Weihnachtsgedichte
Steuerflucht

0
"Steuerflucht"
Veröffentlicht am 07. Dezember 2009, 4 Seiten
Kategorie Weihnachtsgedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Die Ahnung, das Gefühl, der Reiz eines Augenblicks sickert in mein Herz und bildet aus tränenreichen Worten einen See, der, wenn er überläuft, in Kaskaden, Verse schmiedet, die zum Verstand fließen wie ein weiser Strom und sich ins Meer ergießen. Die Hand ist sein Delta, Schreibt auf, was der Fluss von seiner Reise erzählt. (Roland Pöllnitz)
Steuerflucht

Steuerflucht

Steuerflucht

Der Weihnachtsmann bekommt viel Post,

Viel Wünsche schreiben ihn die Kinder,

Das ist für ihn nur leichte Kost,

Er ist ja der Geschenkerfinder.

 

Doch neulich kam ein grauer Brief,

Ein schäbiger von einem Amte,

Er macht’ ihn auf und atmet tief,

Und seine stille Wut entflammt.

 

Da stand tatsächlich schwarz auf weiß,

Er sollte Steuern nunmehr zahlen,

Ein alter Mann mit so viel Fleiß

Kann nicht nur mit Geschenken prahlen.

 

Wer so die halbe Welt beschert,

Der muss auch an den Fiskus denken,

So wird der Weihnachtsmann belehrt,

Der Mann in Rot kann nicht mehr denken.

 

Erschwerend kommt für in hinzu,

Dass er nicht zahlt und das seit Jahren,

Man sah in einem Interview,

Auch Schlitten ist der Mann gefahren.

 

Wir machen deinen Laden dicht,

So drohen sie dem Steuersünder,

Zahlst du gewünschte Steuer nicht,

Es sprach der Ernst Finanzverkünder.

 

Dann fällt das Weihnachtsfest halt aus,

Entgegnet nun der Weißbehaarte,

Ich wandre nach Timbuktu aus,

So völlig ohne Rückfahrkarte.

 

Bedenkt jedoch die Zeitung Bild,

Sie wird in großen Lettern schreiben,

Ihr habt den Weihnachtsmann gekillt,

Nun müssen alle Kinder leiden.

 

(c) Rajymbek 12/2009

www.poe-sie.de

http://www.mscdn.de/ms/karten/v_127761.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_127762.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_127763.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Rajymbek
Die Ahnung, das Gefühl, der Reiz eines Augenblicks sickert in mein Herz und bildet aus tränenreichen Worten einen See, der, wenn er überläuft, in Kaskaden, Verse schmiedet, die zum Verstand fließen wie ein weiser Strom und sich ins Meer ergießen. Die Hand ist sein Delta, Schreibt auf, was der Fluss von seiner Reise erzählt. (Roland Pöllnitz)

Leser-Statistik
2.659

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Rajymbek Re: Hundertpro getroffen. Klasse. Weihnachtsmannhelfer, hast Du Deine Steuererklärung für 2008 schon abgegeben?! Es freut sich über MEHR: Peter -
Zitat: (Original von Gast am 08.12.2009 - 18:58 Uhr) Der Autor freut sich über deinen Kommentar.



Ich habe meine Rückerstattung für 2008 schon ausgegeben - lach

LG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
anteus Re: Re: Das -
Zitat: (Original von Rajymbek am 08.12.2009 - 07:41 Uhr)
Zitat: (Original von anteus am 07.12.2009 - 21:38 Uhr) traue ich unserem Staat zu.

Liebe Grüße
Anteus


Wenn sie könnten, wie sie wollten, würden sie wohl sowas tun! Oder was meinst du?

LG Roland

Ja auf jedem Fall
Lieber Roland
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Hundertpro getroffen. Klasse. Weihnachtsmannhelfer, hast Du Deine Steuererklärung für 2008 schon abgegeben?! Es freut sich über MEHR: Peter - Der Autor freut sich über deinen Kommentar.
Vor langer Zeit - Antworten
kleinertod Ja, das Finanzamt mit seinen Fängen... - Wer sich darin verliert, kann sein selbst verlieren. Träume wurden hier schon zerstört vor lauter Bürokratie - da paßt dies wie stets gut geschriebene Werk ideal.

Ein lieber Gruß vom Kater
Vor langer Zeit - Antworten
Gunda Irgendwo ... - ... habe ich schon einmal ein Gedicht darüber gelesen, dass der W-Mann Steuern zahlen soll, aber so schön formuliert wie deines war es nicht.
Tja, was fährt der Gute auch einen großen Schlitten ... ;o)

Lieben Gruß
Gunda
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Ein herrlich steuerschädliches Gedicht - Lieber Roland,

ich habe mich sehr über deine Zeilen amüsiert. Manchmal ist es gut, mit der Springer-Presse drohen zu können ;-)

Liebe Grüße

Ingo
Vor langer Zeit - Antworten
verzaubert Re: Re: Wer Bild liest, weiß alles... - *hihi* dessen bin ich mir sicher... Das zeigt uns doch mal wieder, dass ALLE bestechlich sind:-)))
Ich wünsche dir einen schönen Tag
deine Steffi

Zitat: (Original von Rajymbek am 08.12.2009 - 07:41 Uhr)
Zitat: (Original von verzaubert am 07.12.2009 - 21:15 Uhr) Roland, das ist toll!!!
Ein Weihnachtsmann mit Steuerschulden:-)))))
Danke für diese abendliche Aufheiterung.
Liebe Grüße
Steffi



Überleg mal, wie lange der Mann schon arbeitet, ohne seine Steuern zu bezahlen? Wahrscheinlich hat er die Finanzbeamten bisher mit großen Geschenken bestochen. Lach

LG Roland

Vor langer Zeit - Antworten
Rajymbek Re: Aber der Weihnachtsmann lebt doch am Nordpol -
Zitat: (Original von MarionG am 08.12.2009 - 06:43 Uhr) und der liegt nicht in Deutschland. Somit ist er von der Steuerpflicht befreit.

Lieber Roland,
die Idee ist originell und wirklich nett umgesetzt. Und wenn der deutsche Staat könnte, würde er auch vom Weihnachtsmann Steuern einfordern. Gott sei Dank ist die Adresse unbekannt.
Liebe Grüße
Marion



Liebe Marion, wer in Deutschland arbeitet, ist auch in Deutschland steuerpflichtig - auch als Norpoliger. Lach

LG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
Rajymbek Re: Das -
Zitat: (Original von anteus am 07.12.2009 - 21:38 Uhr) traue ich unserem Staat zu.

Liebe Grüße
Anteus


Wenn sie könnten, wie sie wollten, würden sie wohl sowas tun! Oder was meinst du?

LG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
Rajymbek Re: Wer Bild liest, weiß alles... -
Zitat: (Original von verzaubert am 07.12.2009 - 21:15 Uhr) Roland, das ist toll!!!
Ein Weihnachtsmann mit Steuerschulden:-)))))
Danke für diese abendliche Aufheiterung.
Liebe Grüße
Steffi



Überleg mal, wie lange der Mann schon arbeitet, ohne seine Steuern zu bezahlen? Wahrscheinlich hat er die Finanzbeamten bisher mit großen Geschenken bestochen. Lach

LG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
15
0
Senden

28068
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung