Gedichte
Eine schwarze Rose für den Abschied

0
"Eine schwarze Rose für den Abschied"
Veröffentlicht am 30. Mai 2007, 2 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Geboren 1984, mit 16 erste Schreibversuche mit Songtexten. Mieser Schüler, erst nach der Lehre aufgewacht. Mittlerweile Student der Kultur- und Geschichtswissenschaften und der Pädagogik- und Erziehungswissenschaften. Sehr nachdenklicher Mensch, der sich zu oft in sich selbst vergräbt. Charakter: neurotisch, morbid, chaotisch, pessimistisch, ambivalent, inkohärent, altruistisch, manchmal egozentrisch, aber auch einfühlsam, geduldig, lustig. Ich ...
Eine schwarze Rose für den Abschied

Eine schwarze Rose für den Abschied

Der Tag so süß beginnt
Du trägst ein Lächeln auf deinem Gesicht
Es ist der Gedanke an das, was heut geschieht
Wenn du Abschied nimmst

Die Augen blicken sich traurig um
Ein letztes mal siehst du dieses Bild
Du erinnerst dich an eine Zeit, die man nie vergisst
Doch der Tod wartet schon auf dich

Und die schwarze Rose die er mit sich trägt
Blüht im Kerzenschein
Ein letzter Gruß an diese Welt
Dann ist die Zeit gekommen
Und du nimmst die schwarze Rose zum Abschied mit

Das Licht der Kerze erlischt
Der Lichtkreis deines Lebens
Versinkt im Schatten der Ewigkeit
Und flammt nie mehr auf

Nur die schwarze Rose entfaltet ihre Blätter
Und blüht bis in die Unendlichkeit
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_16929.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_16930.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Mondnebel
Geboren 1984, mit 16 erste Schreibversuche mit Songtexten. Mieser Schüler, erst nach der Lehre aufgewacht. Mittlerweile Student der Kultur- und Geschichtswissenschaften und der Pädagogik- und Erziehungswissenschaften. Sehr nachdenklicher Mensch, der sich zu oft in sich selbst vergräbt. Charakter: neurotisch, morbid, chaotisch, pessimistisch, ambivalent, inkohärent, altruistisch, manchmal egozentrisch, aber auch einfühlsam, geduldig, lustig. Ich ersehe es als Pflicht, in Ehrenämtern anderen Menschen zu helfen. Meine Ehrenämter konzentrieren sich auf Kinder- und Jugendarbeit. Neben dem Studium bin ich eine absolute Leseratte, wenn ich mal von Fachliteratur loskomme, dazu wird viel Sport getrieben(Fußball, joggen, schwimmen( es geht nichts über morgens durch die Kälte zu laufen)), Mittelalter und Schaukampf, Live- Rollenspiele a la DSA. Ich bin ein absoluter Filmfreak und kann nicht wenige komplett mitsprechen. Ich habe großen Hang zur Dramatik und zur "Schwarzen Romantik" wie in Vampirfilmen(nein, nicht die Biss- Reihe) oder eben wie bei Donnie Darko.
Wer mehr wissen will darf mich anschreiben, ich beantworte auch persönliche Fragen.

Leser-Statistik
365

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Rajymbek vielleicht - Ist meine Zeit noch nicht reif, um mich mit dem Abschied zu befassen. Und vielleicht deshalb sagt mein Bauch nichts zu deinen Worten. Vielleicht, weil ich grad tschüss gesagt hatte und dann doch wieder kam...In solcher Stimmung wertet man besser nicht.

Gruß Roland
Vor langer Zeit - Antworten
Trollbaer Abschied - Wieder einmal gut umgesetzt, deine Gedanken. Krisenzeiten können manchmal das Beste aus einem herausholen, nutze es.
Gruß Detlev.
Wie weit sind wir übrigens mit unserem Autorentreffen?
Vor langer Zeit - Antworten
NorbertvanTiggelen Re: Re: Schwarze Rose - Erlebe ich täglich, fast genauso wie ein guter Kumpel von mir. Der hat etwa 1000 Leute unter sich. Er ist Friedhofsgärtner auf dem städtischen Friedhof unserer Stadt.
LG Norbert
Vor langer Zeit - Antworten
Mondnebel Re: Schwarze Rose -
Zitat: (Original von MarianneK am 30.05.2007 - 12:12 Uhr) Ein Abschied vom Leben,
wunderbar geschrieben.

Lieben Gruß Marianne


Ja, ein Abschied vom Leben. Jeder muss sich damit befassen, irgendwann. Es ist eine Verarbeitung und eine Auseinandersetzung mit dem Tod.
Lg
Sascha
Vor langer Zeit - Antworten
Mondnebel Re: Ein Klasse Werk Sascha, -
Zitat: (Original von Phosphorkeule am 30.05.2007 - 11:20 Uhr) geht mir wirklich sehr Nahe, und bringt mich zum nachdenken. Gut gemacht.
LG Norbert


Nun, es soll auch zum Nachdenken sein. Aber nicht das jemand denkt, ich wäre irgendwie Suizid gefährdet.
Lg
Sascha
Vor langer Zeit - Antworten
MarianneK Schwarze Rose - Ein Abschied vom Leben,
wunderbar geschrieben.

Lieben Gruß Marianne
Vor langer Zeit - Antworten
NorbertvanTiggelen Ein Klasse Werk Sascha, - geht mir wirklich sehr Nahe, und bringt mich zum nachdenken. Gut gemacht.
LG Norbert
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
7
0
Senden

2488
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung