Gedichte
Das Zeitfenster

0
"Zeit zu Handeln"
Veröffentlicht am 19. Januar 2021, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich liebe das Leben, diskutiere gern und mache gern Spaß. Respekt und Ehrlichkeit sind mir wichtig. Mein Buch "Die Liebe trifft das Leben" ist am 6.2.15 erschienen.
Zeit zu Handeln

Das Zeitfenster

DAs Zeitfenster

Wir zürnen, murren, protestieren wer will unsren Staat regieren Freiheitsdrang Mindestabstand Ein Virus beherrscht unser Land Wir hören, leugnen, diskutieren wer kann Rettung garantieren Verschwörung Panik Theorie Angst mutiert zur Idiotie

Wir glauben, hoffen, applaudieren wer will schon andre infizieren Lockdown und Kontaktverbot Es geht um Leben oder Tod


Wir fordern, rufen, debattieren wir haben sehr viel zu verlieren

Zukunft nur mit Impfausweis

Das Leben fordert seinen Preis

0

Hörbuch

Über den Autor

Darkjuls
Ich liebe das Leben, diskutiere gern und mache gern Spaß. Respekt und Ehrlichkeit sind mir wichtig. Mein Buch "Die Liebe trifft das Leben" ist am 6.2.15 erschienen.

Leser-Statistik
17

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
baesta Nun, es wird ja, nach Aussage der BR, keine Impfpflicht geben, jedoch mit dem großen „Aber“ dahinter. Denn wer sich nicht impfen lässt, den lässt man dann nirgends mehr rein und kommt in „Isolation“. Danke dann auch mal für diese Art Überredungskunst, damit nicht erneut Impfdosen vernichtet werden müssen, wie damals zur Schweinepestpandemie.
Wir müssen halt lernen damit umzugehen, damit Angst nicht in Agressivität umschlägt.
Du hast dieses Wirrwarr an gefühlen gut ausgedrückt.
LG Bärbel
Vor ein paar Wochen - Antworten
Darkjuls Danke schön Bärbel, sei gegrüßt von mir, Marina.
Vor ein paar Wochen - Antworten
matzetino Das leidliche Thema... Allerdings gefällt mir dein Beitrag sehr, spiegelt es das Chaos perfekt wieder.

Liebe Grüße
Mari
Vor einem Monat - Antworten
Darkjuls Danke Mari, LG von mir an Dich.
Vor einem Monat - Antworten
AnneSchrettler 
Sehr gut dargestellt, liebe Marina.
Ein Wirrwarr jeden Tag aufs Neue.
Und immer noch begreifen viele Menschen nicht,
wie gefährlich unsere Situation ist
und wünschen Lockerungen,
anstatt an die vielen Toten zu denken, die es noch geben wird,
wenn nicht endlich alle zur Vernunft kommen.

Liebe Grüße,
Anne
Vor einem Monat - Antworten
Darkjuls Danke für Deine Meinung. LG Marina
Vor einem Monat - Antworten
Friedemann 
Liebe Marina,
in Deinen engagierten und treffenden Versen spiegeln sich die Irrungen und Verwirrungen wider, die dieses verfluchte Virus insbesondere bei uns angezettelt hat. Unser Föderalismus oft ja schön und gut, doch in Krisenzeiten vervielfacht sich noch das Tohuwabohu, weil sich die Landesfürst(inn)en in Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen durch Alleingänge profilieren möchten.

Liebe Grüße,
Friedemann
Vor einem Monat - Antworten
Darkjuls Danke sehr für Deine Worte Friedemann. Lieben Gruß Marina
Vor einem Monat - Antworten
Enya2853 Das Virus fordert viel von uns, die Umstände, die es mit sich bringt, ungleich mehr. Am Ende wird es für viele ein hoher Preis sein, der zu zahlen ist und es wird viel zu verzeihen geben.
Ich kann nur hoffen, dass sich in den Köpfen (und Herzen) der menschen doch einiges bewegt, dass diese Krise nicht nur fordert, sondern vielleicht auch eine Chance darstellt.

Gut dargestellt und zusammengefasst von dir, liebe Marina. Gefällt mir gut.

Liebe Grüße
Enya
Vor ein paar Monaten - Antworten
Darkjuls Das freut mich Enya, dass es Dir gefällt. Sei gegrüßt und ich danke Dir für den Besuch. Marina
Vor ein paar Monaten - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
20
0
Senden

166456
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung