Gedichte
Stilles Geständnis

0
"Stilles Geständnis"
Veröffentlicht am 22. September 2022, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Nur die Liebe lässt uns wahrhaft leben.
Stilles Geständnis

Stilles Geständnis

Stilles Geständnis Schöne Stunden, schöner Abend ! Es floss dahin der stille Rhein O diese Worte, diese Blicke Wir saßen im leichten Boot allein. Wollt verbergen mein Erröten, Niemand schelte mich gemein Das Herz wollte schier mir brechen, Ich sah ein Gesicht, es war dein. An den Ufern standen Bäume Mit dicken Ästen dicht an dicht Die Erinnerung schäumt auf in mir. Von der Liebe - ahnte ich nicht.

Ich konnte wählen : Mir ist die Vereinigung der Seelen Spender größerer Lust Als das körperliche Vermählen Brust an Brust

0

Hörbuch

Über den Autor

Nereus
Nur die Liebe lässt uns wahrhaft leben.

Leser-Statistik
6

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Gast 
Lieber Markus,
Dein spätes Geständnis mag ja aus der Sicht des Mädels gemein gewesen sein, doch deswegen gescholten zu werden hättest Du im umgekehrten Fall verdient, weil ihre Enttäuschung dann sicherlich um ein Vielfaches geblieben wäre. Dein LyrIch zeigt hier überzeugend, wie lange einen solch eine unsichere Entscheidung verfolgen kann.

Liebe Grüße,
Friedemann
Diese Woche - Antworten
Nereus Lieber Friedemann
Löscht aus meine Worte und Taten, seht Nebel zieht ins Wiesental
dankend lieben Gruß
markus
Diese Woche - Antworten
Friedemann 
Dieser Gast war mal wieder ich.
Diese Woche - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
3
0
Senden

169585
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung