Gedichte
Philemon und Baucis

0
"Philemon und Baucis"
Veröffentlicht am 16. März 2009, 6 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

In Wien geboren, in Niederösterreich aufgewachsen, verheiratet mit einem Tiroler und wohnhaft in Vorarlberg. Man sieht, meine Heimat ist Österreich. In grauer Vorzeit hab ich schwer behinderte Kinder unterrichtet. Dann Hausfrauendasein mit fünf Kindern (inzwischen mehr oder weniger erwachsen). Ausgleich durch kreative Tätigkeiten jeglicher Art, hauptsächlich schreiben, fotografieren, Schmuck kreieren und herstellen.
Philemon und Baucis

Philemon und Baucis

Beschreibung

Gestern im Bus beim Anblick von zwei sich nahe stehenden Bäumen geschrieben. Wir waren auf der Heimfahrt von der Leipziger Buchmesse und hatten noch einen Abstecher nach Weimar gemacht, um uns das Göthe-Haus anzusehen.

PHILEMON UND BAUCIS

 

Zwei Bäume stehen nah beisamm,

ganz laublos noch und braun im Kamm,

befingern mit den Ästen sich

und kennen wohl am besten sich

nicht dort, wo kleine Vögel fliegen,

nein, ganz tief, wo die Wurzeln liegen.

 

Da haben sie sich sanft umgarnt,

von brauner Erde still getarnt.

Da konnten sie den Winter leiden,

da haben Kraft geschöpft die beiden.

 

Schon ist ihr Lebensmut geweckt,

will sich entfalten, was verdeckt

noch in den kleinen Knospen quillt.

 

Im Blütenrausch wird bald gestillt

Der Drang, sich wieder zu entfalten,

der Drang, der Welt sich hinzuhalten.

 

Da werden sie zur Frucht sich paaren,

da werden grün sie in den Haaren,

da wird die Sonne ihre Kraft,

in wiegebaumscher Leidenschaft.

 

© Gerlinde File

http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_18113-0.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_18113-1.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_66216.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_66217.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_66218.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Edlistrate
In Wien geboren, in Niederösterreich aufgewachsen, verheiratet mit einem Tiroler und wohnhaft in Vorarlberg. Man sieht, meine Heimat ist Österreich.
In grauer Vorzeit hab ich schwer behinderte Kinder unterrichtet.
Dann Hausfrauendasein mit fünf Kindern (inzwischen mehr oder weniger erwachsen).
Ausgleich durch kreative Tätigkeiten jeglicher Art, hauptsächlich schreiben, fotografieren, Schmuck kreieren und herstellen.

Leser-Statistik
1.214

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Edlistrate Re: Oh... -
Zitat: (Original von WortWichtel am 17.03.2009 - 23:22 Uhr) ...so grausam ist der Götter Trachten,
daß sie die Menschen so wenig achten,
und sie verwandeln flugs zu Bäumen,
wo diese doch nur von Liebe träumen...

...nein, ok, im mythologischen Sagenbuch ist die Geschichte etwas positiver beschrieben... ;-))

Liebe Grüße
Uwe


Also für Dich wär das offenbar nichts!
*grins*
Danke für den schönen Vers! .... Gerlinde
Vor langer Zeit - Antworten
Edlistrate Re: Diese schöne Liebesgeschichte.. -
Zitat: (Original von Arachova am 17.03.2009 - 14:03 Uhr) ..war mir auch nicht mehr so geläufig. Du hast das sehr schön in Reime gefasst. Sehr gern gelesen.
Gruß
Arachova

PS - Bist Du in Phrygien gewesen?


Gleich in Phrygien? Ne, nur in Leipzig, aber da sind auf der Heimreise am Feld draußen zwei Bäume so schön beisammen gestanden - und im Bus hatte ich ja nicht viel zu tun ....
Danke! .... Gerlinde
Vor langer Zeit - Antworten
Edlistrate Re: musste erst mal googlen nach deiner überschrift -
Zitat: (Original von Himmelskind am 17.03.2009 - 10:39 Uhr) eine tolle betrachtungsweise...
lg
birgit


Wieder eine Wissenslücke geschlossen! ;)
Danke, Birgit! .... Gerlinde
Vor langer Zeit - Antworten
Arachova Diese schöne Liebesgeschichte.. - ..war mir auch nicht mehr so geläufig. Du hast das sehr schön in Reime gefasst. Sehr gern gelesen.
Gruß
Arachova

PS - Bist Du in Phrygien gewesen?
Vor langer Zeit - Antworten
Edlistrate Re: Schöööne .... -
Zitat: (Original von Gunda am 17.03.2009 - 08:46 Uhr) ... Umsetzung des Themas aus der griech. Mythologie (ähm, war doch so, oder?).
Und im Moment des Frühlingserwachens auch noch herrlich passend.
Lieben Gruß
Gunda


Bin auf den Titel allerdings erst gekommen, als das Gedicht längst fertig war. Inspiriert haben mich zwei Bäume, die nebneinander am Feld draußen standen.
Danke für den Kommentar! .... Gerlinde
Vor langer Zeit - Antworten
Gunda Schöööne .... - ... Umsetzung des Themas aus der griech. Mythologie (ähm, war doch so, oder?).
Und im Moment des Frühlingserwachens auch noch herrlich passend.
Lieben Gruß
Gunda

Vor langer Zeit - Antworten
Nera200 nett - ein sehr nettes gedicht ^^
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
9
0
Senden

18113
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung