Sonstiges
Jedes Ende ist ein neuer Anfang - 2. Kapitel Begegnung mit dem Frühling

0
"Jedes Ende ist ein neuer Anfang - 2. Kapitel Begegnung mit dem Frühling"
Veröffentlicht am 04. März 2021, 4 Seiten
Kategorie Sonstiges
© Umschlag Bildmaterial: peshkova - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich liebe die Mäßigung und hasse die Gewalt ; mit ruhigem Blick schau ich in die Zukunft. Die höchsten Wellen erreichen niemals den Meeresgrund
Jedes Ende ist ein neuer Anfang - 2. Kapitel Begegnung mit dem Frühling

Jedes Ende ist ein neuer Anfang - 2. Kapitel Begegnung mit dem Frühling

Meine Begegnung mit dem Frühling Ich liebe den Reichtum des Frühlings, seine Farben, die Fülle seiner Blüten. Besonders liebe ich seine Güte. Den Teppich von Anemonen, auf jeder kleinen Waldwiese, das Gold der Sumpfdotterblumen, die weißen Kerzen auf den Kastanienbaumblättern. Wertvoll sind mir seine Gaben, weil er sie jedem schenkt, ohne Ansehen der Person.

Er schenkt sie auch den Zugewanderten, den kleinen und großen Steinen der letzten Eiszeit, der am Verfall tätigen Scheune am Dorfteich, deren Hässlichkeit er schmückt. Sie, die der

Gegenstand des Spottes der Reisenden ist, verspottet er nicht.

Er legt sich still um den zum Verwittern gefallenen Eichenstamm, bietet der lichtscheuen Vogelbrut sicheren Unterschlupf. Wie weiches Flanell kleidet er alles was da steht oder sich bewegt.

Bringt der Drossel ihr Notenheft vorbei und lässt den lebensmüden Einsamen in seinem Licht baden. Er duldet nichts, was da hoffnungslos dreinschaut Wegen all dieses Wohlwollens liebe ich den Frühling. Vor langer Zeit schon, fragte ich ihn, kannst du nicht den Menschen lehren, es

dir gleichzutun ? Du, dem Liebe Wesen ist? "Mir graut vor der Jugend Lehrer, wer viele Worte macht, ist kein gutes Beispiel, wer immer nur schwatzt wird nur alt, ich bleib ewig jung. Sie werfen ihre Aufzeichnungshefte in Schubladen und sind froh sie los zu sein. Lass uns nicht weiter trödeln, ich muss weiter, dem Sommer ein blühendes Land schenken. Ich will auch nicht nach Lohn fragen."


©mk4.3.21

0

Hörbuch

Über den Autor

Nereus
Ich liebe die Mäßigung und hasse die Gewalt ; mit ruhigem Blick schau ich in die Zukunft.
Die höchsten Wellen erreichen niemals den Meeresgrund

Leser-Statistik
8

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Friedemann 
Hallo Markus,
ich bin Deinem reizfollen Spaziergang durch den Frühling und Deiner Zwiesprache mit ihm gerne gefolgt. Leider hatte der Frühling einen kurzen Rückfall, nach 2 frostigen und verschneiten Nächten lassen nun die Buschwindröschen (Anemonen) im Garten ihre Köpfchen hängen.

Liebe Grüße und gute Nacht,
Friedemann
Vor einem Monat - Antworten
Nereus Lass den Kopf nicht hängen wie die Anemone, der Frühling bringt noch mehr Farbe
.."die Sonne duldet kein Weises alles will sie mit Farben beleben,
doch an Blumen fehlts im Revier, sie nimmt geputzte Menschen dafür...!"
dankend lieben gruß
markus
Vor einem Monat - Antworten
KaraList Das gefällt mir sehr, lieber Markus. Mit wachen Augen hast Du die Schönheit des Frühlings beschrieben.
LG
Kara
Vor einem Monat - Antworten
Nereus Es ist die Geburt der Natur in unseren Breiten, die mich immer noch staunen lässt
dankend lieben gruß
markus
Vor einem Monat - Antworten
Feedre Ich war der Gast...:-)))
Feedre
Vor ein paar Monaten - Antworten
Gast „Die Phantasie ist ein ewiger Frühling.“
Friedrich Schiller

wunderbare Worte über den Frühling von dir lieber Markus
Feedre


Vor ein paar Monaten - Antworten
Nereus Und sie bleibt es, solange wir ihr Eintritt gewähren
dankend lieben Gruß
markus
Vor ein paar Monaten - Antworten
Asteria Ein wunderschönes Frühlingsbuch, lieber Markus.
Gedankenblüten, wie ich sie mag.

Ganz lieber Gruß
Asteria
Vor ein paar Monaten - Antworten
Nereus Es freut mich, dass ich deine Frequenz erreichen konnte
dankend lieben Gruß
markus
Vor ein paar Monaten - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
9
0
Senden

166798
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung