Aphorismen
Flötentöne

0
"Flötentöne"
Veröffentlicht am 09. Mai 2022, 2 Seiten
Kategorie Aphorismen
© Umschlag Bildmaterial: Bing
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Da sich bei Mystorys vieles verändert hat, ist es wohl an der Zeit, auch in meinem Outfit etwas zu verändern. Nun, was gibt es über mich zu sagen. Nein, ich bin kein Katzentier, das schreiben kann, nur mein Kater ist der Schönere von uns beiden und ein wenig eitel darf man doch noch sein, oder? Ich habe nicht den Ehrgeiz von allen verehrt und geliebt werden zu wollen, das klappt sowieso nie. Mir genügt es, wenn man mich nimmt so wie ich bin, ...
Flötentöne

Flötentöne


Wenn Argumente "flöten

gehen,

bestimmen Waffen das

"Konzert"


0

Hörbuch

Über den Autor

baesta
Da sich bei Mystorys vieles verändert hat, ist es wohl an der Zeit, auch in meinem Outfit etwas zu verändern. Nun, was gibt es über mich zu sagen. Nein, ich bin kein Katzentier, das schreiben kann, nur mein Kater ist der Schönere von uns beiden und ein wenig eitel darf man doch noch sein, oder? Ich habe nicht den Ehrgeiz von allen verehrt und geliebt werden zu wollen, das klappt sowieso nie. Mir genügt es, wenn man mich nimmt so wie ich bin, manchmal etwas bissig, manchmal ernsthaft, machmal übermütig, aber niemals bösartig.

Leser-Statistik
20

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
sugarlady Deine Worte gefallen mir.
Leider die Wahrheit!
L.G. Andrea
Vor ein paar Monaten - Antworten
baesta Liebe Andrea, vielen Dank für die Zustimmung und die anderen "Geschenke". Bin leider nicht allzu oft hier, darum die verspätete Antwort.

LG Bärbel
Vor einem Monat - Antworten
Gunda BEi Aphorisment bin ich immer fasziniert, wie man es schafft, das, wofür ich ein ganzes Gedicht brauchen würde, treffend in einen Satz zu packen.
Tja, so ist es leider, Argumente und gesunder Menschenverstand sind bei gewissen Personen Mangelware.

LG
Gunda
Vor ein paar Monaten - Antworten
baesta Liebe Gunda, da hst Du leider Recht. Und wenn man sich immer mehr auf das digitale Streicheldingsbums verlässt, schlafen anscheinend die kleinen Grauen im Oberstübchen langsam ein. Wenn ich schon im BT sehe, wie die in ihren Sitzen lümmeln und nur noch das Ding in der Hand haben, dann reicht´s mir, weil die nur noch am Twittern sind und gar nicht mehr zuhören, was der Redner vorn sagt.
Danke fürs Lob. Dafür ist Deine Dichtkunst aber auch nicht ohne. hab mich immer über Deine Gedichte gefreut. Also ran an die Buletten.

VLG Bärbel (leider verspätet, weil .....naja, Rentner haben halt niemals Zeit;o))
Vor einem Monat - Antworten
BalmerK So ist es leider
Vor ein paar Monaten - Antworten
baesta Danke. Wahrscheinlich gibt es immer weniger vernunftbegabte, die das auch so sehen. War lange nicht hier, darum die verspätete Danksagung.
Vor einem Monat - Antworten
strandgigant Hallo!

Schön, Aphorismen sind toll!

"Die fabelhafte Fiktion, soll (muss) zur Wahrheit werden, je mehr daran mit fabulieren."

Lieben Gruß
Detlef
Vor ein paar Monaten - Antworten
baesta Danke Dir, auch für die Silberlinge.

Liebe Grüße
Bärbel
Vor ein paar Monaten - Antworten
Bleistift 
"Flötentöne"
Ich denke eher, es ist wohl leider doch der Geist,
der diesem größenwahnsinnigen Idioten flöten geht
und dessen hohle Birne dann die Waffen sprechen lässt...
LG
Louis
Vor ein paar Monaten - Antworten
baesta So ist es ja auch gemeint. Danke Dir und auch für die Digitalerchen.

LG Bärbel
Vor ein paar Monaten - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
12
0
Senden

169100
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung