Humor & Satire
Hol's der Deibel

0
"Hol's der Deibel"
Veröffentlicht am 18. September 2022, 6 Seiten
Kategorie Humor & Satire
© Umschlag Bildmaterial: Pixabay
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

"Friedemann" ist nur mein Vorname, für meinen Nachnamen "Kriegsfuß" reichte (aufgrund der von myStorys vorgegebenen Obergrenze von 14 Zeichen) leider der Platz nicht mehr. Mein Name besagt, dass ich im Grunde ein sehr friedliebender Mensch bin, der aber verbalen Auseinandersetzungen nicht grundsätzlich aus dem Weg geht. Diese sind gelegentlich die Folge von satirischen Texten, für die ich schon seit meiner Schulzeit (als noch Lehrer und ...
Hol's der Deibel

Hol's der Deibel








Einem guten Freund gewidmet ...

Hol's der Deibel! Chrrrr...chrr...chrrrr

chrrrrr...chrr...chrrrrr...chrr...chrrrrr Hol's der Deibel dieses Weibel, das mir keine Muße gönnt. Lieg’ so friedlich und gemütlich auf der Couch - nur für’n Moment. Meint die Olle doch, ich solle mit dem Hündchen Gassi geh’n. „Ach, mein Weibchen, Zuckertäubchen, magst nicht Du geh’n? Bitteschön!“ Chrrrr...chrr...chrrrr chrrrrr...chrr...chrrrrr...chrr...chrrrrr





Nachlese: Einem guten Freund gewidmet, der seinen (als Besitzstand anerkannten) Beamtenschlaf mit ins Pensionistendasein übernahm und nun - zum Unmut seiner Gemahlin - als Mittagsschläfchen weiterhegt und pflegt.

0

Hörbuch

Über den Autor

Friedemann
"Friedemann" ist nur mein Vorname, für meinen Nachnamen "Kriegsfuß" reichte (aufgrund der von myStorys vorgegebenen Obergrenze von 14 Zeichen) leider der Platz nicht mehr. Mein Name besagt, dass ich im Grunde ein sehr friedliebender Mensch bin, der aber verbalen Auseinandersetzungen nicht grundsätzlich aus dem Weg geht. Diese sind gelegentlich die Folge von satirischen Texten, für die ich schon seit meiner Schulzeit (als noch Lehrer und Mitschüler ihre Opfer waren) eine Vorliebe habe. Gemäß meinem Motto - Humor ist das Knopfloch, mit dem wir verhindern können, dass uns der Kragen platzt - kommt hierbei allerdings der Humor (meistens) nicht zu kurz.

Leser-Statistik
12

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
baesta Na aber, aber. nur im Schlaf kann er von lieblicheren Weibchen träumen. Ich gönn´s ihm, nach der"schweren" Zeit als Beamter ;o))

Liebe Grüße
Bärbel
Diese Woche - Antworten
Friedemann 
Ja, liebe Bärbel,
wie lieb von Dir, ihm im Schlaf zu gönnen von lieblicheren Weibchen zu träumen. Doch besteht die Gefahr, dass er dabei umso heftiger nach dem Teufel ruft, je lieblicher seine Traumweibchen sind.

Liebe Grüße und ein herzliches Dankeschön für Dein Sparschweinchen-Futter,
Friedemann
Diese Woche - Antworten
Kornblume doch so manches Weibl,
hat den Deibl,
nicht aus Zeivertreib,
im Leib,
will nur das Beste für den Mann,
wenn er nicht mehr kann,
nur rumliegt,
kein Bein hochkriegt.
holt ihn der Deibel
weg vom Weibl
für immer,
das will sie nimmer

Lachend teuflische Grüße
schickt die Kornblume
Vergangene Woche - Antworten
Friedemann 
Liebe Kornblume,
mit Deinen amüsanten und lyrischen Zeilen hast Du mich an das böse Klischee erinnert, das den Unterschied zwischen einem Beamten und einem Arbeitslosen abfragt: Letzterer hat gearbeitet. Pech hat der arme Beamte dann auch noch, wenn seine Frau ein äußerst umtriebiges Wesen in den besten Jahren ist, das den Gemahl auf Trab zu halten versucht.

Liebe Grüße und herzlichen Dank für Deinen lehrhaften, teuflischen und lyrischen Beitrag,
Friedemann
Diese Woche - Antworten
AngiePfeiffer locker flockig, mein Lieber.
Danke für dieses unbeschwerte Lesevergnügen.
Angie
Übrigens: Wusste gar nicht, dass Du mit meinem Mann befreundet bist ...
Vergangene Woche - Antworten
Friedemann 
Ja, liebe Angie,
das Leben erfreut uns immer wieder mit solchen Alltagsgeschichten, bei denen man sich oft jedoch ein Grinsen verbeißen muss. Du dürftest es ja wissen, obwohl ich Deinen Mann nicht kenne.

Mit lieben Grüßen bedanke ich mich herzlich für Dein Lob und für das Futter für mein Sparschweinchen,
Friedemann
Diese Woche - Antworten
HarryAltona Gut gepflegte Rituale sind eben schwer abzulegen.
lg... harryaltona
Vergangene Woche - Antworten
Friedemann 
Lieber Harry,
so ist es.
Doch wenn die Ehepartnerin es wagt, an diesem Ritual zu rütteln, ist es fast schon normal, dass er sie gelegentlich zum Teufel wünscht.

Mit lieben Grüßen bedanke ich mich herzlich für Deinen Geschenkkorb,
Friedemann
Diese Woche - Antworten
Brubeckfan Kaum begann die ersehnte Rentnerzeit, schon wünscht sich so mancher zurück ins Arbeitsleben. Dein Freund könnte ja zum Zuverdienst paar Stunden ins Amt gehen, über Mittag.
Schmunzelnd grüßt
Gerd
Vergangene Woche - Antworten
Friedemann 
Ja, lieber Gerd,
wer mit Leib und Seele Beamter war, kann von derart liebgewordenen Gewohnheiten kaum mehr loslassen, bis hin zum allseits beliebten Klischee, dem Beamtenschlaf. Pech hat er nur, wenn ihn nach der Pensionierung seine Frau derart beim Mittagsschläfchen stört, dass er sie vom Teufel abholen lassen möchte. Um dies auf Dauer zu vermeiden, hast Du ja eine grandiose Idee, die ich meinem Freund bei Gelegenheit weitergebe:
Nämlich sein Mittagsschläfchen in aller Ruhe und ohne Hündchen in seinem alten Büro auszuführen.

Liebe Grüße und herzlichen Dank für Deinen patenten Beitrag und den Favo.
Friedemann
Vergangene Woche - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
18
0
Senden

169562
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung