Journalismus & Glosse
Ja, ja derTrump, das ist schon einer ... - Quergedacht zum Zeitgeschehen

0
"Ein etwas anderer Politiker"
Veröffentlicht am 12. Oktober 2020, 6 Seiten
Kategorie Journalismus & Glosse
© Umschlag Bildmaterial: brat82 - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich sehe und verstehe mich als Hobby-Autor. Da ich jedoch mit dem Schreiben nicht meinen Lebensunterhalt bestreiten muss, nehme ich mir die Freiheit heraus und schreibe das, wozu ich Lust habe, woran ich Spaß habe und was mir gefällt. Da ich ein kritischer Mensch bin, gerne alles hinterfrage, was mir fragwürdig erscheint und darüber Nachdenken (ein weiteres Hobby von mir) schreibe ich nicht nur zur Unterhaltung und zum Wohlgefallen. Ich bin ...
Ein etwas anderer Politiker

Ja, ja derTrump, das ist schon einer ... - Quergedacht zum Zeitgeschehen

ja, ja der trump das ist schon einer ...

Vorwort Wer etwas mit der Zeit geht in politischer Hinsicht, wird auch wissen, daß im September 2020 in den USA die Wahlen anstehen bzgl, des Präsidenten – derzeit ist Donald Trump noch der Präsident und der Wahlkampf ist in vollem Gange. Wie die Alternativmedien berichteten - vielleicht auch die Mainstreammedien -  so soll D. Trump und Frau am Coronavirus  erkrankt sein, dazu wurden Aufnahmen gezeigt wo Trump die Klinik verlässt und es wurde die Frage gestellt: Glaubt ihr dasauch?

Was für eine Frage, so wird zumindest die Masse denken, denn warum sollte er sonst in der Klinik gewesen sein? Und wenn es so berichtet wird, dann wird es wohl stimmen. Und weil die „dumme Masse“ schon sooft hinters Licht geführt wurde, lohnt es sich über die Frage nachzudenken. Etwas quer gedacht, lässt die Frage zurecht erscheinen. Zunächst einmal: Bilder beweisen im allgemeinen gar nichts, denn es gibt nichts, was die Echtheit beweist – sofern man es nicht mit eigenen Augen gesehen hat (z.B. Mondlandung, oder 9.11.2001- angeblicher Anschlag auf das WTC etc) wovon die Masse heute noch davon

überzeugt ist, daß das alles echt war. Und wieso zeigt Trump ausgerechnet vor der Wahl, Schwäche in aller Öffentlichkeit? Entgegengesetzt dem üblichen Verhalten der Politiker, die sich mit Vorliebe stark und als unfehlbar präsentieren. Ganz einfach, er möchte Menschlichkeit suggerieren, das kommt gut an. Daß er angeblich die Krankheit nach vier Tagen überwunden hat, nachdem er so mutig war, noch unerforschte Medikamente einzunehmen, ist auch sehr merkwürdig und wem spielt das nun wieder in die Karten? Einerseits bekennt er sich zu der

(erfundenen) Pandemie und andererseits betreibt er Werbung für die Medikamente zu Gunsten jener, die davon unermesslich profitieren – z.B. Bill Gates und die Pharmaindustrie. Es sind nur zwei Beispiele die beweisen, wodurch sich Trump von den „Nurpolitikern“ unterscheidet. Aber eins hat er mit ihnen Gemeinsam: Auch er tut nichts ohne Berechnung, selbst wenn man ihm zugute hält, daß er noch keinen Krieg vom Zaun gebrochen hat – wie all seine Vorgänger. Vordergründig mag das stimmen, aber wer etwas genauer hinsieht, wird feststellen, daß er sich permanent im

Krieg befindet, allerdings ohne Bomben - nur mit Cleverness und Geschick – was allerdings Korruption und Skrupellosigkeit leider nicht ausschließt. Sollte er sein Erfolgsrezept aus seiner Vergangenheit in der Politik weiter umsetzen können, dann wäre er zurecht der beste Präsident, den die USA seit bestehen je hatten und der Welt würde es auch nicht schaden, zumindest was die Kriege betrifft.

Wie auch immer man zu Trump stehen mag, im Gegensatz zu seinen Kollegen  (inkl. Merkel) hat er das gehalten, was er vor der Wahl versprochen hat.

0

Hörbuch

Über den Autor

pepe50
Ich sehe und verstehe mich als Hobby-Autor. Da ich jedoch mit dem Schreiben nicht meinen Lebensunterhalt bestreiten muss, nehme ich mir die Freiheit heraus und schreibe das, wozu ich Lust habe, woran ich Spaß habe und was mir gefällt.
Da ich ein kritischer Mensch bin, gerne alles hinterfrage, was mir fragwürdig erscheint und darüber Nachdenken (ein weiteres Hobby von mir) schreibe ich nicht nur zur Unterhaltung und zum Wohlgefallen.
Ich bin mir dessen bewuust, dass ich die Mehrheit damit nicht begeistern kann. Aber auch in dem Falle ist mir Qualität lieber als Quantität.
Alle (annehmbaren) Kommentare sind ausdrücklich erwünscht und ich betrachte sie als Belohnung.

http://alpeko.npage.de/

Leser-Statistik
15

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Zeige mehr Kommentare
10
0
0
Senden

165933
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung