Gedichte
Im Tränenmeer!

0
"Im Tränenmeer!"
Veröffentlicht am 04. April 2010, 2 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de
Im Tränenmeer!

Im Tränenmeer!

Tränen sind genug vergossen!
Flüße voll dahin geflossen!
Aus den Flüßen wurd ein See,
und die Augen tun sehr weh!

Und doch, die Augen sind nicht leer,
denn aus dem See wurde ein Meer!
Sehr sehr tief und riesengroß!
Warum rollen Tränen bloß?

Im Tränenmeer weinen die Herzen,
die Trauer spürten, große Schmerzen!
Die Augen sind vom weinen wund!
Seelen ruhen am Meeresgrund!

Das Meer wurde zum Ozean,
und ich fang mich zu fragen an:
Wem tut das gut? Wo liegt der Sinn?
Und meine Tränen mittendrin!

0

Hörbuch

Über den Autor

rumpi

Leser-Statistik
133

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
rumpi Re: Das ist ja -
Zitat: (Original von KarinRegorsek am 27.07.2010 - 03:15 Uhr) klasse geworden! Gefällt mir sehr rumpi!

Tränen vergossen, bedeutet Klarsicht danach zu haben und befreit zu sein!

Hierbei spielt es definitiv keine Rolle, ob es Schmerztränen oder Lachtränen waren, denn der Effekt ist derselbe!

Liebe Grüße an Dich rumpi! Karin




in diesem falle waren es aber tränen des schmerzens.

lg,karsten
Vor langer Zeit - Antworten
KarinRegorsek Das ist ja - klasse geworden! Gefällt mir sehr rumpi!

Tränen vergossen, bedeutet Klarsicht danach zu haben und befreit zu sein!

Hierbei spielt es definitiv keine Rolle, ob es Schmerztränen oder Lachtränen waren, denn der Effekt ist derselbe!

Liebe Grüße an Dich rumpi! Karin

Vor langer Zeit - Antworten
rumpi Re: Re: Re: Im Tränenmeer -
Zitat: (Original von Rehmann am 11.06.2010 - 22:37 Uhr)
Zitat: (Original von rumpi am 11.06.2010 - 21:35 Uhr)
Zitat: (Original von Rehmann am 11.06.2010 - 10:08 Uhr) Ich hab es auch erlebt Karsten und denke, der beste Weg ist unter Menschen zu gehen, dann trocknet das Tränenmeer sehr schnell aus !
LG
H. Rehmann



lieber horst,
im moment sieht es wieder ganz gut aus.endlich haben wir für uns einen weg gefunden und ich hoffe und wünsche mir so sehr das wir nicht wieder vom weg abkommen.jetzt sind meine frau"und ich zwar freunde geworden,dafür habe ich meine tochter und somit mein enkelchen verloren.das ist alles so eine scheiße.kaum bist du aus dem einem tief draußen kommt schon das nächste.aber ich habe gelernt das das leben weiter geht und somit sind zumindestens meine selbstmordgedanken erstmal verschwunden und ich hoffe es bleibt auch so.

lg,karsten

Wenn ich so etwas lese stehen mir die Haare auf, Selbstmord, so etwas ist Feigheit, Feigheit sich dem Leben zu stellen. Allein für diesen Gedanken steht Dir eine Tracht Prügel zu ! Sichrlich ist das, was Du derzeit erlebst furchtbar, aber nicht so furchtbar, um sein Leben hinzuschmeißen. Also Karsten, kein Wort mehr über solche Verrücktheit, Du bist ein gestandener Kerl und schaffst auch diese Hürde !
Kopf hoch, Augen zu und durch, dann bist Du ein richtiger Mann !!!
LG
H. Rehmann



du hast ja recht,aber ganz so einfach ist das nicht.es ist nicht so das ich einfach "gehen" will.es hat tiefgehende hintergründe mit denen ich auch in ärztlicher behandlung bin.das hat nichts damit zu tun ob ich ein mann bin oder nicht.leider habe ich schon zwei versuche hinter mir und ohne hilfe wäre ich nicht mehr.wie soll ich das erklären? da kannst du nichts machen wenn es über dich kommt.es ist wie eine krankheit.du schaltest in diesem moment einfach ab und kannst dich danach nicht mehr daran erinnern.aber ich versuche ja schon das ich es in den griff bekomme.ich versuche es!!!
Vor langer Zeit - Antworten
Rehmann Re: Re: Im Tränenmeer -
Zitat: (Original von rumpi am 11.06.2010 - 21:35 Uhr)
Zitat: (Original von Rehmann am 11.06.2010 - 10:08 Uhr) Ich hab es auch erlebt Karsten und denke, der beste Weg ist unter Menschen zu gehen, dann trocknet das Tränenmeer sehr schnell aus !
LG
H. Rehmann



lieber horst,
im moment sieht es wieder ganz gut aus.endlich haben wir für uns einen weg gefunden und ich hoffe und wünsche mir so sehr das wir nicht wieder vom weg abkommen.jetzt sind meine frau"und ich zwar freunde geworden,dafür habe ich meine tochter und somit mein enkelchen verloren.das ist alles so eine scheiße.kaum bist du aus dem einem tief draußen kommt schon das nächste.aber ich habe gelernt das das leben weiter geht und somit sind zumindestens meine selbstmordgedanken erstmal verschwunden und ich hoffe es bleibt auch so.

lg,karsten

Wenn ich so etwas lese stehen mir die Haare auf, Selbstmord, so etwas ist Feigheit, Feigheit sich dem Leben zu stellen. Allein für diesen Gedanken steht Dir eine Tracht Prügel zu ! Sichrlich ist das, was Du derzeit erlebst furchtbar, aber nicht so furchtbar, um sein Leben hinzuschmeißen. Also Karsten, kein Wort mehr über solche Verrücktheit, Du bist ein gestandener Kerl und schaffst auch diese Hürde !
Kopf hoch, Augen zu und durch, dann bist Du ein richtiger Mann !!!
LG
H. Rehmann
Vor langer Zeit - Antworten
rumpi Re: Im Tränenmeer -
Zitat: (Original von Rehmann am 11.06.2010 - 10:08 Uhr) Ich hab es auch erlebt Karsten und denke, der beste Weg ist unter Menschen zu gehen, dann trocknet das Tränenmeer sehr schnell aus !
LG
H. Rehmann



lieber horst,
im moment sieht es wieder ganz gut aus.endlich haben wir für uns einen weg gefunden und ich hoffe und wünsche mir so sehr das wir nicht wieder vom weg abkommen.jetzt sind meine frau"und ich zwar freunde geworden,dafür habe ich meine tochter und somit mein enkelchen verloren.das ist alles so eine scheiße.kaum bist du aus dem einem tief draußen kommt schon das nächste.aber ich habe gelernt das das leben weiter geht und somit sind zumindestens meine selbstmordgedanken erstmal verschwunden und ich hoffe es bleibt auch so.

lg,karsten
Vor langer Zeit - Antworten
Rehmann Im Tränenmeer - Ich hab es auch erlebt Karsten und denke, der beste Weg ist unter Menschen zu gehen, dann trocknet das Tränenmeer sehr schnell aus !
LG
H. Rehmann
Vor langer Zeit - Antworten
SophiePusterhofer Re: Re: lieber karsten - Lieber Karsten, ich hab jetz lange überlegt, was ich dir auf deine Fragen antworten kann.
Ich weiß es nicht, warum wir leiden müssen, meine Mum sagt mir immer, der Mensch bekommt soviel Leid, wie er tragen kann..

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut, um auch die schönen Seiten des Lebens zu sehen,

Hab dich gern, Sophie

Zitat: (Original von rumpi am 30.05.2010 - 12:27 Uhr)
Zitat: (Original von SophiePusterhofer am 29.05.2010 - 13:59 Uhr) ich drück dich ganz fest und denk an dich!
schick dir viel kraft und mut!
sophie



dankeschön,das kann ich gut gebrauchen.es wird einfach nicht besser.jetzt bin ich aus diesem tief etwas draußen gewesen und schon kommt der nächste schlag ins gesicht.

warum ist das leben so gemein?
warum müssen tränen sein?

glg,karsten

Vor langer Zeit - Antworten
Shari Re: Re: Re: Re: -
Zitat: (Original von rumpi am 30.05.2010 - 21:12 Uhr)
Zitat: (Original von Shari am 30.05.2010 - 17:07 Uhr)
Zitat: (Original von rumpi am 30.05.2010 - 17:03 Uhr)
Zitat: (Original von Shari am 30.05.2010 - 12:42 Uhr) Lieber Karsten,

auch ich denke an Dich...
Ja, manchmal fragt man sich: Warum?
Und eine Antwort bekommen wir nicht...
Wünsche Dir ganz viel Kraft....

LG. Heidi



liebe heidi,
auch dir sage ich ganz lieb danke.wir kommen hier einfach nicht zur ruhe.ein schlag folgt dem anderen.manchmal denke ich mir: warum falle ich nicht einfach um und alles ist vorbei? aber dann denke ich mir wieder das es weiter gehen muß und schon kommt das nächste ding.

die augen sind vom weinen rot!
ach wäre ich nur endlich tod!

lg und danke,karsten



Oh Karsten... Bitte nicht...
Drück Dich. Es ist manchmal unglaublich, was uns Menschen an Schicksalschlägen auferlegt wird - man kann es nicht begreifen und glaubt, es nicht tragen zu können... Du kannst es, ganz sicher.

GLG. und halte durch...
Heidi



ja ich halte durch,obwohl diese gedanken immer öfters kommen.aber ich habe immer gekämpft,ich gebe nicht auf.

aber doch,das tränenmeer,
es wird leider niemals leer.



Irgendwann kommt die Sonne und trocknet Deine Tränen... Ich werde dafür beten, Karsten.

Liebe Grüsse
Heidi
Vor langer Zeit - Antworten
rumpi Re: Re: Re: -
Zitat: (Original von Shari am 30.05.2010 - 17:07 Uhr)
Zitat: (Original von rumpi am 30.05.2010 - 17:03 Uhr)
Zitat: (Original von Shari am 30.05.2010 - 12:42 Uhr) Lieber Karsten,

auch ich denke an Dich...
Ja, manchmal fragt man sich: Warum?
Und eine Antwort bekommen wir nicht...
Wünsche Dir ganz viel Kraft....

LG. Heidi



liebe heidi,
auch dir sage ich ganz lieb danke.wir kommen hier einfach nicht zur ruhe.ein schlag folgt dem anderen.manchmal denke ich mir: warum falle ich nicht einfach um und alles ist vorbei? aber dann denke ich mir wieder das es weiter gehen muß und schon kommt das nächste ding.

die augen sind vom weinen rot!
ach wäre ich nur endlich tod!

lg und danke,karsten



Oh Karsten... Bitte nicht...
Drück Dich. Es ist manchmal unglaublich, was uns Menschen an Schicksalschlägen auferlegt wird - man kann es nicht begreifen und glaubt, es nicht tragen zu können... Du kannst es, ganz sicher.

GLG. und halte durch...
Heidi



ja ich halte durch,obwohl diese gedanken immer öfters kommen.aber ich habe immer gekämpft,ich gebe nicht auf.

aber doch,das tränenmeer,
es wird leider niemals leer.
Vor langer Zeit - Antworten
Shari Re: Re: -
Zitat: (Original von rumpi am 30.05.2010 - 17:03 Uhr)
Zitat: (Original von Shari am 30.05.2010 - 12:42 Uhr) Lieber Karsten,

auch ich denke an Dich...
Ja, manchmal fragt man sich: Warum?
Und eine Antwort bekommen wir nicht...
Wünsche Dir ganz viel Kraft....

LG. Heidi



liebe heidi,
auch dir sage ich ganz lieb danke.wir kommen hier einfach nicht zur ruhe.ein schlag folgt dem anderen.manchmal denke ich mir: warum falle ich nicht einfach um und alles ist vorbei? aber dann denke ich mir wieder das es weiter gehen muß und schon kommt das nächste ding.

die augen sind vom weinen rot!
ach wäre ich nur endlich tod!

lg und danke,karsten



Oh Karsten... Bitte nicht...
Drück Dich. Es ist manchmal unglaublich, was uns Menschen an Schicksalschlägen auferlegt wird - man kann es nicht begreifen und glaubt, es nicht tragen zu können... Du kannst es, ganz sicher.

GLG. und halte durch...
Heidi
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
35
0
Senden

31902
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung