Gedichte
An die Sammlerin

0
"An die Sammlerin"
Veröffentlicht am 20. November 2019, 8 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich bin ein friedlicher Gesell. Schreibe sehr gerne und habe auch das Lesen gelernt. Weiterhin mache ich dies und Jenes, und kann nicht aufhören zu atmen. Bei Interesse meldet euch einfach oder zweifach; vielfach. bleibt gesund und viel Spaß beim Lesen. schaut auch hier mal vorbei; es gibt spannende Texte und Mythen zu entdecken . https://belletristica.com/de/books (wahlweise bei Bücher gesucht: Alexej eingeben und ihr findet noch weitere ...
An die Sammlerin

An die Sammlerin

an die Sammlerin

In nicht wissender Erwartung, hier nun, bin ich nun


gegenwartserlebend vor unserem Menschen-Bild,

diesem frühen Bild leibhaftig naher Neigung,

in dem Augenblick nicht seiender Entfernung.


Ohne Abscheu, frei von Gewalt, ohne Verlust


in dem von Ähnlichkeiten zeiterfüllten Raum,

unweit des rastlosen Werdens deiner Sammlung.

und da....Da beäugt mich in zweifacher Form dein Auge,

dein staunendes Augenpaar, gehirnangebunden,

sowie dein zärtlich weicher suchender Blick.

Und unverhofft, wie von innerer Flamme erhellt


durchfunkelt dein Herz mir mutig die Welt,


dein menschlich kindliches Innen-Wesen, als sie erwachte, euphorisch erwachte:

die einstmals schlafende Erinnerung der vertrauten Zeit gemeinsamer Stunden. denn...


Pulsierend ist die lebendige Liebe der Geschwister.

Aus den vergangenen Tiefen ins Jetzt gespiegelt,

berühren und verweben sich die Augenblicke.

Denn nicht nur dein Lächeln, das Ehrliche,

Auch dein stilles Weinen dringen ins Herz.

Dein Ringen, dein Hoffen, deine Ängste und Lust

sind zusammengerollt in der wissenden

Brust,

sowie deine Sorgen, dein Sehen, dein Schmerz. Und...und dann entwölkt sich die Trübung, die Furcht

Und aus ihrer Mitte heraus singen nun Bilder;


gleichsam:

wiedergelebte Momente sonniger Begleitung,

eingetauchte Zustände verwandelter

Energie.

Und zwischen den Wurzelträgern und Sonnenanbetern,

so heranschleichend leise, wie vormals gekonnt,

da gelingt dir dein heimliches Sammeln und Handeln

und sichtlich erfreut befreist du dein

Schweben.


Danke dafür =)

0

Hörbuch

Über den Autor

AlexejLich
Ich bin ein friedlicher Gesell. Schreibe sehr gerne und habe auch das Lesen gelernt. Weiterhin mache ich dies und Jenes, und kann nicht aufhören zu atmen. Bei Interesse meldet euch einfach oder zweifach; vielfach. bleibt gesund und viel Spaß beim Lesen. schaut auch hier mal vorbei; es gibt spannende Texte und Mythen zu entdecken . https://belletristica.com/de/books (wahlweise bei Bücher gesucht: Alexej eingeben und ihr findet noch weitere geschriebene Texte. https://www.wattpad.com/user/alilew danke und bleibt gesund =) https://www.schreiber-netzwerk.eu/de/1/Gedichte/99994945/

Leser-Statistik
18

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
FLEURdelaCOEUR 
Es ist so, deine Gedichte und Texte sind durch ihren Wortreichtum anspruchsvoller als andere hier. Aber wenn man erst den Zugang gefunden hat, macht es Spaß, sie zu entschlüsseln. Aus diesem war es klar ersichtlich, dass es um die liebevolle Erinnerung an deine Schwester geht.
Ich bin eigentlich generell eine mehr schnörkellose Sprache gewohnt, wo man punktgenau das richtige Wort zu treffen gelernt hat. Ich weiß ja nicht, ob Deutsch deine Muttersprache ist, hier schreibst du fehlerfrei, dein Ausdruck weicht nicht ab vom üblich erwarteten. Vielleicht hast du Germanistik studiert.
Das Gedicht gefällt mir sehr.
LG fleur

PS: ein Flüchtigkeitsfehler, der den Lesefluss stört
Zeile 11
.... Flamme erhellt KOMMA, ZEILENUMBRUCH
Vergangenes Jahr - Antworten
AlexejLich ach danke dir....das mit den vielen worten und so, kann ich manchmal nicht abstellen ....es ist irgendwie auch ein lebenselement von mir geworden, sodass es mir freude macht, mit ihnen zu spielen, empfindungen, gedanken, Gleichnisse in worte zu binden, weil ich jahre lang auch dichtungen, Lyrik, Literatur auch der alten meister studiert habe, und mich jahrelang mit der deutschen sprache beschäfftigt habe. da wurde das philosophiestudium, womit ich ich demnächst fertig sein werde, wenn man überhaupt mit der Philosophie fertig werden kann....aber lyrik ist seit jahren bereits meine stille geliebte gewesen, und so wird es auch bleiben, auch wenn ich manchmal ganz schön laut bin....doch sie hilft mir schmerzen zu verarbeiten, enttäuschungen umzuwandeln und auch die leiderfahrungen, die ich oder andere erfahren haben in worte zu transzendieren, damit einen das Trauma nicht mehr so krass belastet... verzeihung für die schnörkel....aber ich hab ein gustav klimt plakat bei mir im zimmer zu hängen und der schnörkelte auch manchmal rum...so mit farben und so..=) ich will mit den Texten wirklich keinen bedrängen, aber die dichtung hilft mir, mich ins Lyrischsein zu versenken; und dass als eine art befreiung und entgrenzung von alltäglichen problemen, sorgen oder ängsten...

danke dir für deine guten worte.....ich freu mich auch über kritik,
positive wie negative, helfende wie hinweisende, da ich selbst noch
viel lernen will und andere inspieren möchte, anstatt sie zu bedrängen....doch manchmal ist es nicht immer leicht die passenden worte zu finden....und...naja....ist manchmal so....

LG:: Alexej...

Ps....ich werds mal korrigieren. =)
Vergangenes Jahr - Antworten
Darkjuls Du hast eine besondere Art, Dich auszudrücken, die mich als Leser atemlos zurücklässt. Liebe Grüße Marina
Vergangenes Jahr - Antworten
AlexejLich ach danke vielmals....aber wieso? wieso diese Atemlosigkeit? und ich hoffe doc..h nicht für lange...../*# Inspiration ist glaube ich ebenso eine absicht wie Faszination.....oder was meinst du genau damit....interessiert mich das thema...=)

danke nochmal und gutes gelingen beim Weiteratmen =)




/
Vergangenes Jahr - Antworten
Darkjuls Ich meine, dass Deine Kunst Worte zusammenzufügen und zu setzen, mich nicht nur sprachlos sondern atemlos macht. Ich muss quasi beim Lesen nach Luft schnappen, so beeindruckt bin ich schon von einzelnen Wortgruppen. Das liegt daran, dass ich verarbeiten will, was ich lese und die Sprachgewalt mich mitunter übermannt. Schön aber anstrengend für mich. Sicher eine Herausforderung für den Leser. LG Marina
Vergangenes Jahr - Antworten
AlexejLich danke...=) ich fühle mich geschmeichelt...=) und besonders leicht ist es nicht, das stimmt schon, aber ich freu mich, wenn es dennoch etwas in resonanz bringt....=) gutes gelingen ...LG.: Alexej
Vergangenes Jahr - Antworten
Machara Deine Zeilen klingen ....für mich...mystisch und kraftvoll doch auch zart und liebevoll und berühren mich auf eine Art und Weise die schwer zu beschreiben ist...
Liebe Grüße
Jessy

Vergangenes Jahr - Antworten
AlexejLich danke für deine freundlichen Worte. es sind bereits schöne Beschreibungen für dieses Gedicht, welche du gewählt hast.. Damit kann ich leben und freue mich sogar auch darüber......ich habe damals ein Kinderbild von meiner Schwester beobachtet, und dann mich erinnert an Spielereien im Garten....dann hab ich mich inspiriert gefühlt für dieses Gedicht; weswegen es auch ihr vermutlich gewidmet ist....das werde ich glaub ich noch reinschreiben....jo...danke ....und wir schreiben uns =)

LG Alexej
Vergangenes Jahr - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
8
0
Senden

163605
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung