauern mit Hofverkauf. Mal von der Coronasaison abgesehen, besteht ja das Leben nicht nur aus essen, da müssen wir unsere Rente schon einteilen, dass auch für Kultur und zum Verreisen was übrig bleibt. Hier in unserer Gegend, Chemiedreieck, leben die Verlierer der Einheit. Unser ehemaliger MP Prof. Böhmer sagte: "Wir verwalten das Elend!"
Außerdem hat sich Bioware schon oft als Mogelpackung erwiesen, war von allem möglichen Zeugs belastet, was da nicht drin sein darf, das haben Tests der Verbraucherzentrale erwiesen. Also sind wir da besonders vorsichtig.
Wir haben uns diese Gesellschaft auch nicht ausgesucht, wo fast jeder versucht, die anderen übers Ohr zu hauen, um irgendwie durchs Leben zu kommen ... Nö, für das mit Füßen getretene Tierwohl übernehmen wir die Verantwortung nicht!
Liebe Grüße
fleur
Vergangenes Jahr - Antworten
baesta Ich kaufe auch nur bei einem Fleischer im Nachbardorf oder beim Bauern (der hat aber nur 2x im Monat auf. Ansonsten verzichte ich lieber. Gehe auch kaum zum Discounter. Leider ist es vielen Menschen noch egal, wie Tiere gehalten und letztendlich geschlachtet werden.
Und hier sehe ich auch das Erziehungspersonal in der Pflicht, schon bei Kindern und Jugendlichen Empathie für unsere Mitgeschöpfe zu wecken.
Danke Dir und
LG Bärbel
Vergangenes Jahr - Antworten
AngiePfeiffer So sehe ich das auch. Lieber weniger. Ist kein wirklicher Verzicht, wenn man etwas damit bewirken kann.
Aber es ist, wie Du das schreibst. Den meisten Menschen ist das egal. Sie sind ja auch schön weit weg von der Situation der Tiere. Aber den Hund oder die Katze verhätscheln ...
Boh, ich könnte mich aufregen
;o)
Vergangenes Jahr - Antworten
AngiePfeiffer Hallo Fleur,
sorry, Abe da bin ich ganz anderer Meinung.
Wir essen lieber weniger Fleisch, dafür aber aus vernünftiger Tierhaltung. Nebenbei - das schmeckt erheblich besser. Leider kriegen wir es nicht hin, uns komplett vegetarisch ernähren. Genau so sehen wir das z.B. mit Eiern. Legebatterien, das muss auch nicht sein.
Dass Bioware nicht bio ist, das Gerücht hält sich hartnäckig. Ich glaube, wenn man schaut, wo man kauft, dann passiert das nicht.
Wenn man sich überlegt, dass zum Beispiel im Angebot beim Discounter ein Kilo Schweinebraten für 3,99 Euro zu haben ist, kann man sich leicht ausrechnen, wie das Fleisch produziert wurde. Das muss ich nicht kaufen und das damit unterstützen.
Aber jeder sieht das wohl anders, wenige machen sich Gedanken darüber und einigen ist es einfach nur egal ...
Liebe Grüße
Angie
Vergangenes Jahr - Antworten
FLEURdelaCOEUR Ich habe nicht gesagt, dass es mir egal ist, sondern dass wir hier allgemein und persönlich andere Verhältnisse haben, demzufolge auch andere Einkaufsmöglichkeiten. Deshalb übernehme ich nicht die Verantwortung für das Tierwohl, weil ich de facto keine andere Wahl habe. Aber Streit möchte ich deshalb nicht, Angie.
LG fleur
Vergangenes Jahr - Antworten
AngiePfeiffer Aber Fleur,
wir streiten uns doch nicht! Das ist einfach eine Diskussion, bei der wir wohl nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Jeder hat halt seine Position zur Sachlage.
Nebenbei kann ich doch gar nicht beurteilen, was es bei Euch für Möglichkeiten gibt.
Wünsche einen schönen Abend
Vergangenes Jahr - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Dann ist es ja gut, auch ich wünsche euch einen schönen Abend!
Vergangenes Jahr - Antworten
FLEURdelaCOEUR Tierquälerei ist einfach das Letzte, wer das tut, macht auch vor Menschen nicht halt. Aber ansehen möchte ich es mir auch nicht im Video.
Liebe Grüße
fleur
Vergangenes Jahr - Antworten
baesta Wo das Tier nur als Ware angesehen wird, wird sich an dieser Einstellung nichts ändern.
Ich habe nur noch geheult, weil diese Rinder mir so leid taten. Geschrieben habe ich es schon vor zehn Jahren, aber es ist immer noch aktuell. Kleine Verbesserungen will ich zwar nicht negieren, aber es reicht nicht, vor Allem in Ländern, wo man noch so auf "angebliche" Tradition pocht.
Danke, auch für den Favo (unverdienterweise)
Liebe Grüße
Bärbel
Vergangenes Jahr - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
89
0
Senden

40915
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung