Gedichte
Die letzten Rosen

0
"Die letzten Rosen"
Veröffentlicht am 24. November 2020, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de
Die letzten Rosen

Die letzten Rosen






Die letzten Rosen

räkeln sich im Garten, sie sehnen sich,

genau wie ich nach Licht.

Doch lässt die Sonne

heute auf sich warten, drum bin ich hier

und schreibe ein Gedicht.






















Ich denk zurück an wundersame Stunden und an die heimelige schöne Zeit, als wir gemeinsam einen Kranz gebunden und tief in mir macht sich ein Sehnen breit. Mit dem Gefühl, nach Wärme und nach Nähe, nach Wohligkeit bei leckrem Plätzchenduft, wünsch ich mir sehr, dass es noch mal geschähe, dass deine Stimme meinen Namen ruft. Der Wunsch, er kann sich nur im Traum erfüllen, dort lachen wir, wie einst im Glücklichsein. Tagsüber muss ich diese Sehnsucht stillen, du fehlst mir sehr, oft fühl ich mich allein. Doch das gelebte WIR wird in mir bleiben und Verse werde ich dir oft noch schreiben.


0

Hörbuch

Über den Autor

AnneSchrettler

Leser-Statistik
11

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Feedre Bittersweet liebe Anne
gefällt mir sehr....
Feedre
Vor ein paar Monaten - Antworten
AnneSchrettler 
Liebe Feedre,
vielen Dank für deine Worte und das große Geschenkpaket,
das ich mit Freude ausgepackt habe.
Hab einen schönen 1. Advent!

Lieber Gruß,
Anne
Vor ein paar Monaten - Antworten
Friedemann 
Liebe Anne,
sehr berührende Zeilen voll Sehnsucht in harmonischem Rhythmus. Dass sich diese Sehnsucht nur im Traum erfüllen kann, lässt darauf schließen, dass es – was sehr zu Herzen geht – im Hier leider kein Wiedersehen geben wird.

Liebe Grüße,
Friedemann

PS: Bei uns im Garten ist es eine kleine weiße Rose, die sich nicht unterkriegen lässt.
Vor ein paar Monaten - Antworten
AnneSchrettler 
Vielen Dank, lieber Friedemann für deinen Kommentar,
der mir sagt, dass du verstehst.

Und ja, so sind sie die Rosen, sie lassen sich nicht so schnell unterkriegen, dazu brauchen sie nicht einmal Dornen :)

Liebe Grüße,
Anne
Vor ein paar Monaten - Antworten
Darkjuls Sehr schöne wehmütige Zeilen von Dir, Anne. Es grüßt Marina
Vor ein paar Monaten - Antworten
AnneSchrettler 
Liebe Marina,
danke für deinen Kommentar und den Favo.
Ich freue mich und schicke dir
liebe Grüße,
Anne
Vor ein paar Monaten - Antworten
KaraList Das sind zauberhafte Zeilen, liebe Anne, erfüllt von Sehnsucht und Erinnerung.
Die Rosen in meinem Garten blühen auch noch vereinzelt ... und heute wurden sie sogar von Sonnenstrahlen geküsst. :-)
LG
Kara
Vor ein paar Monaten - Antworten
AnneSchrettler 
Wie schön, liebe Kara,
dass die Sonne sie noch einmal richtig verwöhnt hat,
da geben sie die Hoffnung nicht auf,
noch ein wenig bleiben zu dürfen :)

Vielen Dank und liebe Grüße,
Anne
Vor ein paar Monaten - Antworten
Memory 
Mir gefält dein Gedicht auch sehr, liebe Anne.
Immer wieder staune ich über die Harnäckigkeit der letzten Rosen. Sie halten sich fest, genau so, wie die Erinnerungen an den Sommer und schöne Zeiten.
Lieben Gruß
Sabine
Vor ein paar Monaten - Antworten
AnneSchrettler 

Ja, liebe Sabine, einige wollen wohl unbedingt noch den Winter begrüßen, obwohl sie fast kein Blatt mehr tragen.
Schon manchmal war eine letzte Rose mit Schnee bedeckt.
Ich danke dir für deinen Kommentar
und schicke dir einen lieben Gruß zurück.
Anne
Vor ein paar Monaten - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
16
0
Senden

166171
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung