Biografien & Erinnerungen
Autoren-Vita

0
"Autoren-Vita"
Veröffentlicht am 29. August 2010, 6 Seiten
Kategorie Biografien & Erinnerungen
http://www.mystorys.de
Autoren-Vita

Autoren-Vita

 

 

Autorenvita

 

Der Autor, Ernst G. Dierking wurde am: 22. Juli 1952 in Trier/ Mosel als Kind eines Hilfsarbeiters und einer Bauerngehilfin geboren.

1958 kommt er wegen einer schweren Beinoparation für 2 Jahre in die Universitäts-Kinderklinik nach Bonn. Dort brachte ihm ein Krankenpfleger das Lesen und Schreiben bei. Seine spätere Schulausbildung absolvierte er von 1960 bis 1967 in einer Klosterschule im Rheingau/ Hessen. Die Erste, Zweite und Dritte Klasse übersprang er, und wurde im Sommerhalbjahr 1960 gleich in die vierte Klasse eingestuft.

Nach seiner Entlassung 1967 schloss er sich 1968 der Hippiebewegung an. Per Anhalter bereiste er so halb Europa, lernte Englisch und  Französisch und schlug sich durch den Verkauf von selbstgefertigtem Modeschmuck durchs Leben.

1970 wurde er, als inzwischen vermisster Jugendlicher, an der Grenze von Frankreich-Deutschland aufgegriffen und in eine Erziehungsanstalt gebracht. Nach etwa einem Jahr Aufenthalt in dieser Anstalt besorgte ihm einer der Erzieher eine Anstellung bei den U.S. Streitkräften und so wurde er 1971 daraus entlassen und fing eine Tätigkeit als Mechaniker bei den U.S. Streitkräften an. Dort blieb er von 1971 - 1973

Im Herbst 1973 verschlug es ihn an den Bodensee und in Konstanz machte er eine Lehre zum Bauschlosser und Kunstschmied.

1975/76 lernte der Autor eine Schweizer-Millionärin kennen und zog mit ihr in den Kanton Schwyz, wo er über zwei Jahre in ihrem Chalet am Vierwaldstädter See lebte. Hier begann er seine ersten Schreibversuche auf einer alten Adler Typenhebel-Schreibmaschine.

1978 machte ihm, vor Müßiggang das Millionärsleben keinen Spaß mehr und so trennte er sich nach einem Streit von seiner schweizerischen Freundin, und zog nach West-Berlin, wo er drei Jahre dort als Metallbau Monteur arbeitete.

In dieser Stadt lernte er eine Christengemeinschaft kennen und engagierte sich in der Jesus - Peoble. Bewegung.

Auf Anraten des Pastors wechselte er im Jahr 1981 zurück nach Westdeutschland, um in der Nähe von Darmstadt Theologie zu studieren. Hier merkte er jedoch sehr bald, wie unecht Christen sein konnten und verließ die Bibelschule nach drei Monaten wieder.

Kurzentschlossen zog er nach Bayreuth zu einem Bekannten, beantragte dort eine Umschulung beim Arbeitsamt zum Industriekaufmann, worauf er fast zwei Jahre lang wartete. In dieser Zeit begann er erneut mit dem Schreiben von Kurzgeschichten und Erzählungen.

Innerhalb der 2 Jahre des Wartens reiste er für einige Zeit in die USA und Jobte in New York. 

1983 begann sein Ausbildung zum Kaufmann in Ansbach Mittelfranken, die bis 1985 dauerte. Obwohl in Ansbach inzwischen heimisch geworden, ging er nach dem IHK Abschluss 1985 nach München, arbeitete dort kurze Zeit für BMW in der Logistik und machte sich dann mit einer eigenen Metallbau Montagefirma selbständig. Dies ermöglichte ihm 1989-90 die Fluglizenz PPL-A/ VfR auf Cessna 172 zu machen.

In München lernte er seine Ehefrau kennen, mit der er einen Sohn hat.

Nach dem berühmten verflixten 7. Jahr ging jedoch ihre Ehe in die Brüche, wobei sein Frau samt ihrem gemeinsamen Sohn zurück an die Ostsee zog.

Da der Autor das Reisen von Stadt zu Stadt ohnehin gewohnt war siedelte er 1994 von München nach Hamburg un, damit er wenigstens die Nähe zu seinem Sohn nicht verlor.

In Hamburg waren die sieben fetten Jahre vorüber und es begann für den Autor ein sozialer Abstieg. Viele Versuche, neu durchzustarten scheiterten. Um dieses Dilemma für sich aufzuarbeiten stürzte der Autor sich jetzt in die literarische Schreiberei die er sich, trotz Schreibschwäche, nach und nach autodidaktisch angeeignet hatte.

Hieraus entstand u.a. sein Selbstbild: „Ich erhebe mich, wie ein Adler“

 

http://www.mscdn.de/ms/karten/v_261416.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_261417.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_261418.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_261419.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_261420.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Ernst

Leser-Statistik
95

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
UteSchuster Re: Re: Ich wusste, dass du etwas ganz Besonderes bist, -
Zitat: (Original von Ernst am 29.08.2010 - 21:18 Uhr)
Zitat: (Original von timeless am 29.08.2010 - 21:03 Uhr) wenn ich auch anfangs sicher sehr lästig war, bin ich immer noch der Meinung, dass meine Nerverei ;-) es wert war.

Lach* ich will meine Vita kürzen, aber wenn ich deine lese, ist meine ein Spaziergang auf einem Waldweg.

Liebe Grüße Ute



Ganz herzlich willkommen zurück aus deinem Kurzurlaub.

Nö, Du warst nie lästig, wie kommst du denn darauf?
Wie war eigentlich dein Urlaub in der Wachau? Wetter gut, Blasen an den Füßen? *lach
Ach, jeder hat eine interessante Biographie. Bei dir kann ich mr auch eine besonders interessante Biographie vorstell. Meine ist halt ein bisschen ungewöhnlich, wie ich es ja selbst auch bin. Indigokind halt!
Das 8. Kapitel von Emma usw. ist fertig.

Die einen erholsamen Abend

Ernst



Bitterkalt, feucht fröhlich, Probleme wälzend bis in den frühen Morgen. Sonnenwanderung allein mit Hund, um 8Uhr Blick auf die Donau.

Kurz gesagt, wenn man besondere Menschen trifft, dann werden auch 2 Tage zu einem besonderen Erlebnis.

Wie ich auf lästig kommen? Na weil ich dich schon fast nötigen musste. Ich kam mir ja fast wie ........................................vor.

Lach* würde ich meinen Lebenslauf schreiben, wäre der sicher interessant, aber jeder würde sagen, schau was die übertreibt, also lass ich es ein dem was drin steht, das andere würde ein Roman.

Liebe Grüße Ute

Vor langer Zeit - Antworten
Ernst Re: Ich wusste, dass du etwas ganz Besonderes bist, -
Zitat: (Original von timeless am 29.08.2010 - 21:03 Uhr) wenn ich auch anfangs sicher sehr lästig war, bin ich immer noch der Meinung, dass meine Nerverei ;-) es wert war.

Lach* ich will meine Vita kürzen, aber wenn ich deine lese, ist meine ein Spaziergang auf einem Waldweg.

Liebe Grüße Ute



Ganz herzlich willkommen zurück aus deinem Kurzurlaub.

Nö, Du warst nie lästig, wie kommst du denn darauf?
Wie war eigentlich dein Urlaub in der Wachau? Wetter gut, Blasen an den Füßen? *lach
Ach, jeder hat eine interessante Biographie. Bei dir kann ich mr auch eine besonders interessante Biographie vorstell. Meine ist halt ein bisschen ungewöhnlich, wie ich es ja selbst auch bin. Indigokind halt!
Das 8. Kapitel von Emma usw. ist fertig.

Die einen erholsamen Abend

Ernst
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster Ich wusste, dass du etwas ganz Besonderes bist, - wenn ich auch anfangs sicher sehr lästig war, bin ich immer noch der Meinung, dass meine Nerverei ;-) es wert war.

Lach* ich will meine Vita kürzen, aber wenn ich deine lese, ist meine ein Spaziergang auf einem Waldweg.

Liebe Grüße Ute
Vor langer Zeit - Antworten
Ernst Re: danke für die lebendige erinerung..*handreicht* :-))) -
Zitat: (Original von luanna am 29.08.2010 - 19:03 Uhr) von saarbrücken ist es ja nicht arg weit bis nach trier.. aber daran hat es nicht nur gelegen, dass ich mich in deinen gedanken wiedergefunden habe: merci dafür..

uns verbindet viel mehr als nur die liebe zur literatur.. in uns wohnt die menschlichkeit gebettet auf einem weiten mohnblumenfeld..
:-))) sichere wege dir zu deinen zielen du FELS in der BRANDUNG aller MEERE..

liebe grüsse in deinen sonntagabend

luanna



Hallo Luanna,

das hast du aber sehr, sehr schön geschrieben! Du machst mir Mut mit meinen sicheren Wegen zu meinen Zielen. Ich bin gerne ein Fels in der Brandung und Herr der Meere.
Es ist wirklich schön zu hören, dass uns mehr verbindet, als nur die Liebe zur Literatur.
Das rote Mohnblumenfeld kann ich vor meinem geistigen Auge sehr gut sehen.
Ich sah eine wunderhübsche Frau inmitten dieses Feldes. Ihr Kleid hob sich von den Blumen durch einen anderen Farbton ab ohne das Bild zu stören.

Saarbrücken kenne ich einigermaßen. Mein Elternhaus stand zuletzt in Perl/ Kreis Merzig. Ich war oft in Sarbrigge. end eich kennen de Spach och noch. Von Krumberkichelcher bis Dibbelabbes. *lach

dir auch noch einen schönen Sonntag

glg

Ernst
Vor langer Zeit - Antworten
luanna danke für die lebendige erinerung..*handreicht* :-))) - von saarbrücken ist es ja nicht arg weit bis nach trier.. aber daran hat es nicht nur gelegen, dass ich mich in deinen gedanken wiedergefunden habe: merci dafür..

uns verbindet viel mehr als nur die liebe zur literatur.. in uns wohnt die menschlichkeit gebettet auf einem weiten mohnblumenfeld..
:-))) sichere wege dir zu deinen zielen du FELS in der BRANDUNG aller MEERE..

liebe grüsse in deinen sonntagabend

luanna
Vor langer Zeit - Antworten
Ernst Re: Autoren Vita -
Zitat: (Original von Fuchs1957 am 29.08.2010 - 18:04 Uhr) Ein interessantes Leben. Hat mir gefallen, wo Du überall warst! Eine schöne Biographie!
Steffen



Danke Steffen für dein Statement.

Do so schön, wie sich das liest wars nicht immer. Wenn man als Jugendlicher aus einem Kloster entlassen wird, ist man automatisch heimatlos. So ging es zumindest mir.
Wenn man dann in einer fremden Stadt in eine Clique kommt, so ist man zunächst dr Außenseiter, der Fremde. Sich da Respekt zu verschaffen ist nicht immer leicht.
Aber so ist es nun mal gelaufen.

Dir noch einen schönen Abend.
Ich werde gleich mal gucken, was du so alles schreibst.

lg

Ernst

Der Adler
Vor langer Zeit - Antworten
Fuchs1957 Autoren Vita - Ein interessantes Leben. Hat mir gefallen, wo Du überall warst! Eine schöne Biographie!
Steffen
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
7
0
Senden

40103
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung