Gedichte
" ..so viel Farben ..."

0
"" ..so viel Farben ...""
Veröffentlicht am 06. Januar 2021, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich liebe die Mäßigung und hasse die Gewalt ; mit ruhigem Blick schau ich in die Zukunft. Die höchsten Wellen erreichen niemals den Meeresgrund
" ..so viel Farben ..."

" ..so viel Farben ..."

"...so viele Farben..."


" Liebster, wo bist du,

ich finde keine Ruh! "


" Ich bin hier, neben dem Wind,

warte auf mich

bis wir wieder zusammen sind-

ich liebe dich ."


" Es ist so bunt, wunderbar !

Bist wohl jetzt erst später

da ...


" Ich halte dich bei mir

im krampfenden Herzen,

bleib meine Zeit noch hier,

trage die Schmerzen. "


" Ich pass auf dich auf,

geh deinen Weg, hab noch

einen schönen Lauf ."





0

Hörbuch

Über den Autor

Nereus
Ich liebe die Mäßigung und hasse die Gewalt ; mit ruhigem Blick schau ich in die Zukunft.
Die höchsten Wellen erreichen niemals den Meeresgrund

Leser-Statistik
12

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Friedemann 
Hallo Markus,
sehr berührende und traurige Verse zu einem traurigen Anlass, die jedoch nicht wie so oft in Trübsal enden. Die Geliebte wird nicht im Sarg eingesperrt, sondern bleibt Dir innig in Gedanken erhalten. Ein sehr ergreifender Dialog.

Liebe Grüße,
Friedemann
Diese Woche - Antworten
Nereus guten Morgen Friedmann
dir dankend und Gesundheit wünschend lieben Gruß
markus
Diese Woche - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Enya hat Recht, zum Weinen schön ...
"Den eignen Tod, den stirbt man nur,
doch mit dem Tod der andern muss man leben."
Mascha Kaléko

Liebe Grüße
fleur
Vergangene Woche - Antworten
Nereus Liebe Fleur, Dankend, Dir Gesundheit wünschend, lieben Gruß
markus

...ich denke oft an meine arme Frau, aber ich kann nicht lange auf einmal." ( das ist meine Gefühlte Zeit )
Marcel Proust (Auf der Suche nach der verlorenen Zeit
Vergangene Woche - Antworten
Enya2853 Es ist so unsagbar traurig, als sei ein Teil von einem selbst gegangen.
Und doch bleibt so viel in uns zurück. Mehr als nur Erinnerung, ein tiefen Fühlen - für mich war es immer tröstlich, es so zu erleben.
Diese Zwiesprache, ich kenne sie auch.

Wieder zum Weinen schöne Zeilen von dir, lieber Markus.
Lieben Gruß
Enya
Vergangene Woche - Antworten
Nereus Das Erinnern an die schönen Stunden, liebe Enya, treibt die Trauer für Momente in die Flucht
dankend lieben Gruß, bleib gesund
markus
Vergangene Woche - Antworten
Memory 
Lieber Markus,
das sind Gefühle und Fragen, die man verspürt, wenn die zweite Hälfte auf einmal nicht mehr da ist.
Deine Zeilen berühren mich sehr.

2016 habe ich auch diese Zwiesprache beschrieben.
Wenn du magst ...

Zwiesprache

Wo bist du Liebster,
ich sehe dich nicht,
kann dich nicht fühlen,
kann dich nicht hören.
Strecke meine Hände aus
und spüre nur Leere.

Ich bin bei dir, glaube mir.
Bin in der Luft, die du atmest,
im Rauschen der Blätter im Wind
und in den Wellen des Meeres.
Ich bin bei den Sternen in der Nacht
und schicke dir Wärme
mit jedem Sonnenstrahl, Tag für Tag.
Als Vogel fliege ich vorbei,
streichele dich mit meinem Gesang
und male danach Muster in die Wolken.
In jedem deiner Träume halte ich deine Hand,
spürst du es nicht?
Ich bin bei dir, glaube mir.

Liebe Grüße
Sabine
Vergangene Woche - Antworten
Nereus Liebe Sabine , gern ließ ich mich von Deinen Erinnerungen begleiten, dafür meinen Dank
bleib gesund lieben Gruß
markus
Vergangene Woche - Antworten
Feedre Lieber Markus,
das ist einfach herzzerreißend....man wird von dem Menschen getrennt, der für einen "Heimat" ist. Und jeder muss da durch. Ich wünsche dir viel Kraft.
Fühle dich umarmt
Feedre
Vergangene Woche - Antworten
Nereus Liebe Feedre, ich habe mich gern umärmeln lassen.
dir Gesundheit wünschend, dankend lieben Gruß
markus
Vergangene Woche - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
10
0
Senden

166410
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung