Gedichte
die Zecke - ...warum Zecken nicht auf Bäumen leben

0
"die Zecke - ...warum Zecken nicht auf Bäumen leben"
Veröffentlicht am 28. Juli 2010, 6 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

...ich bin Ines, geboren und aufgewachsen in der ehemaligen DDR, nach der Grenzöffnung und seit dem Auszug meiner 3 Kinder viel unterwegs, woraus sich auch mein spitz- und username vagabundinchen (vagabund + inchen) ergibt. Ich bin ein Typ, mit dem man Pferde stehlen kann (wenn ich das von mir selbst behaupten darf), meine Hobbys sind lesen, schreiben, Fahrrad fahren, wandern, angeln, zelten ...und alles, was Spaß macht. Ich mache ein paar Mal ...
die Zecke - ...warum Zecken nicht auf Bäumen leben

die Zecke - ...warum Zecken nicht auf Bäumen leben

Es war einmal ´ne Zecke

die krabelt nur zum Zwecke

der Futtersuche auf ´nen Baum.

Dacht sich dabei: Es wär ein Traum,

wenn jemand kommen tät vorbei,

dann ließe ich mich eins, zwei, drei

auf ihn herab mich fallen.

Wäre vor den andern allen

satt und zu Haus bei meiner Frau...

Was ich dann mach, weiß ich genau.

Doch kaum, daß er den Baum erklommen,

ein Seufzer ihm ist gleich entronnen.

Er will nicht glauben, was er sieht!

Da sitzen doch in Reih und Glied

die ganzen Onkel und auch Tanten

und all die anderen Verwandten.

Muß stellen sich ganz hinten an

und als er endlich dann ist dran,

der Hunger ihn doch ganz schön plagt

an seinen Därmen mächtig nagt.

Da ist er aufgeregt so sehr,

daß zielen kann er gar nicht mehr

und springt -  o wei

...vorbei.

Na so ein Mist!

Da er ja winzig klein nur ist,

bringt´s  Rennen ja nun auch nichts mehr.

So schnell kommt er nicht hinterher.

Er holt den Wanderer nicht ein!

Gemein!

Jetzt muß er wieder hoch hinaus.

Die Puste geht ihm jetzt schon aus.

Es wird ihm um das Herze bang.

Trotzdem klettert er tagelang

mit seinen kurzen Beinchen nur

durch die Natur

und auf den nächsten Baum hinauf.

Doch sitzen wieder and´re drauf!

Er hat gegessen lang nichts mehr.

Der Hunger plagt ihn furchtbar sehr.

Doch muß er lange warten,

bis daß er dann kann starten.

Sein Opfer ist ein Biker,

doch fährt der einfach weiter,

als uns´re Zecke springt herab.

Die prallt zuerst von dem Helm ab,

kommt dann unter das Hinterrad.

Doch macht ihn dieses gar nicht platt.

Es schleudert ihn quer durch den Wald

bis das an einen Baum er knallt.

Der Kopf tut jetzt der Zecke weh,

o je.

Er hat die Schnauze gründlich voll

und denkt: Ich find es gar nicht toll

müßt ich jetzt wieder auf ´nen Baum.

Ich glaube mal, das schaff ich kaum.

Ich weiß genau, ich kann nicht mehr

und finde das auch gar nicht fair.

Warum soll ich mich weiter quälen

nach hinten mich jetzt wieder stellen.

Ne Leute echt, das war´s!

Ich setz mich jetzt ins kühle Gras!

Doch kaum, daß er jetzt tut da sitzen,

sah er ein Reh durch dieses flitzen.

Und obwohl er war so klein,

er klammert sich fest an das Bein

von diesem wunderschönen Tier

und wird belohnt im Nu dafür.

Denn Nahrung gab´s im Überfluß.

Die andern sahen´s mit Verdruß,

als schadenfroh er winkt zum Wald.

So denken diese sich sehr bald:

Was der kann, können wir schon lang

und so ist ihnen gar nicht bang.

Da sie sind auch nicht gerade dumm

sitzen sie nun im Gras herum.

Und warten dort auf Beute.

Denn gibt´s noch immer Leute

die ungeschützt mit kurzen Sachen

sich auf den Weg nach draußen machen.

Der Zecke ist es völlig gleich,

ob Tier , ob Mensch, ob arm, ob reich.

Und ist ´ne Zecke auch ganz klein,

kann sie doch sehr grfährlich sein!

Denn oftmals schon ein Mensch erkrankt,

wenn eine Zecke an ihm tankt.

 

Drum schützt euch gut, wenn ihr geht raus...

...und nun ist die Geschichte aus.

i-s

 

 

http://www.mscdn.de/ms/karten/v_246384.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_246385.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_246386.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_246387.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_246388.png
0

Hörbuch

Über den Autor

vagabundinchen
...ich bin Ines, geboren und aufgewachsen in der ehemaligen DDR, nach der Grenzöffnung und seit dem Auszug meiner 3 Kinder viel unterwegs, woraus sich auch mein spitz- und username vagabundinchen (vagabund + inchen) ergibt. Ich bin ein Typ, mit dem man Pferde stehlen kann (wenn ich das von mir selbst behaupten darf), meine Hobbys sind lesen, schreiben, Fahrrad fahren, wandern, angeln, zelten ...und alles, was Spaß macht. Ich mache ein paar Mal in der Woche Linedance und probiere gerne mal was Neues aus. Freundschaften sind mir sehr wichtig. Wenn ihr mir schreiben wollt, dann traut euch ruhig. Ich beiße nicht.
Ansonsten viel Spaß beim Lesen...

Leser-Statistik
353

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
vagabundinchen Re: Ja ja... -
Zitat: (Original von WortWichtel am 08.08.2010 - 12:44 Uhr) ...Zecken sind auch nur Menschen, irgendwie - eine nette kleine Fabel... :)

Liebe Grüße
Uwe

Danke dir nochmal, und ja, Zecken haben auch Gefühle, nehme ich mal an... =o)
Vor langer Zeit - Antworten
vagabundinchen Re: Nett verpackt !!1 -
Zitat: (Original von MarionG am 28.07.2010 - 19:26 Uhr) Jaja, diese Zecken. Du hast eine süße und auch lehrreiche Geschichte in Reimform geschrieben. Gefällt mir.
Liebe Grüße
Marion

danke, ich geb mir mühe. liebe grüße ines
Vor langer Zeit - Antworten
MarionG Nett verpackt !!1 - Jaja, diese Zecken. Du hast eine süße und auch lehrreiche Geschichte in Reimform geschrieben. Gefällt mir.
Liebe Grüße
Marion
Vor langer Zeit - Antworten
anteus Die Zecke - tat mir am Anfang richtig leid!
Doch er ist ja noch satt geworden!

Ein lustiges und dennoch sinnvolles Gedicht.
Denke alle die es lesen, werden auch die Warnung verstehen!
Liebe Grüße
Anteus
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
5
0
Senden

38384
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung