Journalismus & Glosse
Der vergessene Mann - Leute gibt´s

0
"Was man nicht im Kopf hat...."
Veröffentlicht am 08. Februar 2021, 6 Seiten
Kategorie Journalismus & Glosse
© Umschlag Bildmaterial: andròmina - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Uwe Honnef "Die Realität ist es Wert geträumt zu werden!" Facebook.com/sealord Twitter: Sealord@sealord_Autor
Was man nicht im Kopf hat....

Der vergessene Mann - Leute gibt´s

DER VERGESSENE MANN Vielleicht wäre `Der vergessliche Mann´ der bessere Titel aber egal, an der Geschichte ändert sich nichts. Vor einigen Jahren hatten wir einmal Mieter, eine Familie, deren angekündigter Auszug wahre Freude im gesamten Haus auslöste. Die Kinder, zwei an der Zahl lebten mit Mutter und Vater in einer schönen fünfundsiebzig Quadratmeter Wohnung in der ersten Etage. Sie wurden von der `Arge´ unterstützt, aber der Vater ging regelmäßig zur Arbeit. So genannte Aufstocker. Er war dann immer für zwei bis drei Tage verschwunden. Kam er zurück, war er meist sternhagelvoll. Die


Mutter, so um die dreißig Jahre alt, hatte an diesen Tagen ein sehr reges Sozialleben. Oder, wie die Kinder sagten, „Da sind wieder Onkels bei Mama, wir spielen so lange draussen.“ Das eingeschaltete Jugendamt war allerdings nicht der Meinung, dass es an dem Familienleben etwas auszusetzen gab, nur für die fünf Katzen wurde ein Katzenklo verordnet. Nun, am Monatsende kam der Tag des Auszugs. Was für den Vermieter bedeutete, ab sofort keine Miete mehr vom Amt. Kündigungsfristen? „Sie können ja die Miete bei den Mietern eintreiben!“ Am Abend des Dreißigsten fand ich dann den


Schlüssel im Briefkasten. Am nächsten Morgen, also am Ersten machte ich mich dann auf, die Wohnung zu inspizieren. Ein fürchterlicher Gestank kam mir, wie erwartet, entgegen. Alles was unbrauchbar war, befand sich gestapelt in der Badewanne. Nur eins fand ich im Schlafzimmer, nackt wie Gott ihn schuf, auf einer ollen Matraze. Den Eheman, laut schnarchend. Nachdem ich ihn wachgerüttelt hatte, stellte sich heraus, er war mal wieder arbeiten und hatte den Auszug vergessen. Was ihm sichtlich peinlich war. Er entschuldigte sich stotternd ein paar mal, schlüpfte in seine Schuhe, Socken hatte er noch an,


schnappte sich seine Arbeitstasche und rannte zur Bushaltestelle. Das ging schnell. Ich begab mich dann zum Fenster an der Straßenseite und schaute mir das Spektakel an. Erst kam eine kleine Gruppe Schülerinnen von der nahegelegenen Berufsschule der Friseure, die kichernd vorbeigingen. Er lächelte verlegen zurück. Anschliessend kamen zwei Frauen so um die fünfzig, Figuren wie Sumoringer, bauten sich vor ihm auf und schauten Ihn von oben bis unten an. In diesem Moment ist ihm wohl bewusst geworden, dass er etwas vergessen hatte. Er war immer noch splitternackt. Dann rannte er, ungeachtet des Verkehrs, unter


dem schallenden Gelächter der beidenMatronen, über die Strasse, wo ich ihm schon sie Tür aufdrückte. Ja, man sollte den Restalkohol im Blut nicht unterschätzen! (c) Uwe Honnef

0

Hörbuch

Über den Autor

Sealord
Uwe Honnef
"Die Realität ist es Wert geträumt zu werden!"

Facebook.com/sealord

Twitter: Sealord@sealord_Autor

Leser-Statistik
17

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
AngiePfeiffer Ups - wie peinlich.
Danke für das fette Grinsen, dass diese Geschichte verursacht hat.
LG
Angie
Vor ein paar Monaten - Antworten
HarryAltona Also das ist mir noch nie passiert, obwohl ich dem geistigen Trunk keineswegs abgeneigt bin.
lg... harryaltona
Vor ein paar Monaten - Antworten
Sealord Ja, der war immer noch sternhagel voll! :-)
Vor ein paar Monaten - Antworten
Brubeckfan Na wenigstens hinterließen sie eine lustige Erinnerung.
Tja der Vermieter freut sich einerseits, wenn die Miete verläßlich vom Amt kommt. Doch andererseits ... wer weiß das schon vorher.
Viele Grüße,
Gerd
Vor ein paar Monaten - Antworten
derdilettant Aus dem Leben gegriffen?
Jedenfalls amüsant.

LG

D.
Vor ein paar Monaten - Antworten
Sealord Selbst erlebt! Das Leben schreibt nun einmal die besten Geschichten!
LG Uwe
Vor ein paar Monaten - Antworten
Feedre Oh Mann
aus versehen
flitzt er durch die Stadt
weil er
was anzuziehen
vergessen hat.......
da ist wohl Familie Flodder ausgezogen....lach..:-)))
liebe Grüße
Feedre
Vor ein paar Monaten - Antworten
welpenweste Etwas extrem, oder? Sozusagen auf die spitze getrieben.
Es soll allerdings ähnlich schon vorgekommen sein.
Günter
Vor ein paar Monaten - Antworten
Gast Glaub mir, das ist genau so passiert!
LG Uwe
Vor ein paar Monaten - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
9
0
Senden

166601
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung