Gedichte
Abschied

0
"Jurybeitrag zur Schreibparty 95"
Veröffentlicht am 11. Januar 2022, 6 Seiten
Kategorie Gedichte
© Umschlag Bildmaterial: vic&dd - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich schreibe Unterhaltungsliteratur in Form von Romanen und Kurzgeschichten für Erwachsene, sowie Kinderbücher. Zum zweiten Mal verheiratet lebe ich im Münsterland. Bisher veröffentlicht: Die Ruhrpottsaga: Ruhrpottklüngel, Ruhrpott Pärchen, Ruhrpottherzen, Ruhrpottabschied, Leben lernen. 14 weitere Bücher (darunter Reiseberichte, Tiergeschichten, Liebesgeschichten und -romane), 15 Kinderbücher, zahlreiche Kurzgeschichten in Anthologien und ...
Jurybeitrag zur Schreibparty 95

Abschied

So hätte ich es nie gedacht! Ich hab‘ so vieles falsch gemacht! Geglaubt ich brauche dich nicht mehr, doch diese Trennung fällt mir schwer. Wie oft wünscht‘ ich dich ganz weit weg, und meinte es hat keinen Zweck, dass wir ein Miteinander pflegen, ein ‚ohne dich‘ erschien als Segen. Es waren all die kleinen Sachen, die mich so ungeduldig machen: Der Wasserhahn nicht zugedreht, Toilettendeckel offen steht. Die Socken lagen oft im Eck, dein Zimmer roch, war voller Dreck. Du gingst und kamst, gabst nicht

Bescheid. Wie war ich diesen Rummel leid! Dein Zimmer sieht jetzt sauber aus, doch ist es viel zu still im Haus. Denn du bist weg, ich kann’s nicht fassen! Doch statt erleichtert loszulassen, lauf ich wie blöde hin und her, versteh‘ die Welt und mich nicht mehr! Dein Chaos fehlt, dein nettes Lachen, was soll ich bloß ohne dich machen? Ganz plötzlich ist mir völlig klar, der Wunsch ein dummer Irrtum war! Wer tröstet mich in meinem Kummer? Verlegen wähl ich deine

Nummer und frag’: „Mein Sohn, wie geht es Dir? Brauchst du vielleicht etwas von mir? Wenn ich was für dich tuen kann...“ Du grinst, das merke ich dir an. „Nö, Mama, ich komm schon zurecht, alleine leben ist nicht schlecht! Hab grad‘ die Wohnung aufgeräumt!!! Ich hätte es mir nie erträumt, dass so was Spaß macht, glaube mir, doch nun erlaub ich mir ein Bier!! Jetzt muss ich lachen: „Na, dann prost! Dass du gut klarkommst ist ein Trost!“


Und plötzlich wird mir leicht ums Herz, vorbei ist all der Trennungsschmerz. Mach’s gut, mein Kind, ich lass dich gehen. Du sollst auf eigenen Beinen stehen. Der Wunsch nach Freiheit für uns Zwei War nicht so falsch - doch nebenbei: wenn du doch einmal Hilfe brauchst dann komm zurück ins Elternhaus!


0

Hörbuch

Über den Autor

AngiePfeiffer
Ich schreibe Unterhaltungsliteratur in Form von Romanen und Kurzgeschichten für Erwachsene, sowie Kinderbücher. Zum zweiten Mal verheiratet lebe ich im Münsterland.
Bisher veröffentlicht:
Die Ruhrpottsaga: Ruhrpottklüngel, Ruhrpott Pärchen, Ruhrpottherzen, Ruhrpottabschied, Leben lernen. 14 weitere Bücher (darunter Reiseberichte, Tiergeschichten, Liebesgeschichten und -romane), 15 Kinderbücher, zahlreiche Kurzgeschichten in Anthologien und Literaturzeitschriften, sowie der Tagespresse.
home: angie-pfeiffer.com

Leser-Statistik
23

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Brubeckfan Hübsch, liebe Angie.
Disharmonien gibts ja immer, aber in individueller Höhe ... Deine hier sprechen mir eher für ein recht liebes Verhältnis, normal, fast ideal (damals hast Dus halt anders gesehen).
Viele Grüße!
Gerd
Vorgestern - Antworten
AngiePfeiffer Hallo Gerd,
;o)
Das Verhältnis zu meinen Jungen (übriges 4 Stück) ist und war immer gut.
Inzwischen ist der Knabe verheiratet und dreifacher Papa ...

... und wenn sein Sohn mal das Zimmer vollmüllt und ihn nervt
... dann lache ich mich kaputt!
Schmunzelgrüße und ein dicke Dankeschön
Angie
Gestern - Antworten
sugarlady Hallo Angie.
Ich glaube, es ist ein frischer Wind in deine Wände gezogen und jeder von euch Beiden, hat dazugelernt. Kinder laufen nicht weg und wenn man Sehnsucht empfindet, kann man sie wieder besuchen.
Schöne Grüße Süße
Andrea
Diese Woche - Antworten
AngiePfeiffer Hallo Süße,
ach, das ist ein älteres Gedicht. Das Kind ist inzwischen selbst Vater von 3 Kindern, die ich omantechnisch betuddeln kann ;o)
Danke und liebe Grüße
Angie
Diese Woche - Antworten
KatharinaK Das muss aber eine Wunsch-Mama sein ... Hätte wohl jede/r gern gehabt.
Vergangene Woche - Antworten
AngiePfeiffer Danke und liebe Grüße
Angie
Vergangene Woche - Antworten
Valerina 
Ja, ja immer erst poltern und dann doch vermissen *lach*
Toll geschrieben, liebe Angie!

Lieber Feierabendgruß
Valeri
Vergangene Woche - Antworten
AngiePfeiffer Tja, so sind wir Mamas halt, liebe Valeri.
Danke und liebe Grüße
Angie
Vergangene Woche - Antworten
Feedre Hi Sunshine, das ist so herzerwärmend....erinnert mich an meinen eigenen Sohn....ja genauso...lach, das Zimmer ein Schlachtfeld...:-)))))
So super
ich schicke dir tausend liebe Grüße
Feedre
Vergangene Woche - Antworten
AngiePfeiffer Ein dickes Dankeschön und tausend liebe Grüße zurück zu Dir.
Angie
Vergangene Woche - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
20
0
Senden

168457
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung