Gedichte
Männer

0
"Männer"
Veröffentlicht am 01. September 2020, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
© Umschlag Bildmaterial: Katharina Durrani
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Hi! Ich heiße Katharina. Ich lebe mit meinem Mann und meinen vier Kindern in Niederösterreich. Nach der Matura habe ich die Buchhandelslehre absolviert. Weil mir das nicht genug war, habe ich nach einem Jahr auf der Universität für Bodenkultur noch den vierjährigen Lehrgang für Grafik Design an der Wiener Kunstschule abgeschlossen. Ich schreibe leidenschaftlich gerne, zwischendurch male und zeichne ich. 2019 ist mein erster Krimi - Der ...
Männer

Männer

Vom Ehemann bis zum Schornsteinfeger,

vom Handwerker bis zum Verleger,

vom Arzt bis zum Mechaniker,

vom Boss auch bis zum Dachdecker,

vom Vater und vom Bruder nun,

mit Männern hat man viel zu tun.



Von Freunden und verwandten Herren,

von Küchenprofis, die zu Diven werden,

vom Techniker zum Assistenten,

vom kleinen Söhnchen zum Studenten,

die Männer sind ein eig'ner Schlag,

die man als Frau nicht immer mag.



Selbst in der Tierwelt ist es gleich,

vom Hengste bis ins Erpelreich,

vom Rüden bis zum Eber nun,

mit Männchen hat man viel zu tun.




Doch meistens geht's ganz gut zu leben,

mit den Männern gleich daneben,

man kann sie steuern, wenn man will,

mit Augenaufschlag bis zum Ziel.


Sie sind ja nett, nicht kompliziert,

sie sind direkt, auch ungeniert,

sie sind ganz lieb und einfühlsam

und auch wirklich sehr sehr zahm.


Was wär' die Welt, so ohne Herren?

Würden wir uns auch beschweren?

Die Zicken wären an der Macht,

und lieferten sich `ne Make-up-Schlacht!


Ich geb` ja zu, mit Frau`n allein,

das wäre fad und auch gemein,

anstrengend und aufreibend sehr

und über alles, viel zu schwer!

0

Hörbuch

Über den Autor

Kathi71
Hi! Ich heiße Katharina. Ich lebe mit meinem Mann und meinen vier Kindern in Niederösterreich.
Nach der Matura habe ich die Buchhandelslehre absolviert. Weil mir das nicht genug war, habe ich nach einem Jahr auf der Universität für Bodenkultur noch den vierjährigen Lehrgang für Grafik Design an der Wiener Kunstschule abgeschlossen. Ich schreibe leidenschaftlich gerne, zwischendurch male und zeichne ich.
2019 ist mein erster Krimi - Der Corvinusbecher - im Medimont Verlag erschienen und mein Jugendfantasyroman "Experiri". Im Herbst 2020 erscheint mein zweiter Kriminalroman mit meiner Protagonistin Simone Jaan, weiters arbeite ich an Fortsetzungen von Experiri - als Fantasy/Sciencefiction/Psychothriller.

Leser-Statistik
24

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Friedemann 

Liebe Kathi,
mir war etwas mulmig zumute, als ich - von einer Autorin - den vieldeutigen Titel las, doch zu meiner Freude sind wir gut davongekommenn. Nicht nur deshalb machte es Spaß zu lesen, auch gefallen mir Deine flüssig zu lesenden und wohlgereimten Verse.

Liebe Grüße und Dankeschön fürs Lesevergnügen,
Friedemann
Vor ein paar Monaten - Antworten
Kathi71 Hi! Mein Gedicht war ein Spassgedicht und ich freue mich, dass es so rüber gekommen ist! Dankeschön für die Coins und deinen Kommentar.
Liebe Grüße
Kathi
Vor ein paar Monaten - Antworten
Trollmops Frauen

Von Schulfreundin bis Ehefrau
Prinzessinnen im Morgentau
Tochter, Schwester, Enkelin
Model, Putzfrau, Schülerin
Supergirl im Superdress
Mit Frauen hat man manchen Stress

Beim Parken wird die größte Lücke
aus einem Elefant ´ne Mücke
Und plötzlich wird mit einem Schlag
der Morgen schon zum Unglückstag
Und dann, wie es schon immer war,
sind andere Schuld, das ist doch klar

Und wenn ihr Mann sie nicht verteidigt
ist sie ein Leben lang beleidigt
Doch schon das nächste Kompliment
rettet für immer den Moment
Ist es dann wieder mal soweit
lobt er nur ihr neue Kleid

Die Frau, so hübsch und attraktiv
ist leider manchmal auch naiv
Denn geht es mal nicht artgerecht
sind wieder alle Männer schlecht
Sie träumt von einem Märchenprinz
den es nicht gibt, in der Provinz

Kommt`s auf das Äußere nicht an
und hat sie einen Ehemann
der sie auf seinen Händen trägt
und ihr die Welt zu Füßen legt
ihr treu ist bis zu ihrem Ende
dann nimmt es doch `ne gute Wende

Ach eins noch schnell, zum guten Schluss
weil es ich es einmal sagen muss
Sind wir doch mal alle ehrlich
Frauen sind doch unentbehrlich
Doch sind nicht alle immer treu
Trennt man den Weizen von der Spreu
stellt man zum Erstaunen fest
dass es sich gut leben lässt

So geht es ein, so geht es aus
So sieht es heute nun mal aus


©Detlev Zesny, im September 2020
(Trollbär Lyrik)


Lieben Gruß Det

Vor ein paar Monaten - Antworten
Kathi71 Super! Macht Spaß zu lesen!!!
Liebe Grüße
Kathi
Vor ein paar Monaten - Antworten
Trollmops Deins auch ... dehalb hat es mich zu diesem Gedicht inspiriert.

LG Det
Vor ein paar Monaten - Antworten
GertraudW 
Mein Mann war mir (kurzzeitig) beleidigt, weil ich auf seinen Spruch:
"Männer werden nicht älter, sonder nur reifer!" gesagt habe:
"Ja, wie Käse ..."
Liebe Grüße
Gertraud
Vor ein paar Monaten - Antworten
Kathi71 Ja, diese Männer :-) herzlichen Dank für die Coins und schön dich wieder zu lesen!
Liebe Grüße
Kathi
Vor ein paar Monaten - Antworten
Buhuuuh >> Ich sags allgemein ein wenig wohl und auch recht Kecke,
Männer sind' s auch mal; doch tragen sie auch die schweren gemeinen Mehl- und andere Säcke.

Ausnahmen bestätigen die Regel da. Es gibt da auch die Faulen-.

Gutes Gedicht von dir wieder! :)
Vor ein paar Monaten - Antworten
Kathi71 Danke, Simon. War ein Spassgedicht und hat auch Spass gemacht :-)
Liebe Grüße
Kathi
Vor ein paar Monaten - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
9
0
Senden

165681
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung