Romane & Erzählungen
Beobachtungen eines PCs 1.Teil

0
"Beobachtungen eines PCs 1.Teil"
Veröffentlicht am 23. März 2010, 12 Seiten
Kategorie Romane & Erzählungen
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Zu meiner Freude hat mir mein Verlag artofarts, ein riesen gro√ües Geschenk gemacht. Frau Bartl hat mir bei youtube ein, von mir gesprochenes Video, meines Buches Prinzessin Emma, gebastelt. Perfekt w√ľrde ich mein Sprechen nicht nennen, aber mit ganz viel Herz und Liebe gelesen. H√∂rt doch einfach mal rein. Ich freue mich auf einen Besuch : http://uteschuster.com/ mein blog Ich liebe alles was mich gl√ľcklich macht und das ist echt nicht ...
Beobachtungen eines PCs 1.Teil

Beobachtungen eines PCs 1.Teil

Beschreibung

Eine verlorene Beldbörse sucht und findet den recht mäßigen Besitzer. Aus dieser Bekanntschaft wird, ja was wird daraus? Hören wir was Hansi, der PC so beobachtet

Beobachtungen eines PC`s

 

Also mal ganz ehrlich, ich bin eigentlich keine Plaudertasche und ich weiß auch ganz genau, dass Sie lieber Leser,meine kleine Plauderei  garantiert nicht weiter erzählen werden, vor allen Dingen darf es meine Besitzerin niemals erfahren. Wenn diese nämlich merkt, dass ich sie so genau beobachte, dann könnte es sein, dass sie mich in einen  schweigsameren Computer umtauscht.

F√ľr mich w√§re das sehr fatal, weil ich mich bei ihr n√§mlich so richtig wohlf√ľhle und ¬†mir auch sicher bin, dass sie mich sehr mag.¬†
Ja, ich w√ľrde sogar behaupten, ohne Arroganz versteht sich, sie ist abh√§ngig von mir.
Sehr abhängig!.

Nun √ľberlege ich, wie ich ihr ein bisschen schmeicheln kann, falls sie doch irgendwann einmal¬† erf√§hrt, dass ich nicht so wirklich verschwiegen bin.

Naja sie ist recht h√ľbsch, nicht wirklich sch√∂n, sondern so ganz Besonders. Ich mag ihre H√§nde, oder besser gesagt ihre Finger, die sind…. so ….hart und doch auch zart, so sanft und auch wieder brutal h√§mmernd, so ¬†voller Kraft und das, obwohl sie sehr schlank und feingliedrig sind. Ja und sehr gepflegt sind sie.
Samtweiche Haut und leicht glänzende Fingernägel, einfach wundervoll.

Ich glaube so habe ich sie recht gut beschrieben, mehr braucht man nicht zu wissen, um diese Geschichte zu lesen.

Ja also, dann fang ich mal damit an,iIhnen zu erzählen, was ich so am Rande mitbekommen habe.

Gestern kam eine Mail, von einem vollkommen Unbekannten:

Liebe Frau Sarah,
ich habe ihre Geldb√∂rse gefunden und w√ľrde sie ihnen gern zukommen lassen.
Mit freundlichen Gr√ľ√üen Antonio.


Bis zu diesem Zeitpunkt war Sarah der Verlust √ľberhaupt noch nicht aufgefallen. Sie durchw√ľhlt ihre Tasche und wirklich, die schwarze Lacklederb√∂rse ist nicht da.

Sie legt ihre zarten  Finger auf die Tastatur und tippt ganz flink:


Sehr geehrter Herr Antonio,
bis jetzt hatte ich meine Geldtasche noch gar nicht vermisst. Ich danke Ihnen und bin sehr froh, dass Sie sie gefunden haben. Bitte teilen Sie mir mit, wo ich mir die Tasche abholen kann.
Mit freundlichen Gr√ľ√üen Sarah.


Keine 2 Minuten später kommt eine Mail von Antonio:


Ich w√ľrde mich freuen, wenn ich Ihnen die Wertsachen am Fundort √ľbergeben k√∂nnte.
Ich habe gestern, am Heiligen Abend, bei der Christmesse, eine Bank hinter Ihnen gesessen und als Sie aufgestanden sind, lag die B√∂rse auf der Bank. Sie waren so besch√§ftigt, mit Umarmungen und guten W√ľnschen, dass Sie es nicht bemerkt haben.
Ich wollte Sie darauf aufmerksam machen, doch pl√∂tzlich waren Sie in der Menge verschwunden und so habe ich ¬†das Fundst√ľck an mich genommen.
Ich hoffe, ich wirke nicht zu vorlaut, wenn ich Sie bitte in die Kirche zu kommen, dort m√∂chte ich¬†Ihnen gern die Tasche √ľbergeben.¬†
Mit lieben Gr√ľ√üen Antonio.


Aha, er ist schon bei "lieben Gr√ľ√üen", der Herr Antonio.


Mir w√ľrde es morgen um 10 Uhr passen. Ich treffe mich mit Freunden in der Stadt¬†und so h√§tte ich nur einen Weg.
Dankbare Gr√ľ√üe Sarah.

Ich denk so bei mir, das h√∂rt sich aber ein bisschen sehr schw√ľlstig an,

"Dankbare Gr√ľ√üe, Sarah".

Fehlt nur, dass sie schreibt: Ihre Sarah. Na gut sie hat es ja nicht getan, warum also sollte ich sie kritisieren.

Nun kann ich wieder nur mutma√üen. De Beiden haben sich in der Kirche getroffen, einige Freundlichkeiten ausgetauscht und dann wechselte die B√∂rse √ľber, zum rechtm√§√üigen Eigent√ľmer.

Kaum ist Sarah zu Hause, st√ľrzt sie zu mir hin und ist schon wieder bei den Emails. Ganz oben, als allererstes hat der Herr Antonio eine Nachricht geschickt:


Liebe Sarah,
ich hoffe es ist nicht zu vermessen, wenn ich Sie so anrede. Ich habe diesen Moment mit Ihnen, in der Kirche so sehr genossen, gern w√ľrde ich an diesen kurzen Augenblick ankn√ľpfen und Sie wiedersehen.
Darf ich es wagen, Ihnen ein K√ľsschen auf die Wange zu schicken.
Ganz liebe Gr√ľ√üe Ihr Antonio.


Na, wie schaut denn meine Sarah. Nein, eigentlich schaut sie nicht, sie strahlt, sie strafft ihren Körper und wirkt gerade so, als hätte sie ein paar neue Schuhe gekauft oder jemand hätte ihr ein wunderschönes Kompliment gemacht. 
Ich merke, wie sie ihre Finger leicht auf meine Tasten legt und wie sie dann urplötzlich wieder inne halten.
Was ist los, meine Liebe, nun schreib schon.
Aber Sarah steht auf und lässt mich eiskalt links liegen, so als hätte ich ihr diese Mail niemals präsentiert.

"Nein", sagt sie dann, "heute antworte ich nicht, das mach ich morgen…………………"

Ich kann mich nur entschuldigen, bitte seien Sie geduldig, ich muss es auch sein.
Ich bin mir sicher, dass sie morgen antwortet und Sie sind die ersten, denen ich es mitteile,

verbundenste Gr√ľ√üe Ihr PC-Hansi………..

 

2.Teil

Meine Sarah liest¬† den Text von Antonio immer und immer wieder. Ich wei√ü ja nun nicht, was da so aufregend dran ist. Vor allen Dingen die Sache mit dem K√ľsschen, muss ihr wohl sehr gefallen haben.

nächster Tag:
Guten Morgen Antonio,

Ich bin gestern leider nicht mehr an den PC gekommen. Ich¬†habe mich sehr √ľber Ihre¬† Nachricht gefreut, ¬†die ich gerade eben erst entdeckte. O ja, vermessen ist¬† Ihr Ansinnen schon.¬† Jedoch hat es auch mich sehr ber√ľhrt, denn,¬†obwohl wir uns¬† doch gar nicht kennen, fand ich es sehr sch√∂n,¬† mich mit Ihnen zu unterhalten. Sicherlich hat auch dieser wunderbare Ort dazu beigetragen, dass wir uns so pr√§chtig verstanden haben.
Warum sollten wir nicht, wenn wir uns zuf√§llig √ľber den Weg laufen, gemeinsam einen Kaffee trinken. Ich w√ľrde es sehr genie√üen den kleinen Plausch mit Ihnen fortzuf√ľhren.

Es gr√ľ√üt sie ganz herzlich Ihre Sarah.



Wie verlogen, sie doch ist. Den ganzen gestrigen Tag hat sie nur an diese Mail gedacht, ist um mich herum geschlichen und nun tut sie so, als hätte sie rein zufällig, so zwischen den 20 oder 30 anderen Mails, diese 1 Nachricht gefunden.
Na ich weiß nicht, aber bitte, wenn sie so tun will, als ob es sie nicht interessiert, mich geht das ja nichts an.
Ich sehe und h√∂re sie den ganzen¬† Tag durchs Haus wuseln. Noch nie hat sie mir so viel Aufmerksamkeit wie heute geschenkt. Es vergehen keine 2 Minuten in denen sie mich nicht besucht. Gern w√ľrde ich glauben, da√ü dieses Interesse mir ganz allein geh√∂rt. Jedoch hege ich da starke¬†Zweifel.

Am Nachmittag ist Antonio wieder da. Ich sage Ihnen,  die Mail war noch nicht einmal richtig im Briefkasten angekommen, da sitzt meine Sarah auch schon Auge in Auge vor mir, starrt wie gebannt auf den Bildschirm und liest freudig erregt:

 

Liebste Sarah,

ich habe mich so sehr √ľber Ihre Antwort gefreut, dass ich Ihnen doch noch rasch schreiben m√∂chte.
Bitte lachen Sie jetzt nicht, aber mein sehnlichster Wunsch wäre es, Sie jetzt vor mir zu sehen und meine Arme ganz sanft um Ihren Körper zu legen.
Vielleicht haben Sie ja auch diesen kleinen Zauber zwischen uns gesp√ľrt. Ich w√ľrde mich sehr freuen, wenn unser Kennenlernen bei Ihnen das gleiche wohlige Gef√ľhl ausgel√∂st h√§tte.

F√ľhlen Sie sich ganz z√§rtlich auf die Wange gek√ľsst.

Ihr voller Sehnsucht auf Antwort wartender Antonio.

 



Naja irgendwie hört sich das jetzt schon ein bisschen intim an.

Ich bin mir sicher, es geht weiter,

es gr√ľ√üt Sie ganz herzlich Ihr PC-Hansi………………………………


(c) UteAnnaMaria Sch. 

http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_32744-0.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_32744-1.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_182058.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_182059.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_182060.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_182061.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_182062.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_182063.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_182065.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_182066.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_182067.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_182068.png
0

Hörbuch

Über den Autor

UteSchuster
Zu meiner Freude hat mir mein Verlag artofarts, ein riesen gro√ües Geschenk gemacht. Frau Bartl hat mir bei youtube ein, von mir gesprochenes Video, meines Buches Prinzessin Emma, gebastelt. Perfekt w√ľrde ich mein Sprechen nicht nennen, aber mit ganz viel Herz und Liebe gelesen. H√∂rt doch einfach mal rein.


Ich freue mich auf einen Besuch : http://uteschuster.com/ mein blog Ich liebe alles was mich gl√ľcklich macht und das ist echt nicht wenig. carpe diem et carpe nocem. F√ľr mich ist ein Traum, den ich schon seit Kindertagen tr√§ume, endlich wahr geworden. Was mich aber am meisten bewegt und was ich nun immer beachten werde ist: Wenn du dir etwas w√ľnschst, dann w√ľnsch es dir ganz genau. Glaub an die Erf√ľllung deiner W√ľnsche und vor allen Dingen, glaub an dich. An sich selbst zu glauben, das ist die gr√∂√üte Arbeit, aber sie ist zu bew√§ltigen. Der Rat von einem lieben Ratgeber: Halte Dich einfach an meinen Wahlspruch - Du darfst an ALLEM zweifeln, nur nicht an Dir selbst. Ich werde es mir zu Herzen nehmen und dabei immer an dich denken, lieber Horst.

Leser-Statistik
6.664

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Karimela Ein eifers√ľchtiger PC - wie niedlich;-) - Ich hoffe, dass mein eigener seine Klappe sch√∂n h√§lt, aber die Geschichte von deinem PC finde ich einfach k√∂stlich. Nicht, dass der noch anf√§ngt Intrigen zu spinnen, um Antonio wieder los zu werden;-))
Liebe Gr√ľ√üe
Karimela
Vor langer Zeit - Antworten
KatharinaK Hallo Hansi, - ich verstehe, da√ü Du mit Deinem Fraule so dicke bist. Ich bin auch so. Ich bin zwar nicht ihre erste Liebe, da gab es schon andere vor mir. Aber die sind aus dem Fenster oder in den M√ľll geflogen, weil sie nix getaugt haben. Ich bleibe ihr treu - bis ins Grab.

Dein Hugo.

P.S: Den Namen hat SIE mir gegeben! Obwohl ich doch viel schöööner bin.

Hallo Ute,

Ich kann nix daf√ľr: Hugo hat sich vorgedr√§ngelt. Deine Geschichte ist zum Lachen. Bitte la√ü ihn weiterschreiben, einfach k√∂stlich. Wer wei√ü, was Hugo dazu sagen w√ľrde.

Liebe Gr√ľ√üe aus Ungarn,

Katharina
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster Re: -
Zitat: (Original von Gast am 09.02.2013 - 14:46 Uhr) Nette kleine Geschichte. Mehr aber auch nicht. (:

mehr soll es auch nicht sein :)
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Nette kleine Geschichte. Mehr aber auch nicht. (:
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Ein liebek kleine Romanze Fl√ľssig und locker geschrieben.
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster Re: Re: Re: Re: Re: Ich denk da jetzt mal lieber nicht dr√ľber nach, -
Zitat: (Original von cbvisions am 13.10.2011 - 00:17 Uhr)
Zitat: (Original von UteSchuster am 13.10.2011 - 00:15 Uhr)
Zitat: (Original von cbvisions am 11.10.2011 - 19:03 Uhr)
Zitat: (Original von UteSchuster am 11.10.2011 - 16:11 Uhr)
Zitat: (Original von cbvisions am 11.10.2011 - 11:34 Uhr) was mein Laptop alles wei√ü √ľber mich. Nur gut, dass ich einen ganz verschwiegenen habe, der einfach nur dankbar ist, dass ich ihn aus seiner Verpackung befreit habe, st√§ndig mit auf Reisen nahm und ihm die Welt zeigte und nun, wo andere Laptops in seinem Alter (2,5 Jahre) schon in den Ruhestand geschicht werden, zum Hauptlaptop ernannt und aufger√ľstet habe.

GLG chris


ich habe einen neuen bekommen, weil ich den alten abgearbeitet hatte.
3 Tastaturen habe ich in ca. 3 Jahren geschafft, Buchstaben weg, Tasten fielen mir entgegen. Da hat mein Mann sich erbarmt und es gab tats√§chlich einen, den eine Also eigentlich h√§tte er die Namen nicht nennen d√ľrfen der PC, das war nicht so fein...

GLG Ute


Naja, meiner hat so langsam auch seine Macken. m und s gehen nur wenn man drauf hämmert. :-))) Aber so lange er durchhält bleibt er im Einsatz :-)))

GLG Chris


erst flog das H raus, dann das B und klemmte sich unter das G und H.
es ging nicht mehr,


GLG Ute


Das sind halt so die kleinen Zipperlein, die das Alter mit sich bringen. :-)))

GLG Chris

ich bin viel älter und habe solche Macken nicht.

Schlaf gut...

LG Ute
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster Re: Re: Re: Ich denk da jetzt mal lieber nicht dr√ľber nach, -
Zitat: (Original von cbvisions am 11.10.2011 - 19:03 Uhr)
Zitat: (Original von UteSchuster am 11.10.2011 - 16:11 Uhr)
Zitat: (Original von cbvisions am 11.10.2011 - 11:34 Uhr) was mein Laptop alles wei√ü √ľber mich. Nur gut, dass ich einen ganz verschwiegenen habe, der einfach nur dankbar ist, dass ich ihn aus seiner Verpackung befreit habe, st√§ndig mit auf Reisen nahm und ihm die Welt zeigte und nun, wo andere Laptops in seinem Alter (2,5 Jahre) schon in den Ruhestand geschicht werden, zum Hauptlaptop ernannt und aufger√ľstet habe.

GLG chris


ich habe einen neuen bekommen, weil ich den alten abgearbeitet hatte.
3 Tastaturen habe ich in ca. 3 Jahren geschafft, Buchstaben weg, Tasten fielen mir entgegen. Da hat mein Mann sich erbarmt und es gab tats√§chlich einen, den eine Also eigentlich h√§tte er die Namen nicht nennen d√ľrfen der PC, das war nicht so fein...

GLG Ute


Naja, meiner hat so langsam auch seine Macken. m und s gehen nur wenn man drauf hämmert. :-))) Aber so lange er durchhält bleibt er im Einsatz :-)))

GLG Chris


erst flog das H raus, dann das B und klemmte sich unter das G und H.
es ging nicht mehr,


GLG Ute
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
73
0
Senden

32744
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung