Gedichte
Narben

0
"Narben"
Veröffentlicht am 06. Juli 2022, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
© Umschlag Bildmaterial: Patrizia Tilly - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Der Worte sind genug gewechselt, lasst mich endlich EURE Taten sehen !
Narben

Narben

Narben

Dein Mund der mir dein Lächeln zeigte,

ist manches mal ein schmaler Strich,

dein Lachen mir einst Weg Begleiter

lässt mich gnadenlos im Stich.


Worte ziehen tiefe Furchen

die Narben die dabei gezogen

sind mir nun unsichtbar

der Schmerz ist kaum noch wahr


In meinem Körper ist Land unter

hab auf Halbmast nun geflaggt

des Lebens schöne Stunden

hast du fest verpackt.


Der Leuchtturm unserer Seele

verstrahlt sein Licht trübe nur

mein Herz das fröhlich pochte

schlägt nur in Moll nicht in Dur.

0

Hörbuch

Über den Autor

Nereus
Der Worte sind genug gewechselt, lasst mich endlich EURE Taten sehen !

Leser-Statistik
11

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Enya2853 Lieber Markus,
Erinnerungen - im Wunderbaren wie im Schmerz - , die die Liebe berühren, umarmen, in sich tragen - sie werden nie verschwinden.
Wir tragen ihre Spuren manchmal wie einen sanften Wind, dann wieder wie Narben.

Ich kann deine Worte so gut nachvollziehen.
Dank.
Lieben Gruß
Enya
Vor einem Monat - Antworten
Nereus Dankend lieben Gruß Markus
Vor einem Monat - Antworten
FLEURdelaCOEUR Lieber Markus,
so ist es wohl, wenn uns der wichtigste, liebste Mensch fehlt. Kann ich gut nachvollziehen.
Liebe Grüße
fleur
Vor einem Monat - Antworten
Nereus Ja liebe Fleur das Leben hält so manches bereit, doch verstehen können es wohl die Wenigsten
dankend lieben Gruß
markus
Vor einem Monat - Antworten
derrainer Hallo Markus.
Ich kann mich nur feedres Worten anschließen
Lieben Gruß zu dir Rainer
Vor einem Monat - Antworten
Nereus dankend lieben Gruß
markus
Vor einem Monat - Antworten
Feedre Hallo Markus
egal in welches Gefühl man die Liebe verpackt,
immer hinterlässt sie ihre Spuren....
lieben Gruß
Feedre
Vor einem Monat - Antworten
Nereus Liebe Feedre der Wind verweht sie und keiner kann sie wieder zusammenbringen
dankend lieben Gruß
markus
Vor einem Monat - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
8
0
Senden

169294
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung