Kinderbücher
Das Abzeichen

0
"Das Abzeichen"
Veröffentlicht am 13. Juli 2021, 6 Seiten
Kategorie Kinderbücher
© Umschlag Bildmaterial: Schnief
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Kurzgeschichten nicht nur für Kinder und Erinnerungssplitter aus meinen Leben finde ihr auf meinen Profil.
Das Abzeichen

Das Abzeichen

Mit einem freudestrahlenden Gesicht schwenkte die 8-Jährige Lisa ihr Bronze – Abzeichen und hielt es voller Stolz der Großmutter direkt unter die Nase. „Och Lisa, was hast du denn da?“, die Großmutter, die ganz vertieft in ein Buch geschaut hatte, blickte auf. „Habe ich heute gemacht“, rief sie mit roten Wangen. „Das ist ja prima, herzlichen Glückwunsch“, die Großmutter drehte sich etwas und Lisa krabbelte auf ihren Schoß. Ganz ehrfürchtig legte Lisa das Abzeichen auf den Tisch und tippte darauf herum. „Lisa, das sieht ja ganz toll aus“, meinte die Großmutter, während Lisa übers

Gesicht strahlte und ihre Wangen röteten sich weiter. Lisa rutschte hin und her. Die Oma wollte nun genau wissen, wie sie es schaffte, das Abzeichen zu erlangen.

Lisa schaute sie an, begann dann aber sofort zu erzählen. „Wir waren heute mit der Schule Schwimmen im großen Freibad, das mit der Riesenrutsche. Niemand durfte darauf gehen, da waren wir vielleicht sauer. Wir mussten alle ins tiefe Becken, da war das Wasser auch noch nicht mal richtig warm. Frau Meyer ließ uns einzeln hineinspringen und wollte, dass wir eine Bahn schwimmen, immer im Abstand und dann durften wir uns auch

am Ende nicht festhalten, sondern mussten zurückschwimmen und dann noch einmal und noch einmal. Stell dir vor, das habe ich tatsächlich geschafft. Frau Meyer hat Marie, Ellen, Katrin und mich ganz doll gelobt. Oh, ich habe Maren vergessen, die wurde auch gelobt.“ „Das ist doch super“, wollte die Oma sagen, aber Lisa erzählte sofort weiter: „Oma, da ging der Bademeister zu Frau Meyer, der muss die ganze Zeit am Beckenrad dabei gewesen sein und meinte: "So, jetzt lassen sie fünf Mädels mal vom 1m Brett springen." Frau Meyer schaute ihn fragend an, aber er nickte ihr zu und sagte, "ich passe mal auf den Rest

auf." Marie traute sich erst nicht, aber ist dann doch hinuntergesprungen. Als wir zurückkamen, sagte der Bademeister zu uns "Herzlichen Glückwunsch" und reichte jedem das Abzeichen und drückte Frau Meyer irgendetwas in die Hand.“ Wieder hatte Lisa das Abzeichen in der Hand und schwenkte es herum. „Das ist ja ein tolles Erlebnis gewesen und niemand wusste vorher, dass ihr zu diesem Zeitpunkt das Abzeichen macht?“ fragte die Oma. „Nein Oma, keiner wusste es, wir dachten, wir würden üben.“ „Wo ist denn dein Badeanzug? Soll ich dir das Abzeichen aufnähen?“, wollte die

Oma wissen. Ohne zu Antworten lief Lisa rasch in den Flur und holte aus der Tasche den Badeanzug und hielt ihr den erwartungsvoll hin. Mit flinken Stichen nähte die Oma das Abzeichen an und gab Lisa den Badeanzug zurück.„Danke Oma“, hörte die Oma Lisa sagen, dabei drückte Lisa den Badeanzug an ihren Körper und streichelte ganz vorsichtig über das Abzeichen.

0

Hörbuch

Über den Autor

schnief
Kurzgeschichten nicht nur für Kinder und Erinnerungssplitter aus meinen Leben finde ihr auf meinen Profil.

Leser-Statistik
12

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
sugarlady Schwimmen lernen ist das A und O in der Schule. Ich hatte nur das Seepferdchen. Es gibt immer noch Kinder, die nie schwimmen gelernt haben. Ganz wichtig.
Lieben Gruß
Andrea
Vorgestern - Antworten
schnief Ja, auch ich finde, schwimmen lernen ist ganz wichtig.
Danke dir vielmals.
Mit lieben Grüßen Manuela
Vorgestern - Antworten
baesta Wir bekamen damals ein Abzeichen aus Metall. Hab´s aber nur zum Freischwimmer geschafft. Danke für die niedliche Geschichte.

Liebe Gerüße
Bärbel
Vor ein paar Wochen - Antworten
schnief Das freut mich sehr und ich danke dir vielmals.
Liebe Grüße Manuela
Vor ein paar Wochen - Antworten
cassandra2010 
Ach ja... zuerst das Seepferdchen, dann den Freischwimmer und schließlich den Fahrtenschwimmer gemacht - war gar nicht so viel Platz auf dem Badeanzug für alle Abzeichen. Wobei ich den letzten grade mal so geschafft habe, denn ich hatte panische Angst vorm Tauchen bis auf den Beckengrund. Unterwasserschwimmen dagegen machte mir nichts aus.

Auf die Plätze- fertig-los!
Cassy
Vor ein paar Wochen - Antworten
schnief Seepferdchen gab es zu meiner Zeit noch nicht, ich in notgedrungen vom 3er gesprungen, war nicht mein Ding, hab den Jugendschwimmschein gemacht.
Und stolz wie Oskar waren wir seinerzeit, oder?

Danke dir vielmals.
Liebe Grüße Manuela
Vor ein paar Wochen - Antworten
cassandra2010 
Das kannste aber laut sagen! Ich sah mich ja schon im Endlauf der OS über 100 und 200 Meter Brust!

;))
Cassy
Vor ein paar Wochen - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Das ist so wichtig, dass sie beizeiten schwimmen lernen!
Sehr gute Geschichte, liebe Manuela!

Liebe Grüße
fleur
Vor ein paar Wochen - Antworten
schnief Das stimmt, es ist total wichtig.
Freue mich sehr, dass dir die Geschichte gefällt.
Lieben dank für alles.
Liebe Grüße Manuela
Vor ein paar Wochen - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
9
0
Senden

167543
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung