Kurzgeschichte
Ein guter alter Herr - Humor

0
"Ein guter alter Herr - Humor"
Veröffentlicht am 10. Januar 2007, 4 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Bin in Bremen geboren, lebe jetzt, seit einigen Jahren in 91301 Forchheim.Von 1964 bis 1971 habe ich als freier Publizist bei den - LÜBECKER-NACHRICHTEN *** NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG ***BREMER NACHRICHTEN ***u. a. gearbeitet. Seit 1972 Autor und Kinderbuchautor sowie Kunstmaler.(2 Kinderbücher - eins davon wurde mit dem Prädikat - pädagogisch wertvoll - ausgezeichnet.) Jetzt im Rentenalter, befasse ich mich damit Geschichten und Gedichte zu ...
Ein guter alter Herr - Humor

Ein guter alter Herr - Humor

Ein guter alter Herr

Ein Sonntagsausflug mit dem Fahrrad, der einen älteren Herrn in ein an Deutschland grenzendes Land geführt hatte, näherte sich seinem Ende. Zweihundert Meter etwa noch bis zur Grenzstation, von dort noch fünf Kilometer bis in den Heimatort, ein Katzensprung für einen guten Radler.
Doch soweit war es noch nicht. Zunächst bremste der ältere Herr sein Stahlross, sah sich nach allen Seiten um und stieg dann flink wie ein Jüngling ab. Aufgeregt kramte er in seiner Aktentasche, zerrte schliesslich zwei kleine Päckchen hervor und liess sie Blitzschnell unter seiner Winterjacke verschwinden. Das kleine Zollhäuschen behielt er dabei ständig im Auge. Einen Augenblick später meinte der betagte Herr zu sich selbst: "Na, dann kann`s ja losgehen." Er umfasste mit festem Griff den Fahradlenker, schwang sich auf den Sattel und setzte seinen Weg fort. Kurz vor der Grenze schob er sein Fahrad wieder, man konnte ja nie wissen ob man kontrolliert wird oder nicht. Ein paar Autofahrer, die vor ihm standen und nur kurz befragt wurden, durften schon nach wenigen Augenblicken weiterfahren. Dann war es soweit.
"Haben Sie etwas zu verzollen?" erkundigte sich kurz mit unfreundlichem Ton ein grünberockter Zollbeamter. Der betagte Herr zog langsam, ein wenig schüchtern, eine Tafel Schokolade aus der Jackentasche, reichte sie dem Uniformierten und antwortete ruhig: "Jawohl, mein Herr, ich habe fünfundfünfzig Tafeln Schokolade gekauft und möchte sie auch verzollen."Das Gesicht des Grenzpostens verfinsterte sich, als er sagte: "Halten Sie mich hier zu Narren, das ist doch nur eine Tafel, wo haben Sie denn die anderen vierundfünfzig?"
Noch ruhiger als zuvor erwiderte der ältere Herr:
"Die anderen vierundfünfzig Tafeln habe ich unterwegs unter den Armen verteilt."
Jetzt lachte der Zollbeamte, soetwas hatte er noch nicht erlebt; dann sagte er schmunzelnd: "Aber, aber, guter Mann, wenn Sie die Schokolade unterwegs verteilt haben, brauchen Sie sie doch jetzt nicht zu verzollen - Hier, bitte - nehmen Sie die eine Tafel zurück, die können Sie so mitnehmen - Auf Wiedersehen - und gute Fahrt!"
"Auf Wiedersehen", lachte auch der ältere Herr, stieg auf sein Fahrrad und passierte die Grenze. Nach gut fünfhundert Metern Fahrt, mit Gewissheit ausser Sichtweite des Grenzpostens, blieb er jedoch wieder stehen, holte unter jedem Arm seiner gut gepolsterten Jacke ein Päckchen hervor, verstaute sie in seiner Aktentasche, schwang sich gutgelaunt wieder in den Sattel und radelte gemächlich seinem Heimatort entgegen.

http://www.mscdn.de/ms/karten/v_149673.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_149674.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_149675.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Rehmann
Bin in Bremen geboren, lebe jetzt, seit einigen Jahren in 91301 Forchheim.Von 1964 bis 1971 habe ich als freier Publizist bei den - LÜBECKER-NACHRICHTEN *** NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG ***BREMER NACHRICHTEN ***u. a. gearbeitet. Seit 1972 Autor und Kinderbuchautor sowie Kunstmaler.(2 Kinderbücher - eins davon wurde mit dem Prädikat - pädagogisch wertvoll - ausgezeichnet.) Jetzt im Rentenalter, befasse ich mich damit Geschichten und Gedichte zu schreiben und Ölbilder zu malen. Mein Buch, erschienen im August 2008 mit dem Titel - wechselhaft heiter bis wolkig - 302 Seiten, vollgepackt mit humorvollen Geschichten, Gedichten und Aphorismen, aber auch mit nachdenklichen Beiträgen, ist bereits im Handel. Im Juli 2009 ist mein Buch * 222 Gedichte * , 294 Seiten, auf den Markt gekommen und am 22. Mai 2013 habe ich mein neues Buch *DIES & DAS* mit 456 Seiten, voller Gedichte, in den Handel gegeben. Alle drei Bücher sind auch als eBook´s im Handel. Schon im September 2007 habe ich mein Buch * 61 x herzhaft gelacht und 14 x scharf nachgedacht * veröffentlicht. Meine neueste Veröffentlichung \\\"Das Küken namens Peip\\\" Malbuch mit Versen, 30 Seiten, für Kinder ab 3 Jahren - für Euro 4,80 zu erwerben. Versandkosten Euro 0,90 - Meine Homepage sagt Dir mehr, www.rehmann-horst.de und rehmann-horst.jimdo.com - oder bestell Dir ein Buch unter: rehmann.horst@t-online.de

Leser-Statistik
369

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Rehmann Re: Die Geschichte kenn -
Zitat: (Original von Gerbera am 29.01.2010 - 07:30 Uhr) ich ein bisschen anders,genau so lustig.
Nach dem Krieg sass ein Pfarrer im Zug,der auch über eine Grenze fuhr .Ihm gegenüber saß eine Bäuerin,je näher die Grenze kam,wurde sie unruhiger." Liebe Frau warum werden sie so unruhig haben sie was zu verzollen?" Sie hatte sich 2 Paar Strümpfe gekauft,die bei uns noch Mangelware waren. Er hat sie an sich genommen,und als der Zöllner ihn fragte,ob er was zu verzollen hätte,sagte er:ja, Damenstrümpfe,das ganze Abteil hat gelacht,aber die Strümpfe kamen gut über die Grenze.
Liebe Grüße
Helga

Ist auch sehr schön Helga !
LG
H. Rehmann
Vor langer Zeit - Antworten
Gerbera Die Geschichte kenn - ich ein bisschen anders,genau so lustig.
Nach dem Krieg sass ein Pfarrer im Zug,der auch über eine Grenze fuhr .Ihm gegenüber saß eine Bäuerin,je näher die Grenze kam,wurde sie unruhiger." Liebe Frau warum werden sie so unruhig haben sie was zu verzollen?" Sie hatte sich 2 Paar Strümpfe gekauft,die bei uns noch Mangelware waren. Er hat sie an sich genommen,und als der Zöllner ihn fragte,ob er was zu verzollen hätte,sagte er:ja, Damenstrümpfe,das ganze Abteil hat gelacht,aber die Strümpfe kamen gut über die Grenze.
Liebe Grüße
Helga
Vor langer Zeit - Antworten
Rehmann Re: :-)) -
Zitat: (Original von Shari am 27.01.2010 - 23:19 Uhr) Eine nette kleine Geschichte mit Schmunzelfaktor...

Mir sind der alte Mann und auch der Zollbeamte sehr sympathisch :-)

LG. Heidi

Herzlichen Dank Heidi !
LG
H. Rehmann
Vor langer Zeit - Antworten
Shari :-)) - Eine nette kleine Geschichte mit Schmunzelfaktor...

Mir sind der alte Mann und auch der Zollbeamte sehr sympathisch :-)

LG. Heidi
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster Re: Re: Lieber Horst, -
Zitat: (Original von Rehmann am 27.01.2010 - 11:18 Uhr)
Zitat: (Original von timeless am 27.01.2010 - 11:02 Uhr) du sorgst wirklich immer wieder dafür, dass ich hier schmunzelnd und gerührt sitze.
Deine Geschichte hat wie immer Spass gemacht und mich an meine Grenzübertritte von Deutschland nach Österreich vor fast 20 Jahren erinnert. Ich hatte ein Packerl Heringsfilets und noch ein paar Kleinigkeiten dabei, so um die 20 DM waren es damals. Ich zeige es vor und da sagt der Beamte: Soviel dürfen Sie nicht mitnehmen, das wissen sie doch". "Ja und was soll ich jetzt machen?" frage ich ihn, da sagt er lachend zu mir: "Nie wieder in Deutschland so viel einkaufen"

Lieber Gruß Ute

... und damals konnte man sich überhaupt nicht vorstellen, dass die Grenzen fast für immer verschwinden !
LG
H. Rehmann



Ist heute noch eigenartig, wenn wir an den Grenzhäuschen vorbei fahren. Was hab ich immer gebibbert, aus Angst, es könnte mich jemand anhalten. Nein ich habe nichts geschmuggelt, aber ich hatte teuflischen Sch.....

Liebe Grüße Ute
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Der Autor freut sich über deinen Kommentar.
Vor langer Zeit - Antworten
Rehmann Re: Lieber Horst, -
Zitat: (Original von timeless am 27.01.2010 - 11:02 Uhr) du sorgst wirklich immer wieder dafür, dass ich hier schmunzelnd und gerührt sitze.
Deine Geschichte hat wie immer Spass gemacht und mich an meine Grenzübertritte von Deutschland nach Österreich vor fast 20 Jahren erinnert. Ich hatte ein Packerl Heringsfilets und noch ein paar Kleinigkeiten dabei, so um die 20 DM waren es damals. Ich zeige es vor und da sagt der Beamte: Soviel dürfen Sie nicht mitnehmen, das wissen sie doch". "Ja und was soll ich jetzt machen?" frage ich ihn, da sagt er lachend zu mir: "Nie wieder in Deutschland so viel einkaufen"

Lieber Gruß Ute

... und damals konnte man sich überhaupt nicht vorstellen, dass die Grenzen fast für immer verschwinden !
LG
H. Rehmann
Vor langer Zeit - Antworten
UteSchuster Lieber Horst, - du sorgst wirklich immer wieder dafür, dass ich hier schmunzelnd und gerührt sitze.
Deine Geschichte hat wie immer Spass gemacht und mich an meine Grenzübertritte von Deutschland nach Österreich vor fast 20 Jahren erinnert. Ich hatte ein Packerl Heringsfilets und noch ein paar Kleinigkeiten dabei, so um die 20 DM waren es damals. Ich zeige es vor und da sagt der Beamte: Soviel dürfen Sie nicht mitnehmen, das wissen sie doch". "Ja und was soll ich jetzt machen?" frage ich ihn, da sagt er lachend zu mir: "Nie wieder in Deutschland so viel einkaufen"

Lieber Gruß Ute
Vor langer Zeit - Antworten
MarianneK Ein guter alter Herr - Mein Papa sagte immer zu mir, "Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wisssen."
Herrlich diese kleine Geschichte.
Gruß
Marianne Knip
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
9
0
Senden

295
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung