Kurzgeschichte
Das Vogelnest

0
"So ticken Elstern"
Veröffentlicht am 16. März 2023, 6 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Hallo, ich bin Marle und lebe im schönen Sachsen-Anhalt. Ich bin Rentnerin und schreibe gern kleine Geschichten und Gedichte. Am liebsten für und von meinen Enkelkindern. Ich bin Mitglied des Schreibzirkels der Stadt- und Kreisbibliothek, der mir viele Tipps und Anregungen gibt und hoffe hier mich weiter verbessern zu können. Ich freue mich auf jeden Leser!
So ticken Elstern

Das Vogelnest

Das Vogelnest










Eine Beobachtungsgeschichte

mit eigenen Bildern.





Endlich hat es aufgehört zu regnen.

Endlich will es Frühling werden.

Die ersten Anzeichen lassen sich entdecken.

Die Sonne kommt hinter den Wolken hervor, die Frühlingsblumen fangen an zu blühen. Gelbe Winterlinge und zarte Schneeglöckchen gucken aus dem Boden hervor und die Krokusse blühen in bunten Farben um die Wette im grünen Rasen.

Der erste Storch ist aus dem Süden zurück, es gibt die erste Pollenwarnung und die Äste der kahlen Bäume recken ihre Zweige genüsslich Richtung Himmel.

Wie schön es doch ist, wenn die Natur

erwacht.


Ich stehe am Fenster und freue mich über die zarten Sonnenstrahlen, die über der kahlen Linde leuchten.

Hoch oben im Wipfel steckt ein geräumiges Vogelnest. Es wurde kunstvoll geflochten und ist im blätterlosen Baum deutlich und schön anzusehen.

Wer wohl darin einst gewohnt hat?

Momentan ist das Bauwerk leer.

Während ich mich das so frage, fliegen zwei temperamentvolle Vögel herbei und setzen sich auf das Nest.

Lautstark unterhalten sie sich.

Ich freue mich und nehme an, das

Pärchen will das Nest beziehen. Sie waren auf Wohnungssuche und freuen sich, etwas passendes gefunden zu haben.

Groß genug wäre es für die Beiden.

Vor meinen Augen sehe ich schon, wie die junge Brut meinen gastfreundlichen Hof mit dem einladenden Futterplatz, den ich eigens für Wildvögel eingerichtet habe, besuchen und beleben würden.

Aber, nein, was wird denn das?

Voller Schrecken sehe ich, wie das wilde Federvieh am Geflecht herum schnäbelt.

Das Weibchen feuert das Männchen an.

Schließlich fliegen sie davon und Beide halten in ihren Schnäbeln einen stabilen, festen Stock.

Ich staune und kann es gar nicht fassen;

da hat doch das Vogelpaar Baumaterial aus dem Geflecht geklaut.

Ich amüsiere mich und weiß Bescheid:

Es sind und bleiben diebische Elstern!



0

Hörbuch

Über den Autor

Marle
Hallo, ich bin Marle und lebe im schönen Sachsen-Anhalt.
Ich bin Rentnerin und schreibe gern kleine Geschichten und Gedichte. Am liebsten für und von meinen Enkelkindern. Ich bin Mitglied des Schreibzirkels der Stadt- und Kreisbibliothek, der mir viele Tipps und Anregungen gibt und hoffe hier mich weiter verbessern zu können.
Ich freue mich auf jeden Leser!

Leser-Statistik
16

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Gast Eine hübsche Frühlingsgeschichte, die du aber noch verbessern könntest.
S. 2 - die Frühlingsblumen könntest du kurz beschreiben oder mit Namen benennen, lila Krokusse oder Schneeglöckchen ...
Die Äste und Zweige hast du verwechselt. Die Äste sind die größeren
S. 3 - statt Gipfel muss es heißen Wipfel. Den Gipfel gibt es beim Berg
S. 4 - Hof mit dem (Dativ) einladenden Futterplatz ... muss es heißen
Liebe Grüße
Marie
Gestern - Antworten
Marle Liebe Marie, Danke für die Hinweise. Ich bin immer erfreut über Verbesserungen. Ich werde die Fehler sofort abändern.
Liebe Grüße Marle
Gestern - Antworten
baesta Eine schöne Geschichte. Ich sehe auch von meinem Balkon aus ein ähnliches Nest in einer Robinie gegenüber. Bin mal gespannt, ob dieses Jahr dort ein Vogelpärchen nistet.

LG Bärbel
Diese Woche - Antworten
Marle Danke für deinen Kommentar. Bin auch gespannt, ob das Nest wieder bewohnt wird. Hoffentlich nicht erst, wenn schon Laub am Baum ist und die Sicht verdeckt.
Grüße von mir
Marle
Diese Woche - Antworten
schnief Eine wunderschöne Geschichte.
Liebe Grüße Manuela
Diese Woche - Antworten
Gast Vielen Dank für den Besuch und die Talerchen, liebe Manuela.
In meinem Garten geht es momentan hoch her, da kann ich einiges erleben :-)
Liebe Grüße Marle
Diese Woche - Antworten
Marle Sorry war gar nicht angemeldet.
Diese Woche - Antworten
Kornblume Elstern sind wunderschöne Vögel, doch leider räubern sie in fremden Nestern. Geschlüpfte fremde Jungvögel in de Nähe haben kaum eine Chance zu überleben. Sie warten regelrecht vor deren Nestern und schlagen sofort zu.
Habe ich schon oft beobachtet.
Ich grüße Dich herzlich liebe Merle.
Diese Woche - Antworten
Marle Dann kann ich ja froh sein, dass sie weiter geflogen sind. Das besagte Nest ist noch immer leer.
Liebe Grüße, bis demnächst...:-)
Diese Woche - Antworten
AngiePfeiffer Hallo Marle,
das ist eine süße Geschichte. Vor allem: sie ist so schön frühlingshaft! ;o)
Liebe Grüße
Angie
Diese Woche - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
11
0
Senden

170108
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung