Journalismus & Glosse
Ohne Grund Gebühr

0
"Zurzeit fahren Frauen zurkur, bevor sie zurmutter werden."
Veröffentlicht am 28. Dezember 2022, 8 Seiten
Kategorie Journalismus & Glosse
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Getauft, Geschieden, Geimpft: 3G also, tretet näher, Herrschaften! Was ich so schreibe, ist natürlich erlebt, erlauscht, erlesen und erlogen; von alberich bis böse oder dunkeltrüb, und mit Vorliebe gereimt. Erfreue mich an Musik verschiedener Richtungen, an Literatur und natürlich an Menschlichem wie Situationskomik und liebevolle Reaktionen abseits des jeweiligen Business'. Solange ich die komische Seite der Dinge erkenne, geht's mir gut -- und ...
Zurzeit fahren Frauen zurkur, bevor sie zurmutter werden.

Ohne Grund Gebühr

Einleitung


Noch kein Vorsatz fürs kommende Jahr? Darf's ein Vorschlag sein? Wie wär's mal wieder mit etwas mehr Mißtrauen gegen zu lässige, unzulässige Schreibweisen? Und sei's als kurze Ablenkung vom aktuellen Wumms größerer Probleme?


Ich mein ja bloß.

Zehn Schulbeispiele


Das Problem verschwand ohne mein Zutun, nichts war zu tun.

Putzfrau Johanna sagt, sie will nicht wieder kehren. Sie will nicht mal wiederkehren.


Der Kunde bekommt sieben zurück. Ich muß achtgeben und ihm nicht acht geben.


Mit Hilfe der Zeugen wurde ihm Mithilfe nachgewiesen.


Schminkend macht sie ihr Gesicht

zurecht, zu Recht.


Mitnichten ging die Tante mit Nichten baden.


Zu Hause bin ich in meinem Zuhause.


Seltsamerweise spricht ein seltsamer Weise oft in seltsamer Weise. Dummerweise wohl

ein dummer Weise?


Am Boss liegts, dass der Amboss fehlt.


Imposante Herrn am Strand haben auch nur im Po Sand.

P.S.


Falsche Trennung ist eine der Grausam-keiten, die unsere Sprache seit längerem erdulden muss. Außerdem der Gender-wahn und das Englisching. Auf Besin-nung werden wir sicher noch länger warten müssen. Selbst Herr Enzensberger (oder Enzens Berger) beschrieb in erster Auflage „Überlebens Künstler“.

Nun hat ja Deutsch einmal eine Franzö-sisch-Macke überlebt – in der Pe-rückenzeit – sowie einen Rundum-Frem-denhass – von meiner Elterngeneration hörte ich „Verdunklung“ und

„Schrifttum“ statt „Rollo“ und „Litera-tur“. Was uns froh auf Besserung hoffen lässt! © 2022 Brubeckfan

0

Hörbuch

Über den Autor

Brubeckfan
Getauft, Geschieden, Geimpft: 3G also, tretet näher, Herrschaften! Was ich so schreibe, ist natürlich erlebt, erlauscht, erlesen und erlogen; von alberich bis böse oder dunkeltrüb, und mit Vorliebe gereimt. Erfreue mich an Musik verschiedener Richtungen, an Literatur und natürlich an Menschlichem wie Situationskomik und liebevolle Reaktionen abseits des jeweiligen Business'. Solange ich die komische Seite der Dinge erkenne, geht's mir gut -- und das ist allermeistens.

Leser-Statistik
20

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Drehpunkt Ein Irrgarten der in uns blüht je mehr wir ihn wässern;-)
Vor ein paar Monaten - Antworten
Brubeckfan Warum nicht Entwickeln, Ausgeizen, Klarmachen. Doch nein, es wird wild gefropft, überdüngt, zu wenig oder zuviel gewässert.
Vor ein paar Monaten - Antworten
Friedemann 
Bravo,
lieber Gerd,
wie lobenswert von Dir, dass Du hier umfangreich in Worte gefasst hast, wo sie eine doppelte Bedeutung haben. Und was einen/eine? vom eigentlichen Text ablenkt, wenn gedschendert wird.

Liebe Grüße,
Friedemann
Vor ein paar Monaten - Antworten
Brubeckfan Die Schreibweise ändert halt die Bedeutung. Die Kommentare hier zeigen erfreulicherweise (das geht wohl auch getrennt...), daß ich mich nicht alleine an den sprachlichen "Entwicklungen" stoße.
Und wenn ich mitten in einem Satz "als auch" finde, suche ich angestrengt nach dem "sowohl", meist vergeblich.

Danke Dir für die Auszeichnung.
Guten Rutsch und gesundes Neues Jahr!
Gerd
Und knall heute nicht soviel (das ist in der Bedeutung von Silvester gemeint)
Vor ein paar Monaten - Antworten
Bleistift 
"Ohne Grund Gebühr..."
Man mag mich vielleicht für altmodisch halten, aber auch mit oder ohne Doppelwumms, an diesem verblödeten Genderwahn und den sich daraus ergebenden 'neuen' Schreib/Sprechweisen werde ich mich definitiv nicht beteiligen, auch nicht an der laufenden 'Verballhornung' deutscher Märchen,- und Sagengeschichten...
Ausgerechnet die Generation derer, die in den Medien kaum noch richtig deutsch schreiben kann, die will mir sagen, wie es künftig richtig heißen hat?
Vergiss es, eher stelle ich meine Schreiberei ganz ein, als mir diesen ganzen Nonsens auch nur ansatzweise zu verinnerlichen...
Schon die gesamte deutsche Rechtschreibreform war damals ein einziges literaturpolitisches Disaster und ich werde jetzt einen Teufel tun und mich dieser völlig unnötigen und höchst überflüssigen Genderei, wie auch der zunehmenden Verenglischung der deutschen Sprache anzuschließen... grinst*
Gut gebrüllt, Löwe und einen guten Rutsch wünscht Dir, lieber Gerd, mit...
LG
Louis :-)
P.S. Ach so, was ich noch kurz dazu sagen wollte,
...wenn der Schuft lacht,
stürzt er in den Luftschacht... ...grinst* L.
Vor ein paar Monaten - Antworten
Brubeckfan Vielen Dank, Louis.
Natürlich bin auch ich bekennend altmodisch und ignoriere sogar die einzlge Neureglung mit Logik, nämlich ss-ß. (Außerhalb dienstlicher Pflichten jedenfalls.) Darüber hinaus weiß ja seit der Reform der Reform niemand mehr so recht bescheid.
Wohin sind die Zeiten, als einem nur die Deppen-Apostrophe wehtaten ("Susi's Käsestube") ...
Übrigens Reformen: Wer druckt und verkauft wohl die neuen Duden und Schulbücher und Märchenbücher?

Ich wünsche auch Dir alles Gute,
und kipp nicht vom Bürgerinnensteig!
Gerd
Vor ein paar Monaten - Antworten
Darkjuls Hallo Gerd, hier bist Du der Sprache auf den Grund gegangen und hast uns einige skurile Beispiele clever präsentiert. Danke.

Einen guten Rutsch wünscht Marina
Vor ein paar Monaten - Antworten
Brubeckfan Liebe Marina, Du und wir hier wissen: Die deutsche Sprache ist Freeware. Du darfst sie kostenlos benutzen.
Sie ist nicht Open Source. Du darfst sie nicht verändern.
Leider aber ... Z.B. werden Journalisten vom Chef ermahnt, nicht den elitären Genitiv zu benutzen. Drum gibts halt Dramen von von Schiller.
Danke Dir für alles, wünsche Dir guten Rutsch und gutes 2023!
Bis bald also,
Gerd
Vor ein paar Monaten - Antworten
Gast Laura Peters: witzig und klug nachgedacht. Lächelnd gelesen;-))
Vor ein paar Monaten - Antworten
Brubeckfan Vielen Dank, Laura.
Hm, noch nicht Mitglied? Dann aber im kommenden Jahr, ja?
Gerd
Vor ein paar Monaten - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
20
0
Senden

169889
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung