Journalismus & Glosse
E-Mail an die ARD

0
"E-Mail an die ARD"
Veröffentlicht am 15. Dezember 2021, 8 Seiten
Kategorie Journalismus & Glosse
© Umschlag Bildmaterial: Franz Hals
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Einst brach ich auf, eine Welt zu erobern! Heut sitz ich in einem Käfig voller Narren! So kam ich zum Entschluss, "Will Hofnarr sein!" Und daran arbeite ich nun, in Berlin, das durch seine einmalige Nähe von Ost und West vielleicht schon einen Gedanken voraus ist. Mag sein, dass dieser Gedanke auch Nord und Süd einander etwas näher bringen kann.
E-Mail an die ARD

E-Mail an die ARD

Eine E-Mail an die ARD

Guten Abend,

eben musste ich mir wieder anschauen und hören, was immer dieselben „Experten“ zu Russland und seiner Politik zu sagen haben.

Gibt es wirklich keine anderen Meinungen und Experten als die, die die Schuhe des Kalten Krieges nie ausgezogen haben?

Ist es nicht verständlich, dass Russland Truppen an seiner Westgrenze konzentriert, wenn die Nato ihrerseits militärische Aktivitäten an anderen Abschnitten der russischen Westgrenze

hochfährt und droht, militärische Fähigkeiten zeigt (Verstärkungen, ständige Manöver in Polen und im baltischen Raum)?

Wäre es besser, Russland konzentrierte Truppen und führte Großmanöver genau gegenüber der NATO – Truppen durch?

Nur zum Verständnis, ich diente in der NVA, als die NATO auf Wunsch eines durchgeknallten US – Präsidenten völlig unangemeldet Kernwaffen, Truppen und Einsatzmittel in die BRD verlegte, große Truppenaufmärsche und Manöver an der Grenze zur DDR durchführte. Der Warschauer Vertrag war hochnervös, in voller Gefechtsbereitschaft, Piloten saßen in vollaufmunitionierten

Maschinen mit laufenden Triebwerken, Panzertruppenteile wurden in Eilmärschen an die Grenze geführt. Durch meine Zieloptik sah ich, wie knapp NATO – Panzer vor der Linie der selbständigen Feuereröffnung, der damaligen Grenze anhielten oder abdrehten.

Brauchen wir so etwas nochmals?

Denken Sie an Tucholsky – „Sprache ist eine Waffe!“. Worte können aufhetzen, Gewohnheiten einschleifen, aber sie können auch aufklären!

Die ständige Verbindung mit

Nordstream 2 dient doch auch nur Profitinteressen aus Übersee!

Sie bereiten die Bevölkerung auf

steigende Gaspreise vor. Warum? Weil amerikanisches Fracking Gas eben wesentlich teurer ist als russisches Natur Gas?

Natürlich muss auch Erdgas, als fossiler Energieträger, auf längere Sicht aus der Energieerzeugung verschwinden, aber als Übergang zur fossilfreien Energieerzeugung wird es wohl noch einige Jahre gebraucht! Sicher kann man diesen Übergang auch mit wesentlich klimaschädlicherer Kohle und eben jenem umweltzerstörendem Fracking Gas überstehen. Doch ist dieses konsequente Klimapolitik?

Oder geht es wieder mal nur darum, amerikanischen Großmachtansprüchen

das Wort zu reden, Russland die Einnahmen aus dem Gasgeschäft abzuschneiden (damit auch das Volk zu verarmen)?

Wenn Völker unverschuldet verarmen, sind sie anfällig für Kriegsrhetorik, Nationalismus und Ähnliches!

Das sollten wir Deutsche aus unserer Geschichte zwischen Erstem Weltkrieg, Versailler Vertrag, Nationalsozialismus Zweitem Weltkrieg und vollständiger Zerschlagung und Spaltung doch besser als andere Völker verstehen.

So wie die Russen eben wissen, einmal zu gutgläubig sein, einmal nicht vorbereitet und schon muss man achtundzwanzig Millionen Menschen betrauern.

Gibt es tatsächlich keinen Politiker, keinen Geisteswissenschaftler, keinen Journalisten mehr, der beide Seiten, ihre Ängste, ihre Hoffnungen und vor allem die Völker versteht – „ihnen aufs Maul schaut“?

Wo sind die Nachfolger von


Scholl – Latour, von Krone – Schmalz, von Ruge und Bednarz?

Mit besorgten Grüßen

Peter Kahn                                                                                                                       Berlin, den 15.12.2021

0

Hörbuch

Über den Autor

pekaberlin
Einst brach ich auf, eine Welt zu erobern! Heut sitz ich in einem Käfig voller Narren! So kam ich zum Entschluss, "Will Hofnarr sein!" Und daran arbeite ich nun, in Berlin, das durch seine einmalige Nähe von Ost und West vielleicht schon einen Gedanken voraus ist. Mag sein, dass dieser Gedanke auch Nord und Süd einander etwas näher bringen kann.

Leser-Statistik
25

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Gast Ich denke, es ist nicht nötig, eingehend darüber zu sinnieren, aus welcher Ecke der Autor seine Weisheiten nimmt. Natürlich gibt es einen "durchgeknallten US-Präsidenten", aber definitiv keinen "durchgeknallten russischen Präsidenten"; der nimmt lediglich sein "verbrieftes" Recht auf Selbstverteidigung wahr. Fakten haben im Reich der Trolle eine weitgehend untergeordnete Bedeutung. Wie dick muss eigentlich das Brett vorm Kopf sein, damit die ehemaligen Angehörigen der Nationalen Volksarmee die Wahrheit nicht erkennen? Tucholsky, soviel steht fest, würde sich schämen.
Vor ein paar Monaten - Antworten
pekaberlin Du feiger Eckenpisser, der nicht mal lesen kann!
Bleib in deiner anonymen Ecke
Vor ein paar Monaten - Antworten
Brubeckfan Lieber Peter,

Danke für die Informationen und v.a. für Deine persönlichen Erinnerungen.
Für viele hat sich die Welt seit `89 nicht geändert, sie pflegen dasselbe eingeübte Feindbild.

Schön, Dich mal wieder hier zu sehen! Nur leider eben, weil Du wegen des Themas die Tinte nicht halten konntest.

Viele Grüße!
Gerd

P.S. Ich wollte noch schreiben, die Nawalny-Angelegenheit trifft hier nicht (selbst einen Nazi vergiftet man nicht) -- da war die Passage beim nochmaligen Blättern schon weg.
Vor ein paar Monaten - Antworten
pekaberlin Die Passage, Gerd, war nicht in dieser Mail, sie steht (immernoch) in der Antwort an Cassy. Sie schrieb von der "Causa Nawalny"! Natürlich vergiftet ein Humanist keine Menschen! Aber das ist ein ganz anderes Thema. Da hätte ich noch viele Fragen. Die Amtshilfe für die russische Staatsanwaltschaft ist ja nie erfolgt, aber, wie gesagt, ein anderes Thema. Komisch auch, dass solche Sachen - Skripal, Nawalny, immer dann passierten, wenn ein US - President nicht durchkam mit der Forderung nach Schließung der Nordstream 2. Und noch komischer, dass die "Erfinder" des Giftes nie die "richtige" Dosis fanden! Wo sind Skripal und Tochter heute? Wie geht es ihnen?
Also, lass uns nicht streiten!
Ich hab dich jedenfalls lieb!
Vielen Dank und liebe Grüße
Peter
Vor ein paar Monaten - Antworten
FLEURdelaCOEUR Ach nee, Gerd!
Jetzt hat mein Bild von dir aber 'nen Sprung in der Glasscheibe ... Selbst ich habe kapiert, dass es hier um RUSSLAND geht, nicht um Putin ...
Gruß
fleur
Vor ein paar Monaten - Antworten
Brubeckfan Liebe Fleur, sicher meinst Du mein PS. Soweit ich von Peter und Wikipedia weiß, ist der gerade nicht der Demokrat, als der er hierzulande gern präsentiert wird; Hauptsache Putin-Gegner, nicht. Aber wir reden nun über eine Passage, die hier nicht mehr drinsteht, für mich nicht ganz in Ordnung war und für Peters Artikel auch nicht notwendig ist.
Drushba?
Vor ein paar Monaten - Antworten
FLEURdelaCOEUR Alles gut!
Bin heute, an meinem G*tag, besonders großherzig ;-))
Vor ein paar Monaten - Antworten
Brubeckfan Danke, Peter, also alles klar nun.

Weitere Ungenauigkeit, etwas kleiner: "Schön, Dich mal wieder hier zu sehen! Nur leider eben " wegen dieses ärgerlichen und bedrohlichen Themas. Inzwischen schreiben Medien schon direkt von Kriegsgefahr.

Im Radio berichtete übrigens mal einer vom selben "Spiel" an der Grenze wie Du, nur in der Luft.

Ein gesundes und schönes Jahr trotzdem!
Gerd
Vor ein paar Monaten - Antworten
baesta Hallo Peter,
schön, auch mal wieder von Dir was zu lesen. Stimme Dir in allem ja zu, es geht nur noch um Macht und damit verbunden, um viel Geld. Doch wodurch ist das erst möglich geworden? M.Ea. hat dazu das allgewaltig gewordene digitale Zeitalter beigetragen, durch welches den Mächtigen eine enorme Einflussnahme auf eine große Anzahl von Menschen ermöglicht wurde. Ich bin ja nun kein absoluter Gegner all dieser digitalen Überwachungsgerätschaften, denn wie man diese nutzt, liegt an jedem selber.
Zu Deinen letzten Sätzen passt mein Gedicht "Worte" sicher ganz gut dazu.
Ich wünsche Dir und den Deinen trotzdem eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit.
Liebe Grüße
Bärbel
Vor ein paar Monaten - Antworten
KaraList Dem Grundgedanken Deiner Mail stimme ich trotz kritikwürdigen Verhaltens russischer Machthaber zu, Peter. Eine von allen Seiten beleuchtete, objektive Berichterstattung von Journalisten sollte ihrem Berufsethos entsprechen.
Kommentatoren dürfen da schon "ausschweifender" werden, recht "freie Gedanken" äußern, die durchaus wirklichkeitsfremd sein können.
Wer anfällig ist, fällt darauf rein. Ein weites Feld ...
Schuldzuweisungen machen eine Entspannungspolitik kaum möglich.
Der kalte Krieg ist eben doch nicht vorbei.
LG
Kara
Vor ein paar Monaten - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
24
0
Senden

168299
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung